Jeder kennt die Horror-Geschichten von ungewollten und unfassbar hohen In-App-Käufen, die durch Kinder verursacht wurden, denen „mal kurz“ das iPad in die Hand gedrückt wurde. Jetzt kennzeichnet Apple Apps mit In-App-Kaufoptionen im Store jetzt noch mal extra.

Apple kennzeichnet Apps mit In-App-Käufen

Es ist schon erstaunlich, welche Summen in nur 15 Minuten zusammen kommen können, die zwischen der Eingabe des Kennworts und den dann möglichen In-App-Käufen ohne Passworteingabe liegen.

Dagegen hilft die Kennzeichnung von Apps mit der entsprechenden Option im iTunes App Store nichts und im Desktop-Store ist diese Kennzeichnung auch eher überflüssig. Schließlich waren bei entsprechenden Apps schon vorher unter dem App-Icon die „Top In-App-Käufe“ aufgelistet und solche kann natürlich nur eine App mit dieser Option haben. In den iOS-Varianten des Stores sind diese aber nicht zu sehen, hier ergibt die Kennzeichnung auf jeden Fall Sinn und war notwendig, um zumindest vor dem Download einer App abschätzen zu können, ob da vielleicht noch mit Folgekosten zu rechnen ist.

Deutlich wirkungsvoller dürfte aber die Aktivierung der „Einschränkungen“ sein: Dort kann man In-App-Käufe nicht nur komplett deaktivieren, sondern auch die Passwort-Eingabe für jeden In-App-Kauf erzwingen statt jeweils nur alle 15 Minuten. Zu finden ist diese Einstellung in den Systemeinstellungen unter Allgemein -> Einschränkungen. Sollte man zumindest setzen, bevor man das iDevice aus der Hand gibt, wenn man Wert auf eine übersichtliche Kreditkartenabrechnung legt ;)

2013 03 25 10.53.01 605x453 Apple kennzeichnet Apps mit In App Käufen

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks