Alle reden über die neuen iPhones und das neue iOS 7 – inzwischen kümmert sich Apple still und heimlich um die Nutzer älterer Geräte und Systemversionen. Im iTunes App Store wird auf Geräten mit früheren iOS-Versionen jetzt auch der Download älterer App-Versionen angeboten, falls die aktuelle Version nicht mehr mit der installierten iOS-Version läuft.

Apple: Apps auch für ältere iOS-Versionen

Es sind nicht wenige ältere iOS-Geräte immer noch im Einsatz, so sind mein altes iPhone 3GS oder mein erstes iPad immer noch innerhalb der Familie täglich in Gebrauch. Beide können aber nicht mit dem aktuellen iOS genutzt werden, was bisher bedeutete, dass einige Apps einfach nicht darauf benutzt werden können. Wer eine ältere App-Version auf dem Rechner gesichert hat, der kann die natürlich weiter nutzen. Wer aber ein älteres iOS-Device gebraucht gekauft hat und nun zum ersten Mal eine App kaufen wollte, die in der aktuellen Version nicht mehr mit dem installierten System kompatibel ist, der schaute bislang in die Röhre.

Zwar sind verschiedene Systemversionen bei Apple-Geräten kein so großes Problem im Vergleich zu Android und laut Apple lief im Juni auf 90% der Geräte das da noch aktuelle iOS6, aber bei über 600 Millionen verkauften Devices geht es um immerhin 60 Millionen Smartphones und Tablets, die mit einer älteren iOS-Version laufen und die Zahl wird wohl noch steigen mit iOS7. Sei es, weil neuere Versionen auf den Geräten nicht funktionsfähig sind oder aber weil der Nutzer einen Jailbreak einsetzen will.

Bislang musste man auf die Bereitschaft der App-Anbieter hoffen, wenn diese keine eigene Version ihrer App für ältere Systeme gepflegt haben, war man mit älteren Geräten außen vor. Damit ist es nun vorbei: Will man auf einem Gerät mit älterem iOS eine App laden, die in der aktuellen Version nur für neuere Geräte verfügbar ist, dann wird angeboten stattdessen die letzte mit dem eigenen System kompatible Version zu laden.

Welche Effekte dieses Feature für App-Entwickler, Nutzer und Apple selbst haben wird bleibt abzuwarten. Denkbar wäre natürlich, dass sich manche App besser verkauft und ältere Geräte jetzt noch länger im Einsatz bleiben, da der Leidensdruck für die Nutzer nachlässt auf die aktuellste Systemversion zu wechseln. Ob das aber Einfluss auf die Verkaufszahlen der neuen iPhones haben wird ist eher fraglich. Für Entwickler und Nutzer ist das auf jeden Fall eine positive Entwicklung und es ist auch ein Schritt zu mehr Nachhaltigkeit – es ergibt schließlich keinen Sinn, einwandfrei funktionierende iPods, iPhones und iPads auszumustern, nur weil man im App Store keine Apps mehr laden kann.

Von Apple selbst ist das Feature noch nicht bestätigt, mangels passendem Gerät konnte ich es noch nicht testen, auf Reddit gibt es aber inzwischen eine ganze Reihe von Bestätigungen der Funktion.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • givarus

    Ganz, ganz wichtige und tolle Neuerung! Für mich die Nachricht desTages!

    Toll für alle Besitzer älterer Geräte

    Toll für Entwickler, die mit iOS7 ganz neu anfangen möchten und trotzdem die alten Kunden nicht in Stich lassen möchten

    Toll für Besitzer neuerer Geräte, denn die Apps können jetzt Ballast abwerfen und werden kleiner und evtl. auch performanter.

  • Volker Leibrock

    Tolle Sache ich habe es mit einem Iphone 3G ausprobiert und die meisten Apps ließen sich über diese neue Funktion laden und laufen auch einwandfrei. Einige wollten nicht so recht wie Documents von Riddle z.B..

Trackbacks & Pingbacks