Und jetzt geht’s ans Abkassieren: hinter Adblock Plus stehen offenbar finanzstarke “strategische Partner” aus der Werbeindustrie, die nun endlich ihre bisherigen Investitionen zu Geld machen wollen. Das erfolgreiche Add-on entpuppt sich damit schlagartig als perfide konzipiertes Hintertuerchen, das sich zudem als Erpressungswerkzeug fuer jeden Website-Betreiber einsetzen laesst.

Adblock Plus Undercover – Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

TL;DR: Nutzt den AdBlocker eurer Wahl, aber: Finger weg von Adblock Plus. Die haben hier wirklich ein einmaliges Werbenetzwerk mit Erpressungs-Potential geschaffen.

===========================================================

Adblockgate Artikel in der Uebersicht:

===========================================================

Adblock Plus ist die bisher erfolgreichste Browsererweiterung fuer den Firefox und Chrome. Das Add-on wurde bei Firefox bereit ueber zweihundert Millionen mal heruntergeladen und wird taeglich von mehr als 15 Millionen Benutzern des Browsers eingesetzt. 30% der Benutzer stammen anscheinend aus den USA, circa 20% aus dem deutschsprachigen Raum. Danach folgen Russland, Frankreich, Polen und andere Laender. Bei den Facebook-Fans sieht die Verteilung etwas anders aus, ueberproportional beliebt ist Adblock Plus demnach offenbar in Mexico. Als Erweiterung fuer den Browser Chrome ist die Software ebenfalls verfuegbar und besitzt auch hier mehrere Millionen Benutzer.

Adblock Plus Ads are history Quelle Adblock Plus 605x223 Adblock Plus Undercover   Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

Eine echte deutsche Erfolgsstory. Eigentlich: die groesste deutsche Erfolgsstory der letzten Monate. Unser Wirtschaftsminister, kuerzlich irrtuemlich im Silicon Valley unterwegs, waere begeistert und muesste nur in die schoene Domstadt Koeln fahren.

Denn im Firefox Add-on Verzeichnis wird zwar ein Wladimir Palant als Entwickler ausgewiesen, doch Adblock Plus hat laengst den naechsten Schritt vollzogen: mittlerweile handelt es sich um das Produkt der Koelner Eyeo GmbH, die nach eigenen Angaben schon 15 Mitarbeiter beschaeftigt.

Fuenfzehn Mitarbeiter, davon zwei Geschaeftsfuehrer, weitere Stellenanzeigen sind geschaltet, Bueros im Koelner Clusterhaus? Und das einzige Produkt ist eine kostenlose Browser-Erweiterung? Wie kann das funktionieren?

Bereits im August 2010 berichtete Techcrunch unter Berufung auf eine Meldung des Entwicklers Wladimir Palant, dass dieser offenbar einen “mysterioesen Partner” gefunden habe, der ihm zukuenftig die weitere Entwicklung von Adblock Plus ermoeglichen werde, so dass man das Web gemeinsam “in einer positiven Weise beeinflussen” koenne.

Wow. Grosse Worte. Und ein unbekannter Wohltaeter. Ruehrend, ich hab’ Pippi in den Augen.

Adblock Plus Wir sind die Loesung Quelle Adblock Plus 605x483 Adblock Plus Undercover   Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

Nach dem Einstieg dieses mysterioesen Partners fuehrte Adblock Plus allerdings sukzessive eine entscheidende Neuerung ein. Seit Ende 2011 verfuegt das Add-on nach der Installation oder Aktualisierung ueber eine standardmaessig aktivierte Option namens “Acceptable Ads”. Dahinter verbergen sich – so stellen es jedenfalls die Eyos GmbH und ihre Geschaeftsfuehrer dar – ausschliesslich Werbeanzeigen, die von einer angeblich hochaktiven ” Community” in einem oeffentlich zugaenglichen Forum als vergleichsweise unaufdringlich und somit akzeptabel eingestuft wurden. Diese – in einem angeblich pseudo-demokratischen Verfahren auserwaehlten Werbeanzeigen werden dann trotz aktiviertem Adblocker angezeigt. Andere Websitebetreiber und Werber sollen sich nach dem Wunsch der Eyos GmbH und ihrer Geschaeftsfuehrer an diesen freigeschalteten Werbeanzeigen ein Beispiel nehmen und duerfen dann gerne ebenfalls eine Freischaltung fuer Ihre Werbung bei Adblock Plus erbitten.

Eine deutsche GmbH als weltweite Werbepolizei? Ehm …

Spaetestens seit den “Acceptable Ads” rueckt die Frage nach dem Investor bei Adblock Plus wieder in Vordergrund. Wer ist dieser weisse Ritter, der uns Allen “ein Web ohne nervige Werbung” (der offizielle Adblock Plus Slogan) verschaffen will? Warum gibt er sich nicht zu erkennen und laesst sich von den zwanzig, dreissig, (oder doch lieber vierzig  oder fuenfzig?) Millionen taeglichen Benutzern des Add-ons feiern?

Der zweite Geschaeftsfuehrer Till Faida spricht mittlerweile geheimnisvoll von mehreren “strategischen Partnern, die darum gebeten haben, nicht genannt zu werden”  . Diese, so gibt Faida in einer Schweizer Tageszeitung zu, haetten sich mit dieser strategischen Partnerschaft  auch auf die Whitelist der Acceptable Ads eingekauft – ooooops … das passt jetzt aber nicht zu “Community” und so.

Till Faida Google Plus  MG 0081 605x605 Adblock Plus Undercover   Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

Till Faida – Quelle Google Plus

Till Faida ist neben Wladimir Palant seit August 2011 der CEO der Eyeo GmbH (siehe Linkedin Profil) .Ploetzlich auf dem Markt der Global Player hat er vorher (2005 bis 2010) an der Hanzehogeschool Groningen (Niederlande) ein Studium in den Faechern Business Administration und International Marketing Management hinter sich gebracht. Bewundernswert: gleichzeitig, naemlich in den Jahren  2008 und 2009, war der Pfiffikus auch an der Maelardalen University in Schweden. Till Faida geht auch gerne mal Klinkenputzen um das Produkt seiner Eyos GmbH im gewuenschten Licht erstrahlen zu lassen. Vor Kurzem nannte man das noch Wulffen

Berufserfahrungen hat Till Faida anscheinend im hart umkaempften Gewinnspiel-Business: ihm gehoeren die Domains win49.com, fastquiz.de, gewinnchance.de, gewinnchance24.com, fastwin.at und gewinnspielservice.com. Dort konnte man sich, so versprach es Faida, in bis zu 300 Gewinnspiele eintragen lassen. Bei vergleichbaren Diensten durfte man sich danach vor allem ueber taegliche Spam-Mails im Hunderterpack freuen, vielleicht soll das der garantierte Mindestgewinn sein. Erste Kontakte zur Zeitungsbranche knuepfte Faida  vielleicht mit seiner Domain zeitschriften24.net, die aber jetzt ueber einen werbefinanzierten Affiliate-Link auf die Domain emailgame.de umleitet.

Till Faida hat als Geschaeftsfuehrer der Eyeo GmbH ohnehin ein ganz eigenes Verstaendnis von akzeptablen “Werbeanzeigen”: unaufdringlich sollen sie sein, man soll sich davon nicht gestoert fuehlen, sie sollen nicht blinken und sie duerfen nicht auf der Flash-Technologie basieren. Friede, Freude, Eierkuchen.

Wie man so etwas am besten umsetzt, zeigt uns Herr Faida hoechstpersoenlich – aber anonym, schuechtern wie er nun einmal ist – eindrucksvoll auf dem Blog chromeadblock.org, das angeblich “no affiliation with Google, Adblock Plus, or any other trademark mentioned” hat.

Dumm: die Domain ist auf Faidas Privatadresse in Koeln angemeldet.

chromeadblock org award 2013 06 16 527x605 Adblock Plus Undercover   Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

Auf chromeadblock.org wird das “non-profit project” Adblock Plus ausfuehrlich mit lobenden, ja ueberschwenglichen Worten vorgestellt. Stolz verweist man darauf, dass man sogar von der ebenfalls voellig unabhaengigen Plattform chrome-plugins.org in einem Test zur besten Browser-Erweiterung fuer den Chrome Browser gekuert wurde.

Wow, welch eine Ehre. Dumm: leider gehoert chrome-plugins.org auch Herrn Faida.

chrome plugins org award 2013 06 16 527x605 Adblock Plus Undercover   Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

Herr Faida findet ansonsten wenig Zeit, sich neben den tollen “Testberichten” richtig um die beiden Domains zu kuemmern. Anders ist es kaum zu erklaeren, dass die dort eingesetzte Version der Datei timthumb.php seit fast zwei Jahren als schwerwiegende Sicherheitsluecke eingestuft wird. Egal – Adblock Plus schuetzt uns alle ja vor gefaehrlichen Werbeanzeigen, da kann man als Pseudo-Blogger andere Risiken schon einmal in Kauf nehmen.

Viel wichtiger: das ist also Till Faidas Verstaendnis von akzeptablen Werbeanzeigen: gefakte Testberichte und Auszeichnungen, pseudoneutrale Bewertungen auf anonymisierten Blogs. Artikel, geschrieben von der PR-Abteilung und Geschaeftsfuehrung eines Unternehmens, suchmaschinenoptimierter Content-Dreck fuer das eigene Produkt. Scam nennt man sowas in Fachkreisen!

Herzlich Willkommen in der Welt von Till Faida, dem Geschaeftsfuehrer der Eyeo GmbH, dem Hersteller von Adblock Plus. Eine ganz feine Firma. Auf weltweitem Expansionskurs und auf Mitarbeiter-Suche.

Schaut man sich nun die hier und hier geschalteten Stellenanzeigen der Eyos GmbH an, stolpert man ueber einen dritten Namen: Christian Dommers.

Christian Dommers Adblock Plus Undercover   Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

Christian Dommers – Quelle Twitter

Der verantwortet mittlerweile bei der Eyos GmbH das “Project Management” und eben die von Till Faida bereits erwaehnten “strategischen Partnerschaften”. Gleichzeitig ist er “Advisor” – eine Taetigkeitsbeschreibung aus der Venture Capital Szene, ein Haendchen-Halter fuer unerfahrene Startups und derjenige, der brav an den Investor berichtet und dessen Interessen vertritt. Zuvor war Dommers der Mitbegruender des Koelner Coupon-Portals wergehthin.de, das aber einen Monat vor seinem Eintritt bei Adblock Plus als sogenannte Limited Insolvenz angemeldet hat.

Ganz scheint der Kontakt zu seinem frueheren Unternehmen nicht abgebrochen zu sein, denn noch im April 2013 macht man dort seinen neuen Arbeitgeber zum “Tipp der Woche”. Bei so viel Nettigkeit lohnt sich doch ein Blick ins Impressum der angeblich insolventen Firma – dort begegnet uns die TS Ventures GmbH aus Bergisch Gladbach, deren Geschaeftsfuehrer ein Tim Schumacher ist.

Bergisch-Gladbach bei Koeln. Lebensqualitaet, ueberproportional niedrige Arbeitslosenquote, viele Restaurants, eine der niedrigsten Kriminalitaetsraten Deutschlands – mit anderen Worten: nichts, womit man sich im nahen Koeln belasten muesste.

 Adblock Plus Undercover   Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

Tim Schumacher – Quelle http://cologne.startupweekend.org

Und der vierte Name, Tim Schumacher.

Tim Schumacher ist der ehemalige Mitbegruender von SEDO – ihr wisst schon, das sind diese auf gut Glueck registrierten und dann mit Werbeanzeigen zugepflasterten “geparkten” Domains, die man sich dann kaufen kann, sofern man denn das notwendige Kleingeld besitzt. Herr Tim Schumacher sitzt mittlerweile nur noch im Aufsichtsrat der Sedo AG, aus dem operativen Geschaeft hat er sich mit einem verbleibenden Aktienanteil von 5,45%  zurueckgezogen. Hauptaktionaer der Sedo AG und damit Eigentuemer ist die United Internet AG.

Die United Internet AG ist nach eigenen Angaben “mit ueber 11,8 Millionen kostenpflichtigen Kundenvertraegen sowie rund 32 Mio. werbefinanzierten Free-Accounts der fuehrende europaeische Internet-Spezialist”. Zu ihr gehoeren neben Sedo die Marken GMX, web.de, 1und1, united Domains und affilinet. affilinet ist nach eigener Angabe Deutschlands fuehrendes Affiliate Netzwerk im Affiliate Marketing.

Christian Dommers, Tim Schumacher – eine offenbar langjaehrige Verbundenheit. Da verwundert es wenig, das die Liste der von Adblock Plus zertifizierten  “Acceptable Ads”  die Suchfunktion auf allen internationalen GMX-Domains, auf web.de und auf 1und1.de enthaelt – allesamt Tochterunternehmen der United Internet AG. Auch alle ach so dezenten und somit akzeptablen Textlinks auf geparkten Sedo-Domains sind selbstverstaendlich schon freigeschaltet, so dass Schumachers verbleibender Geschaeftsanteil an dem Unternehmen weiterhin sein Geld einbringt.

In Deutschland werden die geparkten Sedo-Domains in einem Win-Win-Agreement mit Links von Qualigo gefuettert, einem Produkt der QE GmbH & Co. KG aus Osnabrueck. Das Unternehmen machte mit seinem Geschaeftsfuehrer Ansas Meyer erst kuerzlich auf sich aufmerksam, als man die mittlerweile insolvente Werbeplattform Binlayer uebernahm. Binlayer verspricht uns allen, dass mit dem (von vielen mit Schrecken erwarteten) Neustart der Plattform “riesige HD-Werbeflaechen” als Pop Up, Pop Under und Layer-Ad moeglich werden. Welch eine Freude.

Herrn Ansas Meyer, die QE GmbH & Co. KG und ihre langjaehrigen Verdienste um die allseits beliebten .co Domains darf man sich gerne ergooglen. Man darf sich auch auf den Domains voegeln.info, sado-maso.info, sex06.org oder pornographie.biz einfinden, die ebenfalls der QE GmbH & Co. KG gehoeren.

Gut, Porno-Domains bei einem der wichtigsten Werbepartner eines bis hierhin zumindest “befreundeten” Unternehmen- das passt nicht so ganz zu dem Anspruch, den Adblock Plus gerne mal als Pressemeldung hinausposaunt. Schliesslich soll das Ding ja auch  unsere Kinder vor der ach so boesen Internetwerbung schuetzen.

Und gut, Binlayer … wie soll man es rechtfertigen, dass man tausenden von kleinen Blogs die finanzielle Grundlage in Form von ein paar Amazon-Links entzieht, wenn man andererseits – direkt oder indirekt – mit der groeßten Pest zusammenarbeitet, die das deutschsprachige Internet jemals hervorgebracht hat? Wenn man, bringen wir es auf den Punkt, ueber drei Ecken genau mit den Firmen zusammenarbeitet, wegen denen sich Menschen wie ihr ueberhaupt erst einen Adblocker INSTALLIERT haben?

Eine ganz feine Gesellschaft, in der sich die Adblock Plus “Community” ueber die netterweise freigeschalteten Eintraege in der Whitelist befindet. Respekt, hier nimmt man die Aufgabe ernst, “saubere” Werbung von “dreckigen” Werbepartnern ist immer noch saubere Werbung, oder etwa nicht?

Herr Tim Schumacher ist nach seinem Ausscheiden aus der Sedo AG als finanzstarker “Business Angel” (siehe Linkedin Profil) unterwegs und hatte sich zwischenzeitlich an der o. bereits erwaehnten wergehthin Ltd. von Christian Dommers beteiligt – dem Mann, der jetzt bei der Eyos GmbH sitzt und die weitere Entwicklung von Adblock Plus massgeblich beinflusst. Auch Schumachers zweites Engagement beim Newsportal netzwelt.de wird natuerlich bereits mit einem Eintrag in den “Acceptable Ads” bedacht – genauer gesagt handelt es sich dabei um die allersten Eintraege in der Liste, die anscheinend nach unten hin chronologisch fortgefuehrt wird.

Tim Schumacher investiert sein Geld und Wissen auch bei aklamio.de, einem dieser ueberaus nuetzlichen Freundschaftswerbungs- und Cashback-Portale, die von oben bis unten aus provisionsbasierten Affiliate-Links bestehen. Unter den Produkten von Aklamio befindet sich auch die Aklamia Cashbar, eine – selbstverstaendlich – kostenlose Browser-Erweiterung, mit der Zitat “du deinen Browser zur Goldgrube machst”. Fragt sich nur: zur Goldgrube fuer wen?

Ganz besonderes Interesse zeigt Tim Schumacher neuerdings allerdings, wenn es um die Firma yieldkit geht – dort hat Schumacher naemlich zusammen mit Lars Hinrichs, dem Gruender von Xing, flockige 750.000 Dollar investiert.

Yieldkit?

Yieldkit platziert vollautomatisch “ertragsoptimierte” Affiliate-Links im Text einer Website. Nach eigenen Angaben verwaltet das Unternehmen insgesamt 24.000 Partnerprogramme – also Werbekunden – und verdient immer dann, wenn innerhalb eines festgelegten Zeitraums nach dem Klick auf einen solchen Link ein Verkauf oder eine Anmeldung beim Werbekunden stattfindet.

Website-Betreiber, die ein Link-Script von Yieldkit einbauen, vergueten die Firma fuer diese “Dienstleistung” mit rund 30% der Einnahmen, die eigentlich ihnen selbst zustuenden, wenn sie die (dann aber leider, leider, leider von Adblock Plus gesperrten) Werbeanzeigenselbst einsetzen wuerden.

Dreissig Prozent? Das passt zu den Vorwuerfen, die im Februar in den USA erhoben wurden und ihren Weg mittlerweile auch in die englischsprachige Wikipedia gefunden haben. Auf der deutschen Wikipedia-Seite werden kritische Nachfragen zu diesem Thema  bereits im Keim erstickt.

Das System ist also, vereinfacht: “Wir sperren Dir als Seitenbetreiber alle Werbelinks auf Deiner Website, die wir dann aber gerne “unauffaellig” wieder freischalten, wenn Du uns 30% von den eigentlich nur Dir allein zustehenden Einnahmen abgibst, in dem Du Deine Werbung ueber eine Firma von Tim Schumacher umleitest. Gleichzeitig entziehen wir dadurch natuerlich die Moeglichkeit, direkt mit Unternehmen ueber Werbeanzeigen zu verhandeln, denn durch uns bist Du ja eine werbebefreite Zone.”

Oliver Krohne, Geschaeftsfuehrer von Yieldkit formuliert es so

YieldKit kann innerhalb von fuenf Minuten installiert werden und wandelt vollautomatisch Keywords wie Namen von Produkten, Marken und Onlineshops sowie bestehende Produktlinks in Affiliate-Links um. Publisher bieten Ihren Nutzern damit einen zusaetzlichen Service, denn von YieldKit generierte Links fuehren die Nutzer jeweils zum attraktivsten Angebot.

Beim “attraktivsten Angebot” handelt es sich natuerlich nur um Angebote, die von Yieldkits Werbepartnern eingestellt werden. Das System hat Herr Krone bereits mit dem Vorgaenger Loved.by exerziert und ermoeglichte damit Jedem das komfortabel Platzieren von maskierten Affiliate-Links in Twitter, Facebook und Co. – an dieser Stelle nochmal Danke fuer die Teilnahme an der ersten richtigen Spam-Welle in den Netzwerken und die zigtausend Twitter-Accounts, die damals nur zu diesem Zweck angelegt wurden!

Die nun von Yieldkit vollautomatisch im Text platzierten Links sind auf den ersten Blick von den nicht werbefinanzierten Links auf einer Website nicht zu unterscheiden. Wie sich das mit den gesetzlichen Regelungen zur Trennung zwischen Werbung und redaktionellem Inhalt vereinbaren laesst ist dabei offenbar das Risiko des einzelnen Website-Betreibers. Fuer den gibt es ohnehin in Zukunft mehr Arbeit, denn Yieldkit moechte natuerlich, dass man seine Texte mit moeglichst relevanten – sprich: gut vermarktbaren – Keywords anfuettert. Scheiß auf den Inhalt, wir wollen Keywords, wollt ihr doch auch.

das ist also unaufdringlich 2013 05 29 132546 vergleich zu spotify 605x368 Adblock Plus Undercover   Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

Damit ist allerdings nun auch klar, was Adblock Plus mit dezenter und unauffaelliger Werbung meint. Was Adblock Plus jetzt damit zu tun hat? Ratet mal: natuerlich ist auch Yieldkit in der Liste der “Acceptable Ads” eingetragen.

Ein gruen markierter Till, vermutlich der Geschaeftsfuehrer Till Faida hoechstpersoenlich, demonstriert das sehr schoen im ja angeblich Community-kontrollierten Adblock Plus Forum und greift dabei passenderweise auf eine Website zurueck, die Yieldkit selbst betreibt bzw. extra zur Vorfuehrung angelegt hat. Der dortige Autor ist passenderweise Philipp Bethge, der auch fuer die Pressearbeit und Unternehmenskommunikation bei Yieldkit verantwortlich ist.

Da kann man auch mal die Sicherheitsaspekte vergessen, die Adblock Plus so gerne als Legitimation fuer seinen Einsatz anfuehrt. Selbstverstaendlich werden die Yieldkit-Links personen- und websitebezogen getrackt, ansonsten koennte man ja nicht die entsprechenden Verkaufsprovisionen zuordnen. Die Anfrage, auch den direkten Yieldkit-Konkurrenten Bee5 oder vergleichbare Anbieter in die entsprechende Whitelist aufzunehmen, versauert derweil mit exakt dieser Begruendung im Forum – so viel zum Thema “Community”.

Yieldkit hat die Schuetzenhilfe von Adblock Plus anscheinend bitter noetig, denn die wenigen bisher auffindbaren Erfahrungsberichte mit dem System sind eher bescheiden.

Deutsche Zeitungsverlage hatten vor einigen Tagen ihre Leser dazu aufgerufen, doch bitte einen eventuell eingeschalteten Adblocker auszuschalten oder zumindest eine Ausnahmeregel fuer die jeweilige Internetadresse in das Add-on einzutragen. Bei Adblock Plus sorgte das nach eigenen Angaben fuer eine um 129% gestiegene Anzahl an Downloads, was allerdings seltsamerweise in den bei Firefox hinterlegten Statistiken (noch?) nicht nachvollziehbar ist.

Man machte sich befluegelt vom Erfolg ueber die Bitte der Verlage lustig und setzte diese kurzerhand auf die programminterne Blacklist. Eine direkte, von Adblock Plus nicht kontrollierte Kommunikation zwischen einem Onlineangebot und dem Leser ist offensichtlich in diesem speziellen Punkt nicht erwuenscht.

Hat da jemand Zensur gerufen?

Offenbar saehe man es bei der Eyos GmbH wesentlich lieber, wenn nun endlich auch die grossen Zeitungsportale auf die Acceptable Ads umsteigen und zukuenftig ausschliesslich werbefinanzierte Links von Yieldkit und anderen “strategischen Partnern” in ihre Texte einfliessen lassen.

Hatte ich schon Werbepolizei geschrieben? Oder Werbe-Mafia? 30% ist wohl eine Marge, von der sogar die Schutzgeld-Branche feucht traeumen duerfte.

Der Ton wird anscheinend auch deshalb schaerfer, weil kurz vor der Aktion der deutschen Zeitungsverlage Google die zwischenzeitlich ebenfalls veroeffentliche Android-Version von Adblock Plus aus dem Google Play Store warf. Darueber echauffierte sich auch Tim Schumacher fuerchterlich und verlinkte von seinem Facebook-Account brav auf die Stellungnahme von Adblock Plus. Im Verlinken von Adblock Plus ist Tim Schumacher ohnehin seit kurzem ganz gross (siehe Schumachers Twitter Konto) – offenbar ist die Zeit jetzt reif, vorsichtig aus dem Loch zu kriechen.

Tim Schumacher echauffiert sich 2013 05 31 040252 605x559 Adblock Plus Undercover   Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

Sowohl Adblock Plus bzw. die dahinterstehende Eyos GmbH als auch der ausgerechnet im Werbegeschaeft so umtriebige Tim Schumacher vergassen natuerlich, die tatsaechlichen Gruende fuer den Rauswurf aus dem Google Play Store zu erwaehnen. Das fuehrte, und so war es wohl auch gewollt, zu den wildesten Spekulationen. Google wolle mit Werbung Geld verdienen, es gehe nur um Kommerz, David gegen Goliath, man betrachte wie die Verlage Adblock Plus als echte Gefahr.

Stimmt – Adblock Plus ist eine echte Gefahr.

Denn die Wahrheit ist: Adblock Plus nutzte offenbar fuer seinen Betrieb auf dem Smartphone oder Tablet eine Sicherheitsluecke im Betriebssystem Android aus und beeintraechtigte dadurch massiv die Funktionsweise anderer Apps, siehe http://www.fixmbr.de/verantwortlich-fr-das-entfernen-der-adblocker-aus-dem-google-play-store-warum-adblock-plus-sterben-muss/ und https://code.google.com/p/android/issues/detail?id=40506

Bekannt war das den Entwicklern von Adblock Plus bereits seit spaetestens November 2012, aber wie heisst es so schoen – never touch a running system, the show must go on, 50 Millionen aktive Nutzer, Investoren im Nacken, ihr wisst schon.

Unterdessen berichteten Android-Benutzer von einem massiv erhoehten Datenverbrauch – und das, obwohl ja gerade der durch Werbebanner verursachte Mobil-Traffic das unschlagbare Argument vieler Anwender fuer den zwingend notwendigen Einsatz eines Adblockers sein soll. Gleichzeitig beschwerten sich Entwickler anderer, kostenloser  Apps darueber, dass Adblock Plus nicht nur die Funktion ihrer Apps beeintraechtige, sondern auch Werbebanner ihrer Apps entfernt. Darunter auch Werbemittel, die einfach nur auf eine erweiterte, kostenpflichtige App-Variante hinweisen sollten.

Und diese Funktion ist, ein anderes Wort gibt es dafuer nicht, asozial.

Frei verfuegbare, kostenlose Apps sind ein wesentlicher Bestandteil des weltweiten Android-Microsystems. Tausende von Entwicklern auf der ganzen Welt investieren Zeit und Geld in die Programmierung  von Apps und stellen diese jedem kostenlos zur Verfuegung – und Adblock Plus bzw. die dahinter stehende Eyos GmbH entzieht diesen Entwicklern die einzige von ihnen selbst gewaehlte Moeglichkeit, mit diesen Apps ein wenig Geld zu verdienen. Viele wunderbare Apps sind nur deshalb entstanden, weil die Werbeeinnahmen oder die Hinweise auf eine kostenpflichtige App-Version dem Programmierer die weitere Entwicklung ermoeglicht haben – und nun setzt sich Adblock Plus wie ein Schmarotzer dazwischen, feiert die eigenen Download-Zahlen und bereitet die grosse Acceptable Ads Offensive vor.

Damit setzt ABP auf dem Smartphone das fort, was sich im Internet mittlerweile zum echten Problem entwickelt. In den USA stellen die ersten noch von der Spiele-Industrie unabhaengigen Gaming-Sites bereits ihren Betrieb ein. Die Appelle der noch verbleibenden Sites werden von den Adblock-Nutzern ignoriert http://www.destructoid.com/half-of-destructoid-s-readers-block-our-ads-now-what–247904.phtml ignoriert oder sogar haemisch kommentiert.

Kostenlose Dienste wie z.B. Spotify  werden ebenso sabotiert wie die Browser Add-ons oder Webdienste anderer Entwickler – Hauptsache, das eigene Geschaeftsmodell wird durchgedrueckt.

Auffaellig ist: die Anfragen in der Adblock Plus Community beinhalten recht oft Internetseiten aus dem Porno- und Filesharing Bereich und werden innerhalb kuerzester Zeit von den Entwicklern in die zentral verfuegbare Sperrliste eingepflegt. Yeah – dafuer ist das Internet schliesslich gemacht, oder? So haelt man die Kundschaft “bei der Stange”:  Titten fuer alle, Werbung nur fuer strategische Partner. Sie betreiben mit Firmensitz in Gibraltar ein Casino-Portal? Kein Problem, Adblock Plus schaltet sie frei, denn zumindest in Deutschland sind sie damit fuer die strategischen Partner ohnehin kaum vermarktbar.

Sie betreiben hingegen theinquirer.net, die washingtonpost.com, latimes.com oder irishtimes.com, so einen Mist wie natureworldnews.com, das kostenlose pcgamingwiki.com oder die seit Jahren liebevoll gepflegte router-faq.de? Sie sind nbc.com und stellen auch europaeischen Benutzern 24/7 ihr Programm online zur Verfuegung? Nett, aber dann setzt Adblock Plus Sie einfach auf eine der prall gefuellten Blacklists und sagt Ihnen, welche Werbung Sie in Zukunft auf Ihren Websites einfuegen duerfen, schliesslich wollen die Investoren dort nun langsam Geld sehen. Von den angeblich 50 Millionen Benutzern muss dann jeder einzelne Ihre Seite wieder manuell freigeben- tricky, ne?

Ein echtes Problem scheint hingegen Adblock Plus zu bekommen, wenn große und kleine Website-Betreiber sich tatsaechlich wehren. Einige sind naemlich dazu uebergegangen, einen aktivierten Adblocker zu erkennen und reagieren aehnlich wie die o. erwaehnten Magazine mit Nag-Screens und zeitverzoegerten Sperrmeldungen, die den gewuenschten Inhalt – sei es einen Text oder ein Video – vollstaendig blocken. Fuer Adblock Plus bedeutet das einen hohen Support- und Administrationsaufwand, denn die individuellen Abwehr-Massnahmen der Seitenbetreiber muessen offenbar manuell in die jeweilige Blacklist eingepflegt werden. Der naechste Kleinkrieg ist also vorprogrammiert und nur noch eine Frage der Zeit. Spaetestens bei zufallsgenerierten Scripten duerfte das Koelner Unternehmen irgendwann an seine Grenzen stossen.

Alternativ wird Website-Betreibern empfohlen, sich ein anderes Finanzierungskonzept zu suchen und ihre Inhalte werbefrei, dann aber kostenpflichtig mit einer Paywall anzubieten. Blogger duerfen nach Ansicht von Adblock Plus auch gerne Paypal-Spenden-Buttons oder Flattr einbauen. Der Geschaeftsfuehrer Till Faida musste jedoch selbst eingestehen, dass nicht einmal bei Adblock Plus mit all den Millionen Benutzern ausreichende Spenden eintrudelten. Zynismus nennt man sowas. Oder eben Verarschung.

Hat Tim Schumacher euch schon mal einen Kleinstbetrag  geflattrt? Noe, aber seiner eigenen Firma – da hat jemand Micropayment wirklich verstanden.

Ja, seiner eigenen Firma. Denn endgueltig fuendig, sofern das ueberhaupt noch noetig ist, wird man schliesslich im Handelsregister: Tim Schumacher haelt mit seiner TS Ventures GmbH satte 44% an Adblock Plus und duerfte damit der Anteilseigner mit dem groeßten Einfluss auf die Geschicke der Firma sein. UEber seinen erkauften Einfluss bei Yieldkit oder bei anderen Werbenetzwerken und ueber seine jahrelangen Kontakte zu anderen Werbefirmen und deren Geschaeftsfuehrern darf man sich gerne eigene Gedanken machen – die Branche ist ja ueberschaubar und die Gedanken sind immer noch frei.

spotify hinweis oben rechts wird von adblockplus manuell attackiert BrSB4cq Adblock Plus Undercover   Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

Spotify Adblock Plus Hinweis oben rechts!

Hinter diesem System stehen offenbar Programmierer bzw. eine Firma, die anscheinend seit laengerer Zeit von einem Mann finanziert wird, der gleichzeitig massiv in Werbefirmen investiert. In Werbefirmen, deren Vermarktungskonzept zufaellig exakt auf die von Adblock Plus “akzeptierten” Werbeformate zugeschnitten ist. Ein Mann, der andererseits – zumindest indirekt – mit Firmen wie Binlayer zusammenarbeitet, die den Einsatz eines Adblockers fuer viele Menschen erst noetig gemacht haben. Und so existiert es dann doch, das sagenumwobene Perpetuum mobile – Tim Schumacher hat es erfunden und keiner hat’s gemerkt.

So arbeitet ein Virus. Malware. Ein Trojaner!

Hier geht es, bei 200 Millionen Downloads und  angeblich 50 Millionen aktiven Benutzern um ein Vermoegen. Hier geht es, wenn die Entwicklung weiter fortschreitet, um eine monopolisierte Stellung auf dem nationalen und internationalen Werbemarkt – und ihr seid als Benutzer von Adblock Plus das Klickvieh, das jetzt gemolken werden soll.

Hier geht es um eine perfide, strategisch geplante Umverteilung von Werbegeldern, nicht um euer Surfvergnuegen.

Hier geht es darum, Seitenbetreibern in Masse die Finanzierung zu entziehen, um ihnen dann gegen einen entsprechenden Obulus eine wundersam aus dem Hut gezauberte Alternative unterzujubeln. Das grenzt in der Konsequenz an Erpressung, unter dem Deckmaentelchen eines “gesaeuberten” Internets.

Und die Werbekunden? Die werden immer dahin wandern, wo Ihnen der Traffic geboten wird – und der wird von euch als Adblock Plus -Benutzern kommen, weil ihr brav auf die ach so “dezenten” Links auf den ja angeblich werbebefreiten Seiten klicken werdet und nur euch die dann ach so dezent gehaltenen Werbemittel angezeigt werden. Das System von zentral gefuehrten Black- und Whitelists eroeffnet Adblock Plus ungeahnte Vermarktungsmoeglichkeiten, ohne dass der einzelne, durchschnittlich versierte Benutzer davon wirklich etwas mitbekommt.

Die Werbekunden werden immer dahin wandern, wo Ihnen der Traffic geboten wird – und der wird von euch als Adblock Plus -Benutzern kommen, weil ihr brav auf die ach so “dezenten” Links auf den ja angeblich werbebefreiten Seiten klicken werdet. Das System von zentral gefuehrten Black- und Whitelists eroeffnet Adblock Plus ungeahnte Vermarktungsmoeglichkeiten, ohne dass der einzelne, durchschnittlich versierte Benutzer davon wirklich etwas mitbekommt.

