Auch, wenn Apples Phil Schiller deutliche Worte gefunden hat: die Gerüchte um ein günstiges Entry-Level-iPhone reißen nicht ab. Die Strategen der DigiTimes haben wieder ihre Fühler ausgestreckt und sind dabei auch fündig geworden.

Apple: Billig-iPhone aus durchsichtigem Kunststoff?

Nicht nur, dass man dort wissen will, dass das günstige iPhone kommt, man hat auch schon einen Schimmer, aus welchem Material es gearbeitet sein könnte. Apple könnte für das günstigere Gerät zu einem Kunststoffgehäuse zurückkehren, wie wir es schon von den allerersten iPhones kennen.

Weitere Gerüchte besagen, dass ein Material-Mix aus Kunststoff und Metall möglich wäre, der Einblicke auf die Bauteile im Inneren gewährt. Klingt ein wenig abgefahren und für mich nicht wirklich nach einer Apple-Strategie. Ich glaube auch, dass Apple hier viel riskiert, immerhin genießt man einen ausgezeichneten Ruf als Hersteller von absoluten High End-Produkten, den man nicht so einfach mit einem Smartphone aufs Spiel setzen wird, bei dem die Qualität der verbauten Materialien nicht passt. Wie auch immer – die Gerüchteküche wird weiter brodeln, zumindest bis zum nächsten Apple-Event.

Ein Release eines solchen günstigen iPhones dürfte nicht mehr in der ersten Hälfte des Jahres erfolgen, aber laut DigiTimes kann man das Gerät in der zweiten Jahreshälfte 2013 erwarten. Frage in die Runde: für wie wahrscheinlich haltet ihr eine solche Version des einstigen Smartphone-Königs?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • lart

    Hatte das iPhone 2g als allererstes Modell nicht eine Alu-Rückseite?

  • Wieland

    Mit Blick auf die Bauteile?! Wie die ersten Gameboys? xD Auweia, das sollten sie mal lieber nicht machen. Damit würde Apple sämtliche ihrer Ästhetik-Prinzipien über den Haufen werfen und endgültig in die Mittelmäßigkeit abrutschen.

    Ich halte das für völligen Schwachsinn.

  • LinHead

    Das Interview mit Schiller ist doch in der Zwischenzeit zurückgezogen worden.

    DEM Gerücht schenke ich trotzdem keinen Glauben.

  • DaZingel

    Das mit dem durchsichtigem Kunstoff stammt von einem Drittanbieter:

    http://www.golem.de/news/modding-durchsichtiges-gehaeuse-fuer-das-iphone-5-1301-96891.html

  • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

    “immerhin genießt man einen ausgezeichneten Ruf als Hersteller von absoluten High End-Produkten”
    lol’d

  • Stubber2

    Wegen mir kann Apple ruhig ein billig Iphone ausbringen, dann ist Apple endlich fertig … Wenn sie mich aber als Manager fragen, dann sollte die das unbedingt sein lassen, das wäre der Untergang für die Markt Apple…

  • smo_o

    Erstens könnte sein, dass Apple das Gerät nur in Entwicklungsländern und “Emerging markets” verkauft. Nokia hat riesen Erfolg dort mit Feature Phones und außerdem muss Apple unbedingt in China seinen Marktanteil vergrößern.
    Zweitens muss ein günstiges Gerät nicht unbedingt das Image kaputt machen. Ich bin vor 5-6 Jahren mal eine B-Klasse von Mercedes als Mietwagen gefahren. Mann, war die schlecht von der Qualitätsanmutung her. Hat es Mercedes sein Premium-Image gekostet? Nein, der Kunde kann da schon unterscheiden. Wenn er keinen S-Klasse-Preis bezahlt, erwartet er auch keine S-Klasse. Oder Samsung: Verkauft viele billige K*ck-Handys, trotzdem halten die Kunden das S3 für ein Premium-Gerät.

    Durchsichtiges Gehäuse? Erinnert mich an die ersten iMacs…

Trackbacks & Pingbacks