Google bezahlt Geld, um mit der Werbung auf seinen Suchseiten und den AdSense-Werbeeinblendungen auf anderen Seiten an AdBlock Plus vorbeizukommen. Nachdem die Diskussion um die Geschäftspraktiken der Betreiber des Werbeblockers AdBlock Plus mittlerweile auch in größeren Medien angekommen ist, haben einige Journalisten ausführlichere Recherchen durchgeführt. Das österreichische Magazin Horizont fand dabei unter anderem heraus, dass Google einer der wichtigsten Geldgeber der AdBlock Plus-Betreiber sein dürfte.

#Adblockgate – Google kaufte sich auf Whitelist bei Adblock Plus ein

Auf Nachfrage ist die Eyeo GmbH nicht gewillt, über ihre Partner unter den Betreibern großer Websites aufzuklären, sondern verweist lediglich auf die eigene Internetseite, wo folgender Passus aus den Vereinbarungen zu den sogenannten “akzeptablen Werbemaßnahmen” nachzulesen ist:

“Whitelisting ist für kleinere Webseiten und Blogs kostenfrei. Jedoch fordert die Betreuung dieser Listen erheblichen Aufwand unsererseits und diese Aufgabe kann nicht vollständig von Freiwilligen übernommen werden, wie es bei den gemeinsamen Filterlisten der Fall ist. Daher werden wir von einigen größeren Parteien bezahlt, die unaufdringliche Werbung unterstützen, welche an der Initiative für Akzeptable Werbung teilnehmen möchten.”

Wichtig ist hierbei, der Teil, laut dem man von “einigen größeren Parteien bezahlt” wird, offen bleibt aber bisher, wer dies ist. Horizont fragte jedoch bei Google an und erhielt dort folgende Antwort:

“Adblock Plus hat angekündigt, dass Suchmaschinen-Anzeigen und gesponserte Ergebnisse bei Google und auf AdSense-Such-Partner-Webseiten für die “Acceptable Ads„-Liste geeignet sind. Diese Liste umfasst bereits eine Reihe von AdSense-Such-Partnern, sowie Anzeigen auf Amazon, Reddit und Yandex”, hieß es von einem Google-Sprecher. Konkret bedeutet dies, dass Google also offenbar Geld an die Eyeo GmbH zahlt, um die eigene Werbung durchleiten zu lassen – auch jene, die per AdSense geschaltet wird und auf anderen Websites als den Google-eigenen eingebunden ist. Dass Google seine Werbung trotz installiertem AdBlock Plus angezeigt bekommt, kann jeder Anwender selbst nachprüfen, indem er einfach die Google-Suche für eine Anfrage nutzt.

In den meisten Fällen wird unterhalb des Eingabefelds noch vor den eigentlichen Suchergebnissen die Werbung zu sehen sein. Auch bei Yandex, Reddit oder Amazon ist dies offenbar so. Wie Google seine Werbung auf die Whitelist brachte, ist derzeit fraglich. So behauptete Eyeo-Chef Till Faida, dass Google wie jedes andere Unternehmen das öffentliche AdBlock Plus Forum genutzt habe, um sozusagen einen “Antrag” auf Freischaltung zu stellen. Tatsächlich stammt der einzige passende Eintrag, der Googles URLs enthält, von Faida selbst. Die “Abstimmung” darüber, ob AdBlock Plus künftig die Google-Werbung durchlassen würde, war schnell erledigt: Nur einige wenige User meldeten sich überhaupt zu Wort, nachdem Faida seinen Eintrag am 18. Juni eingestellt hatte. Nur drei Tage später, teilte er dann mit, dass die Google-Werbung nun auf der Whitelist steht…

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Technikfaultier

    Wäre ja fast einfacher für Google, alle Adblocke Firmen aufzukaufen und in der Versenkung verschwinden zu lassen. Und wenn sich dann irgendwelche neuen gründen würden, einfach mit Patentklagen überziehen…

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      keine schlechte Idee :)

    • Mr. Blue

      pssssst

    • http://weblogit.net/ Tom

      “Google Adblock” wäre doch auch mal was, nur noch AdSense auf jedem Blog :-P

  • Thomas Greiner

    Wieso blockierst du eigentlich Adblock Plus Entwickler (wie mich) auf Twitter und hier bei deinen Kommentaren? Du meintest doch, du willst eine offene Diskussion. ;)

    • http://wiidatabase.de/ iCON

      Der Kerl lügt doch eh wie gedruckt, nur damit er selbst Geld verdienen kann…
      Er beschwert sich über Google, aber hier ist jeder 2. Link ein goo.gl Link…
      edit: süß downvotes, die mampf ich gerne ;)

      • Rene_K

        Ich lese da keine Beschwerde über Google. Ich lese hier nur das Google ein Geldgeber ist, der auf fragwürdige Weise auf die Whitelist kam. Das ist eher ein Vorwurf an Herrn Faida.

        Und goo.gl ist doch nur eine Link-Verkürzung. Das ist keine Werbung.

        Geld verdient Herr Pallenberg durch die geschaltete Werbung, die wir alle mittels Blockern abschalten können. Wir dürfen sogar alle den ABP weiter nutzen. Wir dürfen tatsächlich frei entscheiden. Aber Leute wie ich nehmen es tatsächlich übel, wenn man so an der Nase herum geführt wird wie es die eyeo macht!

        • Rene_K

          Das ging schnell: Keine Minute und gleich ein Minus :D

          Interessiert mich bloß gar nicht :p

          • Porscheprolet

            Und warum kommentierst du es dann?

          • Rene_K

            Warum nicht? Ist mir das verboten?

          • Porscheprolet

            Es interessiert Dich doch gar nicht. Beschäftigst Du dich fortlaufend mit Dingen die Dich nicht interessieren? Ist so ne Art kognitiver Dissonanz wa?

          • Rene_K

            Woher willst DU wissen was mich interessiert und was nicht? Sorry, aber ich kenne keine Proleten!

        • http://wiidatabase.de/ iCON

          Wieso, du hast mir keine Frage gestellt und du hast mir gar nicht zu sagen, wenn ich zu schreiben habe.

          • Rene_K

            Ich habe Deine Aussage entkräftet. Darauf keine Reaktion zu geben, deute ich mal so, dass ich Recht habe! ;-)

          • http://wiidatabase.de/ iCON

            Jaja, ab in den Kindergarten, was hier die Ignorier-Liste ist…

      • Oliver B

        Bei mir kommt es so an, als ob Sascha da nur eine Feststellung gemacht hat und dies kund tun will. Ich glaube kaum dass er sich so schlecht in der Öffentlichkeit machen würde, wenn er und mehrere andere sich nicht sicher sein sollten.

        • http://wiidatabase.de/ iCON

          “Feststellung”. Für mich klingt das nicht nach ‘ner Feststellung. Les doch alle anderen Texte noch mal, das klingt nicht nur nach einer Feststellung ;)

          • Oliver B

            Die anderen Texte habe ich mit Genuss gelesen. Und stimme Sascha auch 100% zu. Aber mich interessieren hier gerade nicht die anderen Texte, sondern dieser Text.

            Wie hat Sascha sich denn hier direkt über Google beschwert? Ich finde da nichts. Er hat diese News unparteiisch behandelt (meiner Meinung nach).

    • Rene_K

      Vielleicht weil sich schon einige daneben benommen haben? Was ja auch kontraproduktiv ist.

      Und überhaupt: Warum stellst Du das als Entwickler nicht hier klar? Du kannst ja offensichtlich hier schreiben. Fehlt der Mumm oder die Erlaubnis?

    • Andreas Pfaffinger

      XD wenn er einen der x fakeaccounts von euch blockiert gibt es ja noch genug andere die ihr nutzen könnt, nicht?

