Es gibt neues von der Appstore vs App Store-Front. Amazon und Apple rangeln ja nach wie vor um ihre Online Stores, in denen wir uns Anwendungen auf unsere jeweiligen Devices schaufeln können. Jetzt verkündet Bloomberg, dass man sich außergerichtlich einigen solle.

Amazon Appstore vs Apple App Store – Protagonisten sollen sich außergerichtlich einigen

Ich bleibe dabei, dass es sich hier um einen wirklich abstrusen Streitfall handelt, von dem man glaubt, die Unternehmen hätten andere Dinge zu tun, als sich vor Gericht über solche Begrifflichkeiten zu streiten. Beruhigend, dass auch Richter zunehmend öfter der Meinung sind, dass solche Dinge außerhalb des Gerichtssaals entschieden werden sollen. So hat nämlich die zuständige Richterin in diesem Fall angeordnet, dass beide Parteien im März, genauer gesagt am 21. März, zusammenkommen sollen, um sich in dieser Streitfrage zu einigen.

Die gleiche Richterin hatte bereits Anfang Januar Apple ein wenig den Wind aus den Segeln genommen, als sie nämlich zu dem Schluss kam, dass hier keine irreführende Werbung seitens Apple vorliege. Jetzt bittet sie die beiden Streithähne an einen Tisch in der Hoffnung, dass man sich hier auch ohne Gerichtsbeschluss einig werden könne.

Wie erfolgversprechend diese Geschichte ist und ob man sich wirklich einig wird, mag ich nicht beurteilen. Bloomberg hat sowohl bei Apple als auch bei Amazon um Statements gebeten, beide halten sich da aber bislang vornehm zurück.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks