Beim Durchstöbern des Google Play Stores nach vernünftigen Bildbearbeitungsprogrammen, stürzt man unweigerlich über die ein oder andere Anwendung. Doch richtig gute gibt es nur selten und so war ich umso glücklicher, als ich auf Pixlr Express gestoßen bin. Einigen von euch dürfte dieser Name bekannt vorkommen, denn die Entwickler von Autodesk Inc. haben mit Pixlr-o-matic bereits eine ähnliche App im Angebot.

[App Check] Pixlr Express – Die Alternative zu Instagram

Doch Pixlr Express setzt dem Ganzen nochmals die Krone auf, denn hier stehen dem User über 600 verschiedene Effekte, Filter und Rahmen zur Verfügung, die man miteinander kombinieren kann. Bei einem solch hohen Funktionsumfang ist es umso wichtiger dass auch die Usability nicht zu kurz kommt.

In diesem kleinen App-Check stelle ich euch Pixlr Express etwas näher vor und sage euch für den die Anwendung mehr oder weniger geeignet ist.

Startoberfläche

Die Oberfläche ist relativ simpel gestaltet und Bedarf keiner großen Erklärung. So sind auf dem Startscreen lediglich drei Buttons vorhanden über die man die Settings aufrufen, ein Bild auswählen oder die Kamera aktivieren kann. Die Einstellungen sind sehr minimalistisch gehalten. Hier kann der Speicherort von Fotos bestimmt werden, ferner kann beim Öffnen der App sofort die Kamera gestartet werden.

Nach der Auswahl oder Fertigung eines Bildes habt ihr nun die Möglichkeit euer Bild in vier verschiedenen Bereichen anzupassen. Dies wären Adjustment, Effect, Overlay und Border. Bei der Auswahl einer dieser Punkte “fliegt” ein neues Menü herein in dem anschließend die Feinheiten bestimmt werden können.

Adjustment

Dieser Punkt beherbergt die Punkte unter denen ein Foto in seinen Grundparametern verändert werden kann. Wollt ihr ein Bild zuschneiden, den Weißwert erhöhen, rote Augen entfernen oder den Kontrast anpassen? Kein Problem, denn hier seid ihr genau richtig! Nach der Auswahl eines Punktes öffnet sich ein neues Menü in dem die Änderungen durchgeführt werden können.

Erst nach einem Touch auf “Apply” oder “Cancel” wird die Aktion abgebrochen oder übernommen. Sollte ihr nach Durchführung einer Maßnahme unzufrieden sein, so könnt ihr diesen Schritt über das Menü im oberen Rand sofort wieder rückgängig machen.

Effect

Spätestens unter diesem Punkt werdet ihr die Stärken von Pixlr Express kennen lernen. Hier gibt es 7 Effekt-Kategorien, die jeweils 6 verschiedene Effekte beherbergen. Auch bei der Auswahl einer dieser Punkte fliegt das Menüs zur weiteren Auswahl ein. Besonders der Punkt “Creative” macht aus jedem einzelnen Bild ein Kunstwerk, viele andere Effekte sind auch aus anderen Anwendungen wie Instagram bekannt.

Hier besteht jedoch darin der Unterschied, dass auch jeder einzelne Effekt in seiner Stärke variiert werden kann. Über einen Schieberegler ist es möglich den Effekt von 0 – 100% zu trimmen, so dass jeder das Bild nach seinem Gusto bestimmen kann. Ferner könnt ihr beliebte Effekte auch als Favoriten speichern.

Overlay

Bei den Overlay stehen euch 19 Hauptkategorien mit wiederum 6 Unterkategorien zur Verfügung. Wie der Name schon sagt könnt ihr hier euer Bild mit einem Effekt überlagern. So werden euch die meisten Overlays wie Vignette, Fireworks oder Grunch schon aus anderen Anwendungen bekannt sein. Nach der Auswahl eines Overlays kann man diesen in seiner Stärke bestimmen, ihn vertikal oder horizontal ausrichten und in 90° Schritten drehen.

Wie bei allen anderen Bildanpassungen sind auch hier alle Änderungen durch einen Druck auf den “Undo”-Button sofort unwirksam. Bei der Erstausführung eines Overlays werdet ihr feststellen, dass dieser zuerst aus dem Netz auf dein Smartphone geladen werden muss. Bereits auf dem Smartphone verfügbare Overlays sind schwarz markiert, grau markierte stehen dem User erst nach dem (kurzen) Download zur Verfügung.

Wie auch schon bei den Effekten könnt ihr hier Favoriten bestimmen.

Overlay Pixlr Express

Border

Dieser Bereich ist selbsterklärend, da hier nur mit Rahmen gearbeitet wird. Davon sind rund 60 verschiedene verfügbar, so dass für jeden etwas dabei sein müsste. Auch diese könnt ihr – wie die Overlays auch – in ihrer Ausrichtung und Stärke verändern.

Social Networks

Was wäre ein Bildbearbeitungsprogramm ohne Foto-Sharing Funktion  So ist es auch mit Pixlr Express möglich seine Fotos mit x-bleibigen Diensten zu teilen. So zum Beispiel mit Facebook, Twitter, WhatsApp und lustigerweise auch mit Instagram. Sollte ein Bild zu groß sein, so könnt ihr über ein Kontextmenü bestimmen in welcher Größe es an den entsprechenden Dienst gesendet werden soll – dies macht Pixlr Express besser als einige Konkurrenten.

Social Networks

Fazit

Wer auf der Suche nach einem starken Bildbearbeitungsprogramm ist, welches mehr Funktionen als Instagram und eine einfache Menüführung mit sich bringt, dann seid ihr hier genau richtig. Die grafische Oberfläche ist nicht ganz so schick wie vom Klassenprimus, dennoch kann Pixlr Express auf ganzer Linie punkten. Was mir persönlich fehlte war die dauerhafte Integration von sozialen Netzwerken.

Wer jetzt an Pixlr Express Lust gefunden hat, kann die App kostenlos bei Google Play downloaden.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Pixlr Express: Bildbearbeitung mit über 600 Effekten überzeugt im App Check - TabletCommunity.de