Apple soll an einer Überholung der Benutzeroberflächen von iOS und Mac OS X arbeiten, behaupten zumindest Marktbeobachter angesichts der jüngsten personellen Veränderungen. Außerdem sind jüngst Stellenausschreibungen des US-Computerkonzerns aufgetaucht, in denen Apple nach Interface-Designern sucht.

Apple: Großes Re-Design für Mac OS X & iOS in Arbeit?

Das US-Magazin Wired behauptet, dass Jony Ive wohl an der Spitze des mit der Überarbeitung der Designs von iOS und OS X steht, weil er nach dem Weggang von Scott Forstall, Apples bisherigem iOS-Chef, für das äußere Design der Hardware und die Benutzeroberfläche gleichermaßen verantwortlich ist. Analysten sehen die Beförderung von Jony Ive als entsprechendes Zeichen für bevorstehende Veränderungen, wann die überarbeiteten Interfaces Einzug halten werden, ist allerdings noch vollkommen unklar.

Als weiteres Zeichen für Veränderungen sieht man Apples Suche nach erfahrenen Software-Entwicklern, die helfen sollen, die iLife Suite mit Interfaces zu versehen. Gefragt sind “enthusiastische Cocoa-Entwickler”, die die Art der Arbeit an Nutzeroberflächen und deren Funktion grundlegend neu erfinden wollen. Offenbar will Apple also die mit allen Macs vertriebene Software-Suite neu überarbeiten, so dass das Vorhaben von größter Bedeutung sein dürfte.

Apple sucht darüber hinaus nach Entwicklern, die dem Sprachassistenten Siri eine “Persönlichkeit” verpassen sollen. Außerdem fahndet das Unternehmen nach Mitarbeitern, die an neuen Programmierschnittstellen und Frameworks für iOS arbeiten sollen, was ebenfalls auf größere Veränderungen hindeutet. Hinzu kommen weitere personelle Veränderungen, denn nach der Umbesetzung von Forstall ist Craig Federighi inzwischen für die Entwickler-Teams hinter iOS und OS X gleichermaßen zuständig, so dass man sowohl auf der technischen, als auch auf der Design-Seite die Teams einander deutlich näher gebracht hat.

Dass Apples Betriebssysteme eine Überarbeitung nötig haben, dürfte klar sein, auch wenn die Interfaces bis heute in Sachen Usability eine Führungsrolle innehaben. So wurde iOS seit seinem Launch im Jahr 2007 im Grunde kaum verändert, wenn man von optischen Verfeinerungen absieht. Bei OS X sieht es seit 2007 ähnlich aus, denn mit “Leopard” gab es die letzten tiefgreifenden Veränderungen. Schon im November 2012 war aus dem Umfeld von Apple zu hören, dass man künftig wohl eher auf ein sauberes, modernes Design mit einheitlichen Oberflächen setzen will, statt viele Design-Elemente weiterhin Gegenständen aus der realen Welt nachzuempfinden, wie es bei vielen Apple-Programmen derzeit üblich ist.

Die Wired argumentiert nun, dass die an echten Gegenständen orientierten Design-Elemente bald ohnehin hinfällig sein werden, weil eine neue Generation von Usern heranwächst, die noch nie ein Notizbuch, ein Wählscheibentelefon oder ähnliche von Apples Designern nachempfundene Gegenstände verwendet hat. Was sagt ihr? Hat Apple ein Re-Design nötig, oder sind die oft als äußerst benutzerfreundlich angesehenen Oberflächen vielleicht der wichtigste Erfolgsfaktor für iPad, iPhone und Mac?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://www.facebook.com/dgoletz Daniel Goletz

    Ich glaube auch das beste System ist irgendwann, an einem Punkt angelangt, an dem es nicht mehr weiter geht.
    MacOS geht schon seit Jahren den Weg den Microsoft meiner Meinung nach vergebens mit Windows 8 probiert. Es einfach, einfach machen.

    • mr t

      warum vergebens? windows 8 ist einfach!

      • http://twitter.com/CothSind Coth

        Check ich auch nicht… Also wer win8 nicht kapiert sollte mal überlegen ob es nicht eher an einem selbst liegt (Einstellung gegenüber Neuem z.b.). Ich mein riesen Kacheln in denen sogar steht was drin is… Was brauchs noch?

