LaGeSo

#BloggerfuerFluechtlinge: So könnt ihr helfen *Update: Neue Links*

#BloggerfuerFluechtlinge nennt sich eine tolle Initiative, die derzeit im Netz die Runde macht und der auch wir Mobile Geeks uns anschließen wollen. Worum es geht, sollt ihr hier erfahren, außerdem haben wir eine Menge Lesestoff zum Thema für euch. 
von Carsten Drees am 26. August 2015

Update: Wir haben am Ende des Artikels die Linksammlung erweitert.

Ja, wir sind immer noch ein Tech-Blog und ja, wir reden dennoch schon wieder über Flüchtlinge und die Situation in unserem Lande. Und glaubt mir: Wir reden auch lieber über Smartphones, Tablets, Wearables und all das, aber aktuell ist es bitter nötig, dass jeder von uns alles Menschenmögliche dafür tut, dass jedermann in diesem Land ungeachtet seiner Herkunft und seiner Geschichte sicher ist. Sicher vor den Dingen, die ihn aus seiner Heimat vertrieben haben, aber natürlich auch vor all dem, was hier auf ihn lauert.

Entschuldigt die deutlichen Worte, aber wenn ich sehe, was da in Heidenau passiert, wo sich Menschen tatsächlich von Flüchtlingen so bedroht und gestört fühlen (trotz Unterbringung fernab der Wohngebiete), dass sie dem Tross der Verzweifelten und Heimatlosen den Zutritt zur Notunterkunft verwehren wollen und dabei auch vor übelster Gewalt nicht zurückschrecken, dann platzt mir echt der Arsch!

„Was stimmt mit diesen Leuten nicht?“ ist eine Frage, die wir hier sicher nicht vollumfänglich geklärt bekommen. Also befassen wir uns lieber mit den Dingen, die wir unternehmen können, um unserer –  nach Griechenland und den aktuellen Geschehnissen – arg ramponierten Außendarstellung auf die Sprünge zu helfen und zur Abwechslung mal wirklich was zu tun, auf das man stolz sein darf. Klar: Ich finde auch, dass die Politik als Erstes gefordert ist und es scheint sich ja auch bei so manchem mittlerweile was zu regen – die Statements werden eindeutiger. Unsere Kanzlerin schweigt leider weiterhin, was in meinen Augen einem empathischen Offenbarungseid gleichkommt und zudem in dieser Lage auch politisch verantwortungslos ist von der „mächtigsten Frau der Welt“!

Wenn auch die Kanzlerin nichts unternimmt: Wir sind 80 Millionen Menschen, die es besser machen können und wir sind auch in der Tat jetzt alle gefragt, denn jeder kann was tun! Das bedeutet, dass wir uns jetzt alle bewegen und den Hintern hochbekommen müssen – und glaubt mir Couch-Kartoffel: Ich weiß, wie schwierig das sein kann. Schon jedes deutliche „Refugees welcome“ ist eine Hilfe, denn selbst wenn eine Million besorgte Bürger die Hilfe unterlassen wollen, so sollte doch der Ruf von 79 Millionen besonnenen und hilfsbereiten Menschen deutlich lauter zu vernehmen sein, oder?

Fragt bei den örtlichen Institutionen, wie ihr helfen könnt und was gebraucht wird, tragt eure Meinung im Alltag, bei Facebook und auf der Arbeit in die Welt, besucht Demonstrationen und Willkommens-Feste für Flüchtlinge und das Wichtigste: Bleibt dabei tatsächlich besonnen und sachlich – niemand wird für Argumente dadurch empfänglicher, dass man ihn als dummen Menschen beschimpft! Wer selbst Blogger ist, hat auch gleich mehrere Möglichkeiten: Schreibt darüber, was ihr denkt und sorgt dadurch dafür, dass man diesem schwierigen Thema nicht entrinnen kann.

Lesenswert: The Facebook of Shame

Ich weiß, dass es nervig sein kann, wenn man Facebook, Twitter oder Google+ anschaut und es scheinbar nur noch ein Thema gibt, aber in diesem Fall muss man in den sauren Apfel beißen und das einfach mal aushalten – denkt daran, dass die flüchtenden Menschen deutlich mehr auf sich nehmen. In diesem Beitrag wollen wir nicht nur über die schwierige Situation jammern, sondern zweierlei unternehmen:

  1. euch auf ein Projekt hinweisen, welches von Bloggern initiiert Hilfe für Flüchtlinge organisiert
  2. euch eine Menge Links präsentieren, die entweder Argumentationshilfe sind, die Situation treffend schildern oder schlicht lesenswert sind

