Der American Customer Satisfaction Index misst die Zufriedenheit von US-Kunden mit Produkten und Dienstleistungen verschiedener Anbieter. Im Mai gab es wieder neue Zahlen und mit dabei ist die Zufriedenheit mit Mobiltelefonen. Hier liegt Apple an der Spitze, wobei man hier ein „noch“ dazu setzen muss, in Anbetracht der Entwicklung seit dem letzten Jahr.

American Customer Satisfaction Index: Noch führt Apple bei Mobiltelefonen

Apple kommt hier auf 81 von 100 möglichen Punkten, hat gegenüber dem Vorjahr 2,4% verloren. Damit verliert Apple zwar nicht so stark wie HTC (72 Punkte, -4,0%) und LG (71 Punkte, -5,3%), dafür konnten aber alle anderen Hersteller zulegen. Am nächsten kommt Apple dabei Motorola Mobility mit 77 Punkten und einem Plus von 5,5% im Vergleich zum Vorjahr. Den dritten Platz mit 76 Punkten teilen sich Nokia (+1,3%), Samsung (+7%) und „alle anderen“ (+4,1%). Einzig BlackBerry stagniert bei 69 Punkten am Ende der Liste.

Kundenzufriedenheit-Smartphones-USA

Gerade Motorola und Samsung können Apple hier gefährlich werden, wenn sich die Zahlen bis zum kommenden Jahr ähnlich entwickeln, wie im Vergleich zum letzten Jahr, dann würde es bei Apple nur noch für Platz 2 oder 3 reichen.

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Jonas_D

    Ich beschäftige mich nicht täglich mit den ganzen Tec-Konzernen. Aber ich als normaler Durchschnittkonsument bekomme von Apple in letzter Zeit nur noch schlechtes mit, ohne dass ich gezielt danach suche (und nicht nur in Tec-Blogs).

    Da scheint in Cupertino etwas falsch zu laufen. Den Anfang markierte für mich das Maps-Debakel… jetzt die ganzen Steuergeschichten.

    Bin mal gespannt, wie sich das Ganze weiterentwickelt. Wahrscheinlich wird Apple nur noch ein Konzern von vielen sein und in der Masse mitschwimmen.

    Es sei denn, die iWatch wird den Markt wieder neu aufmischen… ;D nicht.

    • http://xenfo.blogspot.de/ nutritio

      das mit den Steuern machen doch alle Firmen.
      Auch Google macht es, obwohl irgendeiner von denen sich in den letzten Tagen für eine weltweite Steuer eingesetzt hat…
      naja weltweit muss es gar nicht umbedingt sein, würde erstmal reichen wenn wir in Europa sowas zusammenbekommen würden..

      • Jonas_D

        Mag sein, da hast du sicherlich recht. Aber mir ging es um etwas anderes: Bei Apple häufen sich auch in den Massenmedien die Negativschlagzeilen. Und das kratzt am Image.

        Apple hat gerad einfach nen scheiß Karma. ^^

        • http://www.facebook.com/andreasxyzpupu Andreas Pfaffinger

          “Apple hat gerad einfach nen scheiß Karma. ^^”

          … und keine neue Ideen die das Image als ehemals “innovativste” Firma wieder herstellen könnte. Die iwatch wird ja auch nur ne blingbling Kopie der http://getpebble.com/

  • Quiltifant

    Da fragt man sich ja, wie diese Firma z.B. ein Samsung Star für 100 Dollar mit einem iPhone für 700 Dollar vergleicht. Werden die billigen Modelle bei anderen Firmen einfach weggelassen? Oder fragt man tatsächlich unterschiedslos einfach nach der Marke? Sehr mysteriös.

    • Wastl

      Ganz einfach: das macht keinen Unterschied.

      Die Kunden des Samsung Star haben andere Bedürfnisse als die des iPhone und die muss der Hersteller jeweils erfüllen, damit die Kunden zufrieden ist. Damit ist der Ansatz völlig legitim, alles in einen Topf zu werfen. Nachzulesen in einschlägiger Literatur.

Trackbacks & Pingbacks