Und alle – Blogger, App-Entwickler, Online-Zeitungen, Foren, Communities – sollen bei Adblock Plus um eine Aufnahme in die entsprechenden Whitelists betteln und bei Yieldkit und anderen “strategischen Partnern” die ihnen gnaediger weise zugeteilten Werbeformen und -cents akzeptieren.

Und nur, weil einige es nicht zu schaetzen wisst, dass euch andere Menschen eine App, ein Video, einen kostenlosen Musik-Stream, einen kostenlosen Gaming-Server oder auch nur einen Text (wie diesen) schenken, das alles mit euch teilen, euch zum Denken und Diskutieren anregen und vielleicht auch einfach nur erfreuen, warnen, unterhalten oder helfen?

Man mag es nicht glauben: das alles kostet Geld. Zeit und Geld. Versucht es doch einmal selbst: nehmt euch zwei Tage Urlaub von eurem Vollzeit-Job, setzt euch in die Bahn, besucht die naechste Spiele- oder Technikmesse, nehmt eure eigens dafuer angeschaffte Full-HD Kamera mit und fuehrt ein paar Interviews, filtert die guten von den schlechten Infos, setzt euch zu Hause (ja, nach der Arbeit oder am Wochenende) hin, registriert eine Domain, setzt ein Blog auf und schreibt ueber eure Erfahrungen – genauso laeuft das naemlich bei hunderttausenden von Bloggern da draussen.

Und dann kommt eine Firma, schmeisst euch mit Anbietern wie Qualigo/Binlayer (!) in einen Topf und entzieht euch die einzige Moeglichkeit, ein paar Eurofuenfzig nebenbei zu verdienen, mit denen ihr vielleicht das naechste Bahnticket bezahlen koenntet. Und diese Firma will dann, dass ihr zu Kreuze kriecht und um die Aufnahme in eine Whitelist bettelt, die schon prall gefuellt mit Unternehmen und “strategischen Partnern” ist, die euch die Misere erst eingebrockt haben.

Melodramatisch? Ja, kann ich auch, hab’ ich mir aus den Pressemeldungen von Adblock Plus abgeschaut.

Also, Adblock Plus – wer verarscht hier eigentlich wen? Wer sind die “strategischen Partner”, die so selbstlos euer Projekt finanzieren? Wovon bezahlt ihr zwei Geschaeftsfuehrer und 15 Mitarbeiter und euer Buero, waehrend andere wegen euch in die roten Zahlen rutschen. Investieren eure “strategischen Partner” dann – selbstlos wie immer – auch dort? Ja, wenn es sich lohnt, sicherlich.

Hurra – bezahlte Fake-Tests und keyword-optimierte Berichterstattung, soweit das Auge reicht. Alle anderen, zumindest die etwas aufwendigeren Inhalte gibt es als Paid-Content fuer Leute, die sich das Monatsabo leisten koennen. Endlich wieder Zwei-Klassen-News – das hat es zuletzt vor Gutenberg gegeben, zurueck ins Mittelalter! Es soll allerdings auch Menschen da draussen geben, die laengst realisiert haben, dass Twitter, Facebook und alle anderen werbefinanzierten Angebote nur deshalb auch in weniger finanzkraeftigen Entwicklungslaendern nutzbar sind, weil jeder amerikanische, deutsche oder franzoesische Internetsurfer den Betrieb dieser Dienste in diesen Laendern mit dem Anschauen der eingeblendeten Werbung querfinanziert.

Aber fuer so viel UEber-den Tellerrand-Nachdenken ist in der Welt des Multi-Millionaers Tim Schumacher, in der Welt  von Christian Dommers, Till Faida, Wladimir Palant und den dahinterstehenden strategischen Investoren wohl kein Platz.

Lasst uns mit den Worten von Till Faida schliessen: ”

Wer seine Besucher weiterhin fuer dumm verkauft wird es eben schwer haben

Amen, Herr Faida, Amen!

Das System der Linkumwandlung!

Schaut man sich den Quellcode von Adblock Plus an, dann stolpert man ueber die “typoRules.js”” welche Vertipper in der Adresszeile des Browsers ueber eine dann nachgeladene Datei http://urlfixer.org/download/rules.json korrigiert. Den Spass gibt es uebrigens auch als separates Add-On http://urlfixer.org, ebenfalls vom feinen Herrn Palant!

Und jetzt anschnallen, denn dabei werden fuer alle internationalen Amazon-Shops automatisch die eigenen Amazon-IDs angehaengt!

Uns allen blenden Sie die Werbemittel aus, setzen die Amazon-Domain sogar auf die Malware-Liste und kassieren dann selbst auf diese Weise ab.

Dabei wird natürlich jeder Session-Cookie überschrieben, der innerhalb der letzten 24h von einem ehrlichen Amazon-Partner mit einem ehrlichen Klick erzeugt wurde. Das kann niemals mit den Amazon-Partnerbedigungen uebereinstimmen, es findet ja keine “Werbeleistung” statt …

Und damit haetten wir dann auch direkt die Funktion, mit der sich theoretisch jede beliebige Url auf jeder beliebigen Seite “fixen” laesst – also in einen Affiliate-Link umwandeln laesst (erinnert mich schwer an Skimlinks, wobei diese ein ganz serioeser Anbieter sind!). Nicht nur die Vertipper, sondern wirklich jeder externe Link. Einfach mit dem naechsten Update jeden Link/Klick über diese eine zentrale Regel-Datei routen und fertig. Man koennte nach meinem Verstaendnis auf diese Weise sogar bestehende Partner-IDs ueberschreiben, denn die von den Partnernetzwerken eingebundenen Links sind ja immer gleich strukturiert.

Genau so eine Funktion bietet auch Yieldkit an, automatische Linkumwandlung!

P.S. Natuerlich haben wir uns vorher bezueglich unserer Anschuldigungen (insbesondere in Richtung Whitelist) abgesichert. Mehrere Verlage und grosse Vermarkter haben uns bestaetigt, dass ABP ihnen Angebote vorgelegt hatte, die deren Netzwerke auf die Whitelist bringen wuerde!

Das Adblock Plus Organigramm

Um sich das verwirrende Netzwerk von Adblock Plus besser veranschaulichen zu koennen, haben wir die ganze Geschichte mal in ein Organigramm gepackt (anklicken zum vergroessern)

AdblockPlus Organigram 605x605 Adblock Plus Undercover   Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

Disclaimer: Wir sind es, die Inhalte-ins-Netz-Steller, die Blogger, die Journalisten, die Fotografen, die Podcaster, die Videodreher, die Link-Teiler und die Sich-die-Nacht-um-die-Ohren-Schlager, die echten und virtuellen Zeitungsaustraeger, die Hardware- und Software-Erklaerer, die Kochrezepte- und Gedichtesammler, die Diskutierer, die Wuehler, die Neugierigen und Teiler. Wir sind es, die ihr hegen und pflegen solltet – und nicht die Werbung-im-Netz-Ersetzer, die jetzt mit euch Kasse machen wollen.

Wir fordern niemanden auf bei uns den Adblocker auszuschalten aber das gesamte Team wuerde sich freuen, wenn ihr einmal ganz in Ruhe 5 Minuten drueber nachdenkt!

Mobilegeeks ist ein kostenloses Angebot und nein, wir werden uns weder jemals hinter einer Paid-Wall verstecken, noch von euch verlangen fuer uns zu spenden. Aber wir muessen uns finanzieren, damit wir euch auch weiterhin derartige Inhalte und Recherchen liefern koennen!

Zum 2. Teil unserer Adblock Plus Recherche: Adblock Plus Reloaded – Fake Community, Intransparenz und Guerilla Marketing

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • DennisVitt

    Wahre Worte Sascha, Sofort abschalten.. !!!! Leute schmeist ADB runter.. Davon haben wir Nutzer alle was.. Stoppt diesen Wahn der Mafia!!!!

    • http://www.1337core.de/ Alex

      Stoppt die Ausrufezeichen-Mafia!!!!

      • DennisVitt

        Sry, war heute morgen so in Rage.. dann mache ich sie eben andersrum.. iiiii ;)

  • Maik Wendelken

    Das ist ja Hammerhart.

  • David
    • hyperdelic

      Im FAQ steht:
      “1. This is AdBlock: the original Chrome extension written from the ground up to be optimized for Chrome. It was inspired by the excellent Firefox “Adblock Plus” project (which is a fork of an old Firefox “Adblock” project — yes, it’s confusing), but it’s not related to those, nor to “Adblock Plus For Google Chrome”, to which the old “AdThwart” extension was recently renamed.”

      Also denke ich nein.

  • Tito

    Krass… o.O

  • Cihan

    Puuuh, zum Glück nutze ich nur AdBlock! https://chrome.google.com/webstore/detail/adblock/gighmmpiobklfepjocnamgkkbiglidom/related

    @Sascha Wäre super, wenn du noch eine kürzere Zusammenfassung schreiben könntest. Ich glaube die wenigsten haben Zeit/Lust sich das alles durchlesen zu können!

    • Bert Hutzler

      …du sprichst mir (und sicher vielen anderen) aus dem Herzen. Eine kurze knackige Zusammenfassung würde wesentlich zur weiteren Verbreitung dieser Infos beitragen…

  • Zielpublikum

    Danke. Und weg mit ABP aus meinem Browser.

  • Jonas_D

    Ghostery ist eine weitaus bessere Alternative.

    • Jens Groh

      Ghostery bedient sich einer ziemlich ähnlichen Masche.

  • http://www.htcinside.de Eugen

    he he … achja die Leute sind ja so naiv – in diesem Leben gibt es nichts! kostenloses! NICHTS! Es gibt nicht mal kostenlose Toiletten!

  • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

    Wie gesagt, nutzt den Adblocker eurer Wahl… wir werden euch nicht beknien derartiges nicht einzusetzen. Aber Finger weg von Adblock Plus. Die haben hier wirklich ein einmaliges Werbenetzwerk mit Erpressungs-Potential geschaffen

    • Roman Hägler

      Ich habe soeben Adblock plus deinstalliert. Stattdessen habe ich Adblock installiert und bei euer Seite eine Ausnahmeregel erstellt.

      • http://wiidatabase.de/ iCON

        Was gibt es für eine Alternative für Firefox? :(

        • Jan Hoffmann

          Am Besten keine ;-) Immerhin finanzieren sich Webseiten und Blogs über Werbung… wäre doch schade, wenn Artikel wie beispielsweise dieser hier in Zukunft nicht mehr produziert werden können, oder? ;-)

          • http://wiidatabase.de/ iCON

            So gerne ich solche Inhalte mag, kommt das für mich nicht infrage. Werbung hat mich genug geplagt, ich habe nicht gerade einen “Master-PC”. Und blinkende Banner stören mich erst recht beim Lesen!

          • Jan Hoffmann

            In deinem Fall empfehle ich folgendes (Link kursiert hier schon in den Comments): http://wishu-blog.net/2013/03/click-to-play-fuer-chrome-mit-bordmitteln/

          • http://wiidatabase.de/ iCON

            Click.To.Play schön und gut, trotzdem werde ich einen Adblocker behalten, so lange, bis die Werbeindustrie von ihrem Trip runterkommt und lernt, dass wir Werbung in der jetzigen Form nicht akzeptieren werden.

          • Dark Knight

            Die Werbenden sind selbst schuld. Pop-Ups, Layer-Ads, Sound-Ads oder so Maschen wie Windows-Explorer-Look-aber-andere-Tastenbelegung oder schon gar keinen Schließen-Button anzubieten, zwingen mich praktisch dazu, einen Adblocker zu nutzen. Und solche Werbung findet man leider auch immer häufiger auf Seiten, die ansonsten seriösen Inhalt anbieten.

          • Jan Hoffmann

            Nur weil gewisse Webseiten solche Werbung schalten, kann man doch nicht alle in einen Topf werfen und “bestrafen”.

          • Dark Knight

            Ich werde trotzdem auch weiterhin einen Adblocker benutzen.

            Ich toleriere Werbung und verstehe, dass ein Blog o.ä. sich finanzieren muss. Aber es gibt Dinge, die ich persönlich nicht akzeptieren möchte.

            Werbung oben, links, rechts -> nix dagegen. Alles andere: Sound, on top, am besten nicht wegklickbar oder wegklickbar, aber es öffnet sich trotzdem irgendein Schei§ -> Adblocker.

            Blöd ist nur, dass das alles wahrscheinlich negative Auswirkungen hat /haben wird auf den frei verfügbaren Content. Aber den Schuh zieh ich mir nicht an: Ich hab mir erst einen Adblocker installiert, als “Werbung 2.0″ kam, und das mE zurecht.

          • Thraciel

            Doch ziemlich genau das kann man tun. Dann soll sich das hochinnovative Web doch mal selbst regulieren. Kein Mensch braucht hauptberufliche Youtuber, auch bei den Blogs könnte mal ein bisschen Ausmisten nichts schaden. Diese können dann von den Herstellern auch gezielt unterstützt werden. Ansonsten sollen gewisse Seiten eben als Ehrenamt betrieben werden. Der Trainer der F Jugend hat auch keine Dauerwerbung geschaltet sondern macht das in seiner Freizeit. Ebenso in der Feuerwehr, Katastrophenschutz etc.

          • Sandro Masselier

            Ich bin auch eine Hasser dieser aufdringlichen Werbung, aber du machst einen Denkfehler. Der Trainer macht es ehrenamtlich, hat aber auch keine Kosten die er decken muss.

          • Mario

            Wenn das mal mein Vater lesen würde!
            Die Trainer in unserem Sportverein haben neben dem wöchentlichen zeitlichen Aufwand auch IMMER Kosten für die Fahrt zu Spielen (und zum Training), sie zahlen für Fortbildungen, sie zahlen wenn sie den Jugendlichen mal nach einem Sieg etwas kleines ausgeben USW.!

            Ehrenamt mit dem abzutun, dass die Leute ja nur n paar Stündchen dastehen und dann wieder gehen, ist ne mega Frechheit! Die Leute arbeiten freiwillig und zahlen meist drauf, weil sie es eben gerne tun. Aber wenn ich nebenbei gerne blogge oder auch auf Youtube einen Videoblog oder dergleichen starte, muss ich damit ja auch nicht meinen Lebensunterhalt verdienen, sondern notfalls sogar eine Kleinigkeit für Server/etc. ausgeben. So sind Hobbys nunmal.

          • Uss Voyager

            Doch genau das muss man leider tun.

          • Valentin Metz

            Genau dieses Problem hat Adblock-Plus doch gelöst es lässt GUTE DEMOKRATISCHE WERBUNG durch. Meine Website ist freigeschaltet sogar GANZ OHNE BESTECHUNG.

            Jeder kann, wenn er keine lästige Werbung auf seiner Webseite hat eine Freischaltung beantragen (wie ich).

            Theoretisch lässt sich dies auch abschalten, ist aber standardmäßig aktiviert !

            ADBLOCK (ohne plus) blockiert einfach alles !

            Was ist daran besser ???

          • http://wiidatabase.de/ iCON

            Artikel gelesen? Seiten werden eben NICHT demokratisch freigeschalten!

          • Valentin Metz

            Keine Flashwerbung in den Whitelists genügt.
            Außerdem kommt man auch ohne Bezahlung in die Listen.

            Ebenso solltest du nicht jeder Quelle einfach so glauben.

          • http://wiidatabase.de/ iCON

            Ah, SemperVideo, den DAU guckt noch jemand an?

          • Alexander Trust

            Hm, dass sich SemperVideo regelmäßig “verliest” obwohl er versucht besonders genau Erbsen zu zählen – geschenkt. Nur ab Minute 33 wird es uninteressant. Dort überspringt er den Abschnitt zu YieldKit, und ignoriert damit quasi ein separates Argument.

          • Alexander Trust

            Das geht aus dem Artikel nicht hervor. Das sind Vermutungen von Sascha, die er aufgrund der Zusammenhänge (Verstrickungen) äußert.

          • http://lars.pw/ Lars

            Lieber flattre ich im Monat €10, als dass ich meinen AdBlocker abschalte. Denn, was oft bei der Diskussion vergessen wird ist, dass der Nutzer dabei auch getrackt wird. Und damit habe ich ein Problem.

        • http://lars.pw/ Lars

          AdBlock Edge.

      • Ice007

        Dito!
        Sehr (!) aufschlussreicher Artikel, der mir die Entscheidung sehr leicht macht!

        »Drum prüfe wer sich ewig bindet…«

        Delete Adblock Plus? ☛ [OK]

        • unknown

          Welcher kompetente Werbefachmann sägt an dem Ast, auf dem er sitzt? Ist nicht Psychologie ein wichtiger Bestandteil um Werbung in der richtigen Form an den “Mann” zu bringen?

          Demzufolge sind die schrillen, bunten, flackernden, lauten, nervtötenden Einblendungen einzig und allein Werbung für Ad-Blocker.

          Denkt und tut was Ihr wollt, ich klicke die Ads mit einem “Du weißt schon wer”-lächeln weg und freue mich einen Beitrag geleistet zu haben für eine faire Welt!

          • Jorg

            Es ist ein gelungener Geniestreich, falls es so geplant war;

            diese “schrillen, bunten, flackernden, lauten, nervtötenden Einblendungen einzig und allein Werbung für Ad-Blocker” sein zu lassen.

            Totale Erfolgsgeschichte. Noch besser, wenn es nicht “einzig und allein” dazu beabsichtigtist, sondern zusätzlich noch Provisionen einnimmt.

            … :o

    • Fair Play?

      @Sascha Pallenberg

      Also ich persönlich finde die Idee einer “Werbepolizei” eigentlich gar nicht so schlecht. Ich sehe ein, dass das Internet komplett ohne Werbung nicht funktioniert. Gleichzeitig will ich aber auch keine blinkenden Pop-Ups. Wenn Adblock Plus sich da als Vermittler einschaltet, dann können sie gerne auch Geld damit verdienen. Das ist meine persönliche Meinung dazu…

      Auf jeden Fall finde ich es aber nicht in Ordnung, dass hier Leute verhöhnt werden, nur weil sie beispielsweise im Ausland studiert haben. Das halte ich für Bildzeitungsniveau.

      Außerdem wäre es vielleicht fair gewesen auch Adblock Plus einmal in dem Artikel zu Wort kommen zulassen. Nachdem ich die Gegendarstellung von Adblock Plus gelesen habe, finde ich die ganze Angelegenheit nämlich bei weitem nicht mehr so skandalös, wie sie hier dargestellt wird.

      Bei mir bleibt Adblock Plus auf jeden Fall installiert und auch die “Acceptable Ads” bleiben eingeschaltet.

    • Miag

      Du widersprichst dir doch selbst….

      Zitat “Frei verfuegbare, kostenlose Apps sind ein wesentlicher Bestandteil des weltweiten Android-Microsystems. Tausende von Entwicklern auf der ganzen Welt investieren Zeit und Geld in die Programmierung von Apps und stellen diese jedem kostenlos zur Verfuegung – und Adblock Plus bzw. die dahinter stehende Eyos GmbH entzieht diesen Entwicklern die einzige von ihnen selbst gewaehlte Moeglichkeit, mit diesen Apps ein wenig Geld zu verdienen…..”

      In wie fern wird den armen Entwicklern nicht ihre Einnahmequelle streitig gemacht, wenn sie einen anderen Adblocker benutzen?

      Mir fehlt nach wie vor jedlicher beweis, das man erpresst wird. Denn genau das unterstellst du doch.
      Nur weil du deine 5 in Aufmerksamkeit brauchst, versuchst du eines der besten ADOns die wir in den letzte 7 Jahren hatten zu zermalen? Dann mach es doch bitte mit einem klar strukturierten Artikel und nenne Fakten gegen Adblock Plus ohne immer wieder auf allgeimeines Werbeblocken auszuweichen.

      Ich will ADP nicht verteiligen, wenn sie Sedo usw frei geben. Aber wer von euch ruft regelmässig Sedo-Seiten auf?

  • Cyruss1989

    Freue mich auf die Versuche von Gegendarstellungen und die Abmahnungen und Unterlassungserklärungen die sicher folgen werden ;-)

    • Sebastian Bertram

      und da werden wir sicher diese Seite unterstützen! Mit allen finanziellen und ideellen Mitteln!

  • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

    Ich glaube ein TL;DR wäre hier sehr sinnvoll.

    • http://www.silberkind.de/ Nils Hitze

      Oh bitte ja :) Selbst für Schnellleser zuviel

      • Michael Müller

        Ist unter dem obersten Bild zu finden.

        • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

          Du meinst wohl eher die Einleitung _über_ dem obersten Bild. Aber das ist kein wirklicher TL;DR in dem Sinne. Es gibt zwar die Kernaussage wieder, ist aber in dem Sinne keine Zusammenfassung. Man bräuchte sowas wie die Grafik am Schluss nochmal kurz in Textform.

          • Carsten Dobschat

            Nein, unter dem ersten Bild :) Da steht – auf vielfachen Wunsch eingefügt – folgendes:

            „TL;DR: Nutzt den AdBlocker eurer Wahl, aber: Finger weg von Adblock Plus. Die haben hier wirklich ein einmaliges Werbenetzwerk mit Erpressungs-Potential geschaffen.“

            :)

          • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

            Ah, okay. Das stand da vorhin noch nicht, habe ich daher nicht gesehen.

  • Christian Koch

    wenn man drüber nachdenkt: Ein Clash zwischen Content-Providern und ADB ist und war wohl unvermeidlich. Hat ja vor ine paar Wochen angefangen, dass Golem seine Nutzer aufruft ADB abzuschalten, Spiegel online hatte ne fette Einblendung etc. Das ADB jetzt unterwandert wurde wird das ganze wohl noch beschleunigen, und ich bezweifle das ADB genug macht hat um sich gegen die Macht der Provider zu wehren (Zur Not wird Google da halt Chrome anpassen).
    Andererseits ist das ganze auch eine wunderbare Situation um die Finanzierung des Internets zu diskutieren; da halte ich Werbung alleine (oder zum großen Teil) schon als bedenklich. Damit haben viele Websiten nämlich das Problem, dass sie von den Werbekunden abhängig werden, auch nicht gerade schön.

  • Dv8

    Hey Sascha, erstmal großen Respekt von mir für diesen Artikel, Finde ich beeindruckend wie du hier recherchiert hast. Da können sich die großen Tageszeitungen mal nen fetten Lappen von abschneiden. Ich hoffe dass die Leute diese bescheuerten Ad-Blocker entfernen, da die komplette Kultur die sich in den letzten Jahren im Netz entwickelt hat gefährdet wird.

    Jeder und ich meine absolut jeder kann es verstehen, dass Blogger, Online Autoren oder App-Entwickler Geld verdienen müssen. Durch die Ad Blocker werden viele Leuten die Ihre Zeit für das Web opfern, ein Teil oder gar die ganze Existenz geraubt.

    Doch ich finde auch, dass sich durch die schnelle Entwicklung des Internets ein furchtbarer Trend unter den Nutzern abzeichnet. Nehmen aber nichts geben.

    89 Cent für ein Spiel von der Qualität eines PS2 / PS3 Titels im Wert von 60 EUR?
    Unverschämt, besorg ich mir illegal im Netz.

    9,99 EUR für ein Streaming Abo von 20 Mio. SOngs inkl. Offline Nutzung im Wert eines reduzierten Musik Albums?

    Zu Teuer!

    Tageszeitung im extra designeten Ipad Fomat inkl. Videos für 1.00 EUR

    Brauch ich nicht! Habe doch das Internet. Da kann ich alle News auf den Websiten lesen.

    Ich finde unsere Gesellschaft entwickelt sich in eine erschreckende Richtung. Der Spruch von Saturn Geiz ist Geil ist ein echtes Lebensmotto für viele geworden.

    Viele Leute können es einfach nicht begreifen weshalb man heute noch für digitale Inhalte bezahlen soll.

    Ich finde JEDER / absolut JEDER sollte diesen Sch*** ADB sofort deaktivieren außer wir wollen eine Zukunft in der uns schmierige Typen (siehe Artikel) ausnehmen und die wichtigen und täglich gelesenen Artikel und Inhalte verschwinden.

    LG

    • chrisji

      http://theoatmeal.com/blog/apps passt ganz gut dazu denk ich..

      • Dv8

        Passt wie die Faust aufs Auge. :D

        • Pixelbash

          Irgendwie schon, ja :D
          Wobei ich nicht zu Starbuck gehe, keinen Mac, kein iPhone oder iPad habe. Aber die 13€ Kino gehen mir echt ziemlich auf den Senkel. Glaub es oder nicht, aber ich gehe nur noch sehr selten ins Kino und wenn dann auch nur am Kinotag. Sonst kann man das ja auch als normaler Mensch nicht mehr bezahlen.
          Aber das hadern mit 99 cent Apps kenn ich.

      • Sven Ribel
    • Jonas_D

      Ich gebe dir in allen Punkten recht!

      Doch eine Sache, dir mir persönlich gegen den Strich geht: Viele Blogs und Newsseiten nutzen Bilder Fremder, ohne nachzufragen (Vergütungsoptionen will ich garnicht erst ansprechen) oder auf die Quelle zu verweisen und verdienen damit Geld. Und natürlich werden die Brandings fein säuberlich rausgeschnitten.

      Auch das ist leider gang und gäbe, aber ich muss es akzeptieren, ‘als neue Kultur des Nehmens’. Siehe z.B. auch bei MobileGeeks http://goo.gl/fIcuN

      Nirgends habe ich eine Erlaubnis erteilt, das Dritte meine Werke benutzen oder gar Verändern dürfen. Aber alle Welt nutzt es und darf es nun auch. Ich gebe mich geschlagen. Mittlerweile habe ich auch davon profitiert. Man brauch nur eben einen langen Atem.

      Was ich sagen will: Wenn man fordert, dann nicht nur von Anderen.

      • Dv8

        Hey Jonas,

        das ist natürlich die Kehrseite der Medaille. Das habe ich so gar nicht auf dem Schirm gehabt. Sorry. Ich bin nicht wirklich als Anbieter von Inhalten im Netz aktiv. Kann daher nur von der Konsumenten Seite aus berichten. Aber da hast du natürlich vollkommen Recht!

    • http://www.xobor.de/ Alice Högner

      Diese Mentalität beobachte ich auch schon seit einer Weile. Dienstleistungen werden kostenlos in Anspruch genommen und nur wenige sind bereit, etwas zu zahlen. Zusätzlich wird sich noch über Werbung – egal wie dezent – beschwert, oder Forderungen gestellt das zusätzliche Features, die es im bezahlten Tarif gibt, kostenlos gemacht werden. Weil der entsprechende User das Feature gerade haben, aber für die geleistete Arbeit nicht zahlen möchte.

      Eine weitere Entwicklung: Kostenloses wird nicht mehr erbeten, sondern _gefordert_, oft verbunden mit der “Drohung”, das man den Dienst nicht mehr (kostenlos) nutzt wenn die Forderungen nicht unverzüglich umgesetzt werden.
      Oder das Unverständnis darüber, wenn wenig Geld für eine Sache gezahlt wird, das der Dienstleister die im Vertrag vereinbarten Leistungen zwar erbringt, große und oft arbeitsintensive Sonderleistungen aber extra abrechnet. Frei nach dem Motto “ich zahl monatlich 5 Euro um bestehende Features nutzen zu dürfen, also muss es doch drin sein das ihr meine Seite zusätzlich noch kostenlos komplett nach meinen Wünschen designt”.

      Gern werden im Internet auch die Begriffe “schnell” und “einfach” verwendet. Kann man doch schnell mal machen, ist doch ganz einfach. Welche Arbeit teilweise wirklich hinter den Angeboten steckt, darum wird sich kein Kopf gemacht.

      AdBlocker habe ich noch nie benutzt – finde ich die Seite zu zugepflastert, gehe ich eben wieder, immerhin ist das Angebot an Seiten sehr reichlich. Ansonsten stört mich Werbung auf Seiten nicht, im Gegenteil, wenn ich etwas interessantes beim Überfliegen sehe, kann ich es mir genauer ansehen.
      Es kommt eben immer darauf an wie man Werbung definiert und wann sie einen erreicht.
      Suche ich unter Zeitdruck nach Informationen oder ist die Werbung sehr unpassend und fordert aktives wegklicken, bin auch mal genervt. Ansonsten wird mir ein Produkt vorgestellt das ich vllt. noch nicht kenne – mehr nicht. Zum Kauf zwingt mich ja niemand.

      • Dv8

        Stimme vollkommen zu, es ist zur Selbsverständlichkeit geworden Digitales gratis zu beziehen.

        Auf der einen Seite sehe ich jeden Herbst zig Tausende vor Apple Stores stehen weil Sie sich ein Iphone, Ipad oder was auch immer für ca. 700 EUR kaufen um auf dem aktuellsten Stand zu sein, auf der anderen Seite aber nicht in der Lage sind sich zu überwinden 1, 3, 5 EUR für eine App , oder ein Abo auszugeben.

        Die Gier wird immer größer und das Miteinander wird auf kurz oder lang verschwinden. Die Wertschätzung an wertvollen Inhalten wie bspw. diesem Artikel aber auch gutem Journalismus, Musik, Filmen, Büchern nimmt immer mehr ab und wird zur Selbstverständlichkeit für einen Großteil der Menschen.

        • http://www.xobor.de/ Alice Högner

          Leider ja. Stellt man allerdings die Gegenfrage, ob derjenige der sich beschwert seinen Beruf denn auch ausübt ohne ein Gehalt zu beziehen – betretenes Schweigen oder abschweifen vom Thema. Immerhin haben andere ja einen “richtigen” Beruf, der dann natürlich auch bezahlt werden muss, im Gegensatz zu all den Entwicklern, Programmierern, Autoren usw.

          • Dv8

            Genau so ist es. Den Leuten zu erklären, dass die Entwickler, Blogger etc. in Vorleistung gehen und teilweise Jahrelang von der Hand in den Mund leben, können die meisten Leute nicht begreifen oder blenden es mit Absicht aus.

          • http://www.xobor.de/ Alice Högner

            Im Gegenteil – Blogger bekommen von den Firmen immer alles geschenkt, müssen nie etwas selbst zahlen und verdienen mit den ganzen Leuten ohne AdBlocker ja noch genug. Oder sind von Geburt an reich. Weiß gar nicht warum die sich alle so aufregen… *Ironie off*

          • disqus_pEXFJdqxP3

            Wir leben in einer Marktwirtschaft, niemand zwingt dich dazu unprofitable Tätigkeiten zu verfolgen. Wenn es dir ums Geld geht solltest du vielleicht lieber was anderes tun als bloggen. Im Gegenzug sind sämtliche Blogs die ich persönlich lese von Personen, die das als reine Freizeittätigkeit betreiben; die einen ‘echten’ Beruf ausüben. Ich weiß ja nicht was du bei Xobor verdienst… (deinem Profil entnommen).

          • http://www.xobor.de/ Alice Högner

            Wer sagt dir, das ich für Geld blogge? Wie du meinem Profil richtig entnommen hast, bin ich (Vollzeit)angestellte. Ich blogge nicht für Geld, sondern privat hin und wieder als Freizeitbeschäftigung/Hobby ohne Einnahmen. Bedeutet das, das mich das Thema nicht interessieren darf? Das ich keine eigenen Beobachtungen, keine eigene Meinung haben und äußern darf? Das ich nicht berechtigt bin, für etwas Aussagen zu treffen das ich als richtig oder falsch empfinde, nur weil ich diesen speziellen Arbeitsweg nicht gehe, sondern einen anderen? Ja, ich übe einen (vermutlich) ‘echten’ Beruf aus und ärgere mich dennoch darüber, wie man andere Leute hier ausnimmt – Surprise.

            Darüber hinaus frage ich mich, wer dir das Recht gibt darüber zu urteilen, welche Berufe “echte” Berufe sind und welche “falsche”. Was definiert einen falschen Beruf und wieso? Was definiert einen echten Beruf? WER definiert was echte und was falsche Berufe sind?
            Was würdest du davon halten wenn du einen Beruf ausübst den du liebst, in den du viel Arbeit steckst und mit dem du deinen Lebensunterhalt verdienen kannst und irgendjemand kommt daher, nimmt dir deine Einnahmequellen und zwingt dich ihn dafür zu bezahlen, damit du weniger als vorher bekommst, einfach damit er selbst Geld scheffeln kann mit dem was du leistest? Wie würdest du es finden, wenn sich dann jemand hinstellt und dir sagt “der erpresst dich und nimmt dich aus, na und? Such dir halt nen anderen Job, deiner war eh nichts richtiges”?

            Mag ja sein das du einen “echten” Beruf ausübst und von deiner “sicheren” Seite aus den Berufsweg anderer kritisieren kannst, weil du lieber etwas anderes machst – steht dir alles frei. Aber vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, das es viele Arten gibt sein Geld zu verdienen und das was im Artikel beschrieben wird, ist eine Methode die sich Leute zu Nutze machen, um anderen ihre Einnahmen unrechtmäßig abzujagen.

            Letzte Frage: All die Nachrichtenseiten die ebenfalls blockiert werden, die ganzen Journalisten die recherchieren und schreiben, unter anderem vermutlich auch dich täglich mit Nachrichten füttern – ist das auch kein richtiger Beruf (reine Interessenfrage, ich bilde mich einfach nur gern weiter)?

          • Bert Hutzler

            Wieso haut ihr aufeinander ein. Tauscht euch lieber etwas entspannter aus. So weit, wie ihr denkt, seid ihr gar nicht voneinander entfernt… …mal ein bisschen meditieren und drüber nachdenken ;)

          • http://www.xobor.de/ Alice Högner

            Mir wurde mitgeteilt, das ich einem “echten” Beruf nachgehen soll, also teilte ich dem werten Herrn/Frau, der/die nicht einmal öffentlich als er/sie selbst zu seiner Meinung hier steht, sondern für diesen einen Kommentar ein neues noch unausgefülltes Profil anlegte, lediglich mit, das ich das sehr wohl tue und stellte ein paar Nachfragen, die seine/ihre Aussagen bei mir aufgeworfen haben. Ich für meinen Teil bin absolut Tiefenentspannt. Nur neugierig und hinterfrage demnach Aussagen die (in meinen Augen) unbegründet in meine Richtung geworfen werden. Davon lebt eine Diskussion doch. ;)

            Darüber hinaus stimme ich deiner Aussage zu, das ein Austausch natürlich zivilisiert ablaufen sollte, worum ich auch stets bemüht bin. Da mir bewusst ist, das gelesenes gern, besonders in Rage, anders aufgenommen wird als es geschrieben wurde, möchte ich noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, das ich lediglich den mir zugeworfenen Ball mit den entsprechenden Fragen zurück geworfen habe und gespannt auf die Beantwortung meiner Fragen warte.

            Sollte der oben von mir erwähnte Herr/Frau das Profil noch ausfüllen und kam bislang nur nicht dazu, nehme ich sämtliche Aussagen bezüglich des “nicht zur eigenen Meinung stehen und mir nur inkognito raten das ich einen echten Job suchen soll” natürlich zurück.

          • Bert Hutzler

            @Alice: Ups, ich hatte vorher wohl nur einen Teil gelesen, aber deine Antwort hat mich motiviert alles zu lesen. Ich sehe es jetzt etwas differenzierter und stimme dir in vielem zu. Die Sache mit dem “echten” Beruf hat er aber doch schon relativiert…

            @Hans: Trotzdem kann man einiges nicht so stehenlassen. Z.B. werden natürlich viele Leute dazu gezwungen unprofitablen Tätigkeiten nachzugehen, und Schuld daran ist genau die Einstellung die solche Leuten umtreibt diese Geschäftsmodelle von ABP zu entwickeln. Es ist sicher falsch so jedes Entwickeln profitabler Geschäftsmodelle generell zu legitimieren, nach dem Motto: Der Zweck heiligt die Mittel und der Zweck ist, dass es mir gut geht…
            Natürlich leben wir in einer Marktwirtschaft, aber wir müssen (und sollten) den neoliberalistischen Weg nicht unbedingt weiter gehen, sondern uns lieber in eine andere Richtung weiter entwickeln…
            to be continued…

          • http://www.xobor.de/ Alice Högner

            @Bernd: Hat er und ich habe ihm auch nochmal geantwortet gehabt – aber seine Antwort kam erst nachdem ich dir antwortete – als ich dir schrieb war also noch nichts relativiert. Wir diskutierten praktisch parallel. Übrigens eine sehr angenehme Diskussion wie ich finde.

          • Bert Hutzler

            Huch, als ich das in aller Eile geschrieben hatte, kam es mir etwas unfertig vor, aber ich dachte, besser seine Meinung so äußern als gar nicht. Deine Antwort bestätigt mich :)

          • disqus_pEXFJdqxP3

            Liebe Alice, du darfst dich natürlich interessieren wofür du willst und eine eigene Meinung haben wozu du möchtest…

            Meine Meinung ist, dass niemand mit einem AdBlocker andere ‘ausnehmen’ kann. Wenn man wirklich nicht möchte dass Adblocker verwendet werden auf der eigenen Seite gibt es Möglichkeiten, diese Besucher auszuschließen. Das Problem ist doch vielmehr, dass sich mit Werbung ohnehin nicht genug Geld machen lässt damit der gewöhnliche Blogger davon leben kann. Entweder man überlegt sich ein gutes Geschäftsmodell, wenn man von seinem geblogge leben möchte, oder man sucht sich einen ‘echten’ Job und bloggt privat oder lässt es ganz sein.

            ‘Echter Job’ ist sicherlich etwas doof formuliert, gemeint ist einfach ein Job von dem man halt leben kann. Es gibt ja auch einige Blogger die das können, genau so wie es einige professionelle Computerspieler gibt. Der – sogar überdurchschnittliche – Blogger wird seinen Lebensunterhalt jedoch genauso wenig wie ein Computerspieler bestreiten können ohne einem ..anderen.. Beruf nachzugehen.

            Ich denke in einer Marktwirtschaft ist es oftmals verkehrt über die schlechte Bezahlung von Tätigkeit X nachzudenken. Besser wäre: Was für eine Tätigkeit Y kann ich machen um gutes Geld zu verdienen? Oder man steht halt so hinter Tätigkeit X dass man in Kauf nimmt, dafür Risiken und viel Zeit aufzuwenden.. (Professionelle Spieler, Blogger..)

          • http://www.xobor.de/ Alice Högner

            Lieber Hans,

            es geht doch aber im Artikel gar nicht so sehr darum das die Leute einen Adblocker nutzen, es geht darum das diejenigen die den AdblockPlus anbieten (also einen bestimmten Adblocker), sogenannte Whitelists/Blacklists eingeführt haben, mit denen sie Seiten, unter anderem auch Newsseiten etc. die ihnen nicht passen sperren und ihnen dann anbieten, sie zu entsperren, wenn man ihre Werbemittel für eine geringere Beteiligung einblendet, anstatt das der Websitenbetreiber selbst mit den Werbekunden verhandelt. Und das ist Erpressung. Das ist als würde ich einen Zaun um einen öffentlichen Apfelbaum bauen der mir gar nicht gehört und dir sagen, wenn du deinen Lebensunterhalt weiter mit Äpfeln verdienen willst, musst du mir die Einnahmen für jeden zweiten Apfel geben, anstatt das du wie vorher der Stadt nur die Einnahmen von jedem vierten Apfel geben musstest und das einfach weil ich die anderen Stadtbewohner dazu gebracht habe, Stein für Stein auf die Mauer zu legen, indem ich ihnen irgendetwas dafür versprochen habe.

            Und in dem nachfolgenden Gespräch von Dv8 und mir, auf welches du dich vermutlich bezogen hast (da dort eingeklinkt), ging es um einen zu beobachtenden Trend, das die Leute immer weniger bereit sind für gute Inhalte/Software/Service zu zahlen, selbst bei kleinsten Preisen anfangen zu mosern und trotzdem immer mehr Forderungen stellen. Weil Arbeit im Internet wie bloggen, texten, programmieren und generell eigentlich künstlerische Arbeit von vielen als nonsense, Hobby oder ähnliches angesehen wird. Sicher kann man sagen “Malen ist ein Hobby”, aber es gibt eben auch Menschen die davon leben, weil sie es vielleicht ein wenig besser können oder in der Lage sind sich zu verkaufen. Genauso ist es mit dem Schreiben. Ein Buch im Handel bezahlt man ohne zu klagen, doch wenn jemand online Texte erstellen soll, kann man das “ja mal eben umsonst” machen, weil es ja nicht viel Arbeit ist. Dabei ist es genau die selbe Arbeit. Das es am Ende um Blogger ging war nur der Ausgang des Gespräches.

            Sicherlich hast du Recht, wer sich allein auf z.B. das Bloggen als Einnahmequelle verlässt, muss schon zusehen wie er zurande kommt und das ist auch das jeweils eigene Risiko des Bloggers. Aber ich kann eben die Empörung verstehen (und teile sie auch), das sich plötzlich ein unbefugter Dritter dazwischen schaltet und versucht die Websitenbetreiber zu erpressen. Das vorgehen an sich sollte einfach nicht geduldet werden.
            Hinzu kommt: Jeder Inhalt muss finanziert werden, denn in jedem Inhalt steckt Arbeit, Zeit und oft auch diverse Kosten und das wird er nun einmal meistens durch Werbung. Ich als Nutzer muss doch ein gewisses Maß an Verständnis dafür aufbringen, das ich wenn ich schon kostenlos fremde Inhalte und fremdes Wissen benutzen _darf_, das dann auch eine Werbeanzeige eingeblendet wird.

            Ich bin noch nie auf übermäßig “krasse” Werbung gestoßen, die mich jetzt so gestört hätte das ich unbedingt einen AdBlocker brauche. Vielleicht bin ich da nur gelassener als andere Netznutzer, vielleicht ist auch einfach nur der Nutzen und das Ansehen von Werbung völlig in den Keller gesackt, das kann ich allein aus dem Stehgreif nicht beurteilen.

            In anderen Lebensbereichen ist das genauso üblich, zum Beispiel bei den Privatsendern, kostenlosen Zeitungen etc. Da kommt auch niemand auf die Idee, AdBlocker zu entwickeln (was ungleich schwieriger wäre das ist mir klar, aber ich nutze es jetzt einfach mal als blödes Beispiel). Werbung ist ein Bestandteil unseres Lebens, selbst im Radio wird Werbung eingespielt. Dann macht man leiser, schaltet um oder sieht nicht hin wenn es einen nicht interessiert – keine große Aufregung. Werden aber auf einer Website seitlich ein oder zwei Banner eingeblendet, schreit alles los und installiert AdBlocker, als hätte ein Laserangriff auf ihr Augenlicht stattgefunden.
            Und das ist für mich einfach unverständlich. Anstatt von anderen immer nur zu fordern, sollte man doch lieber dankbar sein, wenn andere sich die Mühe machen und soviel Arbeit darin investieren um uns zu unterhalten, zu informieren, oder wie oben geschehen aufzuklären.

            Ich glaube selbst in meinem Privatblog wird Werbung eingeblendet, allerdings von WordPress, nicht von mir. Finde ich nicht sonderlich prickelnd, aber da ich nur hin und wieder einen Artikel veröffentliche, nutze ich auch nur den kostenlosen Blog dort und muss das eben so hinnehmen. Nie käme ich auf die Idee, bei WordPress Alarm zu schlagen und zu fordern das sie meinen Blog gefälligst Werbefrei schalten. Im Gegenteil, ich bin dankbar dafür, das ich dort die tolle Software umsonst benutzen darf, um meine Gedanken zu veröffentlichen. Viele andere sähen dies leider als Selbstverständlichkeit an.

          • Guest

            Unaufdringliche Werbung zulassen? -> nein…

          • Rohbau

            Auch wenn ich eure Forderungen nach Wertschätzungen berechtigt finde, will ich euch eine andere Perspektive aufzeigen, denn der Vergleich von Vorleistung und Beruf ohne Gehalt hinkt, meiner Meinung nach. Wenn ihr Geld wollt für eure Arbeit, dann verlangt es! Keiner zwingt euch in Vorleistung zu gehen. In meinen Augen ist ein Blogger eine Art digitaler Straßenkünstler – er schafft Inhalte in der Hoffnung, dass sie andere Menschen anspricht und diese sie honorieren (hier vllt. Werbung klicken). Einen Anspruch darauf habt ihr nicht und wenn ihr abschreckende Werbung schaltet, dann torpediert IHR euch selbst und nicht der AdBlocker. Wenn die Werbung unaufdringlich ist, dann werbt doch damit in einem Header, z.B. “Dieser Blog ist frei von aufdringlicher Werbung”.

          • Peter

            Absolut Korrekt! Es handelt sich eben nicht um eine Dienstleistung sonder eine Meinung, Rat, Show im öffentlichen Raum. Wer keinen Preis im Vorfeld veranschlagt, kann im Nachhinein auch keinen verlangen. Die tatsache das Leute nicht mehr als 3 € für eine App oder Spiel bezahlen liegt darin das es Ihnen nicht mehr Wert ist, weil sie es schlicht und einfach gar nicht brauchen und nur kaufen oder annehmen weil es halt so billig oder gar umsonst ist….

          • Ice007

            Moment mal – da hast Du den Artikel aber nicht richtig gelesen!
            Nehmen wir ruhig Deinen “Straßenkünstler”-Vergleich: Da ist ABP dann der, der dem Künstler den “Hut” wegnimmt in den die Passanten ihre Groschen werfen können, wenn ihnen Darbietung gefällt. Und nur wenn der Künstler bereit ist seine Einnahmen hinterher mit ABP zu teilen legen sie den Hut wieder hin. ^^

            So solltest Du das betrachten…

            Btw: Hervorragender Artikel! Delete ABP > [OK]

            “Drum prüfe wer sich ewig bindet! …”

          • Rohbau

            Doch habe ich und Du hast recht, dass es ein moralisches NoGo ist, mit der Zulassung von unaufdringlicher Werbung Kasse zu machen, da bin ich voll bei Dir. Mein Kommentar bezog sich auf die Äußerungen von Alice und Dv8, die sich generell gegen AdBlocker richten. Ihre Argumentation geht da meiner Meinung zu kurz, denn das Problem sind für mich nicht die AdBlocker – die Wurzel allen Übels ist die unzumutbare Werbung, wie sie auf den meisten Seiten geschaltet ist. Aber bisher denkt anscheinend niemand aus der Branche daran, dort innovativ zu werden sondern es werden die Blocker verteufelt. Ist ja auch einfacher, als seinen eigenen Kopf anzustrengen und das Maximum aus statischer Werbung rauszuholen.

          • http://www.xobor.de/ Alice Högner

            Moment – ich habe nichts gegen die AdBlocker im allgemeinen gesagt, außer das ich selbst keinen habe, weil ich Seiten mit nerviger Werbung einfach wieder verlasse und mich die restliche Werbung nicht stört. Hauptsächlich ging es im Gespräch von Dv8 und mir um die kostenlos-Mentalität die sich immer mehr herauskristallisiert und die ich ganz pauschal angeprangert habe und nicht auf die Blocker bezogen (was zugegebenermaßen ein wenig OT war, sich aus den Kommentaren aber so ergeben hat).

            Auch das Argument “du hast es doch kostenlos zur Verfügung gestellt also beschwer dich nicht” zieht meiner Meinung nach nicht. Denn wenn du es so betrachten willst, ist die Werbung auf der Seite von Anfang an geschaltet – damit liegen die “Zahlungsvereinbarungen” klar auf dem Tisch, sogar noch bevor die Leistung, also der Artikel/die Informationen erbracht werden. Ein AdBlocker verdeckt nur das Preisschild, damit der Kunde ohne zu zahlen rausspazieren kann.
            Wer es braucht – bitte, auch wenn ich der Meinung bin das viele einfach nur einen AdBlocker geschaltet haben weil man das “halt so macht” oder weil es derjenige mit “mehr Ahnung” aus dem Bekanntenkreis für absolut überlebenswichtig hält. Von allen AdBlock-Nutzern können sicher nicht mal die Hälfte spontan drei Seiten nennen, auf denen diese augenkrebsverursachende Werbung gezeigt wird die sie alle bemängeln und die sie dennoch unbedingt brauchen (also die Seiten mit der Werbung).

            Die AdBlocker werden oft einfach ohne nachzudenken eingeschaltet, weil irgendwer erzählt das das böse Internet ganz viel böse Werbung schaltet. Sicher gibt es störende Werbung und ganz sicher auch unzumutbare – aber niemand zwingt den User, sich exakt diese Seite anzusehen. Seiten die schlechte Werbung zeigen einfach nicht mehr zu besuchen anstatt alle anderen auch zu blocken wäre sicher schon mal ein guter erster Schritt um als Nutzer zu zeigen: So nicht, Leute. Aber anstatt sich hinzusetzen und sich etwas besseres aus dem Netz zu suchen, wählt man lieber den bequemen Weg und blockiert einfach alle.

    • Benjamin Reichstein

      Das kann ich so nicht ganz stehenlassen. Ich nutze auch einen Adblocker, aktiviere aber ganz gezielt die Seiten die ich besuche und deren Inhalte ich mag (da ich mir durchaus bewusst bin das die Werbung zum Überleben da ist). Ich nutze auch Affiliate Links und flattr wenn es denn vorhanden ist.

      “89 Cent für ein Spiel von der Qualität eines PS2 / PS3 Titels im Wert von 60 EUR? Unverschämt, besorg ich mir illegal im Netz.”

      Woher hast du das denn? Wer sowas sagt ist entweder ein Depp oder Troll. Im Moment sehe ICH die Situation aber eher so: Unfertiges, verbuggtes Spiel mit nervigem DRM für 60€? Unverschämt, ich kaufs mir im Sale für 10€ auf Steam wenn die gröbsten Bugs gefixed sind! (Und muss mir anhören das Piraterie dafür verantwortlich ist das Spielefirmen Pleite gehen und nicht geldgierige Publisher)

      “9,99 EUR für ein Streaming Abo von 20 Mio. SOngs inkl. Offline Nutzung im Wert eines reduzierten Musik Albums? Zu Teuer!”

      Gleiches Prinzip wie oben. Ich nehme an du meinst Spotify?
      Ich nutze Spotify nur in der Free Version (ohne Adblocker ;)), aber nicht weil es zu teuer ist, sondern weil es viele Interpreten nicht hat die ich
      gerne höre. Die kaufe ich dann direkt vom Künstler über z.B. Bandcamp.

      Und deshalb bin ich auch der Meinung das ich mich darüber beschweren
      darf das Dienste wie Spotify halt noch nicht die optimale Lösung sind. Im Bereich von Filmen und Serien ist es noch schlimmer. Ich meine es kann doch nicht sein das eine Staffel Game of Thrones bei iTunes exakt das Gleiche kostet wie die physische DVD mit Extras?
      In meinen Augen ist das pure Gier und keine ordentliche Alternative.

      Und wenn man sich darüber beschwert dann kommen noch diese ständigen Kommentare ala: “Kostenloskultur! Alle wollen nur alles umsonst!”. Absolut nervig weil ein paar Trollkommentare zur allgemeinen Meinung hochstilisiert werden. Ich zahl gern und angemessen. Ich kickstarte, ich bandcampe, ich verzichte auf Torrents. Aber trotzdem beschwere ich mich, denn ich hoffe das es sich bei den großen Anbietern auch ändert, da ich gerne für Kultur zahle – wenn es eine angemessenes Angebot ist!

  • Andreas Weck

    Aber es wird kaum etwas bewiesen. Im Grunde sind drei Kernfragen relevant: Werden Partner tatsächlich bevorzugt? Kann man sich in die Whitelist einkaufen? Hält das Plugin aus Nutzersicht dennoch was es verspricht? Punkt Eins wird ansatzweise beantwortet, die Folgepunkte nicht.

    • Jens Groh

      Meines Erachtens wird auch der zweite bzw. dritte Punkt beantwortet. Offensichtlich kann man sich in die Whitelist einkaufen. Sonst wären Yieldkit und Co nicht mit drin. Denn wenn das “schöne Werbung” ist, dann ist mein Weltbild wirklich kaputt. Ich zumindest will keine Links in Artikeln haben, die mich auf irgendwelche Affiliate Seiten zerren, ohne als Werbung klar definiert zu sein. Und das sind sie nicht (zeigt sich bspw. bei Golem.de).

    • Carsten Dobschat

      Frage 2 und 3 werden von Sascha beantwortet – ja, es ist viel zu lesen, aber es lohnt sich IMO…

  • stagerbn

    Danke für diesen Beitrag!

  • Pingback: Die Machenschaften von AdBlock Plus › Dobschat

  • Martin Missfeldt

    Boah. Danke für die Recherche, ist ja wirklich unglaublich …

  • http://www.dikant.de/ Peter Dikant

    Hut ab, schon lange keinen so guten Artikel mehr gelesen. Ich war auch lange Zeit Adblock Nutzer, habe aber vor ein paar Monaten entschieden das Ding loszuwerden und ganz ehrlich: ich vermisse es nicht.

    Die Seiten auf denen ich mich bewege platzieren ihre Werbung verantwortungsvoll. Damit kann ich leben. Sehr gut sogar. Und ein reines Gewissen habe ich auch noch.

  • sebi

    Adblock Plus wurde direkt aus Chrome entfernt. Das ist ja wirklich der Hammer.

  • http://blogblume.de/ TiiaAurora

    Ich hatte mir schon gedacht, dass sowas dahinter steckt, aber die Ausmaße konnte selbst ich mir nicht so ausmalen. Holy Shit.

  • Vincent Mueller

    Häkchen raus bei “Einige nichtaufdringliche Werbung zulassen” und gut ist.
    Oder hab ich das falsch verstanden?

    • Wolfgang D.

      Genau, und in den Filtereinstellungen unter Vertipper-Korrekturen den Haken wegnehmen nicht vergessen. Ich wurde seinerzeit bei den Installationen gefragt, ob ich das will, hab abgelehnt, und bei mir war keine ungewünschte Option gesetzt.

      Meine Lieblingsseiten kommen auf die Positivliste, außer sie nerven mit Layer-Ads. Flash wird bei Bedarf zugeschaltet. Ohne Werbeblocker geht es leider im WWW wirklich nicht mehr, das sehe ich bei jeder Neueinrichtung von Kunden-PCs auf’s neue.

      Der Artikel listet jedenfalls sehr schön die verschiedenen Zusammenhänge auf, man ist so lange Texte schon gar nicht mehr gewöhnt. Das Thema ist aber auch nicht unbedingt brandneu, da es einen Ableger von ABP aus den bekannten Gründen schon seit einigen Monaten gibt. Aber die Recherche braucht seine Zeit, daher ist das jetzt keine Kritik.

    • scp-lc

      So ist es! Außerdem: Untersuchungen haben doch schon lange ergeben, dass die Nutzer, die imstande sind, einen Adblocker zu installieren, genauso niemals auf den Gedanken kommen, derartigen Werbeanzeigen anzuklicken. So what ?
      PS, wenn man mobilegeeks ohne Werbeblocker lädt,sieht diese Seite ebenfalls ganz anders aus. Ein Schelm, wer dabei denkt, das Herr Pallenberg diesen Artikel aus purem (finanziellen)Eigeninteresse verfasst hat.

      • Ice007

        Er hat nicht mehr gemacht als ein “Schwarzes Schaf” bloß zu stellen. Wenn er dadurch indirekt profitiert ist das ein glücklicher Umstand. Er hat aber auch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er niemandem übel nimmt eine Blocker zu verwenden – nur eben nicht ABP. Das finde ich fair.
        Soll er die schweigen, nur weil ihn das Thema auch persönlich betrifft?

  • http://www.zockerdealz.de/ Denis Freund

    Sascha, höchsten Respekt zu deiner Arbeit! Ich hoffe das öffnet einigen Leuten die Augen wen sie lieber mit Werbung untersützen möchten! Werde auf deinen Artikel verweisen auf meinen Blogs!

  • l3viathan2142

    So what? Einfach die acceptable-ads-Funktion ausschalten.

    • Deniz Kökden

      dann hast du noch immer die anderen Funktionen (Amazon Link umwandeln etc.) les dir den Artikel nochmals durch ;)

  • http://www.blogplus.at/ Safet

    Ich kann solche Methoden einfach nicht gutheißen. Das ist Betrug und eine Kundenverar*e auf dem höchsten Niveau.

    Ich werde diesen Artikel im Web verbreiten. Eine wirklich tolle tolle Arbeit!

  • Pingback: Wer steckt eigentlich hinter AdBlock Plus?

  • Lisamith

    Muss mich anschließen, dieser Artikel war echt fantastisch informativ.

    Ich stand AdBlock Plus für Android und der URL Korrekturfunktion immer kritisch gegenüber, aber AdBlock Plus habe(!) ich auch benutzt (Selbstverständlich war MobileGeeks auf der White List).

  • BenMi

    Investigativer (IT-) Journalismus – und das in einem Blog. Sascha, Du hast hier tolle Arbeit geleistet und ich schätze Deine Arbeit wieder einmal eine Nuance stärker!

    • Enrico

      Der Artikel hat Bildzeitungsniveau und ist die Bits nicht wert die er im Netz einnimmt mehr aber auch nicht!

  • DocJones

    Danke Sascha, mal wieder gute Arbeit, gibts denn schon bessere (im Sinne von ehrlichere) Alternativen? mobilegeeks bleibt bei mir natürlich auf der Whitelist :)

  • Danny Weinert

    Leider liest man zu selten in D von solchen Geschichten – daher Hut ab vor dieser guten Recherche. Sicherlich ein langer Artikel, aber er lohnt es sich zu lesen.

    Das Problem bis vor einiger Zeit – muss man dazu sagen, dass Werbung auf einigen Seiten wirklich überhand genommen hat, und daher sicher viele zu dieser ABP Alternative gegriffen haben, ansonsten waren einige Websites wirkich nicht zu ertragen.

    Ich nutze die ad-blocker schon seit Jahren nicht mehr, und man hat gemerkt, dass nicht die Werbung zurück gegangen ist, natürlich, von was müssen alle Ihr Brot verdienen.
    Doch Sie ist zurückhaltender geworden, achtet mal darauf :)

    (Ausnahmen bestätigen die Regel und so)

    Dass es so eine “Seuche” geworden ist, wusste ich nicht, daher, Klasse Recherche, dafür den Mut aufzubringen, und das ganze offen zu legen. Nämlich dass hier ein System aufgebaut wurde, was _allen_ Website-Betreibern nur schaden kann – und Geld in der Kasse der Firma klingeln lässt.

    Chapeau!

  • pol85

    Auf jedem Fall eine Interessante Recherche.

  • Jan Hoffmann

    Toller Artikel! Wobei ich sowieso nie verstehen konnte, wie man AdBlock (plus) überhaupt benutzen kann.
    Klar, ich bin auch Blogger, da sieht man das Ganze wahrscheinlich noch
    einmal aus einem anderen Blickwinkel aber im Endeffekt steckt viel Zeit
    in so einem Blog und die Betreiber und Autoren leben von den
    Werbeeinnahmen…und stören 2-3 Banner wirklich so?

    • DocJones

      Ich surfe privat mit Adblock und in der Arbeit ohne Adblocker und es gibt sehr viele Seiten, die werfen einen mit Werbung zu das es kracht. (seltsamerweise sind das oft Seiten mit sowieso schwachem Content^^) Ich hab z.b. nichts gegen personalisierte Werbung oder ein paar Bannern oben drüber oder an der Seite.. wenn sich allerdings alle 20 Sek Videofilme in die Mitte einblenden oder Sachen vom Rand ins Zentrum wandern wird mir einfach nur noch schlecht.. gegen sowas sind Adblocker einfach genial.

      • Jan Hoffmann

        Verständlich aber wäre dann nicht der bessere bzw. richtige Weg, nur genau diese Seiten zu blockieren? Aber du hast schon recht, gerade Videos und Co. gehen mir auch gehörig auf die Nerven. Nichtsdestotrotz kann man einen Adblocker in gewisser Weise mit einem Chef vergleichen, der seinen Mitarbeitern kein Geld zahlt – unfair, oder? ;-)

        • DocJones

          Ja man sollte Seiten mit schwachem Content sowieso ignorieren, aber irgendwas zieht mich immer wieder dahin :) Aber aus dem ADB-Desaster gibts für mich nur eine Lehre -> Weg mit ADB und generell nur Adblocker auf Seiten dies nicht anders verdient haben…

  • two

    Das ist wieder einer dieser Tage wo ich dankbar bin, dass es diesen Sascha Pallenberg gibt, der auch mal mit dem Finger in der Wunde ganz klar schreibt, was sich der Rest der Medien anscheinend nicht traut.

    Xièxiè, und bitte weiter so!

  • Daniel Böhrs

    Gibt nicht genug Stellen an denen ich den Beitrag teilen kann! Sehr schön und ich bin froh mit NoScript unterwegs zu sein und das auch nur um Script-Kiddie-Javascript-Exploits zu killen und nicht grundsätzlich für Werbung. Denn bei meinen NoScript Ausnahmen frage ich mich nicht ob ich die Werbung mag sondern ob ich der Domain vertraue. Schaue also was dahinter steckt und wenn es “sicher” scheint, dann kann ich mit der Domain und auch der Werbung leben. Wer “normale” Bilderbanner o.ä. als Werbung nutzt ist bei mir auch willkommen und wenn jemand es übertreibt, dann besuche ich die Seite halt nicht mehr. Somit sehe ich hier und da Amazon Werbung usw. (auch bei euch) und Wow ich lebe immer noch.

  • Hombracho

    Vielen Dank, Sacha, für diesen tollen Artikel. Hat sicher Wochen gedauert, um all diese Fakten zusammenzutragen. Ich möchte mich hiermit auch entschuldigen, dass ich selbst diesen Adblocker seit vielen Jahren unbedacht eingesetzt habe.. Er wurde von mir soeben direkt deinstalliert. Hoffentlich greifen auch viele viele andere Seiten deinen Artikel auf und verschaffen euch damit mehr Besucher.. Ihr habt es echt verdient! Weiter so.

  • http://tisba.de/ Sebastian Cohnen

    Danke für den Artikel. Wo ist denn der flattr Button zum Geld einwerfen?

    • http://blog.nett-retter.de HeikoBe

      Den flattr-Button habe ich auch gesucht. Wobei: Wer weiss, wer am Ende daran wirklich verdient?

      Heiko

      • http://tisba.de/ Sebastian Cohnen

        Das ist ungleich einfacher zu sehen, wer da Geld bekommt, als du das beurteilen kannst bei Werbung.

    • Borador Goldhand

      Den Flattr-Button vermisse ich auch. Eine bessere, komfortablere Möglichkeit, einen Beitrag zu honorieren und somit auch direkte Rückmeldung zu geben, gibt es nicht. Auf einen Button mehr oder weniger kommt es auf dieser Seite nun auch nicht mehr an! Her damit!

  • http://blog.nett-retter.de HeikoBe

    Mutiger Artikel. ADB hiermit auf allen Geräten deinstalliert. Ersatz? Nein, ich nehme jetzt die Werbung in Kauf, wenn ich schon etwas “Geschenkt” bekomme…

    Danke!

    Heiko

  • Dirk Stadie

    Spitzenartikel, teilen,teilen,teilen …

  • Hanno Reimer

    Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet! Krass!

  • http://www.lucas-scheel.de/ Lucas Scheel

    Solche Machenschaften sind beschämend und dann ist es kein Wunder, dass viele Leute von “Außerhalb” dieses Internet als “Neuland” bezeichnen. Habe den Artikel gleich mal bei mir verlinkt.

  • http://www.bitblokes.de/ bitblokes

    Ganz großes Kino! Super Artikel!

  • http://loehrzeichen.de/blog Christoph Löhr

    Vielen Dank für die sicher aufwändige Recherche und diesen erhellenden Artikel.

  • Ronny L.

    Mein Ad Blocker ist mein Kopf, jedenfalls zu 99%. Wirklich nervig sind nur Overlay-Banner, bei denen man erst lange nach dem ‘X’ suchen muss.

  • rainerlonau

    Gibt es denn ähnliche Insights zu Skimlinks? Du erwähnst sie sind seriös, also wurde das schonmal näher angeschaut?

  • oVi

    Extremst guter Artikel, Sascha! Ich ahne dass dieser Artikel ne große Welle im Netz (vllt. auch woanders?) schlagen wird!

  • Tobias

    Guter Artikel, 2 fragen:
    Wenn ich Aceptable Ads ausschalte und
    eine andere (ordentliche) Filterliste benutze, was bleibt dann noch an
    unschönen Dingen übrig?
    Nur diese Vertipperkorrigierautomatik?
    Es
    wurde schon angesprochen nicht ADB Plus sondern ADB zu verwenden, bei
    der Firefox Addon Seite finden sich nur Adblock Edge oder Adblock Lite.
    Kennt jemand Details dazu, bzw kann die Unterschied erläutern?

  • Chuck Testa

    http://www.gamestar.de/community/gspinboard/showthread.php?t=428084

    Scheint so als würden nicht alle eure Meinung teilen.

  • :o

    ABP von allen meinen Geräten deinstalliert.

  • http://wishu-blog.net Wishu Kaiser

    Kommt jetzt sicher rüber wie schamlose Werbung, wenn unerwünscht einfach löschen. Aber man kann die nervige(!) und ungerechtfertigte Werbung, auch ohne Plugins blocken. Einfach Flash auf Click-To-Play stellen und gut ist: http://wishu-blog.net/2013/03/click-to-play-fuer-chrome-mit-bordmitteln/

    • Pixelbash

      Das deaktiviert jedoch so schöne Werbeformen wie Popup, Popunder, Layer Ads und Wallpaper nicht.

      • http://wishu-blog.net Wishu Kaiser

        Wenn man sich auf seriösen Seiten rumtreibt, findet man solche Werbung allerdings zum Glück auch nicht. ^^

        • Pixelbash

          Gerade Wallpaper sind oft auf seriösen Webseiten zu finden. Und einen voll-flächigen Hintergrund der mich in dem stechenden Magenta der Drosselkom anstrahlt empfinde ich als SEHR störend.

        • Wolfgang D.

          Das ist mal echt Blödsinn. Als ob man bei einer Suche vorher weiss, wie seriös eine Seite ist. Linkfarmen lassen grüßen.

    • wayne23

      Find ich lächerlich, dann das Web geht immer mehr weg von der flash scheiße. Ads waren auch früher schon oft animated gifs und sind es auch heute oft noch weil das einfach verdammt klein ist und nen paar bewegte oder wechselde bilder geben kann.

      Dann haben die heute mit HTML5/CSS3/Javascript alle Möglichkeiten Ads zu animieren blinken/flackern und nerven zu lassen und das ganze ohne flash. Grad wegen iphone und co ist das immer mehr im kommen. Glaube also nicht das es groß was bringt nur flash aus click to play zu stellen. Mal angesehen davon das man ja das anfangsbild eh sieht und den wertvollen platz blockiert. Lieber gleich adblock drauf und wohlfühlen.

  • http://www.blogplus.at/ Safet

    PS: Was ich noch loswerden wollte: Wieso sucht ihr nicht nach anderen Alternativen? Flattr wäre solch eine. Ich verwende zwar AdBlock (nicht Plus) und hab die Seite auf der grünen Liste aber bei der ersten Werbung die micht nervt wird er wieder aktiviert. Es hat nichts damit zu tun, dass man euch die Werbung nicht gönnt und euch jemand schaden möchte, nein, es geht einfach um das unbeschwerte Lesen von Artikeln ganz ohne dabei etwas zu lesen was nichts mit dem Artikel am Hut hat und in diesem Fall Werbung ist.

    Flattrn würde ich aber bekomme ja die Möglichkeit von euch nicht. Viele andere sicher auch und wenn von 100 Leuten zwei Flattrn? Na und, aber ihr bietet es den Fairen Lesern und jenen die es honorieren wollen an.

  • CptCosmotic

    Guter Artikel! Aber als Freidenker sehe ich mich trotzdem gezwungen das ganze hier zu hinterfragen. Der Adblocker ist den kleineren Blogs verständlicherweise ein großer Dorn im Auge. Deshalb bin ich mir nicht sicher, ob du wirklich so unbefangen über diese Geschichte berichten kannst, wie es zunächst den Anschein hat, Sascha. Ohne dir jetzt Befangenheit unterstellen zu wollen – ich hinterfrage das lediglich!
    Ich sehe das fernab von deinem Bericht erstmal recht nüchtern: Mein Adblocker scheint bisher tadellos zu funktionieren. Ich kann auf 99% der Seiten keine störende Werbung ausfindig machen. Auf meinen Lieblingsblogs habe ich den Adblocker ohnehin deaktiviert. Für anständige News bin ich gerne bereit durch Klicks zu “zahlen”.
    Also was nun? Soll ich den Adblocker jetzt wieder von der Platte schmeißen obwohl er genau das tut was er soll, und zwar nur weil daran irgendjemand mitverdient? Das ist jetzt keine rehtorische Frage. Hätte wirklich gerne eine ernste Antwort was wir deiner Meinung jetzt tun sollten?

    • Carsten Dobschat

      Tu was Dir gefällt :) Nur wenn Du einen AdBlocker nutzt, dann solltest Du vielleicht auch mal Alternativen zu der o.g. Software in Betracht ziehen.

    • DocJones

      du machst doch schon alles “richtig”.. fördere die Seiten, die du gern ansurfst und/oder unterstützen möchtest damit, dass du den Adblocker abschaltest und um den Rest kümmert sich der Adblocker, fertig.

      • Toronto Fun

        Ich mache es immer genau anders herum – ich habe meinen AdBlocker standardmäßig “pausiert” – er ist also nicht aktiv (ich unterdrücke jedoch aktiv Flash), wenn ich eine Seite ansurfe. Fliegt da auf einmal störende Werbung rein? Ein Klick, AdBlocker (natürlich nicht AdBlock+ ;)) ist wieder aktiv – nach einem Refresh kann ich dann unbeschwert weiter machen.

    • crypx

      Leute die sich selbst Freidenker nennen.

  • Johann Q

    Welche “ehrlicheren” Alternativen gibt es denn zu Adblock Plus? Verstehe zwar auch die Publisher-Perspektive, aber ohne Adblocker sind viele Seiten, die ich gerne nutze, kaum vernünftig nutzbar.

  • Stephan Sch

    Mittlerweile leitet chromeadblock.org auch auf adblockplus.org um. ;-)

  • Daki

    ✓ Sascha

  • oVi
  • Martin Endt

    Wahnsinns-Artikel! Respekt und Hochachtung für diese Recherche-Leistung!

  • http://ulfklose.de Ulf

    Sind euch die Umlaute ausgegangen? ;-)
    Danke für den Artikel. Ich halte nichts von Werbeblockern, ich sehe die Werbung quasi gar nicht. Nervig wird es erst, wenn Flash-basierte Werbung den Akku aussaugt.

    • Carsten Dobschat

      Sascha muss leider ohne Umlaute auskommen in Taiwan ;)

  • Mirko K.

    Klasse recherchiert. Qualitätsjournalismus wird inzwischen von Blogs gemacht. Danke Sascha!

  • Jan

    Habe auch Adblock Plus sofort aus Chrome entfernt.
    Was ich jetzt bei dem Artikel noch nicht ganz verstanden hatte: bezieht sich das jetzt alles nur auf Adblock Plus oder auch auf Adblock ?

    • Carsten Dobschat

      Da geht es um Adblock Plus…

  • http://www.elixic.de/ ELIXIC-Redaktion

    Haben sofort in unseren Browsern das Addon gekickt. DANKE Sascha!

  • johannes c

    beeindruckender artikel!!

  • schütti

    zu allererst steht erstma die frage im raum:
    wo hört die ‘normale’ information der webseite auf und fängt die werbung an?

    dann:
    wie viele programme und services werden kostenfrei angeboten
    und trotzdem steht eine schar von angestellten dahinter???
    ganz klar das irgendwoher geld fließen muss um das alles zu bewerkstelligen.
    aber da is ADP doch nur EINER von ALLEN die es kein stück anders machen.
    erst rech auch alle anderen blocker im weiten web.

    dieser artikel ist genauso perfide wie das was adp vorgeworfen wird zu tuen!

    • DocJones

      es bestreitet doch niemand, dass es auch andere Seiten gibt, die ein Team von bezahlten Menschen braucht, um zu funktionieren? Aber ich glaube nicht, dass Mobilegeeks Menschen in eine Abhängigkeit zwingt um sie dann teuer abzukassieren, wenn du Gegenargumente hast, dann her damit.

  • Aerdnas

    ich habe Adblock Plus auch deaktivieren, solange statische Werbebanner am rechten Rand eingeblendet werden vielleicht noch unter dem Text dann finde ich das ok.

  • Pingback: AdblockGate | severin tatarczyks blog

  • Lars

    Kurze Frage, kann es sein, daß die URL-Korrektur-Funktion vielleicht nur in der Firefox-Version enthalten ist? In der Chrome-Version 1.4.1_0 ist davon nichts zu finden….

  • Pingback: Adblock Plus-Nutzer aufgepasst! | fmjf.de - Falls mal jemand fragt

  • Kovah

    Es wäre schön, Artikel auch mit ä,ö,ü zu lesen, das oe, ue und ae strengt ganz schön an. :/

  • Atjom

    Für Sascha Pallenberg ist diese Berichterstattung die beste Werbung.

    Anstatt mal das Konzept der Einnahmequelle zu ändern, wird auf Teufel komm raus versucht Werbung schmackhaft zu machen.
    Werbung
    ist und bleibt das größte “dreckige-“Geschäft und wir wollen unsere
    Zeit, unser Geld und uns Traffic nicht an Werbung verschwenden.

    Große
    Aufmachung um eine kleine Sache, man muss ja keine Vereinbarung mit
    denen treffen – soll die Werbung gesperrt bleiben, gut ist und nichts ändert sich.

    Wie
    schon gesagt wurde, auch meine Add-Ons sind perfekt konfiguriert und
    meinen Bedürfnissen angepasst – von daher stört mich das nicht.

    By-the-way:
    Ich sage schon länger zu meiner Freundin, dass das noch größere Ausmaße
    bezüglich Werbung und Finanzierung annehmen wird.

  • Pixelbash

    Sascha, ich ziehe meinen Hut vor dir. Dieser Artikel ist einfach unbeschreiblich gut. Das liest sich spannender als jeder Krimi und ist so unheimlich bestürzend, weil es wahr ist.

  • noxus

    Ist davon nur der Adblock Plus oder auch das normale Plugin Adblock betroffen? Angeblich sind es ja unterschiedliche Entwickler. Aber eine pseudo Konkurrenz würde ich denen auch zutrauen.

  • scp-lc

    Was soll das Ganze eigentlich ? Seit Einführung der sog. Whitelist-Option wird auch immer bei Installation darauf hingewiesen. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil – und nimmt das Häkchen in den Filtereinstellungen raus. So kommt keine Werbung der “Werbemafia” durch. Das diese Liste eine “finanzierte” Liste ist, sollte doch jedem mit ein wenig gesundem Menschenverstand klar sein. und wer deswegen grundsätzlich ein Problem mit Adblock Plus hat, kann ja auf Adblock Edge ausweichen-im Grunde dieselbe Software, aber ohne Whitelist-Hintertürchen. Das hätte Hr. Pallenberg ja auch mal erwähnen können, hat er aber anscheinend wohlweislich nicht getan. Der Grundtenor dieses Blogs geht eher in die Richtung, Adblocker als solches zu verteufeln, schön garniert mit einer “mafiösen” Rahmenstory. Leider drängt sich hier der Verdacht auf, daß Hr. Pallenberg hier in reinem Eigeninteresse schreibt-schließlich ist auch die Höhe seiner Werbeeinkünfte von den Werbeblockern beeinflusst; dazu muss man sich diese Seite hier nur mal ohne Werbeblocker anschauen…

  • Gerhardt

    Die Liste der geblockte Elemente auf diese Seite ist schon beeindruckend.
    Jede Menge Tracking Elemente von mindestens 6 Anbieter.

    Mit Adblock Plus + EasyList Germany + eigene Filter bin ich gut Aufgestellt gegenüber den meisten BullShit die die Webseiten so mit sich führen.

    Dies unten sind die auf Ihre Seite geblockten Elementen.

    A. Gerhardt
    Rogarema GmbH

    • http://weblogit.net/ Tom

      a) schöne Eigenwerbung
      b) eindrucksvoll demonstriert, überhaupt keine Ahnung zu haben :)

  • stagerbn

    Ich habe das übrigens mal zum Anlass genommen, bei zwei Projekten den BlockAlyzer zu installieren um herauszufinden, wieviele Besucher Adblocker nutzen. Erfahrungsbericht kommt dann hier:
    http://www.severint.net/2013/06/26/wieviele-meiner-besucher-nutzen-einen-adblocker/

    • Atjom

      Der nächste der wirbt!

  • PPhimself

    Sascha, wie wäre es, wenn du dich mal mit WISO in Verbindung setzt? Hast doch eh schon einige Beiträge dafür gemacht und der Artikel hier ist einer der besten, die ich in letzter Zeit im Internet komplett gelesen habe in der Länge. Nochmal fernsehtauglich aufbereitet, versucht Stellungnahmen zu bekommen…dürfte ein großes Interesse finden.

  • Rohbau

    Danke für den sehr hintergründigen Beitrag. Ich finde es sehr schade, dass die Idee der unaufdringlichen Werbung als Geschäftsmodell missbraucht wird. Solche Machenschaften gehören aufgedeckt und an den Pranger gestellt. Dennoch bleibe ich bei meinem AdBlocker. Ich habe seit Jahren einen Ad-Blocker installiert, weil ich dies als gerechtfertigte Notwehr gegen die übliche Werbepraxis auf Webseiten verstehe. Die eingeblendete Werbung verstößt zu oft in Punkto Aufmachung, Seriösität und Ressourcenverbrauch gegen das vernünftige Maß (leider auch hier – mit deaktiviertem AdBlock stürzt mir der Firefox sogar reproduzierbar auf dieser Webseite ab)
    Ich will nichts geschenkt und bin bereit Werbung zu akzeptieren (statisch, z.B. Amazon-Links). Wenn sich jedoch hier im Artikel und in den Kommentaren Blogger, etc. beklagen, dass ihnen die Einnahmequelle dadurch verloren geht und diese anscheinend unerlässlich für den Betrieb ist, dann frage ich mich, warum ihr nichts tut damit man Werbung akzeptiert. Warum gibt es keinen verbindlichen Kodex, kein Zertifikat für unaufdringliche Werbung, die z.B. der Definition der AdBlock Plus Macher folgt: Keine Animation, kein Ton, limitiertes JavaSkript….? Jeder Blogger könnte dann selbst mit einem entsprechenden Siegel auf seiner Webseite damit werben, was bestimmt mehr Leute dazu veranlassen wird, ihre Blocker abzuschalten, als das Geheule um die verlorenen Einnahmen. Nicht der Leser muss euch entgegenkommen, sondern ihr dem Leser – so funktioniert der Markt. Ansonsten zieht die gleiche Argumentation, wie beim Leistungsschutzrecht – niemand zwingt euch eure Inhalte in dieser Form im Internet anzubieten. Falls ihr damit nicht leben könnt bzw. nicht kapiert, dass ihr keine “TV-Werbung” auf der Webseite schalten könnt, dann sucht euch einen anderen Vertriebsweg. Denn dann seid ihr auch geistige Dinosaurier, die nicht in der Lage sind, sich den Gegebenheiten anzupassen.

    • Jaheira

      Die Idee mit der Selbst-Zertifizierung finde ich super.

      Bevor ich einen Werbeblocker hatte, habe ich das Browserfenster so verkleinert, dass die Werbung außerhalb des Fensters lag. Ging das nicht, dann habe ich das komplette Fenster aus dem Sichtbereicht des Monitors herausgeschoben. Und wenn das auch nicht ging, hielt ich ein Stück Papier oder meine Hand über die Werbung. Ein Zurück zu diesem demütigenden Procedere kann ich mir nicht vorstellen.

      Kann jemand einen Werbeblocker für Firefox empfehlen? Die besten Bewertungen hat Simple Block, aber die User empfehlen die Blackslist vom Adblock+ zu übernehmen – das Erpressungspotential bliebe erhalten.

      • Rohbau

        Hallo Jaheira,

        die Blacklist ist nicht das Problem, da diese bestimmt, welche Werbung ausgeblendet wird, also jegliche Werbung.

        Die bei AdBlock+ eingeführte Whitelist, die bestimmte Werbung wieder freischaltet wird hier kritisiert, da anscheinend für das Freischalten Geld verlangt wird. Du kannst auch für den Firefox das AddOn AdBlock Edge verwenden, welches ohne Whitelist arbeitet.

        • Jaheira

          Danke, die Infos helfen mir weiter. Habe Flash auf Click-Anforderung gesetzt und experimentiere jetzt damit. Wenn das nicht reicht, werde ich die alternativen Werbeblocker ausprobieren, Adblock Edge oder Simple Block.

    • Peter

      Ich glaube nicht, das irgendjemand das Interesse hat “keine Werbung” gegen “wieder gute Werbung” einzutauschen…Hier hielft nur ein neues Bezahl bzw. Finanzierungskonzept

      • Rohbau

        Ich kann da nur für mich sprechen, aber ich habe durchaus Interesse an gewissen Produktinformationen, so lese ich auch in Computer-Zeitschriften gerne die Anzeigen… Ich wäre sogar bereit ein Profil der für mich interessanten Werbung zu hinterlegen, z.B. (Computer, Hifi, Reisen…) wenn mir dadurch Werbung für Autos, Kosmetik… und vor allem das tracking und ausspähen meiner Einkaufs- und Surfgewohnheiten erspart bliebe. Die Werbung sollte dann aber so präsentiert werden, dass sie nicht vom eigentlichen Inhalt der Webseite ablenkt. Aber ich finde auch das Konzept von flattr sehr interessant, von dem ich erstmals in dieser Diskussion gelesen habe.

  • Gaebu

    AdBlocker gehört verboten!

  • Joe Liebig

    Also was genau ist jetzt das Problem? ABP hilft immer noch vielen Nutzern, nicht im Werbemüll zu ersticken. Und nun will jemand damit Geld verdienen. Per default kriegt man eben ein bisschen Werbung gezeigt, aber ein einfacher klick schaltet die acceptable ads auch gleich wieder aus. Ja, böse böse. Schlimm schlimm schlimm. Hmm, kann den Skandal immer noch nicht sehen. Also statt Content-Anbietern packen nun andere Leute ein bisschen (immer noch abschaltbare) Werbung auf die Seiten. Nach wie vor geht es aber nicht um Spyware, wie hier manche in den Kommentaren anklingen lassen. Vielleicht sollten sich Content-Anbieter einfach mal ein neues Geschäftsmodell suchen? Gibt ja genug Blogger, die das auch der Musikindustrie empfohlen haben…. Tja, Generation “ich-arbeite-im-starbucks” muss sich nun was neues überlegen, oder mal richtig arbeiten.

    • http://www.xobor.de/ Alice Högner

      Du bist echt der Hammer. Ich bin sprachlos – und das passiert mir nicht oft… *Kopfschüttel*

    • TweetsOfSumit

      Ich weiß nicht ob ich dir ein Gehirn oder ein Schlag in die Fresse anbieten soll…

  • instyle

    toller Artikel !!

    Sascha Pallenberg
    “Die Werbekunden werden immer dahin wandern,…”

    —> dieser Absatz ist quasi doppelt !

  • Ingens

    Ach du heiliges Inzest Gewirr. Da reißen sich ja gerade 5 Mann um das BIZZ Fass ohne Boden. Den Pallenbergsche Krone für den Witz über den keiner lachen kann, haben sie sich ja schon qualifiziert.
    Sascha, ich liebe es immer, wenn du dich mal voll in die Materie hängst und finde du solltest diese herrlichen Fakten ein einem Video zusammenschneiden, in dem zu die ermittelten Fakten einfach zeigst und kurz erklärst.
    Die Verbindungen der Leute wären so viel einfacher nachzuvollziehen, du findest auch noch die Lesefaulen Leute und das Video ist einfacher und schneller zu verbreiten.
    Sicher kann ich (mit übrigens immens bescheidenen Mitteln) den Beitrag forwarden, aber die meisten Leute werden ihn nicht lesen und wohl noch weniger die Zusammenhänge und das Problem dahinter erkennen.
    Es gibt mittlerweile ein paar Menschen die für sowas in den Knast gewandert sind. Ich bin auch nicht sicher, ob diese Art von Insider Beziehungen Legal sind. Da gibt es sicher ein paar Gesetze, die diese Art von Wettbewerbsverzerrung verbieten. Dass im Internet in der heutigen Zeit die dicke Kohle gemacht und auch Maffiös verwaltet wird, ist jetzt auch nicht mehr ganz neu und so bin ich zuversichtlich, dass hier unsere Justiz mal greift.
    Mit deinen ZDF Info Kontakten könntet ihr das sicher mal sauber recherchiert auch ausstrahlen lassen. Halt dich ran!

    • Borador Goldhand

      sorry, aber bei “das Video ist einfacher und schneller zu verbreiten” muß ich weinen; Computer haben sich mal aus Text-Verarbeitungs-Maschinen entwickelt und selbst, wenn auf den wenigsten heute noch IBM steht, so können sie das mit den Texten immer noch recht gut.
      Und ein Link ist ein Link ist ein Link^^

      Für den “Leser”, der nach 10sec schon hibbelig wird und irgendwohinklicken will, für den ist ein gestreamtes Video erst recht nichts.
      Im Artikel ist alles sauber aufbereitet, sogar mit einer neumodischen (schnickschnack!) Grafik, damit’s auch jeder kapiert, der beim Tatort schon nach 4min nicht mehr mitkommt.
      Rauben wir dem lieben Sascha nicht unnötig die Zeit, der braucht auch seinen Schlaf ;)

  • Jonas_D

    Heise ist nun auch dabei: http://goo.gl/3U5eh
    Wie lang hast du daran gearbeitet, Sascha? Du lässt deinen Worten ‘mehr Qualität auf MobileGeeks’ Taten folgen.
    Dickes Lob!

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Das ist eine Recherche von mehreren Wochen. Danke Jonas und das ist erst der Anfang

  • Wen interessiert’s

    ganz schön objektiv und seriös der beitrag ;)

    dass diese seite hier mit ads vollgekleistert ist wenn man adblock mal deaktiviert und auch noch tracking skript verseucht ist lassen wir mal außen vor

    euer firmensitz in taiwan hat mich dann doch schon sehr zum schmunzeln gebracht ;) ein schelm wer böses denkt

    viel spaß noch beim hetzen

    • numi

      Das ist eben der Unterschied zwischen gut recherchierten Informationen und einfach irgendetwas hingeschriebenen. Was du hier geschrieben hast “Wen interessiert’s” ist kaum recherchiert. Denn hättest du etwas weiter geschaut wüsstest du, dass der Gründer und Chefredakteur dieser Webseite in Taipeh lebt, daher ist dort auch der Firmensitz. Daran ist also absolut nichts böses zu erkennen.

      Auch die Tracking Scripts von denen du sprichst sind leider total normal. Es ist heutzutage nicht möglich, eine Webseite zu unterhalten ohne Werbung. Und ohne diesen Scripts lässt dich heute leider niemand mehr für dich werben. Natürlich kann man diese Sache auch anprangern. Aber das ist nicht die Schuld von Mobilegeeks sondern die der Werbeindustrie, also gerade die, die auch im Artikel eher schlecht weg gekommen ist.

      Also bitte, erst genau informieren bevor du irgendwelche Vorwürfe machst.

    • Klaus Bardenhagen

      Je mehr Kommentare ich lese, die “Ein Schelm, der…” enthalten, desto eher landen diese Worte auf meinem persönlichen PhrasenBlock Plus.
      Grüße aus Taiwan!

      • Borador Goldhand

        gibt’s PhrasenBlock Plus auch für BlackBerry? :-))
        Recht hast!

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Auch von mir schoene Gruesse aus Taiwan. Ist schoen hier :)

  • sycoso

    Vielen Dank, sehr interessant! ABP kommt wohl runter, Flashblock muss jetzt reichen.

  • tauerman

    Kann man nicht einfach die grünen Einträge in den Einstellungen löschen. Dann sind ja die acceptable Ads wieder geblockt, oder?

  • Tobias Reich

    ja mehr News über ABP und mehr werden es nutzen ;)
    von mir aus können sich die Betreiber/Hersteller hinter ABP schwarzverdienen, ich habe NULL NEID wenn das Geld für 6 Yachten reicht

    es erfüllt seinen Zweck und das gut, dieses penetrante Werbescheisse ist einfach nur nervig, wenn es im Rahmen ist ok, aber teilweise kann man vor Werbung nichts anderes mehr sehen und klicken

    hausgemachtes Problem

  • Pingback: oha, ziemlich interessant, AdBlock Plus fliegt damit aus meiner Extension Liste » Yet another Note-Blog

  • Sebastian Hirsch

    Halo Herr Pallenberg,

    danke für den sehr aufschlussreichen Artikel! Bei uns (IDG-Verlag, PC-Welt, Gamestar, Macwelt et al) war Herr Faida ausführlich. Er hat sein Angebot vorgestellt, das im Wesentlichen darauf hinaus lief, dass er uns gegen Umsatzanteil auf die White List setzt. Also das klassische Mafia-Modell (Ich block dich nicht, wenn du zahlst). Wir haben ihn damals raus geworfen und seitdem nie mehr wieder Kontakt gehabt. Ihre Recherche zeigt jetzt das ganze Bild und ist entsprechend aufschlussreich. Well done und vielen Dank noch mal, Ihr Sebastian Hirsch (Chefredakteur PC-Welt)

    • Dan
      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        Ich fuerchte da steht dann mal Aussage gegen Aussage. Im Zweifelsfall glaube ich dann doch eher einem unabhaengigen Journalisten als einem Gatekeeper des Netzes

        • Dan

          Ich vertraue da eher denen, die Beweise haben und die hat PCtipp scheinbar. Du hast es ja nicht so mit Beweisen nech? ;)

          Und dass der PC-Welt-Chefredakteur deinen Artikel als “Recherche” bezeichnet, spricht auch nicht gerade für PC-Welt.

        • Dan

          Ah, jetzt wird meine Antwort schon gelöscht?

          Nochmal: Ich würde eher denen vertrauen, die Beweise haben und diese hat PCtipp.ch scheinbar. Öffensichtlch hälst du ja nicht viel von Beweisen. ;)

          Und dass der PC-Welt-Chefredakteur deinen Artikel als “Recherche” bezeichnet, spricht nicht gerade für PC-Welt.

          • DerBesucher

            Sascha Pallenberg passten die Fakten wohl nicht ins Konzept. Zuviel Transparenz kann unangenehm werden. ;-)

    • DerBesucher

      Tja, nachweislich falsch, siehe: http://www.pctipp.ch/news/kommunikation/artikel/richtigstellung-zu-adblock-plus-59882/

      PC-Welt, ein Käseblatt? Wenn man nicht einmal dem Chefredakteur trauen kann, lässt das doch tief blicken. ;-)

  • onatcer

    Danke für den großartigen Artikel!

    Und wo wir schon bei Flattr sind. Ich würde den Artikel auch gerne flattrn ;D

  • Sami Salvatore

    Als Webseiten-Betreiber gibt es die Möglichkeit Besucher die Adblock nutzen individuelle Meldungen aus zu geben. Theoretisch könnten wir dann auch Adblock Plus Nutzer erkennen und diesen eine kurze Aufklärung + Empfehlung zu Adblock einblenden, falls sie weiterhin die Inhalte sehen wollen.

  • danielXY

    wird es einen kommentar zur stellungnahme von till faida geben?

  • darksider3

    Da hab ich doch recht gehabt, die /etc/hosts zu nutzen :) http://someonewhocares.org/hosts/ <– Hilft, und zwar ohne irgendwelchen Whitelists…
    Danke für den guten Beitrag! :)

    • http://blog.unikorn.me/ Maik

      Das ganze sollte aber eigentlich eher auf 0.0.0.0 leiten, nicht auf 127.0.0.1… Ich weiss nicht wie oft ich die Debatte schon mit anderen hatte, aber es gibt auch Leute, die haben Webserver auf ihrem localhost und die Null-Route ist eh das technisch angemessenere ;)

      • darksider3

        Jap, das ist schon war. Ich persönlich würde das ganze ja am liebsten nach /dev/null umleiten :-D
        Aber so ists schon da, und ich habe keine Lust nen Regex dafür zu schreiben, muss ich zugeben^^

        • http://blog.unikorn.me/ Maik

          Naja.. Speichern und dann mit

          sed ‘s:127.0.0.1:0.0.0.0:g’

          Ist doch gar nicht so schwer ;)

  • http://blog.unikorn.me/ Maik

    Ersteinmal: Grossartiger Artikel, vielen Dank dafuer!

    Aber ich glaube, hier wird das Grundproblem, dass ABP (leider erfolgreich) ausgenutzt hat, von vielen immernoch nicht ganz verstanden.

    Klar, als content creator moechte man Geld verdienen, aber dann verdammtnochmal nicht mit nervigen animierten GIFs oder noch schlimmer Flash. Und schon gar nicht so, dass ich erstmal runterscrollen muss, damit ich die Seite benutzen kann. Dann ist der Adblocker ganz schnell wieder an.

    Da lasse ich lieber den Adblock an und hau abundzu was in den Flattr-Topf.

    Ich habe das hier gerade mal probiert. Sechs Anzeigen zaehle ich, davon 2 die sich bewegen. Glaubt ernsthaft jemand, dass ich da den Adblocker ausmache wenn mich so eine Scheisse anblinkt? Danke, aber nein danke. Das hat auch was mit Benutzbarkeit einer Seite zu tun(welche leider bei dieser Seite hier eher grenzwertig ist..)

  • Benjamin Roger

    Vielen Dank für diesen hervorragend recherchierten Beitrag, der mir die Augen geöffnet hat und den Preis der eigenen Bequemlichkeit vorführt, die darin besteht, die Gegenleistung – Aushalten von Werbung, ggf. sogar Anklicken – zu verweigern. Ob man es mag oder nicht, diese gehört zum Deal all der “kostenlosen” Angebote, und dem Nutzer steht es im Grunde genommen nicht zu, diesen einseitig zu seinen Gunsten zu verschieben.

    Dass es ein tiefer liegendes Problem ist, wenn Vergütung nur über das “Gateway” des Kommerzes erfolgt und damit nicht im adäquaten Verhältnis zur Leistung derjenigen stehen kann, die Inhalte schaffen, steht auf einem anderen Blatt.

    Adblock Plus landet jedenfalls in der Tonne.

    Übrigens: der Absatz, der mit “Und die Werbekunden?” beginnt, ist im Text doppelt…

  • René Kraneis

    Mein einziger Blocker ist die “Plugin-erst-nach-Click-laden-Funktion” in Chrome. Damit werde ich auf allen seriösen Seiten von den wirklich störenden Ads verschont. In irgendeiner Währung müssen sich Internetinhalte finanzieren …

  • Holgi

    Ich bin beeindruckt. Da hat sich wirklich einer Mühe gegeben das Ganze soweit zu hinterfragen und zu recherchieren. So tiefenrein arbeitet ja nicht mal die NSA (LOL)
    Kanns nicht mehr erwarten nach Hause zu kommen um diesen Blocker zu entfernen.

  • Jürgen Schulze

    Ad Muncher ist meine Wahl, schon seit mehreren Jahren. Die Software (klein, ich vermute reine Maschinensprache) bindet sich in jeden TCP/IP-Stream des Rechners ein und filtert gnadenlos alles weg – auch (oder erst recht), was ABP noch durchlässt. Frische Filter gibt es mehrmals pro Wochen. Und wenn mal ein Banner durchrutscht, kann man den Filter mit wenigen Klicks selbst updaten.
    Ich bekomme Banner schon seit Jahren nur noch sporadisch mit und bin an fremden Rechnern immer wieder überrascht, wie verseucht Online-Medien mit blinkenden, nervigen Werbebannern immer noch sind.
    Und, hey, wer meint, sich so finanzieren zu müssen und sich deshalb beklagt, hat Pech gehabt, auf meinem Browser bestimme ich, was ich sehe und was nicht.

  • Hans

    „Bewundernswert: gleichzeitig, naemlich in den Jahren 2008 und 2009, war der Pfiffikus auch an der Maelardalen University in Schweden.“

    Ohne jetzt Adblock Plus zu beschützen: Schon mal was von Austauschstudium gehört? Es ist völlig klar, dass bei 2005-2010 und 2008-2009 das letztere ein Austauschsemester ist. So etwas hatte ich übrigens auch, und sehr viele andere auch….

    Wenn man sowas schon schreibt, sollte man es auch sachlich machen.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Hans, ich weiss was ein Auslandssemester ist. Ich denke nicht, dass in diesem Satz das auch nur ansatzweise in Frage gestellt wird

      • Hans

        Dann verstehe ich allerdings nicht, wieso der Satz überhaupt dort steht. Der Begriff „Pfiffikus“ impliziert ja doch schon eine abwertende Grundhaltung. Wo genau liegt jetzt das Problem, während seines normalen Studiums noch ein Jahr im Ausland zu studieren?

        Ich verstehe den Satz so, dass er „so unglaublich eingebildet ist, dass er an zwei Universitäten gleichzeitig (!) studieren kann“. Zum einen ist es eben _nicht_ gleichzeitig, sondern man pausiert ja sein ursprüngliches Studium. Wie soll das auch anders gehen? Mit dem Privatjet zwischen den Vorlesungen von Uni zu Uni fliegen? Es ist aber völlig normal, dass das im Lebenslauf auf diese Weise vermerkt wird. Das ist also weder bewunderswert, noch war es gleichzeitig, noch ist er ein „Pfiffikus“. Ein Austauschstudium ist für viele Leute, die sich ein bisschen für Fremdsprachen interessieren, heutzutage schon eher normal…

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          Wir haben nur den Werdegang von Faida nachgezeichnet. Nichts weiteres, denn dies ist wichtig fuer die weitere Recherche

    • DerBesucher

      Ich glaube, Sascha Pallenberg geht es mehr um Radau.

  • Pingback: Adblock Plus: Geschäftsführer Till Faida wehrt sich gegen Vorwurf der Vetternwirtschaft » t3n

  • Pingback: Adblock Plus für Internet Explorer Verfügbar | Ingo-Hirsch.de

  • Pingback: Werbeblocker sparen der Werbeindustrie gutes Geld. :: 1337core

  • Pingback: Harte Kritik gegen Adblock Plus +Stellungnnahme [Artikel]

  • Markus Schild

    Ich benutze https://de.wikipedia.org/wiki/Privoxy in einer Proxy-Chain. Und was die Adblock+ Leute da machen – alles eine Frage der Perspektive. Aus der Sicht des Kapitalisten holt man mit minimalem Aufwand das maximale an Kohle raus. Man lässt einfach die Anderen für sich arbeiten – das ist völlig legitim im angeblich besten System der Systeme. Gefällt euch nicht? Dann macht was dagegen. Es gibt so einige Leute, die sind jetzt schon mit flattr sehr erfolgreich. Sicher – die Geber-Qualität vieler ist ziemlich mies, aber das liegt wohl daran, dass viele mit der “Geiz ist geil” Mentalität konditioniert wurden. Immer nur raffen , raffen, raffen, nie den Hals vollkriegen – das ist kein Problem welches AdBlock+ oder User haben, welche für Content nichts zahlen wollen, sondern ein gesellschaftliches.

  • Sven Günzel

    Ich habe auf urlaubspartner.net schon seit Monaten einen Hinweis für AdBlocknutzer geschaltet. Mittlerweile habe ich auch den Funktionsumfang grundlegend eingeschränkt, sodaß wichtige Funktionen quasi nicht mehr nutzbar sind, sobald ein AdBlocker aktiv ist. Seither erreichen mich fast täglich Kontaktanfragen, mit der Bitte um Erklärung, wie denn ein AdBlocker zu deaktivieren sei. Ich fürchte, ein nicht zu verachtender Teil der Nutzer weiß gar nicht mal, was er da aktiv hat und was er – unbewusst – für einen Schaden anrichtet.

    Sehr cooler Artikel btw. :-)
    Sven

    • Peer Linder

      Was für ein Blödsinn… habe eure Seite gleich mal auf die zu blockierenden Websites gesetzt, Danke

      • Sven Günzel

        Irrelevant, Peer. Wieder ein Schmarotzer weniger. Danke.

        • Peer Linder

          Ich muss dich leider enttäuschen, das hat nämlich nichts mit Schmarotzenzu tun, da ich derzeit sowieso keinen AdBlocker nutze. Und, wer meine eigene Website mit einem AdBlocker benutzt, bekommt sowieso keine Werbung ausgeblendet, da die garnicht vorhanden ist.

  • Pingback: Adblock Plus Undercover – Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk | eracer.de

  • Pingback: [26/06/13] -Daily Short Top 5-

  • Holgi

    Eins muss man diesem Beitrag lassen…er wühlt das ganze Netz auf. Wenn man nach dem Thema googled wimmelt es nur so von anderen Seiten die sich Saschas
    Beitrag widmen. Zumindest kennt jetzt jeder Sascha und Mobilegeeks (ggg)

  • Pingback: Adblock Plus - besser schnell deinstallieren » IT-alliance

  • Ilja

    Mein lieber Scholli – erstklassige Recherchearbeit!! Wird es den Artikel zufälligerweise auch in englischer Ausführung geben (eventuell etwas abgespeckt)?

  • Rosa Loïc Bernstein

    Allerbesten Dank für die Mühe, die dieser Artikel gemacht! Das Plugin habe ich sofort deinstalliert und den Artikel an alle meine FreundInnen weitergeleitet. Gut, dass so etwas mal öffentlich wird!
    CHAPEAU!

  • http://xengi.de/ Ricardo

    Super Artikel Sascha, hast da nen dicken Fisch ausgegraben. Auf jeden Fall werd ich mal gleich mal eins meiner Addons austauschen.

    Aber mal zu eurer Finanzierung:
    Werbung ist nunmal ein Mittel das viele User nicht wollen. Wenn ihr aber weiterhin nur darauf setzt und nicht weitere Dinge wie Spenden oder Flattr einsetzt will ich von euch auch kein “Gejammer” hören, das über die Werbung nix rein kommt.

    Ich lese euch sehr oft und gerne und setze auch Werbeblocker ein. Ich würde euch aber viel lieber ab und an ein paar BTC’s senden oder einen Flattr Button drücken als mir Werbung ansehen zu müssen.

    Wenn ihr über das neue Samsung S5 oder iPhone 7 berichtet und unter dem Beitrag ein Amazon-Link dazu ist finde ich das super. Ich will ja direkt wissen was der Spaß kostet. Aber mehr Werbung solls echt nicht sein. Dann lieber nen kleinen Spenden Button unter jedem Beitrag, damit ich euch immer wenn ich der Meinung bin das ihr mal wieder einen guten Beitrag abgeliefert habt etwas dafür geben kann, damit der nächste Beitrag auch super wird.

