Wie AllthingsD berichtet, hat Apple nun auch Sony von seinem Streaming-Dienst iRadio überzeugen können, nachdem Universal und Warner ja schon länger mit an Bord waren.

Apple iRadio: Sony, Universal und Warner jetzt an Bord

Das heizt natürlich die Gerüchteküche weiter an – einen Streaming-Dienst in Pandora- oder Spotitfy-Manier haben wir ja schon länger auf dem Schirm. Vielleicht – oder besser gesagt – höchst wahrscheinlich sehen wir diesen neuen Apple-Service pünktlich zum WWDC-Event von Apple, welches in wenigen Tagen stattfindet.

Alle wichtigen Majors sollen nun also mit von der Partie sein und schon im Vorfeld wurde viel darüber geredet, dass das auch absolut entscheidend dafür war, dass man diesen Launch wirklich durchziehen kann – ein Angebot, welches technisch einigen bereits vorhandenen ähnelt, dabei aber deutlich weniger Musik vorzuweisen hat, wäre weder das gewesen, was der Markt braucht – noch das, was Apples Anspruch gerecht geworden wäre.

Bis wir weitere Details über diesen Dienst haben, müssen wir uns wohl mindestens noch bis nächste Woche gedulden, wenn Apple uns vorführt, was uns da erwartet. Bis dahin können wir noch spekulieren, ob sich iRadio – oder wie auch immer Apple das Kind dann taufen wird – eher an Spotify oder eher an dem Radio-orientierten Pandora orientiert. Was glaubt ihr denn? Kommt der Sony-Deal zu spät, um iRadio bereits nächste Woche präsentieren zu können oder geht ihr davon aus, dass man es uns dort vorstellt? Und noch ‘ne Frage: Wer von euch glaubt denn überhaupt, dass der Markt für noch einen Dienst dieser Art vorhanden ist? Gegenüber iPod, iPhone oder iPad dürfte es Apple hier nämlich deutlich schwerer fallen, das Rad neu zu erfinden.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Checker

    Apples Problem ist im Moment nicht dass es ihnen schwer fällt das Rad neu zu erfinden. Apples Problem ist eher, dass sie im Moment in jeder Hinsicht gnadenlos hinterherhinken. Daran wird ein von anderen Diensten kopiertes iRadio auch nichts ändern (genausowenig wie eine kopierte iWatch oder ein technisch hinterher hinkendes iphone).

    Scheinbar war wirklich Jobs DER Innovator bei Apple den bislang niemand auch nur ansatzweise ersetzen konnte.

Trackbacks & Pingbacks