      Bei mir (und vielen anderen auch) seid ihr adblock plus Typen schon so weit unten durch das glaubt ihr gar nicht. Da könnt ihr noch so jammern, strampeln und heulen – ihr seid enttarnt und das vergessen wir user nicht mehr. Nie wieder. Lasst es einfach gut sein und denkt euch ne neue Masche aus, denn auf abp fallen wir nicht mehr herein. Wie wäre es denn z.b. mit einem klassischen Schneeballsystem… Das wäre doch genau auf eurem Niveau.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Thomas, ihr habt euch in den letzten Jahren mit massenhaften Tarnungs- und Taeuschungs-Manoevern hervorgetan. Meine Artikel wurden zugespammt mit Spins von euch und eurer Community.

      Ihr wollt eine offene Diskussion? Aber sehr gerne doch. Ich habe eurem Geschaeftsfuehrer Till Faide nun mindestens schon ein Dutzend Mal angeboten einen Live-Hangout zu machen. Oeffentlich und ohne all diesen Schnickschnack mit Pressemitteilungen, in denen mir vorgworfen wird, dass ich bewusst luege…
      Gerne darf auch Wladimir Palant dran teilnehmen, eure Investoren und selbstverstaendlich auch Du!
      Das ganze wird dann von einem unabhaengigen Journalisten moderiert und ich stelle mich dann all euren Vorwuerfen bzw. lege meine auf den Tisch.

      Und jetzt noch einmal, wer moechte eine offene Diskussion und wer nicht?

      • Oliver B

        Über ein Live-Hangout würde ich mich (und sicherlich auch viele viele andere) sehr freuen. Wenn es so eins geben wird, wird es dann vorher bekannt gegeben? Würde da gerne zuhören.

      • Thomas Greiner

        Jeder soll sich seine eigene Meinung bilden und sich nicht von Charisma, Aussehen oder Redegewandtheit beeinflussen lassen. Entwickler sind nicht bekannt dafür, diese Eigenschaften zu besitzen. :)

        Meiner persönlichen Meinung nach sollte guter Journalismus ausschließlich eine objektive Basis für solch eine Meinungsbildung zur Verfügung stellen. Das Web ist die Plattform zur Diskussion – es ist unabhängig von Zeit, Ort, Sprache und Person.

        • Rene_K

          Oh Gott. Das ist doch nur ein Herauswinden. Sorry, aber mit solch einer Rückmeldung hast Du Dir selbst keinen Gefallen getan. Eine offene Diskussion wollen, aber dann nicht annehmen? So etwas zeugt immer von “Schwanz einziehen”. Gerade wenn noch von einem unabhängigen Moderator geredet wird, sollte es klar sein, dass das Hangout fair gestaltet ist.

          Im übrigen hat Sascha nicht wirklich das Charisma das Euch so starke Sorgen machen sollte (Sorry Sascha). Da bräuchte es schon einen Puplikumsliebling à la Günter Jauch und co. um diese Aussage zu verstehen. Und wenn es Euch ums Aussehen geht: Sei beruhigt, solange ihr keine Monsterpickel in Atompilzgröße mitten auf der Nase Euer eigen nennt, interessiert sich keiner für das Aussehen!

  • kemite2

    HHHAHAHAHHHAH…ich lach mich jetzt TOT…..Von wegen Open…

  • johannes c

    Finde nur ich es als eine frecheit das google bei so etwas mitmacht?!
    da könnten sie ihr monopol mal ganz leicht ausspielen und druck machen, mal für eine gute sache……aber nein halt……… wenn man einer von wenigen auf der white list ist dann kommt die eigene werbung ja viel besser durch und ist prominenter dadurch….

    finde es immer noch stark was sascha da losgetreten hat

  • Pingback: AdBlock Plus - Interessanter Artikel zum Unternehmen dahinter

  • Holly

    Ähm, ich bin kein Programmierer, sondern “normal interessierter” Leser. Dennoch mal eine Frage in die Runde, sofern es überhaupt technisch machbar ist: wieso dreht man als Websitebetreiber den Spieß nicht einfasch um und trackt die Adblock-User und liefert denen dann einen dezenten Hinweis aus. Sinngemäß “Tut uns leid, aber für Adblock-User sinmd sämtliche Inhalte gesperrt”. Nur mal so als Idee.

    • http://wiidatabase.de/ iCON

      Weil Webseiten dann viele Leser verlieren würden. Wenn ich so eine Nachricht bekomme, dann verlasse ich die Seite ganz schnell wieder und so denken viele auch, ergo -> Leser verloren.

      Abgesehen davon nützt es nix, Adblock-Usern so eine Meldung zu zeigen. Werbung interessiert einen Adblock User nicht, weil, wenn sie einen Adblocker benutzen, dann interessieren sie sich eigentlich nie für Werbung.

      • domenukk

        Ich habe so etwas schon häufiger erlebt, sinngemäß: “bitte, lieber Kunde, machen Sie Ihren Adblocker aus, wir wollen auch leben”.
        Und natürlich interessiert die Werbung niemanden, aber sie funktioniert nun mal trotzdem. Wenn vielleicht auch nur unterbewusst.

      • Holly

        Mag sein, aber wenn dieser User von vielen für ihn relevanten Seiten/Blogs solche Nachrichten bekommt bzw. seine “unentgeltlichen” News nicht mehr nachlesen kann, könnte evtl. mal ein gewisses Nachdenken stattfinden. Normale, also einfache, Werbung zur (Re-) Finantzierung ist doch völlig in Ordnung, solange es nicht diese nervenden PopUps, Interstitials, Flying Banners etc. sind, die sich über die Inhalte legen. Dann noch mit einem Fake-Schließkreuz versehen und schon ist man genervt. Aber normale Werbung ist meiner Meinung nach in Ordnung und sinnvoll.

  • nixda

    Kanns sein das hier ABP fake accounts rumlaufen und mimimi machen?

  • Helmschleifer

    ABP blockt Google Adsense ? Komisch, die Adsense Werbung meiner Seite wird jedenfalls in Chrome und Firefox standardmäßig ausgeblendet, selbst also im Chrome Browser ! Wenn das Google also scheinbar in meinen Augen noch nicht mal im Hauseigenen Browser macht … hmmm.

  • Pingback: 1stMOVER, Apple, Samsung.

  • Pingback: Google bezahlte AdBlockPlus damit die Werbung durchgelassen wird | TechHive.de

  • hansmuck

    Das inet sollte komplett werbefrei sein! Kein mensch braucht werbung im inet.
    Wer kein geld hat, um websites zu betreiben, sollte es einfach lassen (es gibt zu JEDER site alternativen ohne werbung) oder wenn es sich um eine gemeinnützige site handelt, um spenden bitten (wie wikipedia zb).

    Das adblock sich hat kaufen lassen, ist ein skandal!
    Hoffentlich proggen ein paar findige idealisten einen guten blocker und zeigen den geldgeiern den finger.

    • obasics

      Was ist das denn bitte für eine bornierte Meinung. Ist ihnen überhaupt bewusst, dass jede Menge Webmagazin Mitarbeiter einstellen, um Inhalte zu produzieren. Mit dieser Meinung könnten Sie auch sagen, dass sämtliche Zeitschriften im Zeitungsladen kostenlos und ohne Werbung sein sollten.

      Im Übrigen, auch auf Spenden angewiesen zu sein, ist ein Geschäftsmodell. Wenn der Wikipedia-Chef alljährlich zu Weihnachten einen Banner mit Spendenhinweis einblendet, dann betreibt er Werbung für sein Portal. Und zwar aus wirtschaftlichen Gründen, so dass sein (gemeinnütziges) Unternehmen weiterläuft.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: AdBlock Plus - Interessanter Artikel zum Unternehmen dahinter

  2. Pingback: 1stMOVER, Apple, Samsung.

  3. Pingback: Google bezahlte AdBlockPlus damit die Werbung durchgelassen wird | TechHive.de