Hin und wieder entdeckt man im Google PlayStore eine richtige Perle. So bin ich beispielsweise kürzlich über 14px gestolpert, ein Spiel, das ich euch nicht vorenthalten möchte. 14px ist eins der sogenannten “platform games”. Wenn ich es kurz zusammenfassen müsste, würde ich sagen, dass das Spiel eine Mischung aus LocoRocco und Sonic ist. Die Grundgeschwindigkeit des Spiels ist sehr hoch und somit erfordert es jede Menge Geschick. Dies wird mit den klassischen Elementen von Jump’n’Run Spielen kombiniert.

14px – kostenloses Jump’n’Run für Android im Test

In 14 px steuert ihr eine tinten-ähnliche Wolke. Ich weiß selbst nicht so recht, wie man das schwarze Ding beschreiben soll. Ihr startet auf einer Plattform. Ziel des Spieles ist es das Ende der Plattform zu erreichen, wo ihr durch ein Portal ins nächste Level springen könnt. Auf dem Weg dahin müsst ihr möglichst viele Kugeln bzw. Münzen einsammeln und möglichst viele eurer Freunde retten. Das klingt zunächst recht einfach aber das ist es nicht. Ihr dürft nicht von der Plattform fallen. Wie bereits erwähnt, ist die Geschwindigkeit des Spiels sehr hoch, so dass es ziemlich leicht mal passiert, dass ihr von einer Kante fallt, bevor ihr diese wirklich realisiert habt. Auf dem Weg zum Ziel befinden sich aber auch noch weitere Gefahren. Unter anderem In Form von Stacheln, die sich auch bewegen. Sobald ihr das Ziel erreicht habt, könnt Ihr das nächste Level spielen. Wenn ihr mit eurer Punktzahl nicht zufrieden seid, könnt ihr das Level jederzeit wiederholen.

14PX win 14px   kostenloses JumpnRun für Android im Test

Der Schwierigkeitsgrad von 14px steigt rasant an. Fast jedes Level baut inhaltlich auf den Herausforderungen des vorherigen Level auf. Irgendwie haben die Entwickler es aber geschafft, jedem Level etwas einzigartiges zu verleihen, sodass das Spielen immer spannend bleibt. Die Level sind sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll.

14PX level 14px   kostenloses JumpnRun für Android im Test

Auch die Arten auf die ihr sterben könnt, sind recht abwechslungsreich. Dieser Faktor trägt ebenso dazu bei, dass das Spiel unterhaltsam und herausfordernd bleibt. Während des Spiels wird euch wiederholt gesagt wie und wie oft ihr auf eine bestimmte Art und Weise gestorben seid. Es ist schon ermutigend zu hören, dass ihr 42 mal von der Plattform gefallen seid, obwohl Ihr nur den Stacheln ausweichen wolltet.

14px stats 14px   kostenloses JumpnRun für Android im Test

Zum Glück gibt es aber alternative Charaktere, mit denen ihr einen Level spielen könnt. Sobald ihr genug Punkte gesammelt habt könnt ihr das schwarze Pünktchen durch ein anders gefärbtes Pünktchen austauschen. Diese haben dann besondere Fähigkeiten wie verbesserte Sprünge, mehr Lebenspunkte, oder sie sind einfach schneller. Die Auswahl ist nicht permanent, sondern nur auf dieses eine Level beschränkt. Somit dienen die alternativen Charaktere quasi als eine Art Joker, wenn ihr nicht weiter kommt.

14px chars 14px   kostenloses JumpnRun für Android im Test

In den Einstellungen könnt ihr Musik und Ton an bzw. ausschalten, so wie zwischen zwei Kontrollenmodi auswählen. Ihr könnt entweder mit dem linken Daumen die Schaltflächen für links und rechts betätigen und mit dem rechten Daumen springen oder ihr habt auf der linken Seite die Aktionen für nach links oben und nach links und auf der rechten Seite das gleiche analog dazu. Mit dem zweiten Kontrollmodus bin ich jedoch überhaupt nicht zurecht kommen. Es mag jedoch Spieler geben, die damit besser zurecht kommen.

https://www.youtube.com/watch?v=4Qq0qiZxRo4

Derzeit gibt es in 14px mehr als 40 Level. Deren Schwierigkeitsgrad reicht von sehr einfach bis irrsinnig schwer. Wenn euch das noch nicht genug ist, dann könnt ihr noch den online Level Editor benutzen. Mit diesem könnt Ihr am PC eigenen Level online erstellen und diese dann auf eurem Smartphone spielen. Selbst erstellte Level können des Weiteren auch mit euren Freunden geteilt werden. Ihr könnt euch also auch etwas ganz spezielles einfallen lassen, wenn euch die normalen Level zu langweilig sind. Bis vor kurzem hat 14px noch 1 US-Dollar gekostet. Die Entwickler haben sich aber dazu entschieden, das Spiel ab sofort kostenlos anzubieten, da ist Ihnen wichtiger ist, dass die Leute Spaß mit dem Spiel haben als dass sie damit Geld verdienen. Das Spiel ist jedoch zur Zeit nur für Android kostenlos. Im Apple AppStore kostet es zur Zeit noch 99 Cent. Somit erhaltet ihr für Android ein kostenloses und richtig flottes Spiel mit Suchtpotenzial.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://www.fragvictor.de/ Victor H

    Man könnte es auch als SuperMeatBoy-ähnlich bezeichnen :)

Trackbacks & Pingbacks