Nachdem Apple angeblich in zukünftigen MacBook Pro Modellen auf ein serienmäßiges optisches Laufwerk verzichten will, wollen andere Hersteller ebenfalls entsprechende Geräte auf den Markt bringen – zumindest falls Apple mit den neuen MacBooks erfolgreich sein sollte.

Laut den Quellen von DigiTimes haben HP, Dell und Asustek bereits entsprechende Pläne in der Schublade, warten aber ab, wie die Käufer das neue MacBook Pro annehmen werden. Sollte sich ein MacBook Pro ohne DVD-Brenner als Ladenhüter erweisen, würden die Pläne in eben dieser Schublade bleiben. Asus soll von seinen Partnern auch schon ein Referenzdesign angefordert haben, hat entsprechende Modell-Pläne aber vorerst gestoppt – natürlich nicht ohne die Option, sie bei Bedarf schnell wieder zu starten. Der Verzicht auf das optische Laufwerk alleine macht aber in mobilen Rechnern nicht viel aus bei Bauhöhe und Herstellungskosten: 1mm dünner sollen die Geräte dadurch werden können, die Kosteneinsparung läge laut DigiTimes-Quellen bei US$20, im Vergleich zur Größe und den Gesamtkosten eines Notebooks nicht viel. Sollten sich aber größere Stückzahlen solcher 15″ Ultrabooks verkaufen lassen, hätte das natürlich trotzdem Auswirkungen nach unten auf die Verkaufspreise.

Was müsste Eurer Meinung nach ein 15″ Ultrabook bieten, um für Euch auch ohne optisches Laufwerk attraktiv zu sein? Oder wird es gerade durch den Verzicht erst interessant?

Quelle: DigiTimes

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • colorado1092

    Find ich gut, Optische Laufwerke braucht heutzutage eh kaum jemand. Und wenn man mal eins brauch dann gibts ja immer noch externe USB laufwerke

    • Psykhe

      Sehe ich genauso. Benütze DVDs heutzutage fast überhaupt nicht mehr. Wenn ich zwei identische Notebooks kaufen könnte mit dem einzigen Unterschied das eines ohne DVD.Rom und 1mm dünner und 10€ billiger wäre würde ich das nehmen.

  • TiKei

    Also ich muss sagen, ich halte die Idee, 15″ Ultrabooks ohne DVD-Laufwerk zu bauen, für Humbug. Es gibt immer noch genügend Programme, die ein solch ein Laufwerk benötigen (z.B. Spiele) bzw. Windows neu aufsetzen und CDs brennen (Wer schleppt bitte ein externes Laufwerk mit sich rum?!) nun mal einfacher funktioniert. Zumal 15″ Notebooks für mich eh nur bedingt portable sind, da sie dicker und größer als ihre Brüder mit 13″ sind. Der 1mm macht für mich das Angebot auch nicht viel interessanter. Bin allerdings gespannt, ob Apple damit Erfolg hat. Ich glaubs nicht, bin aber zugegebener Maßen auch schon bei meiner Prognose für das iPad auf die Nase gefallen :)

    • tobbsn

      vielleicht wird ja microsoft mal modern und bietet es via usb oder wie andere Hersteller über einen online store an…

  • tobbsn

    Kommt auf die Kosten der Hardware nicht noch (in D) Abgeschlaege für die Verwertungsgesellschaften oben drauf? Dies gibt bei Drucker z.B. und ich denke auch bei Brennern und sonstigen Gerätschaften…

  • Sören Nilsson

    Finde ich gut. Brauche kein internes optisches Laufwerk mehr. Lieber Platz und Gewicht sparen oder ein größeres Akku ein bauen.

  • Nanotron

    Also ich finde die 15″ Ultrabooks super. Ich finde Ultrabooks sind eine sehr gute alternative zu normalen Notebooks und werden diese in meinen Augen auch ablösen. Wegen mir kann da auch kein Laufwerk drinne sein, aber so nen Einzugslaufwerk, wie es bei den MacBooks gang und Gebe ist, wäre doch auch net. Apple lässt die Laufwerke doch nur weg, damit die über ihren Store mehr Gewinn generieren können. Darüber sollten sich Asus, HP und Dell mal net so viele Gedanken machen. Ich finde es eher schade das diese Unternehmen so feige sind und sich net einfach mal was trauen. Immerhin sind die ZenBooks mindestens genau so gut wie die macbook Airs

  • Pingback: Das neue MacBook Pro von Apple – Gerüchte und mehr › Netbooknews - Mobile Computing Blog

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Das neue MacBook Pro von Apple – Gerüchte und mehr › Netbooknews - Mobile Computing Blog