Steve Wozniak ist immer für ‘ne klare Ansage gut, auch wenn er damit nicht immer den Beifall im von ihm mitgegründeten Unternehmen Apple findet. Jetzt allerdings äußert er sich zu den immer wichtiger werdenden Schlachten um Patente und schlägt sich da wieder ganz klar auf die Seite des Unternehmens aus Cupertino.

Im Interview mit der Australian Financial Review erklärte Wozniak, dass es für kleine Start-ups nahezu unmöglich ist, gegen die großen, etablierten Unternehmen zu bestehen. Er nannte als Beispiel Facebook und Twitter, aber auch Yahoo und natürlich Apple, die sich am Markt mit frischen Ideen durchgesetzt hätten. Das wäre heute nicht mehr möglich, weil die großen Konzerne alles unter den Nagel reißen und unter sich aufteilen.

Wozniak erzählt dazu auch von einer Entwicklung, die er damals für Apple gemacht hat, bevor er feststellte, dass RCA schon ein solches Patent hält. Ab da wurden 2 Dollar pro Gerät (die Rede ist vom Apple II) an RCA abgeführt:

So etwas taucht immer und immer wieder auf: sehr einfache Ideen, die sich die großen Konzerne mit viel Geld unter den Nagel reißen und für die kleine Start-ups dann zahlen müssen

Jetzt könnte man auf die tollkühne Idee kommen, in Apple sowas wie das RCA der heutigen Zeit zu sehen, welches den kleinen Start-Ups keine Luft zum Leben lässt, aber Wozniak ist da komplett anderer Meinung:

Apple ist der Gute in dem ganzen Haufen

Er begründet das damit, dass sein Unternehmen nicht nur Patente an sich reißt, sondern eben auch für viele Innovationen sorgt und komplett neue Märkte schafft. Kann man meiner Meinung nach ruhig kontrovers diskutieren – ich jedenfalls unterstelle ihm hier eine etwas zu subjektive Sicht auf die Dinge. Wie seht ihr das? Ist Apple hier tatsächlich der Gute bzw der Einäugige unter Blinden? Oder ist das Unternehmen mit seiner Armee an Anwälten, den gehorteten Patenten und den ausgeklügelten Geschäftsmodellen in Wirklichkeit böser als die anderen?

Quelle: Australian Financial Review via ZDnet

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Alexbb

    ja klar , “Apple ist der Gute” !
    das ich nicht lache , dann hätte Apple auch nicht diesen ganzen Patent-Wahnsinn auf die spitze getrieben.

  • http://twitter.com/weltraumpirat Claus not Han Solo

    Sorry, aber die Guten sind weder Apple, noch Google, noch sonst eine große Firma. Es geht immer um das liebe Geld, da gibt es keine Robin Hoods unter den Großen!

    Aber vor allem Apple  sind die, die zur Zeit am lautesten mit den Ketten rasseln. Alleine schon dieses unsinnige Geschamcksmuster Gedönst seiten von Apple. Hier hat doch jeder gesehen, das es nur darum ging die Konkurrenz auszubremsen! Man denke nur an die gezinkten Bilder beim Gericht… Klar, so was machen doch nur die Guten!

  • johannes cermak

    Meiner meinung ist er bekannt dafür gerne gegen den strom zu erzählen, und des öfteren kommt mir vor das er eine position bezieht nur damit sich leute aufregen

    quasi ein reality foren troll, leider denn eigendlich ist er einer von wenigen die wirklich etwas geschaffen haben in der hightech welt .

    wenn man sich jedoch die klagewelt anschaut 2008-2010 und dann  2011 bis jetzt, dann sieht man apple eher in der rolle der reagierer am anfang

    klar sie haben es danach weitergetrieben in noch nie dagewesene höhen aber wie schon oft gesagt
    das kann man bis zum smiley patent jeder der klagsfirmen an den kopf werfen.

    es sind alles groß konzerne denen es ums geld geht.
    die einen machen “neue ” produkte die man “liebt” und die anderen sind halt “not evil”
    beides stimmt nur zum teil.

    ergo gut ist nicht wirklich wer von denen und wer böse ist das ist nur eine frage des betrachtungswinkels ;)

    ich würde mir weniger klagen und mehr wettbewerb wünschen und vor allem weniger religionskriege, weil DIE sind noch dümmer wie patentklagen wegen runder ecken oder smileys.

  • tobbsn

    Samsung und Co, koennen froh sein das Apple den Hype rund um Smartphones und Tablets gestartet hat. Selber haben die es ja nicht geschafft. Wenn man die Smartphone Umsätze mit der pre iPhone Aere vergleicht.

    Und wieso soll ein Unternehmen nicht Patente durchsetzen?

    Die “Boesen” sind eher Motorola welche Patente auf Standards durchsetzen wollen…

    • m. scheyhing

      du meinst so etwa wie: patent auf ein annähernd eckiges telefon mit großem display vorne? :p

    • Psykhe

      Apple hat es geschafft das Smartphone zum Standart..oh, sorry, ich meinte zum “Hype”.. zu machen und hat daher ein Recht seine Patente durchzusetzen.

      Motorola hat Technolgien entwicklet ohne die es Smartphones ganz gleich auf welche Weise nicht gegeben hätte und hat daher kein Recht seine Patente durchzusetzen.

      Komische Logik.

