Apple reagiert angesichts des evasi0n Erfolges und spricht eine Warnung vor dem iOS 6.1 Jailbreak aus. Ob die allerdings von den Nutzern der jeweiligen iOS-Geräte besonders ernst genommen wird, darf bezweifelt werden.

Apple warnt vor iOS 6.1 Jailbreak

Eigens dafür hat man bei Apple ein Support-Dokument aktualisiert, um auf die Gefahren und Auswirkungen eines solchen Jailbreaks hinzuweisen. Darin heißt es u.a.:

Unauthorized modification of iOS can cause instability, security vulnerabilities, shortened battery life, and other issues

Laut Apple würde durch einen Jailbreak die Geschwindigkeit des Geräts leiden, einige Services würden nicht mehr funktionieren und auch in Sachen Stabilität wäre ein Jailbreak von Nachteil. Dazu führt Apple ein paar Schein-Argumente wie eine kürzere Akkulaufzeit an. Die leidet in Wirklichkeit aber nicht durch den Jailbreak, kann aber natürlich durch das Installieren von besonders energiehungriger Software natürlich dezimiert werden – diese Akkufresser gibt es allerdings auch im normalen App Store.

Fakt ist, dass es sowohl Vor- als auch Nachteile bei einem Jailbreak gibt. So weist Apple beispielsweise darauf hin, dass die Geschlossenheit der Geräte untereinander nicht mehr gegeben sei, es zudem zu Sicherheitslücken und auch zu Datenverlusten kommen könne. Den Hinweis, dass man dank vorher gesicherter Daten sein Gerät wieder in den Ausgangszustand versetzen kann, verschweigt Apple hingegen.

Ich kann nachvollziehen, dass Apple offiziell eine solche Warnung ausspricht, die aus Unternehmens-Sicht Sinn ergibt, fürchte aber gleichzeitig auch, dass sich nicht sehr viele iPhone-, iPad- und iPod Touch-Besitzer davon abhalten lassen, ihr Device zu jailbreaken.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Gast

    Diese uralte Leier kennt man ja schon – doch Apple wird effektiver im Kampf gegen den JB.
    Ich würde behaupten, den dicken”Audio-Bock” (Nichtabspielen des Sounds aus Safari im Hintergrund) haben die vorsätzlich in die 6.1 reingeschraubt – muss man schnell ne 6.1.1 nachschieben, die dann auch viele User brauchen – und schwupps ist wieder eine JB Lücke weg.

  • daniode

    Wenn ich Apple wäre, würde ich auch die Kontrolle behalten wollen. Allerdings würde ich dazu den Jailbreak selber herstellen und gegen Gebühr verkaufen. Und natürlich Hintertürchen einbauen, um die Öffnung ggf. remote und ohne Nachfrage rückgängig zu machen.

    • kai

      Tun sie doch: Apple bietet Lösungen für Unternehmen an, bei denen diese nicht an den App-Store gebunden sind, und bekommen auch Zugriff auf Funktionen, die normale Apps nicht bekommen.

  • David

    Natürlich muss Apple das schreiben. Ich habe selber Jailbreaks auf allen Apple Geräten und kenne mich auch gut damit aus. Aber schaut doch nur mal in die einschlägigen Apple Support Foren wo Leute die nicht oder nur fehlerhaft mit den Jailbreaks umgehen können ihre iDevices schrotten (Baseband) oder zumindest in Zustände bringen die nur “Experten” wieder hinbekommen.

    Habe mal zufällig nach der ersten großen Jailbreak Welle in einem Apple Store gejobbt und da gab es Tage da waren an der Genius Bar mehr als 50% Kunden deren Probleme auf einem Jailbreak beruhten. Wenn man nun noch die Apple Hotline hinzurechnet hat Apple nur aufgrund der Jailbreaks ein vielfaches mehr im Support Bereich zu tun und kann sich nicht um Kunden mit “wirklichen” Problemen kümmern.

    Ich Jailbreake und wenn deswegen was kaputt geht (noch nicht passiert) bin ich selber Schuld und nicht Apple. Kenne aber genug die das anders sehen und Apple verteufeln weil die Leute an der Genius Bar kein Original Baseband draufmachen wollen o.ä.

    • http://www.facebook.com/niklaas.loeser Niklaas Löser

      Da könnte man durchaus auch der Meinung sein Apple sollte den ewigen Jailbreak War aufgeben oder ihre Entwicklerrichtlinien mal ein bisschen lockern und die eingereichten Apps besser kontrollieren… die Tatsache dass es wohl niemals möglich sein wird http://stereopsis.com/flux/ ohne Jailbreak am iPhone zu installieren spricht ja schon Bände.

      Ach ja, ich hab ein iPhone und bis iOS6 immer nen Jailbreak gemacht, mittlerweile nervt mich das rumgefrickel allerdings zu sehr. Trotzdem ist es lächerlich dass es sinnvolle Apps nicht durch die Entwicklerrichtlinien schaffen und Apple auch nicht gewillt ist sinnvolle Features in das OS einzubauen.

      • BOmmeR

        Mal so als Frage; Wer braucht denn solch eine unnütze App wie unter dem Link?

  • http://www.facebook.com/robert.hillier.180 Robert Hillier

    Ich habe das JB seit zweit Tagen. Nur SB-Settings und Auxo habe ich drauf. Der Akku hält bis ca. 6:00-15:00 Uhr (10% und weniger). Das war davor besser. 6:00-19:00 oder auch 22:00 Uhr war kein Problem mit 30%.

    Werde es noch diese Woche beobachten und dann entscheiden.

    robert

  • Co0n

    “Unauthorized modification of iOS can cause instability, security vulnerabilities, shortened battery life, and other issues”

    Der einzige Unterschied zum Rauchen ist, dass das jailbreaking auch den umgekehrten Effekt haben kann ;-)

  • Guest

    Den Artikel gibt es schon ewig. Er wurde nur vor kurzem wieder aktualisiert ;)

Trackbacks & Pingbacks