In Japan möchte sich Apple aktuell den Begriff ‘iWatch’ als Trademark eintragen lassen, wie Bloomberg berichtet. Eine Smartwatch aus Cupertino könnte somit vielleicht bald Wirklichkeit werden.

Apple lässt sich ‘iWatch’ in Japan als Marke sichern

Wir reden schon schrecklich lange darüber, dass man bei Apple wohl gedenkt, eine solche Smartwatch herauszubringen – und das, ohne eine wirkliche Grundlage dafür von Apple zu haben. Denn wie immer bei neuen Devices des Unternehmens dringt offiziell vorab so gut wie nichts nach draußen.

Während Apple also nicht einmal bestätigte, tatsächlich an so einer Uhr zu schrauben, hatten wir – sowohl die schreibende Zunft als auch die Apple-Anhänger – uns schnell auf den Begriff ‘iWatch’ verständigt für eine solche Uhr. Es schien die Bezeichnung zu sein, die am naheliegendsten war und so wie Bloomberg derzeit berichtet, könnten wir damit auch richtig gelegen haben. Zumindest will sich Apple ‘iWatch’ als Marke sichern, was wir wohl zumindest als Indiz werten dürfen.

Klar – eine eingetragene Marke muss lange nicht bedeuten, dass ein solches Device mit dem Namen auch jemals erscheint. Es sei verwiesen auf das ‘iSlate’, welches sich Apple ebenfalls schützen ließ, und wir wissen alle, dass sich das Unternehmen für einen anderen Namen entschieden hat bei seinem Tablet. Genau so könnte es auch dieses Mal wieder laufen und in Cupertino versucht man vielleicht lediglich, sich den Begriff zu sichern, damit die Konkurrenz da nichts mit anfangen kann.

Gewissheit werden wir wohl tatsächlich erst dann haben, wenn uns Tim Cook auf einer Bühne das Device entgegenstreckt. Aber wir wissen, dass man in Cupertino schwer interessiert ist an wearable computing und mit so einer eingetragenen Marke werden nun all die bestätigt, die darauf hoffen, dass es noch in diesem Jahr zu einer solchen Präsentation kommen wird.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • DocJones

    Irgendwie hat man das Gefühl, dass Apple und Google auf der fertig entwickelten Uhr bereits sitzen und darauf warten, dass der jeweils andere das Ding zuerst an die Öffentlichkeit bringt um daraufhin sofort nachzuziehen, es traut sich nur keiner den ersten Schritt zu machen.. Es gibt schon recht lang Berichte, dass beide Firmen an einer solchen Smartwatch arbeiten, aber voran kommt das Thema trotzdem irgendwie nicht..
    Dann muss ich im Herbst halt zu Sony greifen :)

    • Phreeze

      naja, ich denke eher, dass apple kein Risiko eingehen will und das Ding erstmal technik und optisch perfektioniert (in ihren Augen). Gleiches gilt für andere hersteller, die nicht seit Tag1 dann gegen Apple verlieren wollen

      • DocJones

        es gibt ja meiner Meinung nach nur zwei Designrichtungen für eine Smartwatch: Entweder viele Funktionen mit kurzer Akkulaufzeit (Beispiel: Microphon und kleiner Lautsprecher zum telefonieren oder evtl. Kameralinse zum Fotografieren, auch stellt sich die Frage nach Farbbildschirm mit Touch oder nicht) und weniger Funktionen mit viel Akkulaufzeit (Smartwatch als Anzeige und Benachrichtiungsgerät ohne das Telefon aus der Tasche nehmen zu müssen).
        Standard sollte auf jeden Fall NFC sein, da könnte man sich auch nochmal extra viele Anwedungen vorstellen + eine schöne Optik die man auch im beruflichen Umfeld tragen kann ohne gleich negativ aufzufallen..

        • Phreeze

          NFC + apple = no ^^

  • Mo

    Ich finde es nicht schlimm, wenn Apple lange arbeitet, dafür aber das Endergebnis perfekt ist. Vielleicht wird es ein Stand Alone und somit möglicherweise wie das iPad einen neuen Markt bringen, vielleicht aber auch nur als Ergänzung zum iPhone.

Trackbacks & Pingbacks