Apple hat vor wenigen Stunden die Bilanzen fuer das Weihnachtsquartal veroeffentlicht und dabei wieder einmal neue Rekorde aufgestellt. Mehr iPhones, mehr iPads, riesige Umsatzsteigerung aber ein stagnierender Gewinn der die Aktie nachboerslich um fast 10% Richtung Erdmittelpunkt schickte.
Gewaltige Zahlen sind das, die unsere Freunde aus Cupertino da am gestrigen Mittwoch veroeffentlicht und nicht ohne Grund nimmt Apple CEO Tim Cook dieses Quartal zum Anlass, um von einer Bilanz zu sprechen, “die zuvor noch kein Unternehmen erreicht hat!”

Apple Quartalszahlen Analyse – Rekorde und eine Aktie im Sturzflug

47.8 Mio iPhones haben die Kalifornier im letzten Quartal abgesegen, was einer Steigerung von 29% im Vergleich zu Q1 2012 und sagenhaften 78% im Vergleich zum letzten Quartal entspricht.

Auch bei den iPads gab Apple einen neuen Absatzrekord bekannt, der nun bei 22.9 Mio Tablets mit dem Fruchtlogo liegt, was im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres einer Steigerung von 48% und im Vergleich zum vorherigen Quartal um 63% entspricht.
Sowohl iPhone 5, als auch das iPad mini und iPad 4 scheinen also voll eingeschlagen zu haben… wohlgemerkt scheinen, aber dazu spaeter mehr.

Die iPod Verkaeufe brachen erwartungsgemaess im Vergleich zum Vorjahr ein und zwar um 18%, wobei die 12.67 Mio abgesetzten Mediaplayer immer noch einer Steigerung von 137% im Vergleich zum letzten Quartal sind. Dennoch scheinen die funktionsbeschraenkten Mediaplayer nicht erst seit Gestern ihren Zenit ueberschritten zu haben.
Aehnlich schaut es bei den Macs aus, denn die wurden “nur” noch 4.1 Mio mal verkauft, was einem Rueckgang von 22% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Was jedoch noch viel interessanter erscheint ist die Tatsache, dass auch im Vergleich zum vorherigen Quartal die Mac Verkaeufe um 18% zurueckgingen. Das ist in den letzten 4 Jahren ein absolutes Novum fuer Apple und zwar durch saemtliche Produktlinien.
Noch nie hat sich eine Apple Produktlinie in den letzten 4 Jahren im Weihnachtsquartal schlechter verkauft, als im Quartal zuvor.

Apple Q1 2011 - Q1 2013

Das mag mit generell stagnierenden PC-Verkaeufen zusammenhaengen, staerkerer Konkurrenz, einer Marktsaettigung bei den traditionell Apple-affinen US-Usern oder aber ganz einfach damit, dass die neuen Mac-Modelle einfach nicht so gut ankamen!

Lassen wir mal Zubehoer (1,8 Milliarden $US Umsatz) und schauen uns noch einmal ganz kurz die Umsaetze bei iTunes, Software und Services an, die mit durchaus imposanten 3,687 Milliarden $US zu Buche schlagen. Das entspricht zwar einer Steigerung von 22% im Vergleich zum Vorjahr, aber nur noch 5% im Vergleich zum vorherigen Quartal was ein wenig nachdenklich macht. Das Weihnachtsquartal ist traditionell das Quartal in dem Apple neue Rekorde bei den Downloads im iTunes Store aufstellt. Dieses Jahr wollten wohl nicht mehr ganz so viele User ihre iPhones mit neuer Software befeuern. Gruende und Theorien dazu folgen!

Insgesamt konnte Apple einen Rekordumsatz von sagenhaften $US 54,512 Milliarden ausweisen, was einer Steigerung von 18% im Vergleich zum Vorjahresquartal und 52% im Vergleich zum vorherigen Quartal entspricht. Hossa!

Apple Q1 2013 Summary

Der dicke Klops kommt aber nun (bevor ich mir gleich wieder die Apple Hasser Kommentare einfange: Ich kritisiere und analysiere hier absolut sensationelle Zahlen, vernachlaessige jedoch nicht einen Blick auf die langfristige Entwicklung): Apples Gewinn stagnierte im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres.

