Zum heutigen 1. Juli hat sich so einiges geändert: Wir haben die Bestandsdatenauskunft, Kroatien gehört zur Europäischen Union und die es gelten neue Maximalpreise für das Mobilfunk-Roaming in der EU. Auf die beiden letzten Punkte weist uns die Vize-Präsidentin der EU-Kommission Neelie Kroes in ihrem Weblog hin. Seit heute darf 1MB Traffic mit maximal 0,45 Euro berechnet werden – exklusive Umsatzsteuer, in Deutschland kommen da also noch 19% drauf.

Ab heute: Nur noch 45 Euro für 100MB EU-Roaming (netto)

Folgende Maximaltarife für Roamingverbindungen gelten ab heute in der Europäischen Union, zum Vergleich in Klammern die bis gestern gültigen Tarife:

  • Daten: 0,45 Euro pro MB (0,70€)
  • Anrufe ausgehend: 0,24 Euro pro Minute (0,29€)
  • Anrufe eingehend: 0,07 Euro pro Minute (0,08€)
  • SMS: 0,08 Euro pro SMS (0,09€)

Maximale Roaminggebuehren in der EU 544x605 Ab heute: Nur noch 45 Euro für 100MB EU Roaming (netto)

Im kommenden Jahr, wieder zum ersten Juli, ist eine weiter Senkung geplant, pro MB sind dann noch 20 Cent, pro Minute Telefonat 19 Cent bei ausgehenden und 5 Cent bei eingehenden Anrufen erlaubt und pro SMS 6 Cent. Echte Schnäppchen sehen natürlich anders aus, aber es handelt sich um Maximaltarife, viele Provider bieten deutlich günstigere Auslandspakete und EU-Roaming-Optionen an. Es lohnt sich also auf jeden Fall vor einem Aufenthalt im EU-Ausland die Tarife und Optionen des eigenen Mobilfunkproviders genauer unter die Lupe zu nehmen. Aber im Vergleich zu Preisen von rund 6 Euro, die laut EU noch im Jahr 2009 pro MB Datenvolumen fällig wurden sind die neuen Maximaltarife natürlich ein enormer Fortschritt.

New Roaming Plan 2013 data from 2009 322x605 Ab heute: Nur noch 45 Euro für 100MB EU Roaming (netto)

Kollege Caschy weist zum Beispiel auf die Optionen „Smartphone Day Pack EU“ für 1,99 Euro pro Tag und inkl. 25MB und die EU-Auslands-Optionen in den O2 Tarifen Blue L und XL hin.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • miweru

    Ich würde sofort im Ausland eine Prepaid SIM Karte kaufen, das kommt immernoch günstiger und da dann evtl eine Datenflat. So ist man wenigstens auf der sicheren Seite, nicht dass irgendeine App noch auf böse Ideen kommt (oder man die Option aktiviert hat dass Google Alle Bilder automatisch hochläd).

    • Phreeze

      und dann wechselst du alle 10minuten die Karte ? Wenn du nur ne Nachricht schicken willst ok..aber selbst in Feriren verschick ich icht für 10euro SMS, also lohnt die prepaidkarte nicht. Ausserdem kannst du damit nicht surfen (oder!?) und du verpasst die SMS die andere dir schicken während du die ausländische Sim drin hast

      • miweru

        Ich kauf mir in den Ferien eben eine Datenflat für die Prepaid Karte.
        Und stimmt, ich benutze SMS gar nicht sondern nur Mobiles Internet, und daher hänge ich auch nicht an meiner Original Sim

      • ausweichschraube

        Ein weiterer Grund, warum dual-SIM Smartphones langsam auch mal mit größerer Auswahl zu uns kommen sollten …

  • Holgi

    Immer noch Wucher. 45.- Umme für schlappe 100MB. Die haben ein Rad ab. OK, aber immerhin machen sie da was, sonst würden die Anbieter noch mehr kassieren. Am Besten wie schon erwähnt eine lokale SIM vor Ort kaufen und zu dortigen Preisen ins Netz gehen.

  • Thomas Schmidt

    Warum sind die Preise eigentlich so unglaublich hoch? 8ct pro SMS steht doch in keinem Verhältnis zur Leistung. Also erstens, warum legt die EU nicht kostenlose Weiterleitung fest, und zweitens, ist der Markt so im Arsch, oder wie kann z.B. O2 für eine SMS innerhalb von Deutschland 9ct verlangen? Weiß das jemand?

    • Phreeze

      deshalb gibt es ja flatrates, damit man den Quatsch nur indirekt zahlt. So oder so ist das Mobile Internet noch “Neuland” in punkto Tarife

      • Thomas Schmidt

        Und wer nicht aufgepasst hat wird über den Tisch gezogen?

        • Phreeze

          wie meinen ? Wegen des “unbekannten” Tarifes im Ausland ?
          immerhin scheint es, dass man jetzt mit jedem Auslandoperator den gleichen Preis zahlt. als ich zu Nokia 3210 Zeiten in Skiurlaub gefahren bin, war der eine Provider pro SMS doppelt so teuer wie der andere etc…das war Abzocke! Da man das Netz ja automatisch zugeteilt bekam

          • Thomas Schmidt

            Wenn es mehrere Roaming-Partner im Land gibt, kann man sich den über die Netzwahl aussuchen. Das geht mit jedem noch so alten Handy.

          • Phreeze

            ja aber im Vorraus weisst du doch nicht was da ne SMS kostet, erst recht nicht wenn du nen Vertrag hast. Heutzutage sind die Tarife ja auf einem Level (glaub ich jedenfalls), egal welchen Provider du nimmst

          • Thomas Schmidt

            Doch, die einzelnen Gebühren der Roaming-Partner kann man schon immer bei seinem Netzanbieter erfragen. Nur macht das kein Mensch. Mit dem oben im Artikel gepriesenen „Day Pack EU“ wird deutlich, was für eine Verarsche O2 da fährt. Mit wenigen Klicks kannst du deine Kosten um Größenordnungen senken.

  • Ronny Elflein

    Bei manchen deutschen Tarifen kostet Telefonie teilweise 29cent/min sogar netzintern, da wird es bald billiger in grenznähe sich in ausländische Netz ein zu buchen zum Telefonieren. Welch Irrsinn.

    • Phreeze

      auch in Luxemburg: mit prepaidkarte kostet eine SMS 12cent, im Roaming bisher 10.35cent (MIT Mwst..dachte anfangs ohne..aber ist sogar mit Mwst billiger)

  • http://forum.mobilegeeks.de/members/andre/ Andre

    Endlich ist die EU mal für etwas nützlich…

  • Matthias

    EU schön und gut, aber schaut euch mal die Preise an, wenn man in der Türkei oder Ägypten ist.

    • Phreeze

      wenn du in Ferien bist, solltest du eigentlich das Handy aus haben, oder ne SMS am Tag schreiben, dass du noch lebst. Ich sehe das Problem nicht, warum man Tausende Km weit entfernt auch für Lau telefonieren sollte. In der EU ist das was anderes, da du da schnell mal in einem andern Land bist.
      Satellitentelefon kostet auch noch immer viel ;)

      • Matthias

        Ja für laut hat auch niemand verlangt. Aber bis zu 3€ pro Minute ist einfach nur dreist. Mit einer einheimischen SIM Karte nach DE kostet das vielleicht 20cent. 3€ stehen da einfach in keinem Verhältnis und sind nur abzocke.

Trackbacks & Pingbacks