Seit kurzem wird das Acer Aspire V5-122P als erstes Notebook mit dem neuen AMD A6-1460 “Temash” Quad-Core-Prozessor mit vier 1,0 Gigahertz (bis 1,4 per Boost) schnellen Rechenkernen und integrierter AMD Radeon HD-Grafik ausgeliefert. Unser Kollege Chippy hat sich das preisgünstige Touch-Notebook mit der neuen AMD-Plattform sofort zugelegt und jagt das Gerät derzeit durch den Test-Parcours. Jetzt liegen erste Ergebnisse und ein Unboxing-Video vor.

Acer Aspire V5-122P: Erstes Touch-Notebook mit AMD “Temash” Quad-Core im Unboxing- & Benchmark-Video

Das Acer Aspire V5-122P hat ein 11,6 Zoll großes Touchscreen-Display mi 1366×768 Pixeln und ist somit eines der günstigsten Notebooks mit Windows 8 und berührungsempfindlichem Bildschirm überhaupt. Aktuell wird das Gerät hierzulande mit 4 GB RAM und 500-GB-Festplatte ab rund 450 Euro vertrieben. Um nun zu erfahren, wie gut der neue Quadcore von AMD für Low-End-Systeme denn nun ist, hat Chippy das Gerät nicht nur ausgepackt, sondern auch allerhand erste Tests durchgeführt.

Das Ergebnis fällt recht positiv aus, denn in Sachen Leistung positioniert sich das neue Aspire V5 mit AMD-Herz ziemlich genau zwischen einem Netbook mit 1,6 GHz schnellem Dual Core Atom-Prozessor und den Ultrabooks auf Basis von “Ivy Bridge”-CPUs mit zwei 1,8 GHz schnellen Kernen. In Sachen Grafikleistung bewegt es sich auf dem Niveau der Intel HD Graphics 3000, die bei Intels “Sandy Bridge”-CPUs im Einsatz war. In Sachen Akkulaufzeit sieht es aufgrund des mikrigen 30Wh-Akkus mau aus, denn es werden wohl nur 3,5 bis 4 Stunden erreicht. Immerhin gibt es die Möglichkeit, einen zusätzlichen Akku unter das V5 zu hängen.

Chippy sieht das Acer Aspire V5 wegen der Leistungswerte und dem recht niedrigen Preis insgesamt als durchaus lohnenswerten Kauf an, zumindest was seinen ersten Eindruck angeht. Heute abend um 21 Uhr könnt ihr übrigens mal wieder Live dabei sein, wenn er sich das Acer Aspire V5-122P im Rahmen einer seiner Live-Test-Sessions vorknöpft.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks