Acer und ASUS sind durchaus angetan vom Konzept der Chromebooks und so wollen beide in der zweiten Jahreshälfte mit neuen Chrome OS-Geräten am Start sein. Das berichtet die DigiTimes.

Acer und ASUS: neue Chromebooks noch 2013, Androidbooks in Planung

Aus den üblichen Zuliefererketten will die DigiTimes  erfahren haben, dass Google in besagtem Zeitraum schwer die Werbetrommel rühren wird für die Chromebooks und Acer als auch ASUS wollen dann pünktlich mit ihren Chromebooks am Start sein.

Acer hat bereits 150.000 bis 200.000 seiner 11.6-inch Chromebooks – ausgestattet mit einem 1.1GHz Intel Celeron Prozessor, einem 320GB Laufwerk und 100GB Google Drive Cloud-Speicher  – monatlich ausliefern können. Im Januar sackte das jedoch auf 20.000 bis 30.000 Geräte ab. Somit will man statt des aktuellen Modells also im zweiten Halbjahr mit einem ganz neuen Gerät neu durchstarten.

ASUS hingegen will nach anfänglichem Zaudern auch ins Chromebook-Geschäft einsteigen. Damit gibt man die Zurückhaltung auf, die man noch vor einem Jahr an den Tag gelegt hat, wie wir berichteten. Mittlerweile ergeben die Preise gegenüber der Chromebook-Anfangsphase deutlich mehr Sinn und so mag es sein, dass die Teile doch noch richtig Fahrt aufnehmen – erst recht, wenn die Marketing-Abteilung von Google demnächst ordentlich auf die Pauke haut.

Nach DigiTimes-Information basteln Google und seine Partner Samsung, ASUS, HP und Acer auch bereits an Androidbooks! Zusammen mit den Chromebooks möchte man dann Microsoft ein wenig Feuer unterm Hintern machen – man darf gespannt sein.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Wieland

    199$/€! Do it! Da muss es hingehen, bei 250 denken die meisten schon wieder zuviel nach.

Trackbacks & Pingbacks