Ramos und Smart Devices arbeiten augenscheinlich gerade an ARM-basierte Cortex-A15-Tablets, das zumindest berichtet die spanische AndroidPC. Wir dürfen also gleich zwei dieser Tablets aus chinesischer Fabrikation erwarten.

ARM Cortex-A15 Tablets aus China sind auf dem Weg

Wird auch höchste Zeit, möchte man anmerken, denn diese Plattform wird bislang für Tablets erstaunlich wenig genutzt. Ausnahme: Das von Samsung gefertigte Nexus 10! Der gleiche dort verbaute Prozessor, der Samsung Exynos 5250, soll nun auch in einem Tablet von Ramos zum Einsatz kommen und mit jeweils 1.7 GHz takten. Für die Grafik dürfte die Mali-T604 zuständig sein. Mehr können wir hier noch nicht in Erfahrung bringen, was die technischen Daten angeht. Somit können wir auch anhand dessen noch nicht wirklich auf die Qualität des Endprodukts schließen. Sicher hingegen dürfte sein, dass die Jungs von Ramos auch dieses Gerät zu einem äußerst fairen Kurs in die Geschäfte bringen.

Beim zweiten Hersteller – Smart Devices – sind die Informationen noch dünner als bei Ramos. Lediglich vom Cortex-A15-Prozessor wissen wir, exakter können wir die Geschichte aber noch nicht eingrenzen. Die spanischen Kollegen gehen allerdings davon aus, dass es sich um einen TI OMAP 5 Prozessor handeln könnte. Weiter mutmaßt man bei Liliputing, dass ein solches Tablet sowohl Android als auch Ubuntu unterstützen könnte. Das sind alles in allem noch recht viele Fragezeichen, aber es ist immerhin erfreulich zu sehen, dass die Cortex-A15-Geschichte Fahrt aufnimmt.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • redalertexpert

    Dachte, TI hätte sich aus dem mobile prozesoor geschäft zurückgezogen o.O

  • Zyz

    Ein günstiges Quadcore A15 Board wäre etwas sehr feines(mit einer fetten Mali GPU). Dazu einen kleinen Passivkühler und das Teil kann bei 2 – 2,5 Ghz laufen.
    Damit könnte man allerhand anrichten. Denn das Teil würde abgehen wie Schmitz Katz und trotzdem nicht zuviel Strom ziehen.
    zb. als
    – PC Ersatz mit Ubuntu
    – Mediacenter
    – NAS/Server

    Es wird mal Zeit das ARM mehr und mehr Einsatzgebiete findet. So das mehr Programme und Dienste darauf laufen. Auch Betriebsysteme müssen Universal einsetzbar sein damit das richtig klappt. Also das die ARM SoCs vollständig durch den Linux Kernel unterstützt werden.

Trackbacks & Pingbacks