Man mag vom Rundfunkbeitrag, umgangssprachlich immer noch gerne als GEZ-Gebühr bezeichnet, halten was man will. Tatsache ist: Wir alle zahlen für ein Programm der Öffentlich-Rechtlichen Sender und da ist es wirklich nicht zu viel verlangt, dass das Programm dann auch über die Wege übertragen wird, die wir heute nutzen.

ARD Mediathek App für iOS und Android

Und heute sind das eben nicht mehr nur Fernseh- und Radio-Geräte sondern immer mehr Smartphones und Tablets. Diese werden von den ARD-Anstalten jetzt auch per App bedient. Die App ist natürlich kostenlos (wäre ja noch schöner!), sowohl für Smartphones und Tablets optimiert und – hallo ZDF, schaut euch das mal an – funktioniert sowohl im Hoch- als auch Querformat.

Bei vielen Inhalten gelten die bekannten Einschränkungen für die Inhalte der Öffentlich-Rechtlichen im Netz: 7 Tage lang bleiben die Sendungen online verfügbar, danach wird „depubliziert“. Meiner Meinung nach eine irrsinnige Regelung, dass von unserem Geld teuer produzierte Inhalte jeweils nur 7 Tage online verfügbar sein sollen, aber so ist es nun mal leider. Auch nicht ganz nachvollziehbar: Der Tatort ist jeweils immer erst ab 20 Uhr zu sehen – aus Jugendschutzgründen, schließlich ist er FSK12. Als würden 12jährige, die im Besitz eines Smartphones oder Tablets sind nach 20 Uhr brav im Bett liegen und die App nicht mehr anrühren – natürlich ;) Einige Programme sind auch als Livestream verfügbar – was man aber nur in einem WLAN mit Internetanbindung ohne Trafficdrossel nutzen sollte, wie auch den Abruf von Videos.

Kurz und schmerzlos: Es gibt die App, sie funktioniert und tut genau das, was man erwartet.

Update: @ARDde sagt, die meisten Inhalte blieben länger als die 7 Tage im Netz, als Beispiel nennen sie Dokus, die ein Jahr online verfügbar seien. Irrsinnig genug, dass überhaupt von uns bezahlte Inhalte „depubliziert“ werden müssen, egal wie viele und wann…

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • testgift

    Bissel traurig das man nicht mal 2 verschiedene Screenshots(IOS/Android) macht…. ich glaube das sagt auch viel darüber aus für welches System die App eigentlich entwickelt wurde…

  • M. Gast

    Meine Güte ist dieses App (Android) schlecht umgesetzt. Ich verstehe wirklich nicht was daran so Schwer ist, mal ein Ordentliches zu machen. Die geben sicherlich Millionen für die Entwicklung aus und dann kommt so ein Mist. Die sollten wirklich mal ordentliche Entwickler einstellen… und alle anderen Rauschmeißen.

    Man könnte ARD regelrecht Verklagen, so schlecht ist es geworden. Also ich bleibe bei der App “Theke”, die ist um Welten besser. Ich interessiere mich sowieso nur für Dokumentation und ähnliches Wissenswertes. Und dafür ist Theke sehr Übersichtlich. Ein Fernseher habe ich auch nicht :)

    ZDF hat es da besser umsetzen können und deren App (ZDFmediathek) habe ich als ‘schlecht’ bezeichnet. Wenn ich es jetzt aber mit ARD vergleiche, kommen die fast an “gut bis sehr gut”. Und das ist ZDFmediathek wirklich nicht.

    Was sagt und das? ARD Mediathek ist der letzte Scheiß.

    Mein Tipp: “Theke” -> https://play.google.com/store/apps/details?id=com.sh.theke

Trackbacks & Pingbacks