      • eddy131

        Ich sag’s mal so; Win 8 ist schon was feines, aber richtig durdacht ist das in allen Aspekten noch nicht(z.B. Sind die verschiedenen Einstellung nicht alle an einem Platz und auch nicht immer da, wo man sie erwarten/wünschen würde). Wenn die das System einheitlicher machen und ein paar Feinheiten, dann könnte das in nächster Zukunft noch viel besser werden ;)

        Was mich eher stört ist die Aussage:
        “Ich glaube auch das beste System ist irgendwann, an einem Punkt angelangt, an dem es nicht mehr weiter geht.”
        Die Welt bleibt nicht stehen und es geht immer besser. Egal wie gut es vielleicht schon ist, mehr geht immer.

    • Wieland

      Ob einfach oder nicht, mit Metro UI hat MS ein extrem starkes Design-Pattern ins Leben gerufen, das sich enorm von der Konkurrenz abhebt und die Interfaces von mobil und stationär sehr gut miteinander vereint. Das muss Apple erstmal schaffen. Angesichts der großen Würfe in der Vergangenheit darf man aber gespannt sein, was Apple da so zaubert.

      • einfach david

        lol!

  • http://www.facebook.com/philippgombert1 Philipp Gombert

    Ein neues, frisches Design hätten iOS sowie OS X mal dringend nötig!! Bin langjähriger Nutzer beider Plattformen und langsam aber sicher werden sie öde und ausgelutscht… Es muss wirklich dringend was neues her. Dabei sollte allerdings die von bieden Systemen bekannte Einfachheit beibehalten….

    Ich hoffe, dass dabei nicht so ein “Schmarrn” wie bei Win8 raus kommt…. Naja, ich bin mal gespannt

    • http://twitter.com/CothSind Coth

      Was ist denn bitte “schmarrn”? (aus deiner Aussage)

      • http://www.facebook.com/philippgombert1 Philipp Gombert

        Schmarrn ist ein anderes Wort für Blödsinn ;) Und das ist meine Meinung, wenn sie dir nicht passt, dann brauchst du sie ja nicht lesen

        • http://twitter.com/CothSind Coth

          ….
          Ich wollte wissen was an Windows 8 denn Blödsinn ist?
          Meinungsfreiheit heißt, dass man jede Meinung äußern kann, nicht muss. Von daher, versuche doch bitte mal dich fundiert auszudrücken :).

          • einfach david

            Windows Fanboy? Gibt´s so etwas wirklich?

          • http://twitter.com/m_academy_de m-ACADEMY

            Es gefällt ihm offenbar nur einfach nicht.
            Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich trefflich streiten.
            Dennoch wird Microsoft von vielen Seiten für sein neues Metro-Design über die Massen gelobt, auch und mehrfach bereits von Apple-Mitgründer Steve Wozniak.
            Wer nicht mit der Zeit geht, muss eben mit der Zeit gehen …
            Microsoft hat bewiesen, dass es innovativ sein kann und hat Apple an dieser Stelle erkennbar überholt. Jetzt muss Apple nachziehen.
            Schaun mer mal, was dabei rauskommt …

  • http://twitter.com/ArsTwo Two

    Redesign auf jeden Fall, die Details sind natürlich sehr schwierig. Apple muss gegen das Metro-Design von Microsoft anstinken und gleichzeitig seine aktuellen User nicht verscheuchen, das wird ohne Frage ein extrem schwerer Spagat. Wenn aber Apple eins kann, dann Design, daher bin ich schwer gespannt was da an Ergebnis raus kommt.

