Beim Financial Analyst Day hat AMD viel zu den Strategien und Plänen des Unternehmens bekanntgegeben. Für uns am Spannendsten dabei: das Ankündigen der Roadmap, die uns aufzeigt, in welche Richtung sich AMD in diesem Jahr bewegen wird. Man stellte heraus, dass sowohl der Tablet-Markt als auch Windows 8 wichtige Impulse für den Markt darstellen, auf die man natürlich zu reagieren gedenkt. Generell möchte man mehr die Nachfrage und somit den Endverbraucher im blick haben.

Natürlich werden auch weiterhin die SoCs einen strategisch wichtigen Baustein darstellen. AMD klopfte sich selbst für den Erfolg der Brazos-Plattform (C-50/60, Ontario) und E (E-350/450, Zacate) auf die Schulter und bestätigte, dass wir keine spezifischen AMD-Steine für Smartphones sehen werden. Stattdessen möchte man bei den Ultrathins wieder punkten und mit günstigen Produkten gegen die Ultrabook-Armada bestehen.

Mit Brazos 2.0 will man auf 40-nm-Fertigung setzen und ersetzt somit die Chips “Krishna” und “Wichita”. Für den Ultra Low Power-Bereich – mit Blick auf Windows 8 Tablets – wurde die Plattform “Hondo” angekündigt. Brazos 2.0 dürfen wir noch im ersten Halbjahr erwarten, bevor dann in der zweiten Hälfte auch Hondo verfügbar sein wird.

Quelle: Engadget und heise.de

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks