Kommentar
Die Apple Watch verlaengert Leben – Tim Cook machts wieder!

Apple und seine Marketing Maschine laufen selbstbewusster und arroganter als je zuvor. Was CEO Tim Cook nun aber bzgl. der Apple Watch vom Stapel laesst, ist einfach nicht mehr zu ertragen.

Kannste dir eigentlich nicht ausdenken. Apples Tim Cook  versucht weiterhin den Ladenhueter Apple Watch (zumindest fuer die Verhaeltnisse in Cupertino) unters Volk zu bringen. Anstatt einmal ein wenig mehr in Richtung Meta-Ebene zu entschweben, nutzte der Apple CEO das Startup Festival in Amsterdam fuer billigste Produkt-Pitches, die ehrlich gesagt koerperliche Schmerzen bereiten.

Apple Watch Life Cook

Haette der gute Tim doch einfach mal ein wenig ueber Wearables und Sensoren gesprochen, um so die Bruecke hin zu den Vorzuegen des Monitorings von Koerperfunktionen zu ziehen. Nein, es ist die Apple Watch die euer Leben verlaengern wird und euch alle reicht, beruehmt und verdammt sexy macht.

Damit aber nicht genug, Cook legt noch einmal kraeftig nach. Er spricht, und hier legen wir jetzt die Uebersetzung an, gleich auch noch davon, dass man wohl gar nicht mehr ohne die Apple Watch auskommen kann.

Eines Tages wird man zurueckblicken und sich wundern, wie man ohne Apple Watch leben konnte. Der Heilige Gral liegt in der Moeglichkeit, immer mehr und mehr ueberwachen zu koennen und so mehr Dinge über den eigenen Koerper zu erfahren. Mit den heutigen Technologien ist dies jedoch noch nicht moeglich, Aber in den kommenden Jahren wird es noch reichlich Neuigkeiten geben. Tim Cook

Ich mein, ich stifte ihn doch nicht an so einen Bullshit zu erzaehlen und eine selbstverstaendliche, technische Entwicklung einzig und allein mit dem Produkt zu verbinden, welches Apples „next big thing“ sein sollte, dabei aber ganz bitter failte.

Trotz all der gefuellten Bankkonten im Ausland, schein auch ein Tim Cook keine Moeglichkeit auslassen zu koennen, ordentlich die Werbetrommel zu ruehren. Nein, das ist nicht peinlich, peinlich sind nur seine Aussagen bezueglich des hauseigenen Produktes. Und genau deshalb ist auch sein „Krebs Spin“ vom letzten Jahr noch immer das unterirdischste, was sich jemals ein CEO erlaubt hat.

Immerhin konnte er sich das in Amsterdam verkneifen.

via 9to5 Mac

 

Original Artikel von 2015

Apple Watch und Krebs – Well, fuck you Mr. Cook!

Update vom 15.2.2015

Tim Cooks Marketingspin hat nicht nur hier auf Mobile Geeks ein paar Wellen geschlagen. So greift z.B. Judith Woods das Thema auf und positioniert sich in ihrem Artikel Sorry, Apple, but sitting isn’t the ’new cancer’… klar und deutlich gegenueber den Aussagen von Apple CEO Tim Cook.

But stupid sloganeering about sitting being the new cancer is not just crass, it’s inaccurate and, given it’s a sales pitch for a £300 gizmo, immoral.

Auch in der gedruckten Ausgabe des Standard wird die Apple Watch thematisiert:

Apple Watch Standart

 

Original Artikel vom 12.2.

Ich kann einfach nicht mehr Apple. Ehrlich, ich liebe eure Produkte. Alle iPad Generationen stehen in unserem Office. Ich nutze seit nun 5 Monaten taeglich ein iPhone 6 und ich denke fundamental darueber nach, ob ich mir ein MacBook Air Retina kaufen werde. Wahrscheinlich wird genau das passieren, aber eines habt ihr dann immer noch nicht geschafft. Aus mir wird kein iShgeieep mehr, weil die Attituede eures Konzerns, eure Philosphie und das vermeintliche „wir wollen die Welt verbessern“-Mantra, einfach nur ein Haufen Huehnerkacke fuer Konsumzombies sind.

Ich koennte jetzt mit meinem nackten Finger auf euren angezogenen Chef Cook zeigen und sagen: Hey Tim, meinst du echt ich nehme eure „Initiative zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei den Zulieferern“ ernst, nur weil ihr auf einmal die „sagenhafte“ Summe von 4 Millionen US$ an die dortigen Arbeiter zahlt? Ich vergesse doch dadurch nicht, dass ihr mal eben $18 Milliarden gemacht habt, in dem ihr genau diese modernen Sklavenschiffe fuer eure Fertigung nutzt und dann noch nicht einmal bereit seid eure Gewinne zu versteuern.

Ich vergesse auch nicht wie ihr gezielt Medien manipuliert, Journalisten beeinflusst und diese bei der leisesten Kritik sofort auf das Abstellgleis schiebt. Das mag bei einigen eierlosen Curved Hofnarren wie Disselhoff und Jacobsen (letzterer uebrigens Apple Aktionaer, der jegliche journalistische Moral und Ethik vergisst, wenn es darum geht die Firma aus Cupertino hochzujubeln) wirken, die sich dann mit Schal und Cordsakko einen vor der Kamera abstottern weil sie zum einen Angst haben euch auf die Fuesse zu treten und zum anderen fachliche Obernulpen und unkritische Fanboys sind. Aber hey, hauptsache du bist dabei, oder? Der olympische Gedanke als Eintrittskarte fuer firmenkonformes Geseiere!

Jetzt aber wollt ihr mich wieder packen und das in einer Kategorie, der ich zufaellig ein wenig mehr Aufmerksamkeit schenke, wohlgemerkt ausserhalb der Techblase. Uhren. Ja, die Apple Watch wird sich verkaufen wie das beruehmte „geschnitten Brot“ und das habe ich bereits im September angekuendigt… wobei, da muss man auch nicht wirklich ein Prophet fuer sein. Die „Generation i“ wird in Massen in die Verkaufskatheralen stroemen, denn sie sind zum einen schwer davon ueberzeugt dieses Statussymbol besitzen zu muessen und zum anderen saugen sie jeden noch so duemmlichen Satz vom Oberprediger Cook auf. Und von denen gibt es eine ganze Menge.

Cook Apple Watch
Bild Quelle: geeksnack.com

Was Cook nun im Rahmen der „Goldman Sachs Technology and Internet Conference“ von sich gab, ist entweder die dreisteste Marketingmasche aller Zeiten oder einfach nur unglaublich daemlich. Fangen wir mal von vorne an, ok?

There are several things that are called ’smartwatches‘ that are shipping, but I’m not sure you could name any – Tim Cook

Nein Tim, kann niemand und genau aus diesem Grund haben wir auch unsere Smartwatch Uebersicht ins Leben gerufen. Scherz und „Linkdropping“ mal beiseite gelegt. Nur weil er in seiner vor Arroganz triefenden Art und Weise (ok, er hatte einen grossartigen Lehrmeister) meint, dass sowohl der Moderator, wie auch das Publikum keine Ahnung haetten, so muss dies noch lange nicht dem Wissensstand des durchschnittlichen Kaeufers entsprechen. Pebble, Samsung Gear, LG G Watch und Sony Smartwatch haben ihre Kaeufer gefunden, sind (bis auf Pebble) Produkte von weltbekannten Unternehmen und erfreuen taeglich Millionen User! Millionen, Mr. Cook.

It’s a precision time piece – Tim Cook

WTF?! Das hat er ehrlich gesagt? Ja, das hat er und versucht damit das finale Argument zu finden die Apple Watch gegenueber den klassischen Uhrwerken zu positionieren. Jeder Uhrmacher wird Cook und Ive (letzterer brabbelte diesen Bloedsinn bereits im September vor sich hin) dafuer mit kostenlosen und selbstgefalteten Eselskappen bis zur Rente versorgen. Was soll das Mr. Cook? Glauben sie wirklich wir sind so daemlich und wuessten nicht, dass sich die Uhrzeit via Smartphone und damit ueber das Netz abgleicht. Ihre Apple Watch hat so viel Mechanik wie ein benutztes Taschentuch, in welches ich nach dem Lesen ihres Statements geflennt habe. Smartwatches sind (noch) keine hochwertigen Uhren und damit auch (noch) kein Schmuck. Vor allen Dingen sind sie aber eines nicht… ein Stueckchen Technik am Handgelenk mit einem praezisen und mechanischen Uhrwerk. Fuer derartige Kunstwerke muss man nicht nur ein wenig tiefer in die Tasche greifen, sondern dafuer benoetigt man auch den vielwoechigen Arbeitseinsatz eines Uhrmachers, der uebrigens weitaus besser bezahlt wird als ihre Lohnsklaven in China!

Because a lot of doctors believe that sitting is the new cancer, right? – Tim Cook

Jetzt kommt mir langsam aber sicher die Galle hoch Mr. Cook. Nur weil ihre Apple Watch eine Funktion hat die misst, ob sich ihr Traeger in den letzten 60 Minuten nicht bewegt hat (und diesen dann nach 50 Minuten daran erinnert mal ein paar Schritte zu gehen), wird der Vergleich zu einer der groessten Geisseln der Menschheit gezogen? Nein noch viel schlimmer… sie preisen sogar an, dass der „neue Krebs“ mit der Apple Watch bekaempft werden kann. Well, nachdem ich ihnen noch einmal herzhaft ein „Fuck you“ kommen lasse, will ich mal schnell das vermeintlich letzte Foto ihres Vorgaengers in Erinnerung rufen (welches uebrigens ein Fake sein soll, aber Krebspatienten im Endstadium sehen nicht gesuender aus):

Jobs Cancer

Ganz schoen schockierend oder? 3/4 meiner Grosseltern sind an Krebs elendig verreckt. Meine Tante ist durch den Krebs erblindet und mehr oder weniger irre geworden, weil er sich durch ihr Hirn gefressen hat. Mein Vater ist durch unglaubliches Glueck dem Tod von der Schueppe gesprungen und hat den Krebs ueberlebt und sie kommen mir jetzt mit einem Haufen Plastik mit Display, das ein paar Sensoren verdeckt und wollen tatsaechlich uns auf subtile Art und Weise erzaehlen, dass diese das Wundermittel gegen den neuen Krebs ist?

Lieber Tim Cook, vielleicht nehmen sie einfach mal ein paar ihrer ueber 100 Milliarden im Ausland geparkten US$ in die Hand und stecken diese in die Krebsforschung um den aktuellen Krebs zu besiegen. Bis dahin unterlassen sie bitte diese schaebige Art und Weise, eine der schlimmsten Krankheiten der Menschheit fuer ihre Marketingzwecke zu benutzen.

Sie Herr Cook, sie haben sich mein „Fuck you“ und den Mittelfinger redlich verdient. Wohlgemerkt als erster CEO der Branche!

Fuck you Apple