Lange haben wir uns in Deutschland gedulden müssen, jetzt ist er also endlich angekommen: das Kindle Fire HD und auch das Vorgänger-Tablet Kindle Fire von Amazon. Beide sind heute – ebenso wie der E-Reader Kindle Paperwhite auch bei uns über die Amazon-Seite zu ordern. Dabei zahlt ihr für das Kindle Fire ab 159 Euro, für das Kindle Fire HD legt ihr 199 Euro für die 16 GB-Version auf den Tisch, 249 Euro für die Ausführung mit 32 GB.

Amazon Kindle Fire HD: ab heute in Deutschland lieferbar

Beim Kindle Fire habt ihr die Möglichkeit, ein paar Euro drauf zu legen, um euch die Werbung zu ersparen, die Amazon mit dem Teil “frei Haus” liefert. Wenn ihr auf diese “Spezialangebote” verzichten könnt, kostet euch das Gerät dann 174 Euro. Wenn ich mir überlege, wie wenig man drauflegen muss, um das Kindle Fire HD-Tablet zu bekommen, welches sowohl im Speicher (Kindle Fire nur 8 GB) als auch beim Prozessor klar die Nase vorne hat, wäre es im Grunde aber Quatsch, jetzt noch zum Erstling aus dem Hause Amazon zu greifen.

>>>Amazon Kindle Fire HD mit 16 GB Speicher für 199 Euro vorbestellen<<<
>>>Amazon Kindle Fire HD mit 32 GB Speicher für 249 Euro vorbestellen<<<

Während wir also hier jetzt erst in den Genuss kommen, hatte Sascha das 7 Zoll-Tablet längst ergattern können und natürlich auch ausgiebigst getestet.

Natürlich hat er es sich nicht nehmen lassen, sowohl ein Unboxing-Video zu erstellen, als auch vor der Kamera einen ersten Eindruck des Geräts zu vermitteln, welches nun auch in Deutschland gegen Nexus 7 von Google und natürlich auch dem iPad mini von Apple bestehen soll – hier sind seine Clips:

Welche Spezifikationen hat das Gerät? Kann ich euch verraten: An Bord des Geräts befindet sich der OMAP 4460 Dual Core von Texas Instruments mit 1.2 GHz und als Betriebssystem ist die Kindle Fire OS getaufte Version von Android installiert. Das 7 Zoll IPS-Display löst mit 1024 x 600 Pixeln auf, das entspricht einer Pixeldichte von 169 ppi. Neben den Speichergrößen 16 GB bzw 32 GB steht euch ein Arbeitsspeicher von 1 GB zur Verfügung, außerdem bringt das Tablet für so ein kleines Gerät (400 Gramm Gewicht) großartige Lautsprecher mit.

Letzteres zeigt auch, was Amazon eigentlich mit dem Ding erreichen möchte – ihr sollt Content auf dem Teil konsumieren können, egal ob ihr Bücher lest oder euch Musik/Videos reinzieht. Das alles geht natürlich richtig klasse mit dem Kindle Fire HD und wenn ihr auf der Suche nach einem 7 Zöller seid, dann solltet ihr auch auf diesen Kameraden unbedingt einen Blick werfen.

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • https://twitter.com/buntux Matze_B

    Hat jemand bei Amazon beim Bestellstatus inzw. schon ‘Versandt’ stehen? Bei mir steht noch ‘Versand in Kürze’ ..

  • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

    Wie sieht es mit dem Launcher aus? Ich habe an anderer Stelle lesen können, dass es ganz leicht sei diesen grottigen Launcher auch durch einen anderen ersetzen kann um das Android besser nutzen zu können. Stimmt das?

  • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

    Btw: Die Auflösung sind 1280×800. Die 1024×600 sind nur beim Fire ohne HD.

  • E. Frank

    Hatte am 6.9. vorbestellt. Heut morgen wurde es geliefert.

  • Zyz

    Hm, schade das es den nicht auch mit 3g gibt, und dann noch root + Play Store + Custom launcher und gut ist. Schade das so eine schwache CPU/GPU verbaut ist. Texas Instrument hat 2012 total versagt, es kam einfach kein neues Modell raus. Selbst wenn jetzt der 4470 rauskommt, wird der nix großartig vom Hocker reisen. Vorallem wenn man nen S4 Pro Krait oder gar nen Exynos 5250 als Vergleich hat, selbst der 4412 ist ja schon extremst Leistungsstark im Vergleich.

    Ansonsten natürlich ein paar coole Gimicks, auch wenn ich den Rand des Tablets als viel zu fett betrachte. 1-2 cm Rand wären viel besser. Gerade 7 Zoll ist ne Größe wo es auf Mobilität ankommt. Bei 10 Zoll kann der Rand ruhig größer sein.

    Und die die schreien sowas braucht man nicht sind dumm, denn wenn einfach mehr Leistung vorhanden ist, passiert einfach alles schneller, es lädt schneller, scrollen und Bedienung laufen flüssiger… es hat viele Vorteile und man braucht keine Monster App um diese Leistung abzugreifen, denn jede App profitiert davon und vorallem Multitasking klappen damit viel besser.

Trackbacks & Pingbacks