Viele sprechen immer darüber, aber was ist eigentlich rooten, flashen, Recovery und ein Custom-ROM. Alle diese Dinge sollen in dem folgendem Artikel erläutert und erklärt werden. Die Auswahl des passenden ROMs kann euch dadurch aber keiner abnehmen. In den nachfolgenden Teilen wird aber versucht die Vor- und Nachteile der einzelnen Custom-ROMs zu beleuchten.

Android Custom-ROMs: Teil 1 – Grundlagen

Root

Root ist das englische Wort für Wurzel und wird meist im Linux Bereich angewendet. Es bedeutet dass man alle Rechte des Systems besitzt, im Windowsbereich ist es vergleichbar mit dem Administrator. Das rooten ist also nichts anderes als einem alle Rechte seines Gerätes zu geben. Dies zieht natürlich auch Verantwortung nach sich, bei einem 500€ Gerät kann man auch schnell viel kaputt machen.

Brick

Brick ist das englische Wort für Ziegelstein. Falls beim rooten etwas schief geht, kann es passieren, dass man nur noch einen Briefbeschwerer besitzt. Aber keine Angst, für die meisten Geräte gibt es schon Anleitungen wie man dieses Problem lösen kann und wieder ein voll funktionsfähiges Gerät besitzt. Die Wahrscheinlichkeit, dass man sein Gerät bricked ist aber sehr gering.

Flashen

Hier handelt es sich darum, dass man ein neues ROM auf seinem Gerät installiert.

Custom-ROM

Dies ist das Betriebsprogramm für euer Gerät, welches nicht vom Hersteller des Gerätes stammt. Dies geschieht um die Fähigkeiten des Systems zu erweitern oder Einschränkungen des Herstellers zu umgehen.

Stock ROM

Dies ist das original ausgelieferte und erstellte ROM des Geräteherstellers.

nexus s recovery 605x402 Android Custom ROMs: Teil 1 – Grundlagen

Recovery

Dies ist ein Notfallbetriebssystem, in dem man ein neues ROM von der SD-Karte installieren kann oder ein Backup (Sicherung) erstellen kann. Die meisten Nutzer nehmen hier das CWM Recovery, welches mit der App ROM Manager kommt, aus welchem man auch die einzelnen Funktionen des Recovery Systems nutzen kann.

Kernel

 Um es einfach zu sagen, dies ist ein Übersetzer der der Software erlaubt mit der Hardware zu kommunizieren. Es gibt neben dem Stock Kernel meist auch weitere die von Entwicklern bereitgestellt werden, mit den verschiedensten zusätzlichen Funktionen. Zum Beispiel Übertakten, Untertakten und Spannungseinstellungen des Prozessors, Vibrationsintensität, …

Bootloader

Dies ist eine Software die auf jedem Gerät installiert ist und die bei jedem Start des Gerätes startet.

Factory Reset

Bedeutet die Werkseinstellungen des installierten ROMs wiederherzustellen, damit gehen alle Daten und Apps verloren. Die SD-Karten Partition ist davon normalerweise unberührt.

Wipe

Bezeichnet das Löschen einzelnen Partitionen, wie die System, Data und Cache Partition.

Falls ich einen Begriff vergessen habe, bitte nennt ihn einfach und ich werde ihn hinzufügen.

Android Custom-ROMs:

Teil 2 – CyanogenMod

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Peter

    s-off?

  • http://www.geekwave.de/ Felix

    Leuten, die in die Modding-Community einsteigen wollen, kann auch die Videoserie “Android Power User” von pocketnow empfohlen werden, wo regelmäßig Begriffe und ähnliches recht detailliert und doch verständlich erklärt werden
    http://pocketnow.com/tag/android-power-user/

    Btw: Die Wahrscheinlichkeit eines Bricks ist beim Flashen eines ROMs oder Recoverys i.d.r. wesentlich höher als beim rooten, wenn auch noch immer sehr gering

  • LinHead

    Brick steht für Ziegelstein. Der Begriff kommt hier von der Handyform. Gebrickt heißt also man kann sein Device nur noch zum Bauen verwenden.
    {Klugscheißermode off}

    • Co0n

      Soll einfach nur bedeuten, dass es nicht mehr ist als ein (abgerundet) Eckiges ding, das nichtsmehr drauf hat außer Gewicht. Wofür du den Stein aus dieser Metapher nimmst ist egal, ich nehme meine z.B. um damit nach Klugscheißern zu werfen :D

      • LinHead

        Abgerundet eckig? Na wenigstens wissen wir, wer darauf dad Patent hat.
        (Duck & Run)

    • daniode

      Ich mach mal mit: Brick steht nicht dafuer, es heisst Ziegelstein. Und hat mit der Bauart eines Mobiltelefon nix zu tun (die heissen Slider, Clamshell, Candy Bar… kann sich noch wer an das Motorola International 1000 erinnern?). Gebrickt habe ich Geraete schon lange bevor Laien technisch in der Lage waren an der Firmware ihrer Telefone zu fummeln.

  • dewin

    Was ist denn ein “Costum-ROM”?
    Ich kenn nur “Custom-ROM’s”.

    • JostAusSoest

      Ganz einfach: Ein “Costum-ROM” ist ein ROM, was dem Gerät ein neues Aussehen verpasst!

      Apropos: http://deppenapostroph.de/

      • dewin

        Ich meinte damit den Rechtschreibfehler im Titel den du netterweise auch nochmal wiederholt hast: Es heißt Custom, nicht Costum!

        • JostAusSoest

          Costume = Kostüm…
          Daher meine Erklärung bzgl. des neuen Aussehens! :-D

        • Andreas Gottbehüt

          Sorry mein Fehler, wird sich hoffentlich nicht mehr wiederholen

      • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

        nehme ich voll und ganz auf meine Kappe. Haetten den Artikel 2, 3 mal gegenlesen muessen. Sollte nun alles durch sein, sorry

  • JostAusSoest

    Kleine Korrektur:
    Ein “Kernel” ist kein Übersetzer (vielleicht mit “Compiler” verwechselt?), sondern der Kern des Betriebssystem, welches die Basisfunktionalitäten des Gerätes bereitstellt, insbesondere Schnittstellen zur Hardware bietet.

    • http://www.geekwave.de/ Felix

      Prinzipiell halte ich Übersetzer für nicht so abwegig, schließlich “übersetzt” der Kernel standardisierte API-Befehle in hardwarespezifische (grob gesagt)

      • JostAusSoest

        Was du jetzt meinst, ist eine Schnittstelle.
        Das “I” in API steht ja auch dementsprechend für “Interface”.

        • http://www.geekwave.de/ Felix

          Nein, damit war der HAL gemeint

  • http://www.facebook.com/people/Raven-Betrayal/1036029829 Raven Betrayal

    Mhmmm… Ziemlich vages Wiki… aber für den absoluten Noob denke ich eine gute Orientierung!

  • Ruben Schmitt-Fels

    Schöne Reihe die nächsten teile werden für mich interessanter

  • Johannes

    Interessante Wiki-Reihe, ich fände es aber noch wichtig speziell auf die imei hinzuweisen, da in diesem Zusammenhang große Gefahren beim Flashen entstehen können, die das Handy ebenfalls nutzlos machen können.

  • Pingback: Artikelreihe zu Custom-Roms | DroidReloaded

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Artikelreihe zu Custom-Roms | DroidReloaded