  • HSishi

    Mh, ich weiss gar nicht, wie lange ich den ABP in meinem Firefox hatte – genau, HATTE – ich war etwa bei der Hälfte des Artikels angekommen, als ich den ABP rausgeschmissen hab.
    EIGENTLICH ist die Idee hinter ABP ja ok: es gibt Werbung, die einfach zu groß ist, zuviele nervige PopUps, flash-animiert und – damit ich die ja nicht ignoriere – zuerst vor dem eigentlich gewünschten Seiteninhalt geladen wird.

    Aber ein Geschäftsmodell, was auf Verarsche von Nutzern, Erpressung von Bloggern etc. und der Perversion des Werbeblockierens (“blockiert alle Werbung, für die WIR nicht bezahlt werden”) basiert – nee, sorry … da schau ich mir die Werbung lieber an …

  • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

    Ganz wichtig, nach all der Aufregung heute… Ich bin NICHT gegen Adblocker. Nutzt diese wenn ihr wollt aber schaut euch genau an welche das sind! Wir haben euch niemals aufgefordert Adblocker auszuschalten und werden das auch nie tun. Aber wenn ein Hardcore-Werbenetzwerk als Adblocker getarnt wird, dann ist das einfach eine Geschichte, ueber die man berichten muss.

    • Rohbau

      Danke Sascha, dass Du das nochmal klarstellst. Mir ist klar, dass Du wohl auch kein großer Freund von AdBlockern bist:

      “Und dann kommt eine Firma, schmeisst euch mit Anbietern wie
      Qualigo/Binlayer (!) in einen Topf und entzieht euch die einzige
      Moeglichkeit, ein paar Eurofuenfzig nebenbei zu verdienen, mit denen ihr
      vielleicht das naechste Bahnticket bezahlen koenntet.”

      Ich muss zugeben, dass ich die Idee einer (community-gesteuerten) Whitelist gut fand, da ich nicht per se gegen Werbung bin. Das diese Idee anscheinend pervertiert wurde und auch die community nicht immer objektiv ist (Filtern der Mitteilungen von Spiegel und Co. gegen die Verwendung von AdBlockern) finde ich sehr bedauerlich.

      An der Diskussion merkt man aber auch, dass es eine große Ablehnung gegen die gegenwärtig vorherrschende Form der Werbung herrscht. Daher wäre ich sehr interessiert zu erfahren, welchen Einfluss ihr darauf habt, wofür und in welcher Form auf eurer Seite geworben wird. An den Mitteilungen von Spiegel und Co. konnte man erkennen, dass sich dank AdBlockern etwas in Hinblick auf dezentere Werbung bewegt. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, entzieht es dem Whitelist-Geschäft bald die Grundlage. Und dies ist was ich hier auch schon an anderer Stelle geschrieben habe – ihr seid dem nicht ausgeliefert, ihr habt es selber in der Hand, Werbung zu schalten, die akzeptiert wird, oder irre ich mich?

  • Infoliner

    Danke für den Artikel! Daß ADP auch Werbung zeigen, ist mir nie aufgefallen, weil ich nie das Häkchen vergessen hatte, denn ich kann absolut keine Werbung leiden. Ich werde mich wegen der ADP Schweinereien mal nach einer Alternative umschauen, kann aber nicht verstehen, wieviele Menschen hier bereit sind, dem Aufmerksamkeitsdiebstahl (Werbung eben) Tür und Tor zu öffnen. Mein Bewußtsein und meine Aufmerksamkeit gehören allein mir und Seiten mit Werbung würde ich nie besuchen, wie ich auch gezielt niemals irgendetwas kaufe oder benutze, wo Werbung für gemacht wird. Werbung ist eben… ganz genau das Gegenteil von dem, was der Werbeverband verspricht, nämlich die Zerstörung der Vielfalt zugunsten einer finanzkräftigen Einfalt. Ohne mich, denkt da auch mal drüber nach.

  • Pingback: AdBlock Plus mit fragwürdigen Kontakten

  • Micha Ols

    Gratulation zu diesem Artikel Sascha!

  • tauerman

    Ich wusste gar nicht, dass es in den Filter Einstellungen von ABP die Option “Einige nicht aufdringliche Werbung zulassen” gibt. Wenn man den Haken weg macht, werden die acceptable adds nicht mehr durchgewunken.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      und genau das wissen auch 99% der User nicht

      • http://www.greinr.com/ @ThomasGreiner

        In dem Artikel von dir steht aber auch nichts darüber, oder hab ich was verpasst?

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          nein hast du nicht Thomas. In meinem Artikel steht auch noch nicht wer Du bist und welchen Einfluss Du auf die vielbeschworene Community hast.
          Ich verspreche dir aber, dass ich mich auch ausfuehrlich deiner Personalie widmen werde!

          • http://www.greinr.com/ @ThomasGreiner

            Cool, wie komm ich zu der Ehre?

            Fühl mich aber etwas vernachlässigt… schließlich hast du für den Artikel hier nach eigenen Angaben mehrere Wochen gebraucht und über mich dauern die Nachforschungen nur ein Wochenende? Gute Recherche braucht Zeit. :)

            Frag mich doch einfach, wenn du etwas über mich wissen willst.

  • http://solariz.de/ Marco G

    Tja das ist dann wohl Pest mit Kolera bekämpfen :(

    Traurig ist aber die Tatsache das gefühlt 90% der Internetgemeinde sich mittlerweile so belästigt durch Werbung fühlt das man überhaupt den Adblocker installiert. Bei einigen Seiten möchte ich Ihn auch nicht mehr missen.

    Adblock Plus wurde soeben ersetzt durch eine Alternative, dennoch möchte ich hier noch mal kurz auf mein kleines Whitelist Projekt hinweisen: http://solariz.de/toolbox/german-blog-whitelist

    Getreu nach dem Motto die guten ins Töpfchen…

  • Heinz Barwinski

    Herr Pallenberg.
    Das hier ist schon ein echter Arbeitsaufwand gewesen, keine frage.
    Ich frage mich allerdings, ob dieses nicht ein um JAHRE hinterher hinkender Artikel ist. Gewünscht hätte ich mir das ganze Netz auch anders. Nun nachdem viele Millionen Menschen mittels aggressivster Werbung erschlagen wurden, muss es doch so kommen, wie es nun dasteht.
    Das Kind ist also in den Brunnen gefallen. Und ich bin durchaus bereit ein paar € zu zahlen, wenn ich von nahezu aller Werbung verschont bleibe. Es sin gar nicht mal wenige Menschen die Kein Intresse an einer grosspackung Viagra, oder dem neuesten Egoshooter… usw. haben.
    Wenn es sich in diese Richtung entwickelt betreibe ich gern Adblock Plus

  • Daniel

    Naja, grundsätzlich ist es doch so, dass man diese Acceptable Ads sowieso abschalten kann. Das geht in dem Artikel irgendwie unter.

    Das dickste Ding ist eigentlich das, was im letzten Abschnitt mit dem amazon-Partnerprogramm beschrieben wird. Ich habe das direkt mal beim amazon-Partnerprogramm gemeldet.
    So etwas ähnliches gab es übrigens auch mal beim ebay-Partnerprogramm, da hatten die beiden größten Affiliates ihre Cookies im Hintergrund über irgendwelche weit verteilten Widgets verbreitet. Da hatte dann sogar das FBI ermittelt und mittlerweile sitzen die im Knast …

  • Pingback: Kommentar: Der Fluch der Werbeblocker - netzwelt.de Forum

  • Felix Krissmayr
    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      der ABP Advokat wurde ja recht schnell angezaehlt. Danke fuer den Hinweis ;)

  • Pingback: Links anne Ruhr (27.06.2013) » Pottblog

  • Pingback: Adblock Plus deinstalliert | /rgb

  • Pingback: Wieviele meiner Besucher nutzen einen Adblocker | severin tatarczyks blog

  • Pingback: Wenn Werbung und Werbeschutz gemeinsam zur Mafia werden - Roadworkr.com

  • Pingback: So nicht, danke. - Hetzbacke

  • Pingback: Listly List - Adblock Plus - Die wichtigsten Artikel

  • Pingback: Kostenlose Alternativprogramme | Ibbpunkt.de

  • Andreas

    Oh, der Shitstorm scheint auch bei YIeldkit Spuren zu hinterlassen. Mittlerweile wurden auch die Referenzen von der Homepage genommen. Gestern stand da noch wer-weiss-was.de und connect.

  • Pingback: Über Adblocker, Webseitenbetreiber und die Nutzer › Blog to go · Marcels Blog

  • Pingback: "Adblock Plus" und dieses Blog (Update 27.6.) | Fastvoice-BlogFastvoice-Blog

  • Pingback: stilstand» Blogarchiv » Adblock entfernt

  • Pingback: Lesenswert: Adblock Plus, Firmengründung, BWL, MyHammer, Luxodo, Groupon :: deutsche-startups.de

  • Pingback: Xpoch 1860

  • Pingback: Wer oder was steckt eigentlich hinter AdBlock Plus? | okami.de

  • Pingback: Kino im Internet | Die Welt ist Scheisse – Aber ohne Geruch

  • Marco

    Heftig…. dieser Beitrag hat bald doppelt so viele Facebook Likes wie die Mobilegeeks Seite ^^

  • Pingback: Mafiöse Strukturen bei Adblockern?! | seo-schwabach | SEO Beratung - Präsenzen - Marketing

  • Pingback: Adblock Plus: Alles andere als ein gemeinnütziges Projekt | smartnweb

  • Pingback: Pallenberg blockiert AdBlock Plus | Webmaster-Handbuch

  • Pingback: Warum man AdBlock Plus deinstallieren sollte: die beliebte Browsererweiterung hat einen Haken! | EGM Weblog

  • Florian

    Guter Artikel viel Recherchiert, scheint ganz so als wäre einiges faul mit ABP. Danke dafür, ich werden den AdBlocker wechseln.

    Jetzt kommt allerdings das große ABER. Statt rum zu heulen wäre eine ganz wesentliche Erkenntnis gefragt: Ihr (allg. für die Betreiber von Online Plattformen) wart es doch die den kometenhaften Aufstieg von AdBlockern erst möglich gemacht haben. Klar, da leiden jetzt ein paar darunter die sich die Seite nicht mit Fullscreen Bannern und sonstigem Mist vollgekleistert haben, aber im großen und ganzen hat hier jeder seinen Teil dazu beigetragen.

    Anstatt uns Usern die Schuld in die Schuhe zu schieben das wir eure blinkenden, lärmenden Aufmerksamkeitsfresser nicht ertragen wollen, schaut doch erstmal in den Spiegel. Was habt Ihr denn eigentlich gedacht, das wir hier einfach mitspielen obwohl die Lösung für unsere Probleme nur einen Klick entfernt liegt? Tut mir schrecklich leid, aber euch widerfährt das gleiche Schicksal wie den Produzenten von DRM Techniken, Gebietsschutz von Serien und was es da sonst noch gibt.

    Jede Krise ist auch eine Chance sagt man. Eure Chance liegt darin ein Geschäftsmodell zu finden das den Leser nicht von eurem teuer produzierten Content ablenkt. Die von ABP versuchen mit Yieldkit und Konsorten wenigsten etwas anderes. Und ja, ob euch das jetzt passt oder nicht, der erste der mit einer echten Lösung für dieses Problem daher kommt wird unendlich reich werden. Die Idee den User mit guten Worten dazu zu bringen “fair” zu sein ist doch Absurd.

  • Pingback: Programm des Tages: Adblock Plus | Ein Eike...

  • Bernie

    Danke für den ausführlichen Beitrag – Adblock Plus ist auch bei mir raus…

  • Pingback: Aktuelles 27. Juni 2013 — neunetz.com

  • Pingback: MyWeyrich » Adblock Plus – Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

  • Pingback: Linktipp: Wer steckt eigentlich hinter Ad-Block Plus | Last Knight Nik

  • Cybermatze

    satt!

  • Pingback: Schwere Vorwürfe gegen Adblock Plus | Online-Marketing News

  • Pingback: Der Werbeblocker Adblock Plus | Arno Heider Blog

  • Infokratie

    Man muss schon ziemlich naiv sein um zu “glauben”, dass eine Firma keine Daten sammeln würde. Ob jetzt Ghostery, NoScript, NotScript, AdBlock oder Sonstige. Die werden unsere Daten weiterhin sammeln und weiter verkaufen. George Orwell; 1984 wurde schon längst überholt.

    Über Ghostery wurde auch schon Kritik ausgeübt.

    Sobald Webseiten eine Vielzahl von Pop-Ups, Layer-Ads, Sound-Ads und Co meinen schwachen Zwischenspeicher bombadieren, wird sich da auch nichts ändern. Werbung an sich ist eigentlich kein Problem aber die Art und Weise wie sie präsentiert wird und in welcher Menge hat mittlerweile den Charakter einer üblen Seuche angenommen. Und für die systematische Volksverdummung der Zeitungen wird sowieso kein Geld “mehr” ausgegeben. Zwischen Boulevard- und investigativen- Journalismus, sehe ich keinen Unterschied mehr.

    Und für alles andere kann man die Whitelist verwenden… wenn…

    Auch die genutzte Disqus(-Kommentarfunktion) sammelt auch schön unsere Daten. Wie naiv muss man da noch sein?

    Natürlich wurde schon eine Stellungsnahme verordnet. Da geht es schließlich um viel Geld.

    Kontroverse um AdBlock Plus
    «Man will uns in den Dreck ziehen»
    http://www.nzz.ch/aktuell/digital/adblock-plus-mobile-geeks-sascha-pallenberg-till-faida-1.18106083

    https://www.google.com/news/story?ncl=dgOGnkAODK_gPiM1OKE713A64jmxM

    Da lese ich lieber Artikel wie diese hier:
    Liebe Massenmedien
    http://www.zeitgeistlos.de/zgblog/2012/liebe-massenmedien/

  • DummeMasse

    @ Sacha Pallenberg:
    Vielleicht wird es mal Zeit über den Berg zu schauen.
    Immer noch nicht erkannt wie wertvoll die Daten unserer sind?

  • Pingback: Ermöglicht der AdBlock Plus kommerzielle Werbung über eine Hintertür? | Top-News aus aller Welt

  • GrrrBrrr

    Ich verstehe die Aufregung nicht. Die “Akzeptable Werbung” kann doch
    einfach mit einem Klick abgeschaltet werden. Die “Vertipper-Korrekturen”
    waren bei Installation der Erweiterung nicht aktiv. Dazu lege ich
    Ausnahme-Regeln an, für Seiten die ich oft besuche und keine nervende
    Werbung beinhalten. Alternativ besuche ich Seiten mit nervender Werbung
    überhaupt nicht mehr.

    Außerdem sehe ich die Nutzung eines
    Adblockers als Notwehr an. Wenn der Content teilweise durch unsichtbare
    Layer überdeckt wird, oder der “Schließen-Button” trotzdem die Werbung
    öffnet, ist das Nötigung in meinen Augen. Das sind aggressive
    Werbeformen die ich auf keiner Seite toleriere. Die Werbeindustrie hat
    mit ihren aggressiven Formen der Internet-Werbung erst die hohe
    Popularität der Werbeblocker geschaffen.

    Und habe ich das richtig verstanden? Wird hier ein Addon kritisiert, dass sich durch Werbung finanzieren möchte? Wie ihr?

    Bisher
    funktioniert AdblockPlus hervorragend, und tut was es tun soll. Es
    blockt Werbung. Verwerflich wäre es erst, wenn ich die “Akzeptable
    Werbung” nicht mehr abschalten könnte. Erst dann würde ich einen
    Missbrauch der eigentlichen Funktion sehen.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Es wird hier ein Addon kritisiert, welches sich als weiterer Gatekeeper im Internet etablieren moechte. Ein Addon, welches verspricht Werbung auszublenden und eigene durchleitet. Ein Addon, bei dem sich Investoren die nicht genannt werden auf eine Whitelist eingekauft haben.

      Ich verstehe deine Abneigung gegenueber Popups etc. die nerven mich auch und deshalb kommen sie hier nicht zum Einsatz.

      • GrrrBrrr

        Ich habe deine Recherche gelesen und verstanden. Ja, es gibt eine Whitelist. Aber ich kann sie komplett ausschalten, wenn ich das möchte. Und das ist der entscheidende Punkt. Soll heißen: Egal wieviele Investoren sich freikaufen, und ihre Werbung als “Akzeptable Werbung” durch schleifen – ich habe noch immer die Möglichkeit per einfachen Mausklick diese Option völlig aus dem Programm zu nehmen. Interessant würde deine Recherche, wenn AdblockPlus die Möglichkeit zur Abschaltung der “Akzeptablen Werbung” entfernen würde. Dann hätte ich als Nutzer keine freie Wahl mehr, und einen Werbeblocker der funktionell kaputt ist. Dann würde auch deine These des neuen Gatekeepers im Internet stimmen.

        Im Grunde begrüße ich sogar die “Akzeptable Werbung”. Erst dieses Experiment von AdblockPlus hat mich vor einiger Zeit dazu veranlasst mein Surfverhalten zu überdenken. Tatsächlich hatte ich meinen Kopf bezüglich Werbung komplett ausgeschaltet, und grundsätzlich geblockt. Derzeit geht die Tendenz dahin, das ich Werbung, die das Surf- und Leseverhalten nicht trüben immer per Ausnahme freischalte. Schließlich bin ich dankbar für lesenswerten, kostenlosen Content, und außerdem geht mir die Schnorrer-Mentalität in Deutschland auf den Sack. Aber das ist ein anderes Thema, und würde hier jetzt zu weit führen.

        Zurück zur “akzeptablen Werbung”!
        Ich schließe mich in diesem Punkt der Stellungsnahme von Till Faida an, der sagte, dass AdblockPlus überhaupt der erste Werbeblocker ist, der überhaupt erträgliche Werbung zulässt. So wie ich sein Statement verstanden habe, entscheidet die Community welche Werbung “akzeptabel” ist.YieldKit soll dort auch diskutiert worden sein. Das kann ich aber nicht beurteilen, weil ich in der AdblockPlus- Community nicht teilnehme. Ist aber auch im Kern eher unwichtig für die Diskussion, weil ich im Grunde kein Problem damit habe, dass ein Addon-Entwickler mit dem Addon Geld verdienen möchte. Ein Interessenkonflikt entsteht meiner Meinung auch nicht, solange eben die Hauptfunktionalität der Erweiterung gewahrt bleibt. Eine gegenteilige Funktionalität würde sich sofort in den Nutzerbewertungen auf Mozilla.org bemerkbar machen, und Mozilla würde dieses Addon nicht mehr anbieten oder gar empfehlen, weil es sich dann um Malware handeln würde.

        Spannend finde ich in deiner aufwendigen Recherche die Zusammenhänge der einzelnen Firmen und Partner von AdblockPlus. Spannend ist nun auch für mich, zu beobachten wie die Entwicklung von AdblockPlus verläuft. Sollte sich wirklich ein neuer Gatekeeper heraus kristallisieren, kann ich zu gegebener Zeit notwendige Schritte einleiten. Aber in der jetzigen Form ist das nicht notwendig und ist purer Aktionismus.

        Mein Fazit!

        Dein Szenario kann erschreckend sein, wenn es denn so eintreffen würde. Solange aber die Funktionalität der Erweiterung gewahrt bleibt, ist das nur Panikmache. Zudem hast du das Thema leider sehr einseitig betrachtet und die Gegenseite hatte keine Chance zu einer Stellungsnahme, die du in deinen Recherchen einbeziehen hättest können. Das verleiht dem Ganzen ein klein wenig Geschmäckle. Dort könnte man auch einen Interessenkonflikt herein interpretieren, wenn man wollte. Wie kann ein Blogger ausgewogen über die Werbeblocker bloggen, wenn sich die Seite selbst unter anderem durch Werbung finanziert? Aber mit so einer Aussage würde ich deiner Arbeit und den wahren Intentionen nicht gerecht werden. Wie gesagt, ich finde den Artikel grundsätzlich gut, komme nur zu einem anderen Ergebnis. Allerdings sind meine Augen nun für die zukünftigen Entwicklungen von AdblockPlus offen, und ich werde ganz genau hinschauen.

        Die “akzeptable Werbung” lasse ich derzeit zu (auch weil ich die Liste der Ausnahmen einsehen kann – was ich transparent finde), und werde weiterhin Ausnahmen auf von mir besuchte Seiten mit unaufdringlicher Werbung hinzufügen.

  • Pingback: Adblock Plus blockiert Werbung um andere Werbung zu begünstigen? | Deineip.de - Since 2002

  • Paul Maler

    Danke Herr Pallenberg für die Aufklärung! Ja, der ungerechte Mammon…, mit Verknappung des Geldes wird es auch in Zukunft nicht besser werden. Dies ist die Zeit wo Gut und Böse sich gegenüber stehen, Kain ist wieder bereit seinen Bruder Abel zu erschlagen!

  • Pingback: Adblock Plus – Einblicke in ein mafiöses Werbenetzwerk | claro.de

  • Pingback: AdBlockPlus Skandal um gekaufte Löcher & einfache Alternativen

  • Pingback: Adblocker abschaffen! - unkewl

  • MyPersoData

    22 Tracker nur alleine auf dieser Seite.

    Glückwunsch!

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      ich denke da ist noch Luft nach oben oder nicht?

  • Pingback: Add Block Plus - Die Hintergründe - inWoW.de - Das deutsche World of Warcraft / Mists of Pandaria Forum

  • Pingback: Modulopfer.de » Schwere Vorwürfe - Adblock Plus gut oder böse? » Modulopfer.de

  • Nico Grüner

    Danke @nbnde:disqus
    Sollten ALLE sofort sharen damit das so schnell wie möglich die Runde macht!!!

  • Pingback: AdBlock Plus mit fragwürdigen Praktiken? | ComputerSupporter

  • lalala

    Schon auffällig. Da jammert die staatstragende Presse, Leute schaltet den Adblock aus. Und da dies nichts fruchtet, weil kein Mensch diese Dreckspropaganda finanzieren möchte – immerhin muss man schon zwangsweise die GEZ-Steuer blechen für das Pay-TV ARD und ZDF -, erscheint nun plötzlich ein “kritischer” Bericht über Adblock. Ein Schelm, wer dabei (Böses) denkt. Etwa: Was bekommt denn Herr Pallenberg dafür, dass er das Geschäft der staatstragenden Presse besorgt?
    Ich kann nämlich jederzeit selber dabei bestimmen, ob ich Ausnahmen zulassen will, oder nicht. Wo ist also das Skandälchen, das die staatstragende Presse daraus gern machen möchte?

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Was ich dafuer bekomme? So sensationelle Kommentare wie diesen hier, denn ich mir ausdrucken werde und ins Office an die Wand pinne. Danke fuer die Comedy ;)

    • Nico Grüner

      Ein Schelm, der bei deinem Kommentar denkt du gehörst dem Konsortium um ABP an!
      Und dann noch dein klarer Name, unter welchem du hier gepostet hast dazu…..

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        @greiner12:disqus hat den Spruch auch gleich nach oben gevoted. Der Bursche IST die tolle Community von der alle sprechen. 90% der Posings und Vorschlaege im Whitelist stammen von ihm selbst. Bitter ist, er ist bei Adblock Plus angestellt.

        Mehr dazu dann am Montag

    • Ice007

      »…erscheint nun plötzlich ein “kritischer” Bericht über Adblock…«

      Das stimmt so nicht! Es geht nicht grundsätzlich um Adblocker sondern explizit um Adblock PLUS! Das wurde aber vom Autor bereits mehrfach erwähnt.
      Somit ist eine Parallele zu den genannten Medienaufrufen überhaupt nicht gegeben.

  • Andreas Jung

    So Adblock plus hab ich gelöscht, dafür Adblock edge installiert und meine Lieblingsblogs & Foren (natürlich auch mobilegeeks.de) wieder frei gegeben -> also Werbung erlaubt.

    Schöner Bericht, danke!

    • Steven

      “Adblock Edge is a fork of the Adblock Plus ” ;) Wohl dumm gelaufen wa?

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        ach ja Steven… nur leider steck da kein Werbenetzwerk wie bei Adblock Plus hinter. Und jetzt kommst Du!

        • Steven

          Woher wissen Sie das Herr Pallenberg das dort kein Werbenetzwerk hinter steckt ? Der Source von ABP ist wie der Source von ABE quelloffen. Wer sagt das ABE keine Ressourcen von ABP nutzt? Fragen über Fragen. Jetzt kommen Sie!

      • Andreas Jung

        Ja das weiß ich, steht dort ja auch … aber eben nicht von den Adblock Plus Machern sondern aus den OpenSource Quellen. Mint Linux ist auch ein Fork von Ubuntu und hat sonst nichts damit am Hut (außer die Quellen) … LibreOffice ist ein Fork von OpenOffice … usw. … schöne freie OpenSource Welt -> außerdem solange die User bei Ihren Blogs und Foren (z.B. bei mobilegeeks.de) die Whitelist einsetzen ist doch alles in Ordnung.

  • Pingback: Warum ich heute morgen endlich AdBlock Plus gelöscht habe | Der WELTENTÄNZER

  • Pingback: AdBlock Plus - Das Mafianetzwerk? - Ritter-Nerd

  • Marc Lentwojt

    ADP direkt in die Tonne.

  • Pingback: Update: YieldKit bezieht Stellung zu AdBlock Plus Vorwürfen | affiliatemarketing.de

  • Pingback: Mafiöse Strukturen bei Adblock Plus | affiliatemarketing.de

  • Pingback: AdBlock-Plus durch /etc/hosts ersetzen | darksidersForge

  • Pingback: "Mafiöses Werbenetzwerk": AdBlock Plus im Kreuzfeuer der Kritik

  • Phillip

    Meine Wahrnehmung ist: WIR alle, die wir dem WWW zugetan sind,
    partizipieren, konsumieren und profitieren von entsprechenden Angeboten
    im Netz! Der eine mehr, der andere weniger. Es sei denn, man verschließt
    sich bewusst diesem Medium, was ja jeder für sich selbst entscheiden
    kann.

    Eine der Herausforderungen in diesem Zusammenhang ist: nur ein Bruchteil
    der Nutzer ist bereit, für die zur Verfügung gestellten Inhalte und Services zahlen zu wollen. Was glaubt der geneigte User
    eigentlich, wer für die entstehenden Kosten der Recherche, Aufbereitung,
    Veröffentlichung, die Pflege, Unterhaltung, Infrastruktur und die
    Weiterentwicklung solcher Angebote aufkommen sollte?

    In einer „Geiz ist geil“-Gesellschaft, zu der die Werbeindustrie im
    Übrigen einen nicht unerheblichen Teil selbst beigetragen hat, in der
    weiterhin das „Alles umsonst“-Prinzip weit verbreitet ist, siehe auch
    „…ich zahle doch nicht für die Bahn…“, wundert mich das nicht.
    Individuelle Angebote im Web werden schlichtweg als kostenloses
    Allgemeingut angesehen. Diesen äußerst bedenklichen und
    selbstverständlich auch sozialkritischen Aspekt, möchte ich zunächst
    gerne klar und deutlich herausstellen!

    Welche Erlösmodelle bieten sich den Verlagen oder Publishern also, um
    nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben, die zweifellos nicht unerheblich
    sind? Nehmen wir mal das Beispiel einer Webseite, die sich einem
    speziellen Thema widmet, entsprechende Inhalte recherchiert und zur
    Verfügung stellt. Sagen wir weiter, es ist kein Shop-Angebot
    eingebunden, sprich es werden keine Erlöse mittels Abverkauf von Waren
    erzielt, innerhalb derer man dann die zuvor genannten Kosten
    erwirtschaften könnte.

    Was bleibt? Bezahlte Inhalte, Werbung und/oder was?!? Eine Art
    GEZ-Gebühr für das Web? Warum eigentlich nicht. Derjenige jedoch, der
    für die Bahnfahrt nix zahlt, zahlt auch keine Internet- Gebühr. Was
    würde weiterhin passieren, wenn SIE oder ER für relevante und
    interessante Inhalte ab morgen auch nur einen einzigen Euro zahlen
    sollte?!? Das Thema steht ja immer mal wieder auf der Agenda. Einige
    versuchen es ja auch immer wieder, siehe „Bild“ etc. Einige zahlen. Die
    große Mehrheit tut das nicht. Das heißt aber auch, konsumieren und
    profitieren wollen alle, bezahlen will den „Scheiß“ aber niemand.

    Was bleibt? Werbeeinnahmen. Ich glaube zu wissen, dass nur wenige etwas
    gegen gut gemachte, in ansprechender Darreichungsform präsentierte
    Werbung haben, die noch dazu zur rechten Zeit, am rechten Ort, an den
    vermeintlich “richtigen” Adressaten ausgeliefert wird.

    Diejenigen von uns, die wir uns tagtäglich mit diesen Themen
    auseinandersetzen, wissen um die technischen Errungenschaften, die dies
    heutzutage auch weitestgehend möglich macht. Wir wissen aber auch, dass
    es aufgrund der Quantität nahezu unmöglich ist, dies zu jeder Zeit
    realisieren zu können.

    Ein weitere Herausforderung ist auch, der weiter voranschreitende
    Preisverfall. „Billig-Billig“ ist leider auch auf Seiten der Advertiser
    zur festen Maxime geworden. Qualitativ hochwertiger, mit allen
    technischen Raffinessen versehener, Traffic soll es sein, bezahlen will
    man hierfür bestenfalls aber nur nur sehr kleines Geld.

    Das Problem vieler User wiederum ist – und da schließe ich mich de facto
    nicht aus: uninteressante, fade Werbung, die noch dazu in einer
    nervigen Darreichungsform, zur falschen Zeit, am falschen Ort, an den
    „falschen“ Adressaten ausgeliefert wird. That sucks! Das sind dann
    diejenigen, die einen Adblocker einsetzen.

    Fazit: “Da beißt sich die Katze in den eigenen Schwanz” oder auch „Die Geister, die ich rief, werd‘ ich jetzt nicht mehr los“. Ups ;-))

  • Valentin Metz

    Ihr habt doch mit Flashwerbung angefangen !!!

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Das ist voellig richtig Valentin. Mobilegeeks war die erste Seite die Flashbanner-Werbung eingefuehrt habt. Danach waren wir uebrigens auch die ersten, die sich vom dreifachen Ausrufezeichen verabschiedet haben ! ;)

      • Steven

        Ändert nichts an der Tatsache das ihr damit angefangen habt ;)

      • Valentin Metz

        Wirklich witzig !
        (Habe soeben eure Webseite ohne Adblock-Plus gesehen, ist ja ein wahres Feuerwerk an Werbung.)

        Jeder kann sich in ihre Whitelists ohne Bezahlung eintragen lassen, solange die Werbung nicht stört oder blinkt, und Flashwerbung scheint ja auf allen Nachrichtenwebsites sehr beliebt zu sein.


        http://www.youtube.com/watch?v=U35h6gIESns

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          So und nun hat es sich ausgetrollt. Uebrigens setze ich niemanden ueber eine finanzielle Zuwendung auf eine Whitelist ;)

  • Niggolai

    SemperVideo hat nun seinen Senf dazugegeben. Weiß nicht, ob du es schon gesehen hast, Sascha. Das längste Video von SemperVideo ever! ;D

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      er haette besser schweigen sollen. Ziemlich trauriger Versuch eines oberflaechlichen Screencaster

  • Paddy_Herrmy

    Nur zusammenhansloses und teilweise unverschämt falsch dargestelltes Gefasel…

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      grossartiges Statement Paddy, nur leider bleibst Du im Gegensatz zu mir den Beweis schuldig ;)

  • Steven

    ABP bleibt an.

  • Petschko

    Man wenn du so rumwhinest weil du kein Geld damit verdient, das ist dein Hobby und hobbys kosten Geld. Ich nutze den Adblocker weil Ihr solche blinkene Werbung nutzt. Nutzt doch einfach normale Werbung wie in Zeitungen dann ist das ding schneller aus als du gucken kannst. Solche halbwahrheiten hier in diesen Artiken zu schreiben bringt auch nicht viel. Wenn du dennoch der meinung bist, dass du für solche Texte entsprechend bezahlt wirst, kann ich dir ein 20 Zeilen Script senden, mit dem du erkennst ob nen Adblocker an ist und den Nutzer solange nicht den Inhalt sehen lässt bis dieser den deaktiviert. Ist ein kleinerer Aufwand als so nen Text zu schreiben^^

    • Petschko

      ich besitze auch eine Website und als blogger hat man genügend möglichkeiten kostenlos webspaces zu nutzen. Domains gibts auch gratis dinger. mal davon ab hat meine website überhaupt keine werbung und ich bezahle 0 eur den monat dafür, es ist einfach nen hobby

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        Was Du als Hobby betreibst und ich hauptberuflich seit Jahren mache sind wohl 2 paar Stiefel. Ich glaube Du hast noch nicht verstanden was wir hier machen. :D

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Kannst Du mal auf die Halbwahrheiten genauer eingehen?

  • Thraciel

    Okay zugegeben schon der erste Absatz hat dafür gesorgt dass man mit einem anderen Blick an den Artikel rangeht. Bei der Hälfte habe ich nur noch Quergelesen, von Sachlichkeit keine Spur und keinerlei Bezug zur Frage wo genau mich als User das stören sollte.

    Hat da jemand eine Verletzte Ehre? Privatsctreitigkeiten? Genau so liest es sich nämlich vergleicht man auch mal den Aufwand der zur Recherche von Personen hier betrieben wurde mit den Fehlern die sich in anderen Artikeln zum Hauptthema dieses Blogs finden.

    Aber als Hauptberuflicher Blogbetreiber die Frage zu stellen wie man mit einem kostenlosen Plugin eine Firma führt ist durchaus gewagt.

    Ich sehe jedenfalls keinen Grund ABP zu deinstallieren, er funktioniert alternativlos gut und den Ärger haben Seitenbetreiber. Würden die Ihre Seiten von Anfang an unauffälliger bestücken wären solche Tools unnötig. Abgesehen davon, dass jeder Tv Spot wohl mehr als ein Banner bringt.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Nein, dich muss es als User selbstverstaendlich nicht stoeren, dass dir ein Adblocker Werbung der unbekannten Investoren der Firma einspielt. Deshalb ist es auch ein Adblocker.

      Die restlichen Absaetze verstehe ich nicht, aber schoen, dass Du immerhin versucht hast bei unserem Gewinnspiel abzusahnen:

      https://twitter.com/Thraciel/status/312147851100708865

      Weisst Du wer die Preise gestiftet hat? Unsere Werbepartner.

      Schon ein wenig parasitaer deine Einstellung, oder meinste nicht?

      • Thraciel

        Seltsam sonst wird man immer dafür angemacht einen Werbeblocker zu nutzen, jetzt ists andersrum. Für mich funktioniert er gut, ich habe keine aufdringliche Werbung. Ohne euren Artikel wäre mir diese “gekaufte” Whitelist nichtmal aufgefallen. Selbst wenn lässt sich durch einen manuellen Eingriff jedes Banner blocken. So what.

        Wer ausserdem 2cm weit denkt dem ist klar, dass sowohl Betreibern als auch Investoren klar ist, dass das Spiel nicht ewig weitergeht bzw. nicht mit beliebigen Werbeangeboten. Sobald nämlich zu viel auf der Whitelist landet wandern die Nutzer ab und weitere Investoren bleiben ebenso aus. Sowas reguliert sich von selbst.

        Dass du den Rest nicht verstehst ist tragisch, Oder willst du es vielleicht nicht verstehen?

        Übrigens interessant wie viel Zeit du hast. Wobei ich dein Problem nicht sehe. Ich habe nichts gegen Werbepartner einzuwenden, habe ich auch nie behauptet. FInde es nur amüsant selbst aus dieser Internet Blase zu stammen (selbst ein gewisser Gronkh verdient Geld mit seiner “Arbeit”) aber gleichzeitig die Frage zu stellen wie daraus eine Firma entstehen kann. Das muss man sich im Web 2.0 an vielen Stellen fragen. Und wie viel davon die Gesellschaft trägt will ich erst gar nicht wissen.

  • Thomas Beuster

    Mich kotzt die Werbung total an. Man geht auf Seiten, dann poppt eine Sex-Werbung auf. Darauf habe ich keinen Bock mehr. Daher habe ich Adblock installiert.
    Solange ich keine Alternativen weiß, lasse ich es dabei.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Adblock ist auch wunderbar. Solange kein Plus dahinter haengt, passt das alles!

      • Thomas Beuster

        Danke für den Tipp, Sascha. Werde gleich den Add Block + deinstallieren und den normalen ohne plus installieren.

  • Pingback: Living the future » Blog Archive » Adblock Plus Alternativen für Android und Windows 8

  • Pingback: Adblock Plus Undercover - Das Diablo-3.net Forum - Das beste deutsche Diablo 3 Forum

  • NachrichtenNachgerichtet

    Dein Artikel hat BILD-Niveau.

    Wie wäre es mit einer Stellungsnahme zum SemperVideo?

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      sorry aber ich hoffe du verstehst, dass ich das video nach 20 Minuten abschalten musste. Oberflaechlicher Screencast fuer die Generation Kimble und deshalb sei mir erlaubt, dass ich da nicht weiter drauf eingehen werde.
      Ich habe meine Fakten gebracht, niemand konnte sie bisher entkraeften, stattdessen hoere ich andauernd nur noch Sprueche von ABP Usern und vor allen Dingen Angestellten, mit denen ich sehr gut leben kann, denn diese beweisen letztendlich in welch wunderbares Wespennest ich da gestochen habe.

      Das beliebteste Browserplugin ist letztendlich ein Werbenetzwerk mit dubiosen Hintermaennern und umfangreicher Vetternwirtschaft

      • Dan

        Ganz schwache Leistung. Das Video entkräftet so ziemlich alles, was du im Artikel erwähnst. Kein Wunder, dass du es dir nicht ansehen willst.

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          sorry Dan, aber das ist gequirrlte Flitzekacke. Was entkraeftet es denn? Du blubberst hier einfach was rein, kannst aber nie konkret werden. Nicht einmal! Das trifft auch auf den Semper Video Menschen zu!

          • Dan

            Schau Dir das Video doch komplett an. SemperVideo hat in allen Punkten recht.

          • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

            Das Video sagt nichts aber auch gar nichts.. keine Argumente, keine Einwaende… Du kannst doch auch nicht einmal einen nennen!

  • yuu

    Schon mal an eine Karriere bei Frontal 21 gedacht?
    Denn diese Berichterstattung kommt der dieses Formates sehr nahe.

    BTT.:

    Skandal? Wo?
    Eine Firma will Geld verdienen? Oh mein Gott…
    Wo kommen wir denn da hin!

    Seien wir ehrlich, bei einem Add-On das seit Jahren kostenlos ist und wahrscheinlich auch kostenlos bleibt regelt sich das von alleine.
    Wenn die Jungs von ABP es übertreiben mit den “gekauften” Listen und immer mehr nervige Listen durchkommen werden die Leute von alleine abspringen, was gleichzeitig heißt das die Firma eine Neuorientierung braucht…

    Ausserdem kann man die “Acceptable Ads” ausschalten, und solange das möglich ist bin ich in meiner Entscheidungsfreiheit das ich solche Praktiken Akzeptiere oder nicht immer noch uneingeschränkt und damit ist ein “Betrug” oder ein “Verbrechen” nicht mal ansatzweise nahe.
    Das mit der “Whitelist” ist bereits seit Monaten bekannt, nicht transparent der Öffentlichkeit erklärt, aber es ist bekannt und jeden den das Interessiert hat wusste es.

  • Zaphod

    An sich überzeugender Artikel, nur ein Absatz lässt mich zweifeln an der Qualität der Recherche und meinem Vertrauen in den Rest:

    “Auffaellig ist: die Anfragen in der Adblock Plus Community beinhalten recht oft Internetseiten aus dem Porno- und Filesharing Bereich […] Titten fuer alle, Werbung nur fuer strategische Partner.” ff

    Den Links nach wurde die Porno-domain in die Blockliste aufgenommen, nicht in die whitelist. Bei der Casino Seite wurde der blocklist Eintrag abgeändert das Werbung nur auf anderen Seiten geblockt wird, aber nicht die funktionalität auf der Seite direkt (in dem Fall, downloaden der casino.exe – shady business meinetwegen, aber halt keine werbung, insofern schon schlüssig). Sieht für mich gerade so aus als ob das genaue Gegenteil von dem passiert ist, was so polemisch angeprangert wird [in diesem Abschnitt]. Bitte mal überprüfen, und gegebenenfalls ändern. Schadet der Glaubwürdigkeit des ganzen Artikels.

    • Guest

      P.S.: erwähnenswert wären vielleicht auch noch die ABP forks, die es nach der Einführung von “akzeptablen” ads gab – e.g. [url=”https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/adblock-edge/”]Adblock Edge[/url]. Werd ich gleich mal ausprobiern.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Zaphod ich bin dran und sollte dem so sein, gibt es ein Update. Danke dir fuer den Hinweis

  • PawlowReflex

    Soviel zum Thema Demokratie:
    “You do not have permission to post on this thread”.

    Bei dir stinkt es gewaltig nach Bigotterie. Selbst Kritik
    austeilen ist in Ordnung. Aber sobald eine berechtigte Kritik auf dich
    ausgeübt wird, ist es also nicht in Ordnung?!

    Sobald man das Gesamtbild nicht betrachtet, sollte man auch nicht erwarten verstanden zu werden. Pure Ignoranz und nichts weiter… Deine sogenannten
    kontradiktorischen Fakten, kann man auch als Dunning-Kruger-Effekt
    bezeichnen.

    Und wenn du einmal aus deinem naiven Weltbild erwacht
    bist, wirst du erkennen das Jeder die Daten sammelt und weiter
    verkauft. Auch Disqus und deinen über 20 Trackers auf deiner Seite.

    Und solche Leute wie du verdienen mit diesem Mist auch noch Geld. Purer Zynismus.

  • Pingback: Was von der Woche übrig blieb … | monstropolis

  • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

    So, unsere ganz persoenliche Blacklist an Trollen und ABP Mitarbeitern wurde entsprechend erweitert, ganz ohne gefakete Community oder sonstige vermeintliche Transparenz.

    Ich lass hier keine Spins von euch auf meiner Plattform zu und loesche die Gruetze kommentarlos!

    • Sascha Ballaballaberg

      Du schwadronierst über das sogenannte “pseudo-demokratischen Verfahren”, indessen du aber immer noch nicht verstanden hast was überhaupt Demokratie bedeutet.
      Unter Demokartie gehört auch “Meinungsfreiheit”. Und wenn du mit der Kritik nicht umgehen kannst und gleichzeitig Zensur betreibst, dann erwarte auch nicht das man dich dann auch ernst nimmt.

      Zitat: “Die Demokratie ist immer bedroht. Demokratie ist nichts Gottgegebenes
      und fällt nicht einfach vom Himmel. Dafür muss man arbeiten, die ganze
      Zeit. Jede Generation muss sich neu dafür entscheiden, die Demokratie zu
      verteidigen.” – Stieg Larsson

      In der Linguistik gehört es unter dem Fahnenwort. Rubrik: Ideologische Polysemie.

      Aber du siehst da gleich eine Verschwörung einer AdBlockPlus-Mafia. Wie dumm muss man da noch sein? Du leidest unter paranoia.

  • Pingback: Immer wieder sonntags KW 26

  • Pingback: Werbung ist was Gutes | Guin

  • J. G.

    Klingt jetzt ein bisschen doof aber…mir ist der Artikel viel zu unsachlich. Ich werde beim Lesen das Gefühl nicht los, dass mir jemand eine Meinung aufzwingen möchte. Und wie man an den nahezu einheitlichen Kommentaren sieht, funktioniert es auch, obwohl einige “Fakten” nicht mal ansatzweise als Argument durchgehen. Zumindest in meinen Augen. Wenn wirklich so böse Absichten hinter der Eyeo(s) GmbH stecken, dann ist ein bisschen Meinungsmache wirklich kein Problem für mich. Aber selbst nach diesem langen Artikel bin ich noch nicht so ganz überzeugt. Vor allem, weil viele Argumente mich irgendwie an so manches politisches Vorgehen heutiger Parteien, oder eben auch an das Verzerren der Realität in manchen “seriösen” Magazinen der größten deutschen Fernsehsender erinnert.

    Im Ganzen bin ich mir noch nicht so wirklich sicher, ob ich die “Meinung” dieses Artikels wirklich übernehmen möchte, oder ob ich mir nicht lieber selbst ein Bild von der “Mafia” – nicht gerade sachlich(hat BILD Niveau^^) – machen möchte.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      welche Punkte sind denn unklar bzw. welche Fakten? Ich bin gerne bereit diese entsprechend zu erklaeren

      • J. G.

        Es ist nichts wirklich unklar. Einige Argumente sind gut nachvollziehbar und auch völlig okay. Andere finde ich aber nicht wirklich passend. Mein Problem ist gerade, dass ich den Artikel gestern gelesen habe und deshalb jetzt nicht mehr sinnvoll argumentieren kann, ohne eine weitere Stunde in den Artikel zu stecken. Mir geht es aber auch gar nicht so sehr um die Argumente. Die Fakten müsste ich noch für mich überprüfen, um sie anzunehmen.
        Was mich wirklich stört ist, dass dieser Artikel viel zu persönlich geschrieben ist. Mir passt es irgendwie nicht, wie du schreibst. Nimm es mir nicht übel. Ich weiß, dass es auch nicht unbedingt deine Absicht war, einen sachlichen und neutralen Artikel zu schreiben, da Neutralität natürlich etwas unpassend wäre.
        Weil ich aber momentan nicht mehr sinnvoll argumentieren kann und meine Eindruck auch sehr subjektiv ist, darfst du diese Antwort gern ignorieren. Soll sowas wie konstruktive Kritik sein, ohne irgendwen oder irgendwas in Schutz zu nehmen.
        Ist mir vielleicht nicht wirklich gelungen. Tut mir Leid.^^

  • andreashobi

    Mmh… Weiß nicht, ob ich das jetzt richtig verstanden habe: Wenn jemand in einem Browser (mit ABP) auf meinem Blog landet und dort auf einen Amazon-Link klickt, dann erhalte nicht ich die Provision sondern Schumacher und Konsorten?

    • Dan

      Nein, das hast Du falsch verstanden. Wenn jemand sich beim Eintippen einer Amazon-Adresse vertippt, wird man von Adblock Plus gefragt, ob es die Adresse korrigieren soll. Wenn man “Ja” wählt, wird man umgeleitet und dann die ID für die Provosion drangehängt.

      • andreashobi

        Danke für die Antwort.

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          und dabei wird dann der Session-ID Cookie ueberschrieben, der vielleicht durch einen vorherigen Klick auf einen Amazon Affiliate Link generiert wurde

  • Pingback: about:radio » #30 – about:$foo(Prism/Überwachung/Welt)

  • Pingback: Warum ich Adblock Plus deinstalliert habe… | Jacob Fricke

  • Pingback: Bye Bye Mafia Werbenetzwerk AdBlock Plus - Adblock als Alternative Patrick Regner

  • numi

    Hallo Sascha,

    wollte nur mal sagen, dass ich die ganze negative Kritik an deinem Artikel die in den letzten Tagen aufgekommen ist kaum verstehen kann. Diese ist meist sehr schlecht recherchiert, extrem oberflächlich ohne dass sich mit dem Thema auseinandergesetzt wurde und wenn man anfängt Quellen kritisch zu hinterfragen kommt immer nur heraus, dass du am Ende doch Recht gehabt hast. Man könnte vermuten, dass hier sehr viel negatives auch von den ABP Machern selbst kommt.

    Daher mache so weiter wie bisher und lasse dich nicht klein reden (ich weiß, das tust du sowieso nicht ;-) ).

    Ich finde es super, dass es noch Redakteure gibt wie dich die nicht einfach alles mit sich machen lassen und hoffe, dass du auch viele andere Inspirierst damit solche Methoden auch langfristig keinen Erfolg haben.

    (so, das musste einfach mal gesagt werden).

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Hi Numi

      und vielen Dank fuer dein aufmunterndes Feedback. Mir war klar, dass dies einen klassischen Shitstorm ausloesen wuerde aber dadurch darf man sich nicht einschuechtern lassen.
      Wuerde ich aufgrund von Angst vor persoenlichen Konsequenzen solche Artikel nicht mehr raushauen, dann muss ich nen anderen Job machen.

      All dies ist ueber Wochen recherchiert worden, doppelt und dreifach gecheckt und ich glaube, dass da draussen nun eine ganze Menge getroffener Hunde bellen.

      Hier in den Kommentaren und auch in den sozialen Netzwerken wird ordentlich Stimmung gemacht aber wie gesagt, ich sperre die Trolle und ABP Mitarbeiter einfach aus.

      Sie duerfen aber gerne mit mir in einem Live-Hangout oeffentlich diskutieren

  • Mario

    Yieldkit hat inzwischen einen Blogpost geschrieben und behauptet, dass sie nie damit geworben hätten. Komisch, dass dann genau dieser Blogbeitrag von YK entfernt wurde – http://abload.de/img/blogbeitrag-geloeschtebsok.jpg

  • Pingback: Facebook Scherze und Posts, Adblock Mafia, Google Updates und Newsletter mit Mailchimp im Blogsheet Blog Blick | Bloggen

  • Pingback: Adblock Plus Undercover – Einblicke in ei...

  • Pingback: Pallenbergs kindischer Kleinkrieg gegen Adblock Plus › Nordish by Nature

  • Pingback: Der Tag – 27.06.2013 | nevermo.re

  • Pingback: Henning Uhle | Pallenberg und AdBlock Plus – die Privatfehde um Werbeanzeigen

  • http://wiidatabase.de/ iCON
  • Boris Römer

    Hallo Sascha,

    wir haben in unserem Blog http://epunks.de/blog ebenfalls auf deinen Artikel aufmerksam gemacht. AdBlockPlus betreibt nun in Form von persönlichen E-Mails und dem Hinweis auf diesen Artikel http://www.tiny.cc/abplus Reputation Management.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Ja, man versucht mir nun den Interessenskonflikt vorzuwerfen und dass ich bewusst luege. Ich denke in meinem 2. Artikel habe ich ganz klar aufgezeigt aus welchem Holz die Adblock Plus Pinocchios geschnitzt sind

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Uebrigens handelt es sich dabei um den ehemaligen Doo PR Manager Ben Williams, den ABP abgeworben hat. Der wird nicht nur fuer Luft und Liebe gewechselt sein, da wechseln ordentlich Scheine den Besitzer!

  • Pingback: mobilegeeks gegen adblock plus - sascha pallenberg › adblock plus, adblocker, mobilegeeks, pallengate, sascha pallenberg › teiledealer.com

  • Pingback: Die Machenschaften von AdBlock Plus - SETI.Germany Forum

  • RED_BLOOD

    Hi Sascha; Sehr mutig von dir solche Meldung zu veröffentlichen, wenn andere Nutzer auch so wären .

  • Pingback: #adblockgate – eine Chronologie

  • Pingback: Linkstack July 2013: 34 Links » Jan Karres

  • Pingback: Überwachung « andré klapper's blog.

  • Pingback: Blogs im Juni 2013 |

  • Pingback: netzfeuilleton.de | Medien, Meinung, Kultur

  • Hasso

    Ich weiß nicht ganz, worum es geht. Ich finde in meinem ABP+ die Einstellung “Acceptable Ads” nicht, nur “Einige nicht aufdringliche Werbung zulassen” – ist das vielleicht gemeint? Das ist aber mei mir nicht aktiviert, ohne dass ich da meines Wissens etwas eingestellt hätte.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      genau das ist gemeint

  • Pingback: Das verworrene Web: Verstrickungen mit Collusion visualisieren — Jens Lechtenbörger

  • Philipp Wolfram

    man kann doch die “nicht aufdringliche werbung zulassen”-funktion abstellen? o.O

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      ja, das kann man. diese ist aber default aktiviert und der ABP Gruender gibt selber an, dass 95% der User gar nichts an den Settings aendern wollen.

  • Pingback: Linksammlung vom 24. Juni 2013 bis zum 1. Juli 2013 | Hetzbacke

  • Pingback: Adblock Plus Undercover – Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk | Abzocknews.de

  • hengsticus

    cool! weiter so!

  • Pingback: Serious accusations against AdBlock Plus - Sysnative Forums

  • Pingback: adblock-plus undercover – Eine Linkempfehlung | Stephan's pieces of wisdom

  • Selfmade-Board

    cüüüüüüüüs dicker was ein artikel inshallah kommen diese jahudis in den knast!!! lg

  • BlueZED

    Sehr interessant!
    ABP deinstalliert und mit ABE ersetzt.
    Für diese Seite habe ich Werbung freigeschlatet und siehe da was als Werbung erscheint ;)

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      grossartiger versuch :)

  • Pingback: Firefox Addons (Extensions) - Welche verwendet ihr, und WARUM - Seite 5

  • Pingback: Schaden uns Adblocker im Internet? | netz-blog.de - Der Technikblog

  • Pingback: Adblock Plus – Zielscheibe von Bloggern

  • wayne025

    Danke! Mir waren die schon suspekt als das mit den “erlaubten ads” anfing. Ich kann mich nur dran erinnern das ich sofort ins Forum ging und dort heiß es dann Community blabla keine Sponsoren, kein auf die Liste kaufen. Ich hab den Beitrag hier nicht mal ganz gelesen. Die aufdröselung der Verbindungen von Personen, Firmen und Domains sagt einfach schon alles! Das ganze wird dann noch gekrönt von Sponsoren die nicht genannt werden wollen, JA WARUM BLOS, dieses Lügenpack!

    Mal abgehen davon das ich finde das grade die Ads die nicht leicht als welche erkennbar sind die nervigsten sind und mir sogar wichtiger ist die zu blocken, denn die sind noch mehr geeignet Menschen zu manipulieren. Also diese zuzulassen ist lächerlich! Ich bin so oder so total gegen Werbung immun, die wirkt bei mir einfach nicht, ich blocke sie einfach nur weil sich extrem nervig ist und das netz ohne nervige Ads einfach viel schöner ist!

    Man kann es einfach nicht anders sagen, eine korrupte Mafia! Dann hab ich kurz gedacht “Hmm ok aber kann mir das nicht egal sein wenn ich den drecks Haken einfach nicht anschalte. Dann hab ich das mit dem bewussten ausnutzen der Sicherheitslücke in Android gelesen usw. Das ist echt ne Sauerei!

    Obwohl ich ein immer kritisch denkender Mensch bin und wie gesagt schon was geahnt habe in die Richtung muss ich leider sagen das ich extrem Negativ überrascht bin wie verfilzt diese Mafia ist! Die sollte echt mal jemand oder eine Personengruppe vor Gericht zerren, denn der Community und den Nutzern lügen zu erzählen und dann hintenrum nur am rumfaken zu sein kann nicht legal sein.

    In dem Punkten das sich die Netzgemeinde lieber mit Donate Buttons finanzieren soll muss ich aber zustimmen. Auch wenn das im Moment nicht so gut funktioniert. Ist aber klar das das heuchlerisch ist wenns von nem Maffiaboss kommt der sich von der Werbeindustrie bezahlen lässt.

    Zu dem Punkt das sich AdblockPlus angeblich nicht mit spenden am leben erhalten kann kann ich nur auf Adblock verweisen. Das Addon ist wird, wenn es alles stimmt was er sagt von einer Person maintained der seinen Job dafür gekündigt hat und jetzt nur noch von Spenden lebt und es scheint für ihn und seine Freundin/Frau? zu reichen!

    Da jetzt auch diese News jetzt offenbar die große Runde macht hoffe ich das die Mafia es nicht schaft Euch hier Mundtot zu machen und die sich vor Gericht gegen irgendwas verantworten müssen, denn so gehts echt nicht! Ich wechsele jetzt auf Adblock.

    Ach und nochwas. Ich bin auf irgend ne Gegendarstellung gestoßen die behauptet das Pallenberg bewusst lügen wurde… das brauch ich mir garnicht zu geben, die Mafia hat sich das Vertrauen KOMPLETT verspielt.

  • wayne025

    Also nochmal deutlicher: Ich bin ganz und gar-nicht dafür das jetzt jeder schön seinen Adblocker deaktiviert und schön brav die Werbung guckt. Werbung is meistens psychologische Manipulation, oft ist sie dazu da uns zu suggerieren das wir etwas brauchen um glücklich zu sein was aber völlig falsch ist. Es ist eine Milliargenindustrie. Wenn sich die ganzen Werbeheinis mal für irgendwas sinnvolles einsetzen würden wie z.B. Firmen zu beraten und Konzepte zu entwickeln wie man die 3. Welt ernährt oder neue unabhängige Medien aufbaut wäre es doch viel besser für die Welt. Ich sage nicht das Werbung grundsätzlich immer schlecht ist, aber sagen wir mal zu ca. 85%.

    Die Idee das sich das Web das halt selbst regulieren soll wenn einnahmen abbrechen von jemandem hier kann ich nur teilen. Jeder der Werbung schaltet die in irgendeiner Form automatisiert ist, sprich er keinen Einfluss darauf hat für was er da eigentlich wirbt ist böse und hat es verdient pleite zu gehen.

    Wenn jemand Werbung für Produkte schaltet die er selbst gezielt ausgewählt hat weil er an sie glaubt, die er selber nutz und von ihnen überzeigt ist dann finde ich das sehr gut. Als beispiel dafür möchte ich hier infowarsDOTcom geben. Verdammt viel, verdammt große Bannerwerbung, aber alles sinnvolle Produkte an die Alex Jones selber glaubt! Schade ist nur der Taboola generierte Dreck der komplett gegen sein eigenes Prinzip geht, Kritik von mir wurde im Forum einfach in “Heulthreads” verschoben. Naja.

    Wer also drauf angewiesen ist sich von generierter Werbung zu ernähren und es nicht schafft sein Geschäftamodell etwas anzupassen der hat meiner Meinung nach nicht verdient das Web von morgen zu überleben.

  • wayne025

    Und ein letztes noch. Diese betteln den Werbeblocker doch abzuschalten, oft auch noch ohne donate Button unter dem Text ist einfach ekelhaft. Ich lad mir doch den Adblocker damit ich keine Werbung sehe, werde diesen also auch nicht ausschalten. Also an all die Bettler: Fickt euch ich block was ich lust habe und das ist 99,9% da hilft auch betteln nicht. Macht nen kurzen Text so oder so angezeigt wird ob Adblocker an oder nicht, der nach einer Spende fragt. Wenn eure inhalte Gut sind und ich sie oft nutze dann werde ich was Spenden, aber nicht wenn ihr aufdringlich bettelt das ich doch bitte den manipulativen Dreck angucken soll!

  • Pingback: Adblocker-Debatte: Manche Ads sind gleicher - hitzestau – Wasserkühlung und Tech-Blog

  • Pingback: Adblock Plus percibiría dinero de Google y otros anunciantes

  • BennySep

    Das ausgerechnet diese Seite mit 3 animierten Werbebannern Hatz auf Adblock Plus macht, ist sehr verständlich. Wenn man sich die Seiten über NoScript ansieht, wird man sich sehr wundern. Das nervt und dank ADB+ und NS läd die Seite wesentlich schneller.
    Im Gegensatz zu der Gefahr, die angeblich Herr Pallenberg beschwört, ist die Gefahr über Werbung Malware zu bekommen real. Seriöse Seiten waren schon betroffen. Aber leider ist immer noch die gängige Meinung, Malware nur über dubiose Seiten zu bekommen, weit verbreitet. Also ist Business Week wohl eine dubiose Seite?
    http://www.heise.de/security/meldung/Gehackte-BusinessWeek-Site-verteilt-Trojaner-205800.html
    NoScript hätte die Infizierung verhindert. Aber dagegen wird Herr Pallenberg bestimmt auch sein. Dieser verhindert JavaScript und die ist ja auch in Werbung wichtig.

    ADB+ und NS schützen vor Malware. OpenX war kürzlich betroffen. Vor sowas reden Blogger wohl ungern, denn Herr Pallenberg hat kein Zugriff auf die Werbeserver und kann nicht 24h am Tag garantieren, dass einer seiner vielen Scripte auf anderen Servern irgendwann mal kompromittiert sein wird.

    NoScript zählt bei mir 19 Domains auf dieser Seite. Wenn ich sie alle erlauben würde, würden 19 Seiten besucht werden, um Scripte nachzuladen. Davon muss nur eine kompromittiert sein und man muss sein System neu Aufsetzen. Wenn nicht schlimmeres. Scripte zu blocken ist Selbstverteidigung.

    Mit freundlichen Grüßen

    • Deniz Hein

      Vollkommen richtig

  • Pingback: Wurde Adblock Plus von Google bezahlt? | smartnweb

  • Pingback: Firefox Plugins: ohne was man nicht surfen will | Glump und Zeug

  • Pingback: Aktuell: Mobilegeeks liefert sich ein Feuergefecht mit Adblock Plus | Netzstreit.net - Virtuelle Boxkämpfe im Internet

  • Pingback: Wie viel bringt Google der Deal mit Adblock Plus? - GUTES TUN

  • Pingback: Experiment: Werbung – Logbuch des Alltags

  • Pingback: Acusan a Google de pagar a Adblocks Plus para que muestre sus anuncios

  • Pingback: Werbung im Internet, ABP und welche Erweiterungen ich nutze | blogr.pw

  • Pingback: [Sammelthread] Mozilla Firefox - Seite 103

  • Pingback: #115 – NSA, Yahoo, Adblock Plus, StartButton | Geekweek

  • Pingback: Lässt sich AdBlock Plus für das Nicht-Blockieren von Werbung bezahlen? | GIZMODO DEGIZMODO DE

  • Pingback: Froschs Blog: » Im Netz aufgefischt #117

  • Pingback: ¿Paga Google a Adblock Plus para no que bloquee sus anuncios? | ITech Soluciones Informáticas

  • Miag

    Es wird in einer erschreckend schlechten Artikel ohne Sinn und Verstand gegen Adblock gewettert. Ohne wirklichen Informationsgehalt wiederzugeben.

    Zum beispiel wettert ihr dagegen, das Adblock die kleinen Blogs kaputt macht, schreibt aber oben noch, das man doch bitte auf einen anderen Adblocker ausweichen soll.

    Es werden eine gefühlte Ewigkeit die Inhaber der Adblock Plus auseinander genommen und am ende wieder gefragt, wer es eigentlich ist der hinter Adblock Plus steht.

    Für mich ist der Fall klar: Ihr wollt euch gegen Adblock wehren, weil eure Einnahmen einbrechen. Aber ich werde keinen Werbeblocker deaktivieren, solange eure Werbung auf eben dieser Seite hier Blinkt, sich bewegt oder sonst irgendwie versucht meine Aufmerksamkeit auf sich und weg vom Inhalt der mich intressiert abzulenken.

    DIe Kunst ist es, wie in Zeitungen auch den Artikel so zusammen zu fassen, das der Leser nicht nach 5 min das Intresse verliert weil ihr von Stöckchen zu Steinchen springt. Und das habt ihr definitv versaut. Und nun zumindest einen Leser für die Zukunft vergrault.

    Das kannst du doch wohl besser, oder??

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Miag, es tut mir leid, dass deine Aufmerksamkeitsspanne so kurz ist und du der Recherche mit all ihren Verweisen nicht laenger als 5 Minuten folgen kannst.
      Das ist dann aber kein Problem des Artikels. Alles Gute auch fuer deine Zukunft

  • Pingback: Geek-Week Podcast #115 – NSA, Yahoo, Adblock Plus & Windows 8.1 » JCFRICKs Tech Blog

  • Pingback: AdBlock Plus: Google bezahlt für Aufnahme in Acceptable Ads-Whitelist - Androidmag.de

  • Pingback: AdBlock Plus - Interessanter Artikel zum Unternehmen dahinter

  • Pingback: Zeitungs-Apps: neue Möglichkeiten mit Nebenwirkungen für Redaktion, Technik, Vertrieb und Anzeigen | elektrisch lesen und publizieren

  • Pingback: Too much information - Papierkorb - Lesezeichen vom 26. Juni 2013

  • Pingback: thingybob.de – Das AdBlockPlus Drama

  • Pingback: mobilenote

  • Pingback: # dominik schmidt – Adblock Plus und Debian

  • Pingback: That’s life linkt: Kalenderwoche 28 | That's life

  • Pingback: appgefahren News-Ticker am 26. Juni (7 News) | Apfelportal Schweiz

  • Pingback: AdBlock Plus ist wohl nicht ganz sauber | hagga_blog

  • Pingback: Browsererweiterung in der Kritik Wie Adblock Plus mit Werbung Geld verdient | Ik heb geld nodig

  • Pingback: Adblock Plus: Erpresser-Vorwurf gegen umstrittenen Werbeblocker » t3n

  • Aleksandar Hapunkt

    Deaktiviert die Checkbox einfach, ich stelle euch mal einen Quellcoode bereit der diesen ganzen Müll einfach rausfiltert und diese “Nicht Aufdringeliche White List” einfach mal mit Blokiert :P

    LG, Herbrich

    PS: Meine Homepage: http://www.herbrich.org wird biss zum bitteren ende von mir Selbst Finanziert, ich wehre mich genau wegen diesen ABP Müll gegen Werbung auch wen ich schon in Schulden Stecke wegen dieser Seite.

  • Pingback: Geld mit verhinderter Werbung?! – Adblock Plus | TechZeitung

  • Pingback: Tech-Scout Newsletter #8 2013 | devtig.es - Output of the Onemedia dev team

  • Stefan Heimann

    Ich habe gerade für meine Bachelorarbeit zum Thema Werbung im Web und Verbreitung von Werbeblockern eine Umfrage laufen, würde mich über die Teilnahme freuen: http://edu.surveygizmo.com/s3/1299888/0ded75eb0265

    Ich möchte damit herausfinden, wie Werbung im Web empfunden wird, welche Werbeformen als belästigend eingestuft werden und wie weit Werbeblocker verbreitet sind bzw. was der Grund für die Nutzung ist.

  • Pingback: Journalismus braucht Community - und Kämpfergeist

  • Moritz Pestinger

    Ich seh keine Werbung ER FUNKTIONIERT ENDE.

  • Pingback: #writinghelps: #pallengate: #Adblockgate: Sascha Pallenberg vs. Adblock Plus – Ein geldgieriger Blogger gegen ein kostenloses Add-on « TmoWizard's Castle

  • LeAnonym

    Um ehrlich zu sein interessiert es mich keines Wegs ob die Websites erpresst werden oder sonnst was. Ich will einfach keine Werbung sehen! Vorallem wenn ich mir mal Supernatural oder andere Sendungen ansehen will die ganzen Erotikanzeigen, sowas kotzt mich an! Bei Seiten wie Chip-Online mache ich gerne eine Ausnahmeregelung, aber wie gesagt ich möchte keine Schrottwerbung oder Popups sehen, deswegen unterstütze, sogar feiere ich, Adblock Plus.

  • Pingback: Adblock Plus – die Werbemafia? | Nordrhein TV

  • Pingback: Google ha pagato AdBlock per impedire il blocco delle sue pubblicità? - macitynet.it

  • Pingback: Adblock Plus richtig konfigurieren » erbloggt.de

  • Pingback: Tracking Cookies, Do Not Track, ABP und die EFF | Tales from the Mac Hell

  • Sin Biechele

    an euch coder! um abp das leben [etwas] schwerer zu machen, versucht das:
    http://erikswan.net/abp/

  • Pingback: Firefox: Adblock Plus “entschärfen” | Ufo Tube | Newsportal

  • Klaus Kinski

    ich glaube diesem Artikel kein Wort, das ist nur die Antwort von Webmastern die bisher im bequemen Sitzen ihr Geld verdient haben auf faule Art und Weise, Gleich fang ich zum weinen an wegen eurer Werbeeinnahmen! Wenn Ihr diesem Unsinn glaubt… Selber schuld.. Wahrsch. wählt ihr dann im Oktober auch die Grünen und ihr meint die sind gegen AKW Strom…. Und gegen Kriegseinsätze im Ausland… Und jetzt dürfen die Webmaster weiterjammern und sich gegenseitig vollheulen.. Sorry aber da rate ich aus bei so einem perfidem Versuch das als Wahrheit zu streuen! Und Ihr wie die Lämmer – hinterher hergewatschelt, ab auf die Schlachtbank… Ich kann nur den Kopf über soviel Dummheit schütteln…

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Peinlich wird es, wenn so ein Honk auch noch den Namen eines der begnadeten Darstellers aller Zeiten fuer einen derartigen Kommentar vergewaltigt.

