Das HP TouchPad ist zwar noch nicht verfuegbar (aber definitiv bereits vorbestellbar), da gehen schon die Spekulationen um eine 7-inch Variante los. Inventec, der langjaehrige ODM von HP (baute auch u.a. die Kojinsha Netvertibles, falls sich da noch jemand dran erinnern kann)soll dieses Jahr noch 3 Millionen Touchpads herstellen, inkl. der kleineren Variante.

touchpad21 7 inch HP TouchPad bereits im AugustWie uns unsere Quellen bei Inventec und HP bestaetigten, soll damit das Tablet-Portfolio der Nummer 1 auf dem PC-Markt nach unten abgerundet werden und deshalb wird es auch preislich ein ganzes Stueck runter gehen. Bei unter $450 soll es losgehen und damit wuerde HP in einem Preisbereich mit HTC und Viewsonic liegen.

Eines duerfte inzwischen klar sein, die Aussage von Steve Jobs 7-inch Tablets seien “dead on arrival”, war reines Wunschdenken und Wettbewerber Bashing. Aber das kennen wir ja nicht anders ;)

via Liliputing

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Anonymous

    man sieht ja wie gut sich die 7″ von blackberry und htc usw verkaufen gehen weg wie warme semmeln 

    • Sascha

      also rim hat 500k in 2 monaten verschifft. die zahlen von HTC, Dell, Galaxy Tab und 7-inch Archos kenne ich persoenlich nicht.
      Jetzt kommen da noch TouchPad, Acer Iconia Tab A100 und Viewpad 7x hinzu, plus Eee Pad Memo und spaeter das neue 7-inch von Samsung… irgendwie muss man da schon in Absurdistan leben, wenn man meint, dass dies kein Markt ist. Bei unserer Umfrage mit mehr als 5000 Teilnehmern haben sich ueber 20% fuer 7-inch ausgesprochen: http://www.netbooknews.de/30176/umfrage-die-ideale-displaygroesse-fuer-ein-tablet/#ViewPollResults

    • Gabi

      Yupp, das war auch mein erster Gedanke. 
      Wenn es nach den reinen Planungen ginge wäre z.B. auch das Xoom ein absoluter Kassenschlager. Haben diese und letzte Woche nicht auch schon andere Tablethersteller ihre geplanten Absatzmengen massiv nach unten korrigieren müssen?

      Andererseits muss man natürlich “Erfolg” erstmal definieren: Wenn man 500.000 Stück als Erfolg wertet, ist das natürlich eine Sache, für Apple sind eine halben Million DOA ;o)

      • Werner

        2011 wird in der Branche eingehen als “das Jahr, in dem wir uns kolossal verkalkuliert haben”: Potenziale falsch eingeschätzt, Preispunkt meilenweit verfehlt, am Bedarf des Massenmarkts vorbeiproduziert. Als nächstes trifft es die Samsung-Tablets – ungeachtet dessen, dass Samsung ordentliche Produkte anbietet.
         

  • Anonymous

    “Das HP TouchPad ist zwar noch nicht verfuegbar”

    Was, immer noch nicht? 

Trackbacks & Pingbacks