Britische Richter haben Apple aufgefordert, innerhalb von 48 Stunden eine neue Stellungnahme zu schreiben, die Samsung von den Kopie-Vorwürfen freispricht. Die ist nun zumindest schon einmal in den Print-Medien auf der Insel aufgetaucht und liest sich gleich mal ein bisschen anders, als man eine Werbung von Apple sonst so gewohnt ist:

Apple vs Samsung: überarbeitete Stellungnahme in Großbritannien veröffentlicht *Update: online auf apple.com/uk*

Wir haben euch bereits davon erzählt, dass Apple bei seiner Formulierung nochmal nachbessern muss. Daran, dass das nun – zumindest für die Print-Umsetzung – wirklich sehr flott gegangen ist, kann man wohl auch erkennen, dass Apple den Ernst der Lage erkannt hat. Die britischen Richter lassen sich nicht von Apple auf der Nase herumtanzen und so war man wohl schnell der Meinung, dass man dem Wunsch des Gerichts umgehend nachkommen sollte. Nach dem 48-Stunden-Ultimatum gab Apple zu bedenken, dass man einige Wochen brauche, um eine neue Erklärung zu formulieren und online zu stellen. Das ließ die Richter ziemlich kalt, die auch ganz frech nachhakten, wieso man denn nicht einen neuen Text online stellen könne in der gleichen Zeit, in der man einen anderen rausnehme. Ein anderer zuständiger Richter forderte sogar ein eidesstattliche Erklärung der Apple-Führung mit der Begründung, wieso das technisch so schwer zu bewerkstelligen sei.

Wenn ihr euch den überarbeiteten Text jetzt aber anschaut, werdet ihr vermutlich auch der Meinung sein, dass Apple dieses Mal seriöser zu Werke gegangen ist und dass die Stellungnahme in diesem Wortlaut nun auch vom Gericht so abgenickt werden könnte – dass Wörtchen “Entschuldigung” findet sich dort natürlich dennoch nicht. Forbes spricht davon, dass Apple mitunter die gleiche Arroganz an den Tag lege, die schon RIM und Nokia das Genick gebrochen habe. Mag sein, dass jetzt ein Umdenken mit ein wenig mehr Demut in Cupertino einsetzt.

Update:

Jetzt ist das überarbeitete Statement auch auf der britischen Apple-Seite online und kann eingesehen werden. Auf der Startseite findet sich ein Hinweis auf die überarbeitete Stellungnahme mit dem Eingeständnis, dass der erste Versuch nicht akkurat war. Wie ihr sehen könnt, hat man sich auch an die Vorgaben gehalten, was die Schriftgröße angeht.

Dort findet sich ein Link, der dann zu dem kompletten Statement führt. Das lautet im vollen Wortlaut:

Samsung / Apple UK judgment

On 9 July 2012 the High Court of Justice of England and Wales ruled that Samsung Electronic(UK) Limited’s Galaxy Tablet Computers, namely the Galaxy Tab 10.1, Tab 8.9 and Tab 7.7 do notinfringe Apple’s Community registered design No. 0000181607-0001. A copy of the full judgment of
the High Court is available from www.bailii.org/ew/cases/EWHC/Patents/2012/1882.html.

That Judgment has effect throughout the European Union and was upheld by the Court of Appeal of England and Wales on 18 October 2012. A copy of the Court of Appeal’s judgment is available from www.bailii.org/ew/cases/EWCA/Civ/2012/1339.html. There is no injunction in respect of the Community registered design in force anywhere in Europe.

Warten wir nun mal ab, was das britische Gericht dazu sagt. (/Update)

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://www.facebook.com/pichler Georg Pichler

    In der Einleitung steht 48 tage, im Text 48 Stunden ;)

  • Quiltifant

    Eine Entschuldigung sollte das afaik auch nie sein. Es lohnt sich wirklich das Urteil bzw. die Urteilsbegründung mal durchzulesen. U.a. wird da auch erwähnt, warum Apple dieses Statement veröffentlichen muss.

    Apple hat nämlich bei einem anderen Prozess gg. Samsung verlangt, dass Samsung im Fall einer Niederlage genau so ein Statement auf seiner Webseite veröffentlichen muss. Und da haben die Richter natürlich gesagt, wenn Apple das im Fall einer Niederlage von Samsung als angemessene “Strafe” ansieht, dann ist das bei einer Niederlage von Apple auch angemessen.

    Das ist definitiv eines der großartigsten Eigentore der IT-Welt in den letzten Jahren. :D

  • Capone2412

    Ganz toll, da steht nämlich nirgends, dass das ganze von Apple selbst stammt. Der unwissende Leser wird denken, es stamme von Samsung, was das ganze wiederum witzlos macht. Die 3 Mark 50 für die Anzeige hätte Samsung gerade noch selbst aufbringen können.

  • Rene_K

    Ist immer noch absolut sinnlos. Denn wenn etwas ganz unten steht, wird es vom Konsumenten kaum wahr genommen. Wer bitte scrollt denn dorthin? Wohl nur diejenigen, die das Statement sehen wollen. Und das dürften wohl die wenigsten iPad-Interessierten sein.

  • Nico Grüner

    Naja noch viel interessanter finde ich wer in Düsseldorf jetzt richtig eine vor den Latz bekommt. Hintergrund ist der Prozess in welchem das Samsung Tab ja in Deutschland im Verkauf Verboten wurde.

    Die deutschen Richter hätten ein solches Urteil aber garnicht fällen dürfen.
    Wenn Samsung nun ganz schlau ist verklagen sie den Richter oder gar Deutschland auf Schadenersatz in Millionenhöhe.

    Das wäre doch mal was……..

  • muffinwiz

    Übrigens, was mir soeben aufgefallen ist, verändert bei der UK Apple Website einmal die Höhe eures Browser-Fensters. Die Seite wird mit skaliert, sodass das Statement ganz bestimmt nicht auf den ersten Blick sichtbar ist! Dann einmal mit der deutschen Apple Seite testen, dort wird nicht skaliert… Apple ist doch nicht blöd….

Trackbacks & Pingbacks