      • Wastl

        Der Unterschied zwischen den beiden Beispielen ist, dass Motorola in einem Normungsausschuss saß, dort mit seinen Patenten gewedelt hat und (freiwillig und sicher nicht aus lauter Selbstlosigkeit) einen Wisch unterschrieben hat, mit dem sie erklärten, dass sie ihre Patente zu FRAND-Konditionen lizensieren.
        Das kann man im Detail auf der Homepage der ISO nachlesen (Google-Suche “ISO/IEC/ITU commom patent policy”).
        Im Gegensatz dazu geht es bei Apple um Design und Bedienungsdetails, (die Apple nicht in einen Standard eingebracht hat) und für die eine halbwegs fähige Entwicklungsabteilung Alternativlösungen finden sollte. 

        • Wastl
        • Novocain

           Ob FRAND oder nicht wird sich bei den Gerichtsverhandlungen rausstellen da gibt es viele verschiedenen Meinungen von Rechtsanwälten dazu im Netz… also nix einfach so als solches Annehmen bis es Gerichte bestätigt haben -das trägt auch nur zu einer Polarisierung bei.

        • Psykhe

          Thema verfehlt, try again.

          Es geht hier nicht um Recht im gesetzlichen Sinn, sondern um Moral (die Bösen, die Guten). Die beiden Sachen haben nicht umbedingt was miteinander zu tun. 
          Ansonsten wäre eine Patentverwertungsfirma die nichts produziert und nur verklagt, die “Guten” und ein Startup, deren Produkt mit zwei zugedrückten Augen halbwegs ähnlich zu einem vor Jahrzehnten eingereichten Patent ist, die “Bösen”.

          Fakt ist das die Technologien von Motorola für heutige Smartphones wichtiger sind als alles was Apple bisher getan hat.

          • Wastl

            Es gibt aber nicht nur Technologien. Eine neuartige Technologie kann nur dann zu einer Innovation werden, wenn sie stimmig in ein Gesamtsystem integriert wird. Und die Systemintegration ist in keinen Fall geringer einzuschätzen als die Entwicklung von Einzeltechnologien. Der Unterschied ist nur, dass sehr viele glauben, dass sie das Gesamtsystem (zumindest bei Konsumgütern) verstehen, während eine Technologien für viele böhmische Dörfer sind. 

            Und wo wir schon bei der Moral sind: 
            Es ist nicht wegzudiskutieren, dass es “böse” ist, wenn man Patente in einen Standard einbringt und dann damit versucht Mitbewerber vom Markt zu drücken bzw. auszupressen. Interessant wird die Frage bei Me-too-Produkten (wie dem Galaxy Tab und vielen anderen), die zwar keine Schutzrechte des Innovators verletzten, aber sich einfach, ohne große Anstrengungen und risikoarm sich in dessen Fahrwasser positionieren. 

  • m. scheyhing

    Die Guten gibt es nicht. Es gibt nur: Konzerne und Kleinunternehmer, wobei letztere gegen erstere grundsätzlich verlieren. Geld kommt zu Geld, das war schon immer so.

  • Quiltifant

    Woz ist ein Troll. -.-

  • http://blog.gonline.at Georg S.

    So sehr ich Woz auch schätze, in diesem Fall kann ich ihm nicht ganz zustimmen.
    Zwar stimmt es das Apple mit dem iPhone und dem iPad neue Trends gesetzt und wohl auch neue Märkte eröffnet (oder zumindest die Entwicklung beschleunigt) aber das rechtfertigt meiner Meinung nicht das sie über Geschmacksmuster verhindern das Konkurrenten ebenfalls ähnliche Geräte mit bewusst schlichtem Design auf den Markt bringen. Immerhin Kann man Apple zugute halten das sie (zumindest soweit ich weiß) noch nicht wegen Patente oder Geschmacksmuster gegen ein kleine Startup geklagt haben, wenn Woz nur darauf raus wollte hat er natürlich recht (Wobei da noch die Markenrechts Klagen gegen den “Eipot” Eierbecher oder gegen “Apfelkind” wären welche ich nicht gerade höflich finde).

  • Pingback: Steve Wozniak: “Apple sind die Guten” » anDROID NEWS & TV

  • smo_o

    Es ist doch überhaupt nix daran auszusetzen, wenn sich ein Unternehmen seine innovativen Ideen patentieren lässt und dafür Lizenzgebühren nimmt oder auch erstmal selbst verwendet. Das Problem an Apples Patentgehabe, und was einen daran wütend macht, sind doch diese Trivialpatente, die sie einklagen. Ich erinner nur an die abgerundeten Ecken und Icons aufm Display…

    Und sooo innovativ war ja noch nicht mal das iPhone. Sie waren nur die ersten, die einen kapazitiven Screen in ihr Telefon eingebaut haben, als er in Fernost – entwickelt von jemand anderem – verfügbar war. Dann haben sie dafür mal eben ein OS gezimmert, das für die Fingerbedienung optimiert war. Und dann ein wahnsinniges Marketing und PR-Brimborium darum veranstaltet, das einige Leute ganz besoffen gemacht hat und schließlich die Idee eines geschlossenen App-Stores.

    Und beim iPad war es ähnlich…

    Sie waren schnell und die ersten, die die Teile ordentlich zusammengebracht haben. In Fernost verfügbare Hardware (obwohl beim ersten iPhone ohne 3G!), ein okayes OS (am Anfang auch mit vielen Lücken, wie keine MMS) und ein Spitzenmarketing. Das war keine Innovation, sie haben es nur ein bißchen besser gemacht als andere vorher

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Steve Wozniak: “Apple sind die Guten” » anDROID NEWS & TV