Mit dem ASUS FonePad haben die Taiwanesen ein kostenguenstiges 7-inch Tablet auf den Markt gebracht, welches nicht nur ueber ein UMTS-Modul verfuegt, sondern mit dem man auch gleich noch telefonieren kann. Wir zeigen euch, wie das in der Praxis und im Vergleich zum Galaxy Note 2 und Galaxy S3 ausschaut.

7-inch Tablet am Ohr – ASUS FonePad im Vergleich mit Galaxy Note 2 und S3

Kennt ihr auch dieses seltsame Gefuehl der aufsteigenden Belustigung, wenn neben euch jemand mit eeinem iPad steht und Fotos, ja sogar Videos aufnimmt? Ich fuer meinen Teil wusste ehrlich gesagt nie ob ich lachen oder weinen sollte, denn irgendwie sieht so ein 10-inch Brummer einfach voellig deplatziert aus, wenn man den so vor die Nase haelt und die Welt abfotografiert.

Im Zuge der Smartphone- und Tablet-Entwicklung hat sich jedoch herausgestellt, dass wir aehnliche Aufmerksamkeit auch mit Plattformen erreichen koennen, die u.a. zum Telefonieren gedacht sind. Man denke nur an die Vorstellung des ersten Samsung Galaxy Note im September 2011 zurueck. Die Techblogs des Planetens haben sich fast bekringelt vor Lachen ob dieses 5.3-inch Phablets, welches so gar nicht in die damalige Smartphone-Welt passen wollte.

Inzwischen sind wir ne ganze Ecke schlauer geworden, denn Phablets sind nicht nur ein ordentlicher Erfolg bei den Usern, sie werden auch noch immer groesser!

Mit dem ASUS FonePad macht sich nun ein 7-inch Tablet mit UMTS und Telefonfunktion auf, die Latte in Bezug auf den Formfaktor noch eine ganze Ecke weiter nach oben zu schieben. 7-inch stehen dem geneigten User zur Verfuegung und die machen ehrlich gesagt einen durchaus schlanken Kopf :)

Um euch zu veranschaulichen, wie sich das FonePad “am Ohr” so macht, haben wir es mit 2 Vertretern aus Korea verglichen: Dem 5.5-inch Samsung Galaxy Note 2 und dem 4.8-inch Samsung Galaxy S3!

Der Ohrtest

FonePad Note 2 Galaxy S31 605x247 7 inch Tablet am Ohr   ASUS FonePad im Vergleich mit Galaxy Note 2 und S3

 

Die 1.5-inch Unterschied im Vergleich zum Note 2 lassen das FonePad in der Tat riesig erscheinen. Es verdeckt nahezu das komplette Gesicht, was sich in gewissen Situationen ja auch durchaus als Vorteil erweisen kann.

Der Hosentaschentest Teil 1

FonePad Note 2 Galaxy S3 b 605x247 7 inch Tablet am Ohr   ASUS FonePad im Vergleich mit Galaxy Note 2 und S3

 

Nein, ich laufe nicht in irgendwelchen “Baggy Trousers” rum. Handelsuebliche 501 Jeans und die schafft (zumindest in meiner Groesse) auch das ASUS FonePad ohne Probleme. Dennoch, im Vergleich zu Phablet und Smartphone beult die ganze Nummer schwer aus.

Der Hosentaschentest Teil 2

FonePad Note 2 Galaxy S3 c 605x247 7 inch Tablet am Ohr   ASUS FonePad im Vergleich mit Galaxy Note 2 und S3

 

Der Klasssiker wenn es darum geht sein Smartphone beim Hinsetzen zu einem Versicherungsfall zu machen: Die hintere Hosentasche. Das FonePad passt nicht wirklich ganz rein, das Note fast komplett und das Galaxy S3 sieht man eigentlich gar nicht.

Fazit

Nein, 7-inch Tablets mit Telefonfunktion sind keine Erfindung von ASUS. Das allererste Samsung Galaxy Tab war/ist auch ein 7-incher und auch das im September 2010 vorgestellte Android-Tablet verfuegte bereits ueber dieses Feature. Was 2010 jedoch eher verstoerend anmutete, ist knapp 3 Jahre spaeter nicht mehr wirklich ein Problem.

Aktuelle Smartphones und Tablets lassen uns insgesamt weitaus seltener telefonieren. Dienste wie Whatsapp, Google Talk und Facebook Messenger beschraenken die Kommunikation auf kurze Chats und lassen uns immer seltener “zum Hoerer” greifen.

Ein Umstand, der zum Erfolg des ASUS FonePad beitragen koennte!

Und mal davon abgesehen, es geht ja auch immer noch eine Ecke bombastischer:

Laptop Call 7 inch Tablet am Ohr   ASUS FonePad im Vergleich mit Galaxy Note 2 und S3

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Capone2412

    Genial, das Titelbild erinnerte mich direkt an das hier:

  • Pingback: ASUS Fonepad als Telefon: Verglich mit Galaxy Note 2 und S3 + Unboxing | Tablet Blog

  • michael tesu

    @capone2412: was ist daran genial? smh…
    zum Handy: absoluter bullshit, just my 2 Cents, sieht auch gut opferstyle aus

    • Capone2412
      • michael tesu

        lern erstmal die deutsche sprache du tool

        • Capone2412

          Um in meinen Kommentaren orthographische Fehler zu finden, musst du schon lange suchen.

          Was bist du? Ein 15-jähriger Weißbrot-Gangster-Rapper mit zu großer “Ecko Unltd.”-Kappe im Testosteron-Rausch?

          Geh woanders trollen, Mr. “opferstyle”. *facepalm*

    • Ingwer

      @michael tesu:

      Hat Mama dich wieder in der Kinderecke vergessen abzuholen? :)

  • http://twitter.com/sungminwi Sung-Min Wi 위성민

    Ist Intel x86 schneller als ARM-Quad-Core, bzw. vergleichbar?

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Ich antworte mal mit einem klaren Jein :)
      Der im FonePad verbaute ist ganz klar nicht so schnell wie ein aktueller Snapdragon 600 oder Tegra 4 aber der Atom hat auch nur einen Kern und dafuer schlaegt er sich verdammt gut.
      Aktuelle Spiele eher nicht, dafuer laeuft das Internet und sonstige Apps vom feinsten

      • http://twitter.com/sungminwi Sung-Min Wi 위성민

        Jein ist ein schönes Wort! :)
        Als ich auf Netbook Android x86 installierte, war es viel schneller als Dual-Core Handy(Quad hatte ich leider noch nie… ^^;;) bzw. stabiler.
        Übrigens, kann dieses Gerät divx h264 oder sonstige HD-Videos abspielen?

  • bunticlick

    Scheint auch als Internet-Device in Europa nich’ so dolle – findet die hier zugelassenen Kanäle 12&13 nicht – es sind also WLAN-Empfangsprobleme quasi bereits im Gerät integriert.

  • Pingback: Testbericht Asus Vivo Tab Smart LTE im Test

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: ASUS Fonepad als Telefon: Verglich mit Galaxy Note 2 und S3 + Unboxing | Tablet Blog

  2. Pingback: Testbericht Asus Vivo Tab Smart LTE im Test