  • http://twitter.com/stagerbn stagerbn

    Tja, das ist das große Dilemma von Apple – einerseits sehen OS X und iOS aus wie 2007 und Flat Design ist in, andererseits wird der Aufschrei so oder so riesig werden, wenn die gewohnte und geliebte Oberfläche anders aussieht. Und es fehlt ein Steve Jobs…

    Ansonsten kann ich mich persönlich mit der Windows 8 und noch mehr der Windows Phone 8 Oberfläche sehr anfreunden…

  • Norbell

    Ich sehe das genau so wie ihr. Es geht ganz klar in Richtung ‘Windows 8. Ich vermute jedoch, das Apple (hoffentlich) auch verstärkt auf Touch und Spracheingabe am Desktop setzen wird. Weiterhin brauchen sie ebenfalls eine einheitliche User Experience. Da Apple vermutlich noch einige nette dinge in der Pipeline hat dürfen wir hier auf jeden Fall gespannt sein. Auch was Eingabegeräte angeht hat Apple in meinen Augen uns noch lang nicht alles gezeigt. Apple hat ja auch bereits in den letzten Jahren versucht die Oberflächen aneinander anzunähern So hat MacOS ja beispielsweise einen App-Launcher erhalten. Ich bin gespannt was Ive uns da noch alles tolles präsentieren wird.

  • Paul Hein

    ich habe diese Entwicklung schon seit einem Jahr kommen gesehen. John Ivy hatte sich schon oft gegen Wahlscheiben Telefone und anderen Skeomorphismus ausgesprochen. Windows 8 war ein sehr bunter Anfang. IOS wird dann vllt in eine ahnliche aber andere Richtung gehen. Wird interessant werden

  • zuzzi

    imo sollte sich apple mal wirklich aufs wesentliche besinnen und auf effektivität achten und nicht total unbedeutende features als sensationell-hyper-fantastisch feiern.

    ich fand die usability bis jetzt immer sehr eingeschränkt/schlecht, aber snow lion versprach besserung. notifications sind schonmal ein ansatz…

    und ios geht bis jetzt iwie gar nicht. dafür gibts wiederrum viele apps die extrem geil sind.

    sie müssen dann auch durchkriegen, dass alle ihre apps neu designen…

    ob sie es schaffen, mal wirklich innovative usabilty-relevante features oder soetwas wie logische + effektive benutzerführung zu erarbeiten?

  • http://twitter.com/m_academy_de m-ACADEMY

    Kehrt Apple zu Innovation zurück?

    Nach vielen Jahren Stillstand: nimmt Apple die erste grosse Überarbeitung seiner graphischen Benutzer-Oberflächen in Angriff ? …

    Der iOS-Desktop ist seit 6 Jahren ohne relevante Veränderungen geblieben und von Beginn an praktisch eine reine Icon-Sammlung – das können auch alle anderen und konnten es längst vor Apple.
    Es fehlen die funktionalen Erweiterungen, die die Wettbewerber in Form von Widgets und Live-Tiles bieten.
    Und Mac OS hat den Sprung auf die Touchscreen-Technologie bisher komplett verpasst und damit Microsoft einen unübersehbaren Innovationsvorsprung im Bereich der Desktop-Systeme bzw Rechner für den produktiven Arbeitseinsatz überlassen.

    Aus ähnlichen Gründen der innovationsfeindlichen Ignoranz aus eigener Fehleinschätzung gegenüber den sich stetig weiter entwickelnden Bedürfnissen des Markts hatte Microsoft in der Vergangenheit seine Marktführerschaft bei mobilen Betriebssystemen mit Windows Mobile eingebüsst und sich schliesslich genötigt gefühlt, es einzustellen und noch einmal völlig neu zu starten.
    Microsoft’s gelungener Coup und sogar von Apple-Mitbegründer Steve Wozniak mehrfach hoch gelobter Innovationsschub mit Windows Phone und Windows 8 hat Apple nun offenbar immer stärker unter Druck gesetzt, die GUI, das bereits in die Jahre gekommene Gesicht seiner Systeme einem grossen Facelifting zu unterziehen und mit einer General-Überholung an dieser Stelle wieder Innovation zu liefern …

  • Felix Schütz

    Das gesamte OS X / iOS design ist langsam ziemlich veraltet… Zwar sieht OS X noch ganz ok aus, aber iOS ist meiner Meinung nach vom Design her zeitlich ziemlich hinterher (vor allem die Buttons zum zurück gehen oder für ähnliches und die App-Icons…).
    Ein Redesign wäre also dringend nötig, denn Android zum Beispiel wird immer wieder neu designt (wenn man mal einen Vergleich zwischen 2.3 und 4.2 macht).

Trackbacks & Pingbacks