    • Deniz Hein

      Was dieser Kommentar zum Artikel aussagen soll ist mir nicht wirklich klar geworden, Herr “Kinski”.

  • Pingback: werbebanner im forum

  • Uss Voyager

    So lange es Aufdringliche Layerad Popups usw. gibt, werde ich AdBlock verwenden, gegen Werbung Links und Rechtes neben der Seite habe ich nichts, aber alles andere wird halt weiter geblockt, damit man überhaupt noch Surfen kann! Hier sind ganz klar die Webseitenbetreiber gefragt, die müssen andere Werbung nehmen! Mitlerweile ist es auch so schlimm das wenn man einen Layer schließt erst mal direkt umgeleitet wird, und das dann auch gleich mehr mals, vorallem wenn man Multi Tab Nutzt vom Firefox.

  • Mario Berger

    YieldKit kauft sich bei Gutefrage.net ein. Alle Amazon Links werden auf die Amazon ID “tag=lbp0b398-21″ redirected. Gutefrage kennzeichnet die Links nicht als Werbung und verdient an den User-Links mit.

    Beispiel:

    http://www.gutefrage.net/frage/schaut-euch-link-an-bite-httpwwwamazondesoftair-gewehr-mod-ksk-1-elektrischdpb004cwptairef

    geht zu

    http://beacon.gutefrage.net/js/logger?affiliateDomain=amazon.de&originalLink=http%3A%2F%2Fwww.amazon.de%2FSoftair-Gewehr-Mod-KSK-1-elektrisch%2Fdp%2FB004CWPTAI%2Fref%3Dsr_1_3%3Fs%3Dsports%26ie%3DUTF8%26qid%3D1352651396%26sr%3D1-3&referringSite=http%3A%2F%2Fwww.gutefrage.net%2Ffrage%2Fschaut-euch-link-an-bite-httpwwwamazondesoftair-gewehr-mod-ksk-1-elektrischdpb004cwptairef

    GET /js/logger?affiliateDomain=amazon.de&originalLink=http%3A%2F%2Fwww.amazon.de%2FSoftair-Gewehr-Mod-KSK-1-elektrisch%2Fdp%2FB004CWPTAI%2Fref%3Dsr_1_3%3Fs%3Dsports%26ie%3DUTF8%26qid%3D1352651396%26sr%3D1-3&referringSite=http%3A%2F%2Fwww.gutefrage.net%2Ffrage%2Fschaut-euch-link-an-bite-httpwwwamazondesoftair-gewehr-mod-ksk-1-elektrischdpb004cwptairef HTTP/1.1
    Host: beacon.gutefrage.net
    User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; rv:22.0) Gecko/20100101 Firefox/22.0
    Accept: image/png,image/*;q=0.8,*/*;q=0.5
    Accept-Language: de-de,de;q=0.8,en-us;q=0.5,en;q=0.3
    Accept-Encoding: gzip, deflate
    Referer: http://www.gutefrage.net/frage/schaut-euch-link-an-bite-httpwwwamazondesoftair-gewehr-mod-ksk-1-elektrischdpb004cwptairef
    Cookie: __utma=50118576.1194927686.1377802959.1377802959.1377802959.1; __utmb=50118576.9.8.1377802964928; __utmc=50118576; __utmz=50118576.1377802959.1.1.utmcsr=google|utmccn=(organic)|utmcmd=organic|utmctr=(not%20provided)
    Connection: keep-alive

    HTTP/1.1 200 OK
    Date: Thu, 29 Aug 2013 19:03:04 GMT
    Content-Type: image/gif
    Content-Length: 43
    Last-Modified: Wed, 22 Aug 2012 09:45:19 GMT
    Accept-Ranges: bytes
    ———————————————————-
    http://api.yieldkit.com/v1/redirect?url=http%3A%2F%2Fwww.amazon.de%2FSoftair-Gewehr-Mod-KSK-1-elektrisch%2Fdp%2FB004CWPTAI%2Fref%3Dsr_1_3%3Fs%3Dsports%26ie%3DUTF8%26qid%3D1352651396%26sr%3D1-3&type=url&api_key=c393eb17d82377ceb11666ea2dd5f54c&source=http%3A%2F%2Fwww.gutefrage.net%2Ffrage%2Fschaut-euch-link-an-bite-httpwwwamazondesoftair-gewehr-mod-ksk-1-elektrischdpb004cwptairef

    GET /v1/redirect?url=http%3A%2F%2Fwww.amazon.de%2FSoftair-Gewehr-Mod-KSK-1-elektrisch%2Fdp%2FB004CWPTAI%2Fref%3Dsr_1_3%3Fs%3Dsports%26ie%3DUTF8%26qid%3D1352651396%26sr%3D1-3&type=url&api_key=c393eb17d82377ceb11666ea2dd5f54c&source=http%3A%2F%2Fwww.gutefrage.net%2Ffrage%2Fschaut-euch-link-an-bite-httpwwwamazondesoftair-gewehr-mod-ksk-1-elektrischdpb004cwptairef HTTP/1.1
    Host: api.yieldkit.com
    User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; rv:22.0) Gecko/20100101 Firefox/22.0
    Accept: text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8
    Accept-Language: de-de,de;q=0.8,en-us;q=0.5,en;q=0.3
    Accept-Encoding: gzip, deflate
    Referer: http://www.gutefrage.net/frage/schaut-euch-link-an-bite-httpwwwamazondesoftair-gewehr-mod-ksk-1-elektrischdpb004cwptairef
    Connection: keep-alive

    HTTP/1.1 302 Moved Temporarily
    Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
    Date: Thu, 29 Aug 2013 19:03:03 GMT
    Location: http://www.amazon.de/Softair-Gewehr-Mod-KSK-1-elektrisch/dp/B004CWPTAI/ref=sr_1_3?s=sports&ie=UTF8&qid=1352651396&sr=1-3&tag=lbp0b398-21
    Server: Apache-Coyote/1.1
    Content-Length: 0
    Connection: keep-alive
    ———————————————————-
    http://www.amazon.de/Softair-Gewehr-Mod-KSK-1-elektrisch/dp/B004CWPTAI/ref=sr_1_3?s=sports&ie=UTF8&qid=1352651396&sr=1-3&tag=lbp0b398-21

    GET /Softair-Gewehr-Mod-KSK-1-elektrisch/dp/B004CWPTAI/ref=sr_1_3?s=sports&ie=UTF8&qid=1352651396&sr=1-3&tag=lbp0b398-21 HTTP/1.1
    Host: http://www.amazon.de
    User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; rv:22.0) Gecko/20100101 Firefox/22.0
    Accept: text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8
    Accept-Language: de-de,de;q=0.8,en-us;q=0.5,en;q=0.3
    Accept-Encoding: gzip, deflate
    Referer: http://www.gutefrage.net/frage/schaut-euch-link-an-bite-httpwwwamazondesoftair-gewehr-mod-ksk-1-elektrischdpb004cwptairef
    Cookie: x-wl-uid=1TXTP47rGFT3/poFtwb9Dn4+xm/6+/WxF6cLvqgcaKWbLotvmVbF2T1Ddy2yk8Fhc0DTzmL7FOLQ=; session-id-time=2082754801l; session-id=278-9509782-6789246; UserPref=3h/yfq253ydhEKgpOI5F73Juhnbr8aUKflYRMucQIW2ddBy9dskIHRHlkQfJg1Dp8x2Qj/KlDU2Of/Y2gr0AbBhEDL48mXAi6t+kMBO66kocpq226B/N8XA97zz8dmBrk2f8LOOMLT4TX3MZgivIfnTwFGwo7lom61itsPv691fVtGCoUr8nkjAdTHtChx9gAKGgCkh0U8v/GkHmGleGaWe01pjCiHYV2LN2bVFic5dbb3Nky3UwlzGd9ouAJYddfn3io5b1JA+TA9J/ki0I0bkNACs0QhnP1j8TfpK5uirXIHmX9nO/u6F/gaQ2lvel8Ameg7fnmO/NWAHumFAqqpsPZrwrzafZ0SZ3FU+iAYzv11ULE2ncB6sV8VLj02hIJhZYCWGDaZn4O8jnENvQ0Mq6h85vPaPuLonqowLTsbH/Jqo4NUnFkAGGYX91foHs; ubid-acbde=277-2049622-3224723; session-token=aSxw6hYGyzIQgXo9dQpQNRdqdMs8IsD/pdrkkbNHD3tl8TpN0q+moE0xgD13CHnNjHTTxUs7OQRgTL7Azlyv1momuxM/He7qbhMSSCSKudKSavDzsVDSOU70f/hh40cd0fbitdsXo7Qu79dFzgEuYZ1dESrpGQYdd+pad6AmFkH0h/uVC6rvoY595GU2bfRHQngoY42hfpZXLflvHpYAe/NPxTpdBFYt5kzLrXIlyXnH6jaGYpl0osiSPv2udSHleoBL8YUj4sk=
    Connection: keep-alive

    HTTP/1.1 200 OK
    Date: Thu, 29 Aug 2013 19:03:04 GMT
    Server: Server
    Pragma: no-cache
    x-amz-id-1: 0WW8YX332D3DH4F8EXBR
    P3P: policyref=”http://www.amazon.de/w3c/p3p.xml”,CP=”CAO DSP LAW CUR ADM IVAo IVDo CONo OTPo OUR DELi PUBi OTRi BUS PHY ONL UNI PUR FIN COM NAV INT DEM CNT STA HEA PRE LOC GOV OTC ”
    x-sap-pg: sports_display_on_website
    Cache-Control: no-cache
    x-frame-options: SAMEORIGIN
    Expires: -1
    x-amz-id-2: bP+dMOtGDxHxyO8aPm+i+lQcnLkfle09igjZdXEVw5bN3hn81SMABibb+eWHA/oG
    Vary: Accept-Encoding,User-Agent
    Content-Encoding: gzip
    Content-Type: text/html; charset=ISO-8859-15
    Set-Cookie: session-id-time=2082754801l; path=/; domain=.amazon.de; expires=Mon, 31-Dec-2035 23:00:01 GMT
    Set-Cookie: session-id=278-9509782-6789246; path=/; domain=.amazon.de; expires=Mon, 31-Dec-2035 23:00:01 GMT
    Set-Cookie: UserPref=VuskKtB069UGdGEI5s7WrXNO0hdm+l8cMkjqrXdCij67Igdz2V3heSFo8mKN7MvGURGLDN1XD+VPjlRj4C56OhJmtVS0/fmYNe1XQtTAfClkON/sKWjqYFFnZpwaNplZJyhKkhDwlq72mxj+0IU7GgB/BiupRtYYB9P4+/GM1RmC9/rKDSbSilIqM9VLBoooke0HgGjzFTy5iAqNkFo0ne+aCunDtbVe0tQBNIVG919gaWV/KzJ/bTxkdT6UHGZTKaMv9+OoCNZJtMB/yZ4mSrTjndxlAAsXvCltYUBmPRqCyEy4SsxhZKMdrr/Oq/7sZcMpFmWnBIsLcS0YG6FkeW3ZlJvCZGgciROE6volFpdTVlsVUL/q3m4Q39htnPkyC22/fbL/69NAgqewwd0gIs8Yrvq5zlJwDdsPIVTJnhKqw8gnmm4sOMuPobbiyrDV; path=/; domain=.amazon.de; expires=Thu, 05-Sep-2013 19:03:04 GMT
    Set-Cookie: ubid-acbde=277-2049622-3224723; path=/; domain=.amazon.de; expires=Mon, 31-Dec-2035 23:00:01 GMT
    Transfer-Encoding: chunked
    ———————————————————-

  • Mario Berger

    Hallo Sascha,

    ich würde mich freuen, wenn ihr über die Gutefrage/Yiedlkit Sache (siehe mein letzten Kommentar bei Disqus) berichten könntet.

    Viele Grüße.
    Mario Berger

  • Guest

    lächerlich dann macht man den Hacken bei unaufdringliche Werbung zulassen wech und gut ist

  • Exusia83

    Was für ein krasser Scheiß.
    Und wo hab ich den Link zu diesem Artikel her?
    Von einer Piracy-Site. Alter Schwede…
    Weg mit der Scheiße. Da bekommt man ja schon fast Glücksgefühle, wenn man sich Werbung reinzieht.

    • Steven Trümpert

      Ich tippe mal auf Boerse.bz :D

  • Androphoner

    Sicher ist es schlimm das Adblock euere Werbung und auch die der Kollegen blockiert, nun ich habe meinen Adblock auf euerer Seite deaktiviert. Es muss sich erst eine Seite beweisen und zeigen was sie drauf hat bevor ich sie in die Adblock Ausnahmeliste hinzufüge. Sonst könnte ja jeder kleine Hobbyblogger Geld verdienen mit Werbung…Wollen wir das?

    • Simon R

      Anscheinend sind diese kleinen Hobbyblogger für dich einen Klick auf ihre Seite wert…. warum sollten sie damit denn nicht Geld verdienen dürfen?

      • Yeti

        Dürfen können (und tun) sie ja. Das Problem ist, dass sie verlangen.

  • sylla

    hallo, meine Meinung zu ABP ist ich werde es weiter einsetzen die Werbung die Nervt ist raus.
    Denn wenn ich auf einer Web Seite nix finde vor Werbung die
    im Bild ist es für mich die Lösung.
    Die Einstellung mit unaufdringlicher Werbung ist bei mir an
    habe keine Werbung bemerkt die mich Nervt.
    Ok verstehe auch die Webseiten Betreiber aber dann sollten
    Sie Werben mit zb. (Versuchen Sie es schalten Sie den ABP aus wir haben nur
    Werbung die nicht Nervt) dann bleibt er bei mir aus.
    Habe leider auf vielen Web Seiten die ich gerne öffne es
    versucht ohne ABP es geht nicht es ist nur Nervig

  • strangerrj

    Also ich betreibe keine eigene Website und ja, mir gehen die Werbeanzeigen auch zum Teil “extrem” auf die Nerven.

    Aber: ist es nicht dennoch rechtlich irgendwo “Content Klau”. Ich habe keinen Adblocker installiert, da es absolut diktatorisch ist, auf fremden und anderem Eigentum zu schaffen mache. Ich komme aus der DDR und brauche nicht noch mehr Diktatur im Leben.

    Eine Website ist auch copyright geschützt. Wenn mich auf einem PKW die Werbung stört und ich diese einfach entferne, werden mich rechtliche Schritte verfolgen.

    Desweiteren müsste man rechtlich prüfen inwieweit eine Website und deren Inhalt gestalterisch von Fremdprogrammen beeinflusst, gar “manipuliert” werden darf. Denn auch die darin geschaltete Werbung, gehört zum Eigentum anderer und evtl. somit auch als Sabotage angesehen werden kann.

    Ebenso bin ich auch dafür, dass sämtliche Websiten alle mit Adblockern aussperren. Denn die dort freigegebenen Inhalte sind von dem jeweiligen Eigentümer online gestellt. Keiner, und ich bin mir sicher hat rechtlich das Recht dort derartige Manipulationen durchzuführen. Es ist auch eine Anmaßung, mich in die Welt hinzustellen und anderer Arbeit für mich kostenlos zu nutzen und dafür auch noch Forderungen zu stellen. Was, das ist die Demokratie, die ich im Westen kennen lerne. Wow.

    Jeder hat das Recht, eine Website weg zu klicken, sofern er mit dem dortigen hinterlegten Inhalt nicht zufrieden ist. Aber mehr nicht. Es sei denn, es handelt sich um sein Eigentum.

    Wie dem auch sei, egal wie sehr es mich persönlich stört, habe ich nicht das Recht das Eigentum anderer zu zerstören, bzw. zu manipulieren.

    Eine konkret Klage, gar Sammelklage gegen das Unternehmen selbst und die beiden Geschäftsführer sollte man tätigen unter anderem wegen mutwilliger Sabotage von anderen Programmen wie Apps, Websiten etc., ebenso wie Vernichtung von Content (sei er kreativ oder nicht).

    Ich würde alle Register ziehen und Rechtlich, ebenso strafrechtlich überprüfen lassen. Ab ins Kittchen mit den beiden. Von denen, die diese Teile benutzen, möge ich nicht vom Eigentumsverstand reden. Das sind offenbar ehemalige SED Mitglieder oder FDJler. Haha

  • strangerrj

    Wird hier zensiert oder weshalb ist mein Kommentar weg? Mir ist ebenso aufgefallen, dass bei eingeschaltetem Blocker errors ausgelöst werden.

  • strangerrj

    Nur als Anmerkung, wenn mein Kommentar zensiert wurde, bitte nicht meckern über die “Art und Weise” von Adblock Plus. Das wirft selbstverständlich kein gutes Licht auf diese Berichterstattung.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      warum sollte der Kommentar zensiert werden?

  • Timo Peick

    Adblock Plus ist und bleibt der beste und ressourcenschonendste Adblocker. Hier stehen einige Dinge die nicht wirklich stimmen. So wurden zum Beispiel SÄMTLICHE Adblocker im Google Play Store gelöscht, weil man damit gegen die aggressive Marktstrategie von Google und den Apps vorgehen kann. Denn kein Arsch will Werbung irgendwo eingeblendet haben, sei es ein Spiel oder eine Website. Wer das nicht rafft dem ist nicht mehr zu helfen und der verdient es der Werbeindustrie die Zunge in den Arsch zu stecken und die Kacke heraus zu lutschen.

  • Nina

    Man, man was für ein Mist. Werbemafia… *lol* tja, wenn der unnötigen Werbeindustrie oder den Kleinseitenbetreibern die Kohle ausbleibt, um Werbung zu schalten, muss man wohl einen Sündenbock finden. Zum Glück ist es den meisten egal, Hauptsache, man wird von blödsinniger Werbung befreit. Darum meine Meinung: Danke, ABP

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      es ist doch durchaus spannend zu sehen wieviele befuerworter die Adblock Plus-Mafia erhaelt von Usern, die im weltgroessten Kommentarsystem noch nie zuvor kommentiert haben… dann auch noch diese seltsame Uebereinstimmungen bei den IP-Ranges :)

  • Super

    Toll und ausführlich beschrieben. Ja, ja sicher braucht man Werbung um etwas zu finanzieren aber es gibt auch bestimmte Grenzen wo es darüber hinaus geht! Noch dazu sollte man nicht zu etwas stehen und das Gegenteil machen-

    Ja, auch das ist im Business notwendig, aber auch da gibt es Grenzen. Das meiste hier geschriebene ist leicht recherchierbar und es wurde anscheinend Null unternommen um etwas zu verdecken, das finde ich nur etwas merkwürdig..

    Aber kann andererseits das hier beschriebene bekräftigen. Menschen die etwas so großes aufziehen um andere Leute doof gesagt, “zu verarschen”, vergessen meistens das wesentliche um ihr tun zu verschleiern. Ihnen fehlt zuviel im Kopf um anständig Geld zu verdienen, deswegen machen sie das was sie eben machen- leider aber auch oft nicht gut.. Deswegen passieren solche Fehler.

    Ich würde diese Fehler nicht machen wenn ich eine so große “Verarsche” ausziehen würde, an solche Kleinigkeiten würde ich immer denken, niemand würde alles aufdecken über mich, in irgendein Block. Aber ich brauche sowas -zum Glück- nicht. :)

  • Marius Müller

    Was für ein Quatsch: man kann ein einfaches Häckchen rausnemen und fertig. Keine Werbung mehr – auch nicht die auf der Liste…

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      und genu das macht der grossteil der user nicht, weil sie es gar nicht wissen

      • Marius Müller

        Stimmt, aber sobald Mann das macht ist abp einfach nur noch ein gutes add on ;)
        Vielleicht solltet ihr das als Tipp in den Artikel einfügen.

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          uebrigens wird dieser haken auch gerne mal wieder durchein update “gesetzt”

          • Harald Simon

            Bei mir aber nie.

      • Harald Simon

        Bildung & Wissensaneignung in Eigeninitiative schadet nicht und ist durchaus gestattet. ;-)

  • mucker

    @Sascha Pallenberg

    Respekt und Dank für diesen minuziös recherchierten Beitrag, habe selten so viel Text auf einer Website “verschlungen”. Insbesondere die Präzision, mit welcher dieses perfide Geschäftsmodell analysiert und die Verquickungen aller Beteiligten untereinander aufgezeigt werden, hat mich sehr beeindruckt – eine journalistische Meisterleistung! Dass dieses Thema außerdem der Stich in ein Wespennest war, zeigt sich deutlich an der Fülle und Vielfalt der Kommentare.

    Trotzdem sei mir eine Frage erlaubt: Warum werde ich auf mobilegeeks von Google Adsense, Google Analytics, Comscore Beacon, WordPress Stats, Disqus, Facebook, Twitter und Google+1 getrackt, obwohl ich darauf weder hingewiesen wurde, noch die Möglichkeit hatte dem zu widersprechen? Ich finde das ehrlich gesagt etwas befremdlich, noch dazu wenn im obigen Artikel das ‘Telemediengesetz’ zitiert wird, in welchem klar formuliert ist, dass dieser Hinweis und die opt-out Funktion dem Nutzer kenntlich gemacht werden muss. (dejure.org/gesetze/TMG/15.html ;-)

    Leider sind es gerade die Tracker, die besonders nerviger und personalisierter Werbung den Boden bereiten. Von sonstigem Unfug, der mit den getrackten Daten getrieben wird mal ganz abgesehen. Meines Erachtens mit ein Grund, warum Viele zu Werbe-Blockern und anderen Gegenmaßnahmen greifen.

    Gruss
    ☯mucker
    __________________________________________________________
    -Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu machen… (Aristoteles)

  • Andreas Jäger

    Hammer Artikel. Habe euer Script auch eingebaut. Stelle stundenlang geschriebene Artikel kostenlos zur Verfügung und denke ein bisschen Werbung ist nur gerecht. Es nutzt auch nicht jeder 5 nervige Popups pro Seitenaufruf…

  • Palle

    Da hat wohl jemand Einnahmeeinbußen aufgrund von Adblock Plus! Na, wurden die eigenen Seiten nicht freigeschaltet? Sind Sie das Ganze vielleicht etwas zu patzig angegangen, Herr Pallenberg? Bei einem guten Produkt sind die Hintergründe ziemlich wumpe, wie man bei Facebook und Co sieht. Angesichts ihrer Bekanntheit innerhalb der Bloggerszene war ich schockiert, wie unstrukturiert und undifferenziert der Artikel wirkt. Blogger in rage?

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      dafuer extra angemeldet? Ein Kommentar ohne Inhalt? das geht doch besser oder? Warum nicht auch mit Klarnamen?

  • Mann-München

    Interessant, leider viel zuviel Text -< gibt es hier jemand, der das alles gelesen hat? Also ich hab Leute von wegen weniger (Text) entlassen!

  • Jakob Schulz

    Ein ewig langer Artikel, den mann ganz leicht abkürzen könnte:
    Einfach den Haken bei “Einige nicht aufdringliche Werbung zulassen” wegmachen und wirklich werbefreies Internet genießen, ohne ein solches System zu unterstützen.
    Warum hier akribisch jede der Führungspersönlichkeiten mit Lebenslauf bloßgestellt werden muss, und das ganze auf Bildzeitungsniveau zerissen wird erschließt sich mir nicht ganz.
    Vieleicht hat man in Taiwan einfach zu viel Zeit.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Und das ging dann so lange gut bis durch ein Update dieser Haken wieder dran war. Ich habs vorausgesagt, es ist passiert. Wo ist denn nun genau das BILD Niveau? Kann mich nicht ansatzweise an eine aehnlich umfangreiche Springer Recherche erinnern

  • Lukas Zechner

    entschuldigt mal aber ich konnte mir diesen müll nicht bis zum ende durchlesen… Hanebüchene Verschwörungs theorien bis zum geht nicht mehr ganz ehrlich.. das klingt für mich wie ein versuch uns von Add Blockern fern zu Halten damit die ihre scheisse weiter Finanzieren Können… Fail ABP leistet bei mir gute Arbeit seid ewigkeiten keine Adware auf meinem PC und die Werbung geht auch keinem mehr aufn sack

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Jeder einzelne Punkt ist inzwischen bestaetigt worden und nein wenn du dir die Muehe gemacht haettest den ganzen Artikel zu lesen dann wuesstest du, dass ich niemals was gegen Adblocker gesagt habe, ja sogar welche empfehle.

  • Pingback: Lesestoff: Dezember 2013 und Vormonate mit 132 Artikeln | Webanhalter

  • http://computerneuaufsetzen.com/windows-7-neu-installieren Windows 7 neu installieren

    Adblocker alleine macht aber leider nicht viel Sinn, wenn man z.B. Maleware auf seinem Computer hat und keine Antivirensoftware dies merkt, wie es bei mir der Fall war. Man sollte deshalb regelmäßig Windows 7 neu installieren http://computerneuaufsetzen.com/windows-7-neu-installieren

  • Thomas Thon

    Wenn ich das hier lese, krieg ich das Bedürfnis den ABP zu kastrieren. Aber es ist eindeutig zu sehen was Sache ist: freie Marktwirtschaft oder Monopolbegünstigung. Die Erpressung ist schon ziemlich deftig, man positioniert sich zwischen Werbeanbieter und Seitenbetreiber. Eigentlich eine Position der “Vorteilsnahme” mit der Möglichkeit der “Vorteilsvergabe”. Entspricht der Begriffsdefiniton von “Korruption”. Aber das ist noch nicht alles. Ich hab mir mal den ABP genauer angesehen, insbesondere die Listen. Habt ihr schon mal den Abofilter euch angesehen? Da gibt’s gleich drei Konfigurationen: Grau = Gefiltert; Grün = Ausnahmeregelung; Blau (BLAU?) = Syntax-Adder.
    Mit dem ABP kann man also MEHR Werbeeinblendungen schalten als wie in der Website einprogrammiert ist, da man im Quellcode den Syntax nicht findet. Öffnet man aber “blockierbare Elemente”, werden diese meist als “Versteckt” angezeigt. Dieser Syntax wird immer in Verbindung mit ###-Zeichen verwendet. Im Abofilter ist dieser zu finden in blauer Schrift.
    Ihr habt mich wirklich zum schweren denken gebracht, denn wenn ich jedes mal einen solch unmoralischen Kapitalismus mitkriege, wünschte ich, ich könnte a la Dragonball explodieren. Als User muss man echt aufpassen was man sich auf den Rechner lädt.

  • Gerrit Conradi

    Gegen stille Werbung, unaufdriglich geschaltete Werbung habe ich absolut nichts. Doch weiß man vor dem Besuch einer Seite nicht, ob und welche Werbung geschaltet wird. Nur zu oft werden ungefragt lautstarke Videos abgespielt, es blinkt und tutet penetrant.
    Als es “nur” Texteinblendungen oder Bilder gab, habe ich sie noch akzeptiert. Das waren Anzeigen, wie in einem gedrucktem Magazin. Doch blinkende und dröhnende Werbung akzeptiere ich nicht. Deswegen schaue ich auch keinen Fernsehsender der Pro7/Sat1 Gruppe mehr. Da ist mir auch zuviel Werbung.
    Warum sollte ich derartige Werbung auf Websiten tolerieren? Am besten noch solche, die ungefragt neue Seiten öffnen? Als Surfer bleibt mir doch nichts anderes übrig als Blocker einzusetzen. Und das Adblock Plus mir ungefragte Werbung unterjubelt kann ich nicht bestätigen. Es erscheint überhaupt keine Werbung. Von daher bleibe ich diesem Tool auch weiterhin treu!

    • Harald Simon

      Stille Werbung … gibt es das überhaupt noch?
      Werbeeinblendungen, die das Browserfenster blockieren und sich über den Content legen, zwangsweise Videoeinblendungen, Audio/Video-Files mit Autostart und großer Fanfare … damit macht man sich keine Freunde.

  • Thomas Flacke

    Wollte mal anmerken, dass man die in der “Whitelist” angeführten Ausnahmen auch leicht abschalten kann. Unter Filtereinstellungen einfach den Haken bei “Einige, nicht unaufdringliche Werbung zulassen”, welcher standardmässig gesetzt ist, entfernen. Fertig.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      und genau das wissen 99% der User nicht genau das ist auch das Geschaeftsmodell von ABP

      • Michael Froschauer

        Na dann hätte es ja gereicht hier einfach drauf hinzuweisen, wie der Haken zu setzen ist. Damit wären wir alle von der Werbung befreit und ABP macht keine ach so schlimmen Werbeeinnahmen… Jeder will Gewinn machen. ABP erleichtert das Leben mehrerer Millionen Internetnutzer und hat es somit meiner Meinung nach auch verdient hohe Umsätze zu erzielen.

  • Tobi Wankenobi

    ABP bleibt – seit Gründung auf meinem PC, bleibt auch für immmer.. es sei denn die “Werbe-Industrie” entwickelt Werbung die weder nervt, erschreckt oder die Ladezeit unnötig verlängert. Solange bleibt ABP mein bester Freund beim Surfen ;)

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      welche werbung erschreckt denn nicht und wie soll selbige aussehen. woher weisst du das und wer legt das fest? ABP, die anhand der Werbung Millionen verdienen?

      • Steven Trümpert

        Werbung die einfach nur als Banner gezeigt wird ist vollkommen ok aber egal wo man klickt erstmal öffnet sich ein Fenster. Okay, schließe ich das eben. Aber dann Klick 2 und zack wieder ein Fenster offen. Ich brauche Ewigkeiten bis ich zu dem Inhalt komme den ich eigentlich betrachten möchte da ich nur am tabs schließen bin. und dann fangen diese Werbungen auch noch an mit mir zu reden oder verstecken irgendwo noch ein paar Videos die anfangen zu laufen und sich oft noch dazu nicht stoppen lassen. Ich setzte gerne Werbungen von Amazon und co. , die einfach nur am Seitenrand auftauchen und mich nicht penetrant belästigen, gerne auf meine whitelist aber solange sich nicht was in dieser Spam spam spam Werbung ändert werde ich den Adblocker nutzen, denn das ist die einzige Möglichkeit sich gegen diese nervigen Pop-ups und Videos usw. zu wehren und ihnen zu zeigen das ich mir das nicht länger gefallen lasse. Warum soll ich den Adblocker entfernen? Sie sollen erstmal diese nervige Werbung abschalten. Noch dazu kommt das viel zu viel Werbung geschaltet wird was logischer Weise ein Zeugnis von Habgier ist und bestimmt nicht nur notwendiger Weise zur Erhaltung der Website beiträgt sondern auch um dem ein oder anderen seinen nächsten Mercedes zu finanzieren.

  • towe

    Kindergarten. ABP macht, was es soll; und damit ist’s gut genug. Scheiß drauf, wer dahinter steht, ist ja bei den Alternativen nicht immer anders.

    Und bitte: In der deutschen Sprache gibt es nunmal Umlaute, nutzt sie also bitte auch. Das kann man sich ja kaum antun.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      @towe96:disqus da irrst du dich aber ganz gewaltig. Kindergarten ist was anderes wenn ein vermeintlicher Adblocker ein Werbenetzwerk ist und ja, das sieht bei den Alternativen anders aus.
      Auf meiner Tastatur gibt es keine Umlaute und deshalb findest du die hier auch nicht ;)

      • towe

        Als ob irgendjemand die “faire Werbung” aktiviert gelassen hätte.

        Dann kauf dir eine ordentliche Tastatur, wenn du hier deutsch schreibst…

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          Nun das sieht der Macher von Adblock Plus aber leider anders und kommuniziert das auch so. Dazu haettest du aber den Text lesen muessen. Du scheinst dich aber eher auf eine kleine Trollerei zu spezialisieren. Wie ich schreibe, darfst du getrost mir ueberlassen. Glaub mir, ich weiss was ich tue weshalb auch saemtliche meiner Kommentare mit Klarnamen abgeben werden

  • Benjamin Kanze

    ABP bleibt.
    Und Sascha ich weiss ja nicht was du mit solchen artikel bezwecken willst.
    Das einzigste was der Bericht gebracht hat das ich jetzt selbst die Einstellung nicht nerfige werbung anzeigen ausgestellt habe.
    Zudem möchte ich anmerken das solche addons nur existieren weil seiten wie dein aus taiwan stammendes mobilegeek einen mit werbung zubomben das es unnormal is.
    Wenn ich auf deiner seite 10 mal rumklicke ohne abp hab ich mindestens 20 weitere fenster offen voll werbung 19 von den angeboten sind virenschleudersoftware oder gezielte werbebomben zum installieren und abkassieren das ist unverschämt und traurig sodass ich bete das seiten wie diese hier einfach pleite gehen.
    Um seiten wie boerse (durch die ich auf den blog hier aufmerksamm wurde nach der bitte abp zu deaktivieren) wärs mir echt schade doch leider schleudern auch die mit einer werbebombe nach der anderen was letzten endes nur die leistung meines pc auffrisst und ich hier frustriert bin weil nichts geht alles hackt und der reihe nach abstürzt.
    mit abp sind diese probleme geschichte….
    wie schnell auf einmal alles im internet sein kann…!!

    Und ehrlich wenn die hunderte millionen an nutzern haben und selbst nur jeder 10 sich dazu entscheidet 5€ zu spenden würde allein auch schon reich machen.
    Und für so ein tolles surferlebniss zahle ich gerne freiwillig weil so das internet erträglich wird.
    und wer sich wirklich ne meinung bilden will sollte 2 seiten anhören ;)
    aber wenn eine seite nich will das man mit der anderen seite überhaupt was zu tun hat….dann ist selbst da was faul ;)

    Worum geht es hier?

    Ab Adblock Plus Version 2.0 können Sie bestimmte Werbung zulassen, die
    als nicht nervend eingestuft wurde. Dadurch können Sie Webseiten
    unterstützen, die sich durch Werbung finanzieren aber unaufdringliche
    Werbeformate einsetzen.

    Warum ist diese Funktion automatisch aktiviert?

    Leider ist dies die einzige Möglichkeit, die oben beschriebenen Ziele
    zu erreichen. Werbetreibende werden jedoch dann einen Anreiz für den
    Einsatz besserer Werbung haben, wenn die Mehrheit der Adblock
    Plus-Nutzer diese Funktion aktiviert hat.

