Intel drückt kräftig auf die Tube, um den Weg für Android auf x86-Prozessoren wie dem Intel Atom frei zu machen. Noch im Sommer will der Prozessorhersteller eine native Version von Googles Smartphone-Betriebssystem für seine CPUs an Entwickler verteilen, so dass die Hardware-Anbieter mit der Verwendung auf ihren eigenen Netbooks, Tablets und MIDs beginnen können. Als Basis dient das jüngst fertiggestellte Android 2.2 “Froyo”.

Android wurde bekanntermaßen eigentlich für ARM-basierte Prozessoren entwickelt, damit es auf den meisten Smartphones eingesetzt werden kann. Da Intel mit seinen kommenden Atom-Prozessoren der “Moorestown”-Familie ebenfalls in dieses Marktsegment vordringen will, arbeitet das Unternehmen schon seit einiger Zeit an einer Umsetzung für x86-basierte CPUs. Die Arbeiten schreiten gut voran, wie Intels Senior Vice President für Software and Services Renee James jetzt sagte.

James geht davon aus, dass man Android 2.2 “Froyo” in einer nativen x86-Version in den kommenden Monaten an Entwickler verteilen kann. Natürlich soll neu entwickelter Code für die Nutzung durch Dritte freigegeben werden. Die “Atomisierung” von Android war seinen Angaben zufolge nicht sonderlich schwierig, weil Intel bereits mit Moblin, MeeGo & Co diverse Erfahrungen bei der Linux-Entwicklung sammeln konnte.

Quelle: APCMag

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • burnoutberni

    ich check's ned…Wieso verdammt bauen schießen die sich ins eigene Knie???
    Ich möcht endlich ein MeeGo Smartphone sehen und da hilft es weder, dass Nokia noch immer auf Symbian umher gurkt noch, dass Intel sich für die Konkurrenz einsetzt!!!

  • ElykS

    Kann mir jemand sagen, wie das bei Android ist, kann ich alte versionen dann auf 2.2 updaten?

  • meikmaiers

    Ist MeeGo nicht total überdimensioniert für ein Smartphone und passt daher besser zu 'nem Tablet oder Netbook? Ich will ja auch kein Ubuntu Remix (oder wie die Netbook Variante auch zur Zeit heißt) auf meinem Smartphone sondern ein schlankes Android.

  • burnoutberni

    siehe http://meego.com/devices/handheld
    MeeGo ist eine Mischung von Maemo (schon immer für Smartphones) und Moblin (eg. für Netbooks) also sehr wohl auch für Smartphones gedacht…eigentlich…aber keiner will es nutzen…nicht mal die Erfinder…
    Nokia bringt kein neues MeeGo Handy heraus und will auch das N900 nicht updaten und Intel…siehe Artikel

  • Pingback: ‘In Other Ultra-Mobile News…’ July 1st | UMPCPortal - Ultra Mobile Personal Computing

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: ‘In Other Ultra-Mobile News…’ July 1st | UMPCPortal - Ultra Mobile Personal Computing