Acer will im naechsten Jahr noch staerker auf Chrome OS, sowie Android setzen und damit dann 20-30% des Gesamtumsatzes bestreiten. Damit wuerde man nach Aussagen des Vorstandchefs JT Wang den Umsatz mit diesen Produkten im Vergleich zum laufenden Geschaeftsjahr verdoppeln.

Acer will mehr Chromebooks und Android-Produkte veroeffentlichen

Schlechte Nachrichten fuer Redmond lassen in Mountain View die Sektkorken knallen. Ich denke sinnbildlicher kann man Acers zukuenftige Strategie und deren Auswirkung auf Microsoft und Google nicht beschreiben. Wie Acer Vorstandchefs JT Wang gegenueber Investoren in Taiwan bekanntgab, will man in Zukunft verstaerkt auf Produkte mit Chrome OS und Android setzen, die dann bereits im naechsten Jahr 20-30% des Umsatzes ausmachen sollen.

Bedenkt man wie wichtig Notebooks fuer Acers Bilanz sind (machen ueber 60% des Gesamtumsatzes aus), dann duerfte ein derartiger Kurswechsel ordentlich Auswirkungen auf Microsofts Umsaetze mit Windowslizenzen haben. Acer ist nicht irgendein ein kleiner Pups in der Notebook-Welt, sondern einer der groessten OEMs weltweit.

Die kommende Generation von Chromebooks will Wang besonders auf dem Bildungsmarkt etablieren und erste Voegelchen haben uns gezwitschert, dass man in Zukunft dann staerker mit Bildungstraegern und Schul-Distrikten zusammenarbeiten will. Chromebooks und Android-Tablets in den Schulen anstatt von Totholzmedien die bereits bei ihrer ersten Veroeffentlichung veraltet sind? Hell, yeah!

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Nickless0n

    hmm der Schritt kommt nun nicht so richtig überraschend aber wenn Acer weiterhin die Qualität behält ist es mir wurscht welches Betriebssystem läuft…ich kauf davon nichts….
    Da wird ein schrottiges W3 als Ipad Mini Konkurrent vorgestellt, daß man mit einem derartigen Display vor 5 Jahren schon nicht hätte verkaufen können und wundert sich daß es nicht ankommt? Sorry Acer ich hab mir das Ding eigentlich kaufen wollen aber allein der Blickwinkel…also nein…nicht wirklich noch nicht mal für 100€ würd ich das so kaufen….
    Hat Acer in den letzten Jahren eigentlich überhaupt was kaufenswertes gebaut?
    Mir gedenkt da das S7…und ehm ja das S7 halt…da bleib ich doch lieber bei Asus :D

  • Joachim Becker

    Sollen sie Doch!
    A100, A500, A200 keine 1 bis 2 Jahre alt und was ist? Kein Support mehr kein 4.1 keine Sicherheits Updates nichts! Ich würde mir echt wünschen das Blogs mehr auf die in der Vergangenheit zur schau gestellten Update willigkeit der Hersteller achten würden und folgenden Geräte abwerten würden.

  • Maximilian O.

    ich hatte mit meinem Acer Laptop noch nie Probleme. Klar, er ist weder sonderlich hübsch noch mutet er allzu edel an. Aber er überhitzt sich kein bisschen & läuft seit 4 Jahren rund, was will man mehr? Lediglich die Akku-Laufzeit war damals schon nicht wirklich zumutbar. Aber bei einem 17 Zoll Klopper stand mir eh nicht der Sinn danach, das Ding in der Bahn zu benutzen :D

    Acer könnte also wirklich durchschnittlich verarbeitete & günstige Produkte in Schulen bringen. Wäre auf jeden Fall deutlich sinnvoller, als unsere Steuergelder in iPads zu investieren. Lieber ein mittelmäßig verarbeitetes Chromebook für 200 €. Wenn der Schule entsprechende Web-Entwickler zur Seite gestellt werden, dann bringt dies den Schülern eh deutlich mehr.

  • pegelf

    Wieso schafft es das Betriebssystem einer Kamera (Android) schneller als Vorinstallation auf Notebooks durchzudringen als ein Quelloffenes und äußerst stabiles Betriebssystem (Linux)? (Jaja, ich weiß worauf Android basiert :D)

Trackbacks & Pingbacks