    Aber ich hasse jede Werbung!

    Kein Problem, man kann diese Funktion jederzeit deaktivieren. Dies funktioniert wie folgt:

    Firefox: Klicken Sie auf das Adblock Plus-Icon und wählen Sie den
    Punkt „Filtereinstellungen…“ aus. Entfernen Sie nun den Haken bei
    „Einige nicht aufdringliche Werbung zulassen“ und schon ist die Funktion
    deaktiviert.

    Chrome: Rechtsklicken Sie auf das Adblock Plus-Icon oben rechts in der
    Adresszeile, wählen Sie den Menüpunkt „Optionen“ und entfernen Sie nun
    den Haken bei „Einige nicht aufdringliche Werbung zulassen“.

    Opera: Klicken Sie auf den Opera-Menü-Button in der Ecke links oben
    (bei OS X: klicken Sie auf „Fenster“ oben), wählen Sie den Punkt
    „Erweiterungen“ und klicken Sie bei Adblock Plus auf Optionen. Dort
    entfernen Sie nun den Haken bei „Einige nicht aufdringliche Werbung
    zulassen“.

    Welche Werbung ist “akzeptabel”?

    Wir haben zurzeit diese Anforderungen:

    Statische Werbung (keine Animationen, Sounds etc.)

    Nach Möglichkeit nur Text, keine aufmerksamkeitserregenden Bilder

    Platzierung der Werbung:

    Werbung sollte nicht den Inhalt verdecken (z.B. nicht den Seiteninhalt bis zum Klicken eines Buttons überlagern).

    Auf Seiten mit Text sollte Werbung nicht zwischen dem Text
    platziert werden, wo sie den Lesefluss beeinträchtigen. Stattdessen
    sollte sie darüber, darunter, oder an den Seiten platziert werden. Die
    gleichen Regeln gelten für Suchseiten: gesponserte Suchergebnisse
    sollten nicht mit organischen Suchergebnissen vermischt werden.

    Ist Werbung über dem eigentlichen Seiteninhalt platziert, dann
    sollte kein Scrollen erforderlich sein, um diesen zu sehen. Der
    verfügbare vertikale Platz ist mindestens 700 Pixel. Werbung sollte
    nicht mehr als ein Drittel dieser Höhe einnehmen. Gesponserte
    Suchergebnisse auf Suchseiten dürfen mehr Platz einnehmen, aber sie
    sollten nie mehr Platz einnehmen als organische Suchergebnisse.

    Wenn Werbung seitlich platziert ist, muss sie genug Platz für
    den eigentlichen Seiteninhalt lassen. Es wird erwartet, dass horizontal
    mindestens 1000 Pixel verfügbar sind, wovon die Werbung nicht mehr als
    ein Drittel der Breite einnehmen sollte.

    Werbung sollte deutlich durch das Wort “Werbung” oder Vergleichbares
    als solche gekennzeichnet sein und klar vom Inhalt der Seite
    unterschieden werden können (z.B. durch einen Rahmen und/oder einer
    anderen Hintergrundfarbe).

    Anforderungen bezüglich Kennzeichnung und Platzierung treffen für in
    den Seiteninhalt eingebettete Hyperlinks mit Affiliate Referrer IDs
    nicht zu. Zusätzliche Anforderungen für Hyperlinks mit Affiliate
    Referrer IDs:

    Vom Hyperlink ausgelöste Weiterleitungen sollten keine andere Webseite präsentieren als die Zielseite.

    In Texten können nicht mehr als 2% aller Wörter für Monetarisierungszwecke mit einem Hyperlink versehen werden.

    Hyperlinks sollten nicht anders formatiert werden und sich nicht anders verhalten als andere Links.

    Hyperlinks sollten nicht irreführend sein. Dies gilt sowohl für deren Inhalt als auch deren Platzierung.

    Diese Kriterien sind noch nicht final, wir arbeiten an ihrer
    Verbesserung. Insbesondere wollen wir vorraussetzen, dass die
    Privatsphäre der Nutzer respektiert wird (z. B. verpflichtende
    Unterstützung von Do Not Track). Allerdings sind wir im Moment noch nicht in der Lage, diese Vorraussetzung einzufordern.

    Wird jede “akzeptable” Werbung freigeschaltet?

    Nein. Leider ist es technisch unmöglich, Akzeptable Werbung automatisch zu erkennen. Wir haben Vereinbarungen
    mit einigen Webseiten und Werbetreibenden, dass nur Werbung nach
    unseren Kriterien eingesetzt wird. Diese Werbung wird von uns
    freigeschaltet, d.h. zu der automatisch aktivierten Liste für Akzeptable
    Werbung hinzugefügt.

    Kein Bewerber wird bevorzugt oder gesondert behandelt und keiner kann sich einen Platz auf dieser Liste erkaufen. Jeder muss die Kriterien erfüllen und den gleichen Prozess durchgehen bevor die Werbung als „akzeptabel“ anerkannt wird.

    Was passiert wenn eine Werbung freigeschaltet wird, die nicht den Anforderungen entspricht?

    Bitte melden Sie diese wie gewohnt. Ein Werbetreibender, der seinen Eintrag auf der Whitelist missbraucht, kann jederzeit wieder entfernt werden.

    Woher weiß ich, was freigeschaltet wird?

    Die „Nicht aufdringliche Werbung zulassen“-Funktion fügt lediglich ein
    weiteres Filter-Abonnement hinzu. Sie können diese Filter hier
    einsehen. Außerdem kann die Sonderbehandlung dieser Filterliste –
    welche für die Nutzerfreundlichkeit notwendig ist – durch das Aufrufen
    von „about:config“ und der Änderung der extensions.adblockplus.subscriptions_exceptionscheckbox-Einstellung zu „false“ deaktiviert werden. Dadurch können Sie die Filterliste wie jede andere einsehen.

    Haben Sie Fragen oder Anregungen bezüglich dieser Liste? Sie können gerne die Community in unserem Forum oder uns per Email kontaktieren.

    Wie kann ich meine Website freischalten lassen?

    Die Freischaltung der Website dauert ungefähr 10 Werktage:

    Wenn Ihre Website Werbung hat, die den Kriterien für akzeptable Werbung entsprechen, füllen Sie bitte dieses Formular aus.

    Ein Mitarbeiter von Eyeo, der
    Firma hinter Adblock Plus, wird Sie kontaktieren, um die zu
    akzeptierende Werbung zu bestimmten und auf die Kriterien bezogen zu
    prüfen.

    Nach der Prüfung und ggf. durchgeführten Änderungen, unterzeichnen beide Parteien eine Vereinbarung.

    Der Vorschlag zur Freischaltung wird von uns in das Forum gestellt. Die Community hat dann etwa eine Woche lang Zeit, zu bestimmen, ob der Kandidat den Anforderungen entspricht.

    Falls es keine berechtigten Einwände gibt, werden wir die Werbung
    freischalten. Diese Werbung wird dann Adblock Plus-Nutzern mit den
    Standard-Einstellungen angezeigt.

    Seid ihr bescheuert? Niemand will das!

    Die Ergebnisse einer Nutzerumfrage
    sagen etwas anderes. Dementsprechend sind lediglich 25% strikt gegen
    jegliche Art von Werbung. Sie werden diese Funktion deaktivieren und
    fertig. Andere Nutzer sagen, dass sie einige Werbung zur Unterstützung
    der Webseiten akzeptieren. Manche Nutzer fragten sogar, ob es die
    Möglichkeit gibt, Adblock Plus lediglich auf einigen Websites zu
    aktivieren.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      “Wenn ich auf deiner seite 10 mal rumklicke ohne abp hab ich mindestens 20 weitere fenster offen voll werbung 19 von den angeboten sind virenschleudersoftware oder gezielte werbebomben zum installieren und abkassieren das ist unverschämt und traurig sodass ich bete das seiten wie diese hier einfach pleite gehen.”

      Das ist nich mehr und nicht weniger als eine infame Luege mein lieber @benjaminkanze:disqus und die verbitte ich mir. Es gibt hier keine Werbebomben oder Virenschleudersoftware, noch Popups. Du denkst dir hier letztendlich was aus

    • user192

      >mit abp sind diese probleme geschichte….
      >wie schnell auf einmal alles im internet sein kann…!!

      Ab diesem Satz habe ich aufgehört, das billige Werbeposting zu lesen. Lächerlich dieser ganze ABP Kindergarten inkl. der halbwüchsigen Betreiber. Eine Firma, die sich derartiger halblegaler Gaunermethoden bedient, gehört geschlossen, Punkt.

  • Harald Simon

    Viel Lärm um Nichts. Als Endbenutzer einfach in den Einstellungen von Adblock Plus jenes berühmte Häkchen nach eigenem Belieben setzen oder deaktivieren – und man hat es so, wie man es will. Und notfalls kann man die Black/White Lists nach eigenem Belieben editieren. Das weiß doch mittlerweile ein Jeder!
    Wenn irgendein Unternehmen Geld an ABP zahlt, damit die “ein Auge zudrücken” und das Unternehmen *rein zufällig* von der Black in die White List wandert, dann (a) selber schuld und (b) ist das als Endbenutzer nicht mein Problem. Ich will einen (möglichst) werbefreien Browser.

    • Deniz Hein

      Darauf müsste aber Ad Block + beim Download aufmerksam machen.

      • Harald Simon

        Wieso? Du kannst Dich ja auch vorher über das Progamm informieren! Steh eh alles in der Doku.

  • Shizuku Sangou

    Ich nutze jetzt schon seit kA wie vielen Jahren den normalen AdBlock (also nicht AdBlock Plus). Und zwar nutz ich ihn im Blacklist-Prinzip. Bei mir ist es generell jeder Seite erst mal erlaubt mir Werbung zu präsentieren. Sobald ich diese für zu aufdringlich und störend erachte, setze ich die komplette Domain in meinem AdBlock auf die Blacklist und fertig.

    Ich persönlich lasse mir ungern vorschreiben bei welcher Seite ich Werbung sehen darf und bei welcher nicht. Das entscheide ich für mich persönlich. Desweiteren ist die Definition für “aufdringlich”, “störend”, “nervend” usw. bei jedem anders.

    Ich z.B. finde nur Werbung mit Video und Ton nervend. Normale Werbung wie Google-Ads oder auch blinkende Werbung stört mich weniger.

  • Pingback: Welchen Werbeblocker im Browser nutzen?

  • The PdM

    Man kann sich streiten. So schlimm sehe ich ABP nicht. Schließlich kann die “unaufdringliche Werbung zulassen”Funktion ja auch wieder abschalten. Man kann also trotzdem auch gar keine Werbung zulassen, und das wird von ABP auch genannt. Nichtmal versteckt, sondern auf der Hauptseite!
    Zum Thema Werbung kann man doch im Internet niemandem trauen, man weiß nichteinmal welches Motiv hinter diesem “extra gut recherchiertem” Artikel stehen könnte. Ich will niemandem etwas nachsagen o.ä, aber ist es nicht so? Wem kann man heutzutage noch trauen, Es sind viel zu viele Informationen und Themen vorhanden, als dass man noch Wahrheit von Tatsachen und Behauptungen unterscheiden kann.

    Ich persönlich nutze ABP, damit keine Viren auf den PC kommen, und schalte alle Werbung ab. Ja, ich weiß das viele Seiten von Werbung finanziert werden, aber die bekommen von allen nicht-ABP nutzern bestimmt noch genug. Ich will sicherheit und anonymität, und Nachrichten und Ähnliches im Inet lesen, keine Pop-Up Werbung und keine Spyware.

  • Max

    Hi! Für uns User/Endverbraucher bedeutet Werbung NUR Kundenfang. Du machst das nicht weil du so ein guter Mensch bist. Es geht doch nur um eure Finanzierung, durch eure Werbepartner. Das ist euer Problem! Wer rein werbefinanziert ist, hat halt ein Problem. Sollte etwas gesetzeswidrig sein, sind wir ebenso die falschen Ansprechpartner. Im TV schalte ich bei Werbung um, in den Briefkasten lasse ich keine werfen, und im Web will ich auch keine sehen. Es geht nur um euer Geld, dem Geld aus eurer Werbung, bzw. denen Ihr Geld. MfG

  • Pingback: [Sammelthread] Google Chrome bzw. auf dem Chrome Code basierende Browser - Seite 19

  • Wieland

    Nach langer Zeit lese ich diesen Artikel jetzt zum zweiten Mal und bin noch ein µ entsetzter: man muss den Artikel wirklich langsam lesen und aktiv verstehen, was da eigentlich abläuft. Ich habe den kompletten Zusammenhang erst jetzt wirklich verstanden, damals saß ich im Bus und war etwas unkonzentrierter…

    Gleichzeitig fasse ich mir an den Kopf, wieviele verbohrte Heulsusen sich hier in den Kommentaren auslassen (und der am meisten aufgewertete Beitrag steht mit 16 likes auch noch zuoberst…).

    Ich habe festgestellt, dass das auch in anderen Communities (PC Games Hardware zB.) der Fall ist: ABPlus hat nicht zuletzt auch auf anderen Formaten große Kreise gezogen, vor allem durch die jüngsten Klagen gegen diese Freaks. Die Leute verstehen einfach nicht, dass es nicht gegen Adblocker allgemein geht, sondern im Speziellen gegen ABPlus, respektive deren unsägliches Geschäftsmodell. Wo immer es geht, versuche ich das zu postulieren.

    Vielen Dank Sascha, dass du das derart detailliert auseinanderpflückst. Das darf man sich ruhig mehrmals durchlesen. Alles gute!

  • Messias Christus Buddha Mahdi

    Hallo Sascha. Und nun die Konsequenz für mich als Otto-Normal-Technik-Noob? Kein Adblocker kommt für mich irgendwie nicht in Frage. Mindestens Popups und Blinkendes (=flash?) will ich halt nicht ertragen müssen. Aber wenn ich jetzt die “acceptable ads” ausschalte oder einen anderen Werbeblocker benutze, dann wird doch eben alles ausgeschaltet und kleinere Seitenbetreiber haben doch dann eben überhaupt gar keine Chance mehr, noch irgend ein paar Cent zu verdienen, ODER?

  • Frank Stein

    Sehr geehrter Herr Pallenberg,

    eine interessante moralische Frage: Ist das Ausblenden von Werbung auf Seiten, die Ihnen sympathisch sind schlecht (Handy-Apps) und auf anderen Seiten wünschenswert (denn generell sind sie doch für Werbeblocker, oder wollen Sie nicht lieber selbst entscheiden, ob Sie mit Werbung zugemüllt werden, oder?).

    Mir scheint, Ihr “Hass” auf AdBlockPlus scheint vornehmlich daher zu rühren, dass Ihnen liebgewordene Apps auf Android auf einmal nicht mehr funktionieren, weil sie werbefinanziert sind. Nimm einem Blogger das Smartphone weg und er ruft die Revolution aus…

    Ich kann da nicht mitreden, ich nutze kein Smartphone. Aber aus der “objektiven Distanz” heraus finde ich, dass auch tolle, werbefinanzierte Apps zunächst einmal der gleichen strikten Werbeblockung unterliegen sollen. Wenn ein User eine Werbung dann sehen will, kann er ja eine Ausnahmeregel machen.

    Aber wenn der Werbeblocker schlecht ist, weil er Werbung für “Ihnen sympathische Produkte” unterbindet, dann sind Sie das Problem und nicht der Werbeblocker.

    Ein Werbeblocker soll Werbung unterbinden und per Opt-In Werbung nach gusto des Users erlauben. Und das Häkchen für die acceptables habe ich soeben entfernt, danke für den Artikel in der Hinsicht. Aber das hätte genügt.

    Womit ich Ihnen auch Recht gebe, ist, dass das natürlich mal wieder ein Beispiel dafür ist, wie der Markt es systematisch Kleinstunternehmen schwer macht, über Werbung Fuß zu fassen. Aber wenigstens werden hier auch mal die Großen um ihre Werbeeinnahmen gebracht. Und die Kleinen können ja immernoch flattr nutzen. Aber deswegen von einer Mafia zu sprechen?! Sachlich falsch weil komplett überzogen. Niemand kommt mit körperlicher Gewalt daher und außerdem gibt es keine “Mafia Werbezone”, die mir bislang aufgefallen wäre. Und wenn es mal eine gäbe, würden bestimmt mehr Menschen das Häkchen bei den acceptables entfernen.

    Summa summarum: Ein Sturm im Wasserglas, den Sie da erzeugen, der auf einem merkwürdigen Verständnis von Beschränkung der Entscheidungsfreiheit der User fußt. Ich möchte keine Werbung sehen, außer ich erlaube es. Punkt. Sie meinen, ein Werbeblocker müsse “gute Apps” verschonen?! Ich fasse es nicht.

  • emy
  • uScared

    Auch wenn Sie sich hier mit einer Horde an Kleinkindern und ABP Fanatikern rumschlagen müssen, so habe zumindest ich für diesen Beitrag zu danken. Ich werde ihn mir wohl noch das ein oder andere mal durchlesen, ehe ich auch alles wiedergeben kann, allerdings war das bereits schon sehr Augen öffnend. ABP wird ab jetzt aufjedenfall gemieden! Mich interessiert vor allem aber, wie diese Leute auf solche Maschen kommen. Ist das ein von langer Hand geplantes System, oder stieß hier ein blindes Huhn auf das goldene Korn? Grüße

  • Mamacru

    Hallo,
    erst einmal DANKE für diesen Hintergrundbericht.
    Allerdings gibt es für mich keinen Grund auf Adblock in Zukunft zu verzichten.
    Ich hasse Werbung, am schlimmsten sind Videos und Fenster, die sich automatisch öffnen und sich nicht so schnell wieder schließen lassen. Gerade über einen Internet-Stick geht durch die aufploppenden Fenster und Videos viel an Geschwindigkeit verloren. Die Internetnutzung ohne Adblock mag ich mir nicht mehr vorstellen. Was mich am Surfen am meisten nervte, ist nun abgestellt. Mein persönlicher Bedienungskomfort ist durch Adblock erheblich gestiegen. Mit anderen Worten: in bin ein äußerst zufriedener Nutzer und zahle dafür nix.
    Was im Hintergrund bei diesen Firmen abläuft ist sehr interessant, aber wenn du von mir Zivilcourage einforderst, erwartest du zuviel. Ich finde es nicht sympathisch, wie diese Herren ihr Geld verdienen. Finde ich auch bei meinem Chef nicht. Ich bin Blutspender, gehe mit Tierheim-Hunden spazieren und kaufe allerhand Produkte diverser Unternehmen nicht. Und worum geht es hier? Kriminelle Energie kann ich keine erkennen, nur abgewichstes Geldverdienen, wie fast überall. Kommt jemand zu Schaden? Nö. Wesentlich bedeutender ist die Tatsache, das ein Totalversager und Blender wie Lindner Chef einer wirtschaftsliberalen Partei werden kann.
    Solange mein Rechner nicht ausspioniert wird, bleibe ich bei Adblock.
    Nichtsdestotrotz DANKE für die Hintergrundinformationen.
    Frohes Schaffen weiterhin…

  • Franz Gustaf

    Einfach Adblock Edge installieren. Das ist Adblock Plus ohne Accepted Ads und Co.

  • Obacht

    In “Herzlich willkommen” gehört das “willkommen” kleingeschrieben! Hört auf, diesen Mist nachzuäffen! Eure dämliche Umlaut- und ß-Verweigerung ist schon augenfeind (ja, ein Adjektiv!) genug!

  • Alexia

    Zunächst einmal, danke für die Info.
    ABP ist hiermit entfernt.

    Jetzt fehlt nur noch ein konkreter Hinweis, wie sich ein Nutzer stattdessen schützen kann. Und ich rede jetzt nicht von den kleinen Feldern an den Seitenrändern, die mir mehr oder weniger interessante Kleidung auf Zalando zeigen, irgendwas von Amazon oder womit auch immer Googles AdSense mich beglücken möchte.
    Ich meine diese krummen Dinger die mich anspringen wenn ich einen augenscheinlich inaktiven Textbereich zum Markieren anklicke oder Skripte die aktiv werden, wenn ich ein Fenster schließe wodurch sich zwei weitere öffnen. Und noch mehr, wenn ich die auch schließen möchte.
    Oder Werbeframes, die plötzlich Töne verursachen in einem von 10…15 Tabs, die ich gerne mal nacheinander öffne, wenn mich verschiedene Titel aus der Inhaltsübersicht eines Blogs interessieren.

    Ganz ehrlich habe ich keine Ahnung, ob das immer noch so schlimm ist wie in den späten 90ern, frühen 00ern. Dank weiterentwickelter Router scheinen zumindest Redialer kein Problem mehr zu sein.

    NoScript wäre eine Möglichkeit generell Inhalte zu blockieren und auf Wunsch (auch per manuell selbst aufgebauter Whitelist) nachzuladen. Dazu zählt Werbung auf Servern von Fremdparteien aber auch Inhalte, welche von den eigenen CDN-Servern vieler Zeitungsseiten geholt werden müssen. Damit muss sich dann der Nutzer bei jeder einzelnen Seite durch Listen mit unter Umständen 20…30 Einträgen klicken und nach Bauchgefühl oder Online-Recherche freigeben oder gesperrt lassen, um überhaupt Inhalte zu bekommen. Webseiten, die nicht einmal Text zeigen ohne dass irgendwelche Java-Skripte laufen – ganz toll.

    Ein originales AdBlock konnte ich noch nicht finden. Bei den Firefox-Addons steht ABP an erster Stelle, gefolgt von drei Seiten mit Erweiterungserweiterungen für ABP und zwischendurch ein Blocker für Werbung auf ein paar wenigen Websites. Ist also auch nicht das Wahre.

    Dass Virenscanner als “Schutz” vor bösartiger Werbung Schlangenöl sind, dürfte sich auch herumgesprochen haben. Außerdem will ich Schadware davon abhalten überhaupt erst auf den Rechner zu gelangen anstatt sie im “Heimatterritorium” zu bekämpfen.

    Gleichzeitig soll auch noch gute Werbung erlaubt sein. So etwas wie die Infogeek-Flächen hier auf der Seite sind durchaus positiv. Bitteschön. Ein Klick. Einen Kauf wird es dieses Mal nicht geben, wein ich einfach nichts von dort brauche.

  • rosy mostafa
  • EntenHure

    Ich konnte es gar nicht lesen… Selbst beim überfliegen des Artikels nach nützlichen Hinweisen oder Informationen (was mir leider misslang) bekam ich Kopfschmerzen.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Die Machenschaften von AdBlock Plus › Dobschat

  2. Pingback: Wer steckt eigentlich hinter AdBlock Plus?

  3. Pingback: AdblockGate | severin tatarczyks blog

  4. Pingback: Adblock Plus-Nutzer aufgepasst! | fmjf.de - Falls mal jemand fragt

  5. Pingback: oha, ziemlich interessant, AdBlock Plus fliegt damit aus meiner Extension Liste » Yet another Note-Blog

  6. Pingback: Adblock Plus: Geschäftsführer Till Faida wehrt sich gegen Vorwurf der Vetternwirtschaft » t3n

  7. Pingback: Adblock Plus für Internet Explorer Verfügbar | Ingo-Hirsch.de

  8. Pingback: Werbeblocker sparen der Werbeindustrie gutes Geld. :: 1337core

  9. Pingback: Harte Kritik gegen Adblock Plus +Stellungnnahme [Artikel]

  10. Pingback: Adblock Plus Undercover – Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk | eracer.de

  11. Pingback: [26/06/13] -Daily Short Top 5-

  12. Pingback: Adblock Plus - besser schnell deinstallieren » IT-alliance

  13. Pingback: AdBlock Plus mit fragwürdigen Kontakten

  14. Pingback: Kommentar: Der Fluch der Werbeblocker - netzwelt.de Forum

  15. Pingback: Links anne Ruhr (27.06.2013) » Pottblog

  16. Pingback: Adblock Plus deinstalliert | /rgb

  17. Pingback: Wieviele meiner Besucher nutzen einen Adblocker | severin tatarczyks blog

  18. Pingback: Wenn Werbung und Werbeschutz gemeinsam zur Mafia werden - Roadworkr.com

  19. Pingback: So nicht, danke. - Hetzbacke

  20. Pingback: Listly List - Adblock Plus - Die wichtigsten Artikel

  21. Pingback: Kostenlose Alternativprogramme | Ibbpunkt.de

  22. Pingback: Über Adblocker, Webseitenbetreiber und die Nutzer › Blog to go · Marcels Blog

  23. Pingback: "Adblock Plus" und dieses Blog (Update 27.6.) | Fastvoice-BlogFastvoice-Blog

  24. Pingback: stilstand» Blogarchiv » Adblock entfernt

  25. Pingback: Lesenswert: Adblock Plus, Firmengründung, BWL, MyHammer, Luxodo, Groupon :: deutsche-startups.de

  26. Pingback: Xpoch 1860

  27. Pingback: Wer oder was steckt eigentlich hinter AdBlock Plus? | okami.de

  28. Pingback: Kino im Internet | Die Welt ist Scheisse – Aber ohne Geruch

  29. Pingback: Mafiöse Strukturen bei Adblockern?! | seo-schwabach | SEO Beratung - Präsenzen - Marketing

  30. Pingback: Adblock Plus: Alles andere als ein gemeinnütziges Projekt | smartnweb

  31. Pingback: Pallenberg blockiert AdBlock Plus | Webmaster-Handbuch

  32. Pingback: Warum man AdBlock Plus deinstallieren sollte: die beliebte Browsererweiterung hat einen Haken! | EGM Weblog

  33. Pingback: Programm des Tages: Adblock Plus | Ein Eike...

  34. Pingback: Aktuelles 27. Juni 2013 — neunetz.com

  35. Pingback: MyWeyrich » Adblock Plus – Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

  36. Pingback: Linktipp: Wer steckt eigentlich hinter Ad-Block Plus | Last Knight Nik

  37. Pingback: Schwere Vorwürfe gegen Adblock Plus | Online-Marketing News

  38. Pingback: Der Werbeblocker Adblock Plus | Arno Heider Blog

  39. Pingback: Ermöglicht der AdBlock Plus kommerzielle Werbung über eine Hintertür? | Top-News aus aller Welt

  40. Pingback: Adblock Plus blockiert Werbung um andere Werbung zu begünstigen? | Deineip.de - Since 2002

  41. Pingback: Adblock Plus – Einblicke in ein mafiöses Werbenetzwerk | claro.de

  42. Pingback: AdBlockPlus Skandal um gekaufte Löcher & einfache Alternativen

  43. Pingback: Adblocker abschaffen! - unkewl

  44. Pingback: Add Block Plus - Die Hintergründe - inWoW.de - Das deutsche World of Warcraft / Mists of Pandaria Forum

  45. Pingback: Modulopfer.de » Schwere Vorwürfe - Adblock Plus gut oder böse? » Modulopfer.de

  46. Pingback: AdBlock Plus mit fragwürdigen Praktiken? | ComputerSupporter

  47. Pingback: Warum ich heute morgen endlich AdBlock Plus gelöscht habe | Der WELTENTÄNZER

  48. Pingback: AdBlock Plus - Das Mafianetzwerk? - Ritter-Nerd

  49. Pingback: Update: YieldKit bezieht Stellung zu AdBlock Plus Vorwürfen | affiliatemarketing.de

  50. Pingback: Mafiöse Strukturen bei Adblock Plus | affiliatemarketing.de

  51. Pingback: AdBlock-Plus durch /etc/hosts ersetzen | darksidersForge

  52. Pingback: "Mafiöses Werbenetzwerk": AdBlock Plus im Kreuzfeuer der Kritik

  53. Pingback: Living the future » Blog Archive » Adblock Plus Alternativen für Android und Windows 8

  54. Pingback: Adblock Plus Undercover - Das Diablo-3.net Forum - Das beste deutsche Diablo 3 Forum

  55. Pingback: Was von der Woche übrig blieb … | monstropolis

  56. Pingback: Immer wieder sonntags KW 26

  57. Pingback: Werbung ist was Gutes | Guin

  58. Pingback: about:radio » #30 – about:$foo(Prism/Überwachung/Welt)

  59. Pingback: Warum ich Adblock Plus deinstalliert habe… | Jacob Fricke

  60. Pingback: Bye Bye Mafia Werbenetzwerk AdBlock Plus - Adblock als Alternative Patrick Regner

  61. Pingback: Facebook Scherze und Posts, Adblock Mafia, Google Updates und Newsletter mit Mailchimp im Blogsheet Blog Blick | Bloggen

  62. Pingback: Adblock Plus Undercover – Einblicke in ei...

  63. Pingback: Pallenbergs kindischer Kleinkrieg gegen Adblock Plus › Nordish by Nature

  64. Pingback: Der Tag – 27.06.2013 | nevermo.re

  65. Pingback: Henning Uhle | Pallenberg und AdBlock Plus – die Privatfehde um Werbeanzeigen

  66. Pingback: mobilegeeks gegen adblock plus - sascha pallenberg › adblock plus, adblocker, mobilegeeks, pallengate, sascha pallenberg › teiledealer.com

  67. Pingback: Die Machenschaften von AdBlock Plus - SETI.Germany Forum

  68. Pingback: #adblockgate – eine Chronologie

  69. Pingback: Linkstack July 2013: 34 Links » Jan Karres

  70. Pingback: Überwachung « andré klapper's blog.

  71. Pingback: Blogs im Juni 2013 |

  72. Pingback: netzfeuilleton.de | Medien, Meinung, Kultur

  73. Pingback: Das verworrene Web: Verstrickungen mit Collusion visualisieren — Jens Lechtenbörger

  74. Pingback: Linksammlung vom 24. Juni 2013 bis zum 1. Juli 2013 | Hetzbacke

  75. Pingback: Adblock Plus Undercover – Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk | Abzocknews.de

  76. Pingback: Serious accusations against AdBlock Plus - Sysnative Forums

  77. Pingback: adblock-plus undercover – Eine Linkempfehlung | Stephan's pieces of wisdom

  78. Pingback: Firefox Addons (Extensions) - Welche verwendet ihr, und WARUM - Seite 5

  79. Pingback: Schaden uns Adblocker im Internet? | netz-blog.de - Der Technikblog

  80. Pingback: Adblock Plus – Zielscheibe von Bloggern

  81. Pingback: Adblocker-Debatte: Manche Ads sind gleicher - hitzestau – Wasserkühlung und Tech-Blog

  82. Pingback: Adblock Plus percibiría dinero de Google y otros anunciantes

  83. Pingback: Wurde Adblock Plus von Google bezahlt? | smartnweb

  84. Pingback: Firefox Plugins: ohne was man nicht surfen will | Glump und Zeug

  85. Pingback: Aktuell: Mobilegeeks liefert sich ein Feuergefecht mit Adblock Plus | Netzstreit.net - Virtuelle Boxkämpfe im Internet

  86. Pingback: Wie viel bringt Google der Deal mit Adblock Plus? - GUTES TUN

  87. Pingback: Experiment: Werbung – Logbuch des Alltags

  88. Pingback: Acusan a Google de pagar a Adblocks Plus para que muestre sus anuncios

  89. Pingback: Werbung im Internet, ABP und welche Erweiterungen ich nutze | blogr.pw

  90. Pingback: [Sammelthread] Mozilla Firefox - Seite 103

  91. Pingback: #115 – NSA, Yahoo, Adblock Plus, StartButton | Geekweek

  92. Pingback: Lässt sich AdBlock Plus für das Nicht-Blockieren von Werbung bezahlen? | GIZMODO DEGIZMODO DE

  93. Pingback: Froschs Blog: » Im Netz aufgefischt #117

  94. Pingback: ¿Paga Google a Adblock Plus para no que bloquee sus anuncios? | ITech Soluciones Informáticas

  95. Pingback: Geek-Week Podcast #115 – NSA, Yahoo, Adblock Plus & Windows 8.1 » JCFRICKs Tech Blog

  96. Pingback: AdBlock Plus: Google bezahlt für Aufnahme in Acceptable Ads-Whitelist - Androidmag.de

  97. Pingback: AdBlock Plus - Interessanter Artikel zum Unternehmen dahinter

  98. Pingback: Zeitungs-Apps: neue Möglichkeiten mit Nebenwirkungen für Redaktion, Technik, Vertrieb und Anzeigen | elektrisch lesen und publizieren

  99. Pingback: Too much information - Papierkorb - Lesezeichen vom 26. Juni 2013

  100. Pingback: thingybob.de – Das AdBlockPlus Drama

  101. Pingback: mobilenote

  102. Pingback: # dominik schmidt – Adblock Plus und Debian

  103. Pingback: That’s life linkt: Kalenderwoche 28 | That's life

  104. Pingback: appgefahren News-Ticker am 26. Juni (7 News) | Apfelportal Schweiz

  105. Pingback: AdBlock Plus ist wohl nicht ganz sauber | hagga_blog

  106. Pingback: Browsererweiterung in der Kritik Wie Adblock Plus mit Werbung Geld verdient | Ik heb geld nodig

  107. Pingback: Adblock Plus: Erpresser-Vorwurf gegen umstrittenen Werbeblocker » t3n

  108. Pingback: Geld mit verhinderter Werbung?! – Adblock Plus | TechZeitung

  109. Pingback: Tech-Scout Newsletter #8 2013 | devtig.es - Output of the Onemedia dev team

  110. Pingback: Journalismus braucht Community - und Kämpfergeist

  111. Pingback: #writinghelps: #pallengate: #Adblockgate: Sascha Pallenberg vs. Adblock Plus – Ein geldgieriger Blogger gegen ein kostenloses Add-on « TmoWizard's Castle

  112. Pingback: Adblock Plus – die Werbemafia? | Nordrhein TV

  113. Pingback: Google ha pagato AdBlock per impedire il blocco delle sue pubblicità? - macitynet.it

  114. Pingback: Adblock Plus richtig konfigurieren » erbloggt.de

  115. Pingback: Tracking Cookies, Do Not Track, ABP und die EFF | Tales from the Mac Hell

  116. Pingback: Firefox: Adblock Plus “entschärfen” | Ufo Tube | Newsportal

  117. Pingback: werbebanner im forum

  118. Pingback: Lesestoff: Dezember 2013 und Vormonate mit 132 Artikeln | Webanhalter

  119. Pingback: Welchen Werbeblocker im Browser nutzen?

  120. Pingback: [Sammelthread] Google Chrome bzw. auf dem Chrome Code basierende Browser - Seite 19