Wurden in Q1 2012 ein Gewinn von US$ 13.060 Milliarden erzieht, so konnte man dieses Jahr “nur” noch 40 Millionen draufpacken und das bei einem weitaus hoeheren Umsatz (und hier auch wieder das altbekannte Problem der iPhone Abhaengigkeit. Seit fast 2 Jahren generiert das iPhone ca. 60% des Umsatzes. Sinken dort die Margen, macht Apple weniger Gewinn)!
Schauen wir uns nun einmal an, warum die Analysten und Maerkte so “nervoes reagieren” (hach, ich wollte immer mal diese Phrase loswerden). Machte Apple im 1. Quartal 2012 noch pro $3,54 Umsatz einen Dollar Gewinn, so benoetigen sie nun einen Umsatz von $4,16 was einem Rueckgang von ueber 17% entspricht.
Als Grund duerfen hier vor allen Dingen schwindende Margen gelten. Das iPad mini kannibalisiert die “grossen” Tablets von Apple, die traditionell mehr Gewinn abwarfen. Die 4er Serie des iPhone ist ebenfalls noch sehr erfolgreich (geringere Margen als iPhone 5 durch gesenkte Preise) und auch das neue Flaggschiff der iPhone Serie muss weitaus kostenintensiver hergestellt werden als die Vorgaenger.

Apple Q1 2009 - Q1 2013

Was noch erschwerend hinzu kommt ist die Tatsache, dass Apple seine Supplierchain nicht mehr so im Griff zu haben scheint, wie in den Jahren zuvor. Die Foundries und Fabs produzieren SoCs ohne Ende und kommen mit den Bestellungen kaum nach, was Apple vor allen Dingen in die Position bringt, dass sie nicht mehr so guenstig einkaufen koennen. Ob nach Apple, Samsung, Sony oder LG, die Zuliefer-Industrie setzt ihre Komponenten so oder so ab.
Erschwerend kommt hinzu, dass Verhandlungskoenig Tim Cook sich nun nicht mehr persoenlich um den Einkauf kuemmern kann. Sein Nachfolger hat eine ungleich kompliziertere Marktsituation vorgefunden und das wirkt sich nun auch auf das Gesamtergebnis aus

Neukunden Aquise und die China-Challenge

Einige Absaetze weiter oben habe ich bereits den minimalen Zuwachs bei den Umsaetzen im Software und iTunes-Bereich angesprochen. Im Vergleich zu mindestens 2stelligen Steigerungen in den vorherigen Jahren, konnte Apple nur um 5% im Weihnachtsquartal zulegen und dies sollte in Cupertino einige Alarmglocken laeuten lassen.
Traditionell werden im Weihnachtsquartal die Appstores gestuermt, denn schliesslich wollen die Kunden ordentlich Software auf ihre neuen Gadgets packen. Offenbar scheint aber genau dies im letzten Quartal nicht stattgefunden zu haben, was nur einen Schluss zulaesst: Apple hat es immer schwerer neue User fuer sein Oekosystem zu finden!
Wer bereits Apple User ist und z.B. vom iPad 2 auf das iPad mini oder 4 wechselt, hat bereits die ganzen Standard-Apps und laesst die Leitungen zum Appstore waehrend der Feiertage nur noch bedingt gluehen.

Apple China

Eine weitere Herausforderung scheint der chinesische Markt zu sein, auch wenn Cook immer wieder davon spricht wie begeistert er ueber die Entwicklung ist. Apple hat offenbar immer noch erhebliche Probleme dort aehnliche Erfolge einzufahren, wie in den USA oder Europa. Ja selbst Japan, ein Markt der im Vergleich zu China gerade einmal ein Fuenfzehntel der potentiellen User aufweist, erzielt fast 80% des Umsatzes von Mainland China, Hong Kong und Taiwan zusammen!
Greater China (und hierzu zaehlt Apple Mainland China, Hong Kong und Taiwan) legte zwar im Vergleich zum letzten Jahr um heftige 67% beim Umsatz zu, konnte diesen aber im Vergleich zum vorherigen Quartal nur um 26% steigern. Auch wenn das iPhone 5 dort recht spaet eingefuehrt wurde, ist dies im Vergleich zu den Zuwaechsen in Nord-, Mitte- und Sued-Amerika (47%), Europa (55%), Japan (88%) und den restlichen APAC-Maerkten (89%) nicht gerade ein Grund fuer Jubelstuerme.

Ausblick

Apple hat ein Quartal fuer die Geschichtsbuecher hingelegt, welches dennoch auch knallhart vor Augen fuehrt, was fuer immense Herausforderungen auf die Firma aus Cupertino warten. Tim Cook muss dafuer sorgen, dass Uebervater Jobs nicht zum Trauma wird und benoetigt endlich sein erstes, eigenes Produkt, welches wieder neue Maerkte definiert.
Die aktuellen Zahlen zeigen nicht nur, dass unbegrenztes Gewinnwachstum ein Maerchen des Kapitalimus bleibt, sondern dass Apple vor allen Dingen mit schwindenden Margen zu kaempfen hat. Sollte man sich nun auch noch mit einem “Einsteiger iPhone” auf einen Preiskampf mit der Konkurrenz einlassen, dann werden diese noch schneller schrumpfen.
Immerhin hat Konzernchef Cook den Geruechten um ein iPhone mit einem groesseren Display eine Absage erteilt, denn das waere mehr eine Verzweiflungstat, denn Innovation gewesen.
Angst braucht man um die wertvollste Firma der Welt wahrlich nicht haben. Apples Cashreserven sind gigantisch. Die Frage ist nur wie lange noch, denn frueher oder spaeter wird Cupertino einkaufen gehen muessen, insbesondere wenn man sich von Samsung und LG emanzipieren will. Ohne die Koreaner geht auch im kommenden Jahr nichts!

P.S. Interessante Zahl am Rande: Apple hat inzwischen 500 Mio iOS Plattformen abgesetzt und davon alleine 75 Millionen im letzten Quartal, was in etwa 9 Geraeten pro Sekunde entspricht!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://twitter.com/stagerbn stagerbn

    Die Zahlen zeigen aber auch recht deutlich das wirkliche Problem von Apple – die Abhängigkeit vom iPhone, das inziwschen 56% zu den Umsätzen beisteuert:

    http://www.severint.net/2013/01/23/ein-erster-blick-auf-die-q12013-zahlen-von-apple-iphone-abhaengigkeit-steigt/

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      das iPhone macht bereits seit ueber 2 Jahren fast 60% des Gewinnes aus. Das Problem sind einfach die schwindenden Margen dieser Geraeteklasse. Natuerlich ist es nicht schoen, wenn man sich so auf ein Produkt verlassen muss aber das ist nichts neues!

      • http://twitter.com/stagerbn stagerbn

        Andere Unternehmen (Samsung, MS…) sind breiter aufgestellt. Und ich sehe Anzeichen dafür, dass der iPhone Hype langsam abebbt. Das könnte dann Apple zum “normalen” Unternehmen machen. Apple braucht ein neues disruptives Produkt, um die (überzogenen!?) Erwartungen erfüllen zu können (dazu: http://www.severint.net/2013/01/22/ein-blick-in-die-zukunft-von-apple/)

        • Graf Orlock

          “Andere” sind auch nicht viel breiter aufgestellt, wenn man sich die Umsätze anguckt. Spricht man von Samsung, meint man meistens Samsung Electronics (also ohne Waffen und Bügeleisen) und da ist der Handy-Bereich auch sehr ausgeprägt und der Hauptumsatzbringer. Ohne die Galaxy-Reihe wäre Samsung Electronics (etwas hart ausgedrückt) nichts als ein Apple-Zulieferer.

    • MGTobias

      Glaube Samsung Mobile ohne ein SGS2/ SGS3 oder Note haette auch extremste Probleme. Es gibt wohl immer ein Model was die CashCow ist.

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        noe, denn die stellen noch SoCs fuer Apple her :)

        • MGTobias

          Ist das dann nicht Samsung Electronics? :D

      • http://twitter.com/stagerbn stagerbn

        Samsung ist ansonsten viel breiter aufgestellt… Feature Phones, mehr Smartphone Modelle, Kühlschränke, Fernseher, Blu Ray Player, Maschinenbau, Chemie, Bauunternehmen….

        • MGTobias

          Es gibt kein “Samsung” sondern viele Teilbereiche welche vollkomen “frei” wirtschaften von einander. Zu mindestens offiziell. http://de.wikipedia.org/wiki/Samsung_Group

          • Gast

            Also diese Aussage ist einigermaßen albern – Samsung, LG, Hyundai,… sind gigantische Großkonzerne, die das Land Südkorea komplett im Griff haben.
            Das ist ziemlich unlustig und wundert mich, dass das nie ein Thema ist. Dagegen sind die Foxconn-Geschichten (die ich sicher nicht kleinreden will) Kindergeburtstag.

        • johannes cermak

          radpanzer , kettenpanzer, selbstschussroboter etc etc

  • Cadamdraft3D

    Dein Artikel gefällt mir! Sehr schön wie du die verschiedenen Ursachen/Wirkung erläuterst!

  • Pingback: Ein erster Blick auf die Q1/2013 Zahlen von Apple: Die iPhone Abhängigkeit steigt | severin tatarczyks blog

  • MGTobias

    Da sieht man einmal wieder, man kann es keinem recht machen.
    Klar, das die Marge schwindiet ist ungut, aber immer noch wohl hoeher als bei den Konkurrenten.

    Apple hat Geld, sollen sie sich doch von der Boerse frei klagen.

    • danielXY

      nicht nur die marge, entscheident ist doch der 5% anstieg im softwarebereich!
      das heisst, apple findet immer weniger neukunden! langfristig ist das weitaus schlechter…

      den meisten umsatz haben also appleisten wie du gemacht ;-)

  • johannes cermak

    ich finde diese zahlen zeigen eines unglaublich deutlich…..wie kaputt unser westliches wirtschaftssystem inklusive oder bzw durch die börsen ist

    es wurden die Erwartungen nicht erfüllt….das heist man hat kleinere rekorde eingefahren als erwartet deswegen ist die firma nun weniger wert

    ….einfach nur noch irre und blöd ist das…bin neugierig wann es gesamt wirtschaftlich wieder einen neustart gibt

    • Gast

      Da will ich gar nicht widersprechen – nur neu ist das nicht. Märkte und deren Teilnehmer streben stets nach Intransparenz und Übertreibung. Lies mal nach, welche Blüten der Handel mit Tulpenzwiebeln in Holland vor Urzeiten trieb – da sind wir in diesem Beispiel noch weit davon entfernt.
      Fakt ist, dass selbst die heutigen Kurse durch die aktuellen Zahlen nicht gerechtfertigt sind, sondern nur durch die (völlig übertriebenen) Erwartungen in die Zukunft. Diese Erwartungen trüben sich ein, und deshalb geht der Kurs gen Süden.
      Lest mal bei Kostolany nach, der hatte ein schönes Bild für Wirtschaft und Börse, nämlich ein Herrchen mit einem Hund an der ziemlich langen Leine. Und der Hund “Börse” rennt stets gnadenlos in die Richtung voran, in der er denkt, dass es weitergeht – das führt kontinuierlich zu Übertreibungen.

      Ich kann mir gar nicht so recht erklären, warum schon heute die Margen rückläufig sind, denn an den VK-Preisen hat Apple ja nichts geschraubt (es sein denn, sie geben den Providern schon große Nachlässe). Oder aber LG und Sharp haben die Chance genutzt und hart verhandelt, nachdem Apple Samsung mehr oder weniger über Bord geschmissen hat.

      Lange Rede kurzer Sinn – für uns Kunden ist das perfekt. Da kommt Bewegung in die Preise, da bin ich mir sicher.

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        das iPhone 5 z.B. weitaus teurer herzustellen als das 4er, wird aber zum gleichen Preis angeboten wie damals die 4er Generation. Die Marge schrumpft.

        Noch heftiger duerfte das Problem beim iPad mini sein. Auch wenn Cook immer wieder beteuert, dass Apple die Kannibalisierung der eigenen Produkte schon fast als Firmenstrategie sieht, so wird ihnen in Zukunft das mini richtig Probleme bereiten, denn es duerfte das mit Abstand erfolgreichste iPad aller Zeiten werden.

        Obwohl, streich mal Probleme. Apple wird auch die naechsten 10 Jahre noch Gewinne machen, alleine durch die Zinsen die der riesige Cashberg produziert

        • danielXY

          wird das iphone 5 nicht 50€ über dem einstiegspreis der 4er generation angeboten?

        • einfach david

          Hey Leute, kapiert es doch Hardware stagniert. Nur noch Evolution.
          Wie im ZDF Blog zu lesen geht es nun eher um Software und da muss Apple jetzt ansetzten. IOS 7 muss der Hammer werden.

    • Psykhe

      Nicht umbedingt. Der Wert der Firma wurde ja durch die Erwartungen bestimmt. Das diese weniger Wert ist, weil diese nicht erfüllt wurden, ist durchaus logisch.

      Das heisst nicht das bei unserem Wirtschaftssystem alles in Ordnung ist, aber das “kaputte” ist nicht das der Preis der Apple Aktien gesunken ist, sondern das deren Preis davor überhaupt so hoch gestiegen ist.

  • doctor

    chapeau, Sascha. Habe sellten einen so fundierten Bericht von einem Techblogger gelesen. Bringst alles auf den Punkt. @alle, die die Börsenreaktion nicht verstehen: an der Borse werden vor allem Gewinnerwartungen gehandelt, egal von welchem Niveau ein Gewinn kommt, denn das wurde bereits bezahlt.

    • http://www.facebook.com/profile.php?id=733232994 Sotirios Pappas

      Der “Kommentar” von Sascha ist doch nur eine Aneinanderreihung von bereits getätigten Börsen-Analysen, ist doch kein Kunststück dies hier zusammenzufassen. Von einem Technikblog erwarte ich entweder eine technologische Betrachtung, weil Gadget A wegen Feature X nicht einschlug, oder eine Betriebswirtschaftliche Betrachtung wie z.B. dass die Imacs fast 2 Monate nicht verfügbar waren…

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        Du verwechselst hier was mein Freund. Es geht hier um die Analyse der Geschaeftszahlen und nicht darum welche Produktfeatures gut oder schlecht sind. Deshalb habe ich auch einen aussagekraeftigen Titel gewaehlt… haste uebersehen, ist aber auc kein Problem ;)

  • http://twitter.com/costanza costanza

    Was bei den Zahlen noch zu bedenken ist: das Vorjahresquartal hatte im Vergleich eine Woche mehr im Bilanzierungszeitraum (13 vs. 14 Wochen). Würde man also pauschal auf alle Werte 7% draufschlagen – was natürlich nicht ganz korrekt ist – ergibt sich ein leicht verändertes Bild.

    • littleStudent

      Leider scheinen das 95% der Techblogs zu uebersehen.

      Zum glueck gibt es so manche die (anscheinend anders als hier) ordentlich recherchieren ;)

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        Selten so einen tinnef gelesen. Was kommt also naechstes? Das aufgrund der Temperature oder wegen der Fussball WM weniger verkauft wurde? Die Analyse basiert auf den Entwicklungen der letzten Jahre Mister Investigativ

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Und du willst mir tatsaechlich erklaeren, dass in einer Woche Das Umsatz/Gewinn Verhaeltnis sich geandert haette? Sorry aber daran haette sich auch nichts geandert wenn das Quartal 5 Wochen laenger gedauert haette

      • littleStudent

        “Apples Gewinn stagnierte im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres.” willst du mir sagen das sich an dieser aussage nichts aendert wenn die Quartale unterschiedlich lang sind?

        • givarus

          Tja, da immer nur die Zahlen verglichen werden, stimmt das – man hätte eine sehr leichte Gewinnsteigerung gemeldet. Das kürzere Quartal haben aber alle Unternehmen, daher ist das schon ziemlicher Quatsch. Ich halte den nicht in dieses Quartal gefallenen Verkaufsstart des neuen iPhones schon für schwerwiegender!

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          Ich frage mich ja gerade, wie sich die lustigen Kommentare nach den Gewinnrueckgaengen der beiden folgenden Quartale machen… Nich vergessen, ich schaue immer mal wieder nach was hier so gepostet wurde.

          • http://coffee-coding.com/ Thomas Sattlecker

            und das aendert was? das damalige quartal ist jetzt noch genauso kurz wie zuvor?

      • http://twitter.com/costanza costanza

        Ich finde, das ist kein Grund, um ausfallend zu werden. Über einen freundlicheren Ton in Deiner Antwort hätte ich mich gefreut. Meine Anmerkung war lediglich ein Fakt ohne Wertung.

        Aber um mal wertend zu werden (unabhängig von dem, was Du im Artikel geschrieben hast): Die Hauptmeldung wäre dann eben nicht gewesen, dass Apple im Gewinn stagniert. Ebenso hätte Apple dann wohl die 50 Mio.-Marke an verkauften iPhones gerissen. Das hätte bei einigen Berichten vielleicht eine andere Bewertung nach sich gezogen – oder auch nicht. Ich wollte Deine Bewertung gar nicht kritisieren, sondern nur ergänzende Fakten nenne.

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          wenn du mir erklaerst wo ich genau ausfallend geworden bin, nehme ich mir gerne die Zeit auf deine Anmerkungen zu antworten

  • Decourtenay

    Gehen die Bilder eigentlich nicht noch etwas größer ! ;-) auch als Super Apple Fan kann man normal bleiben, schau das mal im Reader etc. an. Ist ein kein wenig zu viel überhaupt für Tablets. Wenn es geht etwaskleiner und dezenter. :) Ein auch Apple Fan!#

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      sorry das war keine Absicht und liegt wohl an den RSS Einstellungen. Ich gebe es an unseren Entwickler weiter

      • eddy131

        Stellt bitte wieder auf den alten Bild-viewer um. War praktischer mit vor- und zurückschalten zwischen den Bildern. Außerdem laden bei mir seitdem ca. die hälfte aller Bilder garnicht (bzw. ewig, wie man’s nimmt) mehr.

  • chh2807

    Der Artikel ist wirklich sehr gut. Mein Kompliment. Alle Aspekte des Apple Zahlenwerks sind wirklich sehr gut beleuchtet worden.

  • danielXY

    das war der beste und ausführlichste bericht den ich zu den zahlen bislang gelesen haben!

    ich will noch anmerken, dass man im Q1 2012 noch ein gewinnwachstum von 118% und ein umsatzwachstum von 78% im vergleich zum Q1 2011 hatte. meinermeinung sieht man damit, da apple jetzt seinen zenit erriecht hat. auch wenn der gewinn immer noch ordentlich ist, die zeiten der grossen wachstums sind vorbei

    • Graf Orlock

      > das apple jetzt seinen zenit erreicht hat

      Wenn ich noch einmal “Zenit erreicht” in Kombination mit Apple lesen muss, übergebe ich mich auf den Teppich. Das lese ich jetzt schon gefühlt seit 10 Jahren. Die Gewinne nehmen jetzt halt ab – bei Apple und bei anderen (frag mal Sony, HTC oder Nokia). Solange Apple mit dem Markt mithalten kann, was Stückzahlen und Umsätze angeht und sie nicht an die Reserven müssen, läuft doch alles gut. Apple setzt jetzt eben etwas mehr als sonst auf Marktanteile und reduziert damit den Gewinn – Apple kann sich das aber leisten, andere nicht.

    • givarus

      Nach einer Gewinnsteigerung von 118% von extrem hohem Niveau kommend (auch 2010 dachte man das ist kaum mehr steigerbar) keine Gewinnsteigerung zu haben – bedeutet ja auch, daß man verglichen mit 2010 immer noch 118% mehr Gewinn macht! Also ich dachte auch 2010 Apple wäre verdammt erfolgreich.

  • andreas milles

    danke, sascha! du hast es mir erspart, mich durch alle anderen artikel & blogposts zu dem thema zu wühlen ;) facts > opinions.

  • nutritio

    mal so ne allgemeine Frage,
    wenn ich einen Blogartikel schreibe, muss ich dann bei Apple zuvor nachfragen, ob ich Grafiken/Statistiken, wie die oben, hernehmen darf?
    oder wie läuft das ab?

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      nein, brauchste nicht. Die Grafiken haben wir selber gemacht. Das Titelbild stammt von Engadget (bei denen darf ich das) und die Zahlenuebersicht ist aus der offiziellen Apple Pressemitteilung

      • nutritio

        danke :) und von Pressemitteilungen kann ich generell Bilder einfach übernehmen?
        und weißt du wie es mit Logo’s von Firmen ausschaut?
        Eig darf ich die ja nicht hernehmen, oder?

  • http://www.facebook.com/patrick.blumberg.1 Patrick Blumberg

    Ja da haben wir’s doch, pro 3,4Dollar ein Dollar Gewinn. Macht also bei einem iPhone Preis von 700-800Dollar 200 Dollar Gewinn. Eine Riesen Gewinnmarge also.
    Und nun können die ganzen Sektenanhänger nichtmehr behaupten der Apple Preis sei gerechtfertigt (wie wie es in früheren Beiträgen gerne getan haben)….

  • Mathias

    Guter Kommentar. Auch das Fazit teile ich. Apple steht top dar, muss sich aber zunehmend der Konkurrenz stellen. Der riesige Vorsprung, den Apple mit iPhone und iPad hatte, ist so nicht mehr vorhanden. Es wird spannend sein, zu beobachten, wie Apple diese Herausforderung(en) annimmt. Apples Zenit sehe ich zwar noch nicht erreicht, aber so langsam muss mal wieder ein Top-Produkt kommen – die Frage ist nur, was das sein soll….
    Ach ja: der Rückgang der Mac-Verkäufe ist nur exemplarisch für die Branche, schließlich führen vor allem Tablets dazu, dass (auch im PC-Bereich) die Verkäufe zurückgegangen sind.

  • givarus

    Die These, dass iOS Geräte immer weniger Neukunden haben anhand eines einzigen Merkmals der iTunes/Software/Services-Umsätze (was ja eine recht grobe Klammer ist) halte ich für extrem gewagt! Vor allem wenn die Stückzahlen eine ganz andere Sprache sprechen.

    2011 ist das Erscheinen des 4S voll ins Weihnachtsquartal gefallen. Die extrem starke Startwoche des 5 (wohl irgendwo zwischen 5-10 Mio. Geräte) lag aber diese mal komplett im Vorquartal. Allein daher kann es schon sein, daß die Umsätze mit neuen Apps in diesem direkten Vorquartal deutlich höher waren. Zudem ändert sich auch einiges im Appstore: Stichwort “Freemium”.

    Der etwas vorgezogene Erscheinungstermin des iPhone 5 macht auch den direkten finanziellen Vergleich der beiden Q1 2011/2012 Quartale noch schwieriger.

    Eine Anmerkung zu dem Macs: Auch hier glaube ich nicht daran, daß die neuen Modelle so schlecht angekommen sind, wie Du es vermutest. Cook sagte die iMac Verkäufte allein seinen um 700.000 eingebrochen und die gesamte Verkaufskette in der sich normalerweise 100.000 Geräte befinden sein leerverkauft worden – einzig und allein aus dem Grund, daß iMacs fast 2 Monate des Weihnachtsquartals quasi NICHT lieferbar waren und erst gegen Ende Dezember so langsam mit der Auslieferung begonnen wurde. Selbst heute ist die Lieferzeit der iMacs alles andere als rosig.

    Zusätzlich glaube ich, daß die ganzen neu entwickelten Produkte generell erst mal deutlich weniger Gewinnmarge und vor allem viel mehr Rückläufer (Beispiel Scratchgate) haben. Das ist für den geschmälerten Gewinn pro Umsatz natürlich mitverantwortlich!

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Hui gerade erst entdeckt… ich denke die aktuelle entwicklung bestaetigt all das was gesagt wurde (auch bezueglich der Macs!) und zu den Margen….

      das war ja eigentlich im Text drin:

      Als Grund duerfen hier vor allen Dingen schwindende Margen gelten. Das iPad mini kannibalisiert die “grossen” Tablets von Apple, die traditionell mehr Gewinn abwarfen. Die 4er Serie des iPhone ist ebenfalls noch sehr erfolgreich (geringere Margen als iPhone 5 durch gesenkte Preise) und auch das neue Flaggschiff der iPhone Serie muss weitaus kostenintensiver hergestellt werden als die Vorgaenger.

      • givarus

        Mag sein. Aber auch im aktuellen 3. Quartal wurde sicherlich wieder auf einige Modelle gewartet die kurz vor der Veröffentlichung standen: Mac Books, iMacs, Mac Pros, Mac Mini – das einzig wirklich aktuelle Modell im Sept.-Quartal war das Macbook Air – welches natürlich eines der Haupt-Träger ist.

      • givarus

        Um meinen Post zu bestätigen hier die Mac Verkäufe im 4. Quartal, wo die neuen Modelle gekommen sind. Laut Gartner konnten Macs in den USA um 28,5% zulegen: http://www.gartner.com/newsroom/id/2647517 Jetzt bin ich auf die Weihnachtsquartalszahlen von Apple selber gespannt. Der Appstore hat ja einen ziemlichen Umsatzsprung in 2013 und besonders im Dezember hingelegt.

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          Sind ja gerade angekommen und natuerlich haben sie da ordentlich zugelegt

  • Pingback: #ama - Was wird das nächste große Ding? | Das deutsche Spreadshirt-Blog

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Ein erster Blick auf die Q1/2013 Zahlen von Apple: Die iPhone Abhängigkeit steigt | severin tatarczyks blog

  2. Pingback: #ama - Was wird das nächste große Ding? | Das deutsche Spreadshirt-Blog