#BloggerfuerFluechtlinge

Vier Blogger und von uns sehr geschätzte Menschen sind schon sehr konkret geworden, was die Hilfe für Flüchtlinge angeht: Karla Paul, Nico Lumma, Stevan Paul und Initiator Paul Huizing haben unter dem Hashtag #BloggerfuerFluechtlinge eine Aktion ins Rollen gebracht, die in erster Instanz Spendengelder für die Menschen am LaGeSo (Landesamt für Gesundheit und Soziales) in Berlin einsammeln. Auf Betterplace.org – dort könnt ihr spenden – ist zu lesen:

Wir rufen alle Blogger in Deutschland dazu auf 1) diesem Spendenaufruf zu folgen und 2) diesen Spendenaufruf zu verbloggen und nach eigenen Möglichkeiten zu verbreiten.

und als Update:

Die ersten 3000 Euro sind weitergeleitet. Wir werden hier nun in regelmäßigen Abständen die Vereine und Projekte, die Hilfe benötigen wechseln und Ihnen die Spenden zukommen lassen, die ihr sammelt. Wir sind in enger Abstimmung mit Betterplace, um die richtigen Projekte zur Flüchtlingshilfe zu identifizieren und zu unterstützen. Wer die Spenden bekommt wird immer rechts auf dieser Seite mitgeteilt.

Karla nennt in ihrem Artikel auch weitere Aktionen, die derzeit unterstützt werden können und verlinkt auch Pro Asyl, wo ihr ebenfalls erfahren könnt, wie man vorgehen kann. Wenn ihr also mithelfen wollt, spendet was und verbreitet den Link zum Projekt zusammen mit dem Hashtag #BloggerfuerFluechtlinge! Wir Mobile Geeks hängen uns da sehr gerne dran und wollen auch im Namen der Initiatoren die Blogger unter euch auffordern, ebenfalls in einem Artikel auf die Aktion hinzuweisen. Bei tollabea.de findet ihr übrigens Logos zur Aktion, die ihr auch frei nutzen dürft.

Linksammlung zum Thema

Wie angekündigt haben wir hier jetzt noch ein paar Links zusammengetragen. Darin werden die Zustände an den Brennpunkten beschrieben, Möglichkeiten zur Hilfe aufgezählt, Argumente für bzw. gegen „besorgte Bürger“ gesammelt und manchmal auch einfach nur feine Gedanken zur derzeitigen Lage geäußert. Die Links sollen dazu dienen, sich ein exakteres Bild der Flüchtlings-Situation in Deutschland zu zeichnen. Es sind wirklich starke Statements darunter, so dass ihr euch nicht ständig wieder den Mund fusselig reden müsst, sondern einfach nur das teilen braucht, was eure Meinung widerspiegelt oder von dem ihr denkt, dass eure Kontakte darüber informiert sein sollten.

Das Grauen-Zwei Tage bei den Refugees vor der LaGeSo – Blogrebellen berichten über die Lage vor Ort in Berlin

Ein Tag am Lageso – Lagebericht der taz

Schnauzbär und das Flüchtlingskind – auch Thomas Knüwer unterstützt #BloggerfuerFluechtlinge

Willkommen! im gelobten Land – Zeit Online über Passau, „Deutschlands Lampedusa“

Freunde gesucht – nochmal Zeit Online mit einer Erklärung, wieso wir die Flüchtlinge sogar dringend brauchen

Bewegt endlich was! – Amy und Pink sammeln Tipps für jeden, der Flüchtlingen helfen möchte

Deutschland braucht Euch, MigrantInnen! – auch Volker König erklärt sehr ausführlich, wieso wir auf Zuwachs aus anderern Ländern angewiesen sind

Über empathieloses Pack! – Karsten Lampe findet deutliche Worte

An Euch besorgte Bürger – ein weiterer Appell an „besorgte Bürger“

Die nächste Stufe der Gewalt – erneut die Zeit Online mit einem Bericht über die Geschehnisse in Heidenau

“Der Flüchtling klaut mir meinen Fernseher!” Oder: Verarscht fühlen ist das neue 20. – einer der stärksten Blog-Artikel zum Thema

Wie aus Netzhass Gewalt wird und was dagegen hilft – Analyse von Sascha Lobo zum derzeitig kursierenden Hass im Netz

Sachspenden oder Ehrenamt – So können Sie Flüchtlingen helfen – eine Übersicht von DerWesten mit einer Auflistung für das Ruhrgebiet, nach Städten sortiert

Schutzsuche – Linksammlung mit jeder Menge lesenswerten Artikeln zum Themenkomplex Flüchtlinge

Seid endlich still! – Essay von Stefan Berg zu den Ereignissen in Freital

Entscheide dich endlich, Deutschland – Starker Beitrag von Johnny auf Spreeblick.com

Nazis wie Untermenschen behandeln? Eher so mittelklug. – Blog-Artikel, der sich damit auseinandersetzt, wie man den Flüchtlings-Gegnern gegenüber im Netz auftritt bzw. auftreten sollte.

3 pakistanische Jungs bei uns #refugeeswelcome – bewegender Blog-Artikel von Lucie Marshall, die von ihrer Familie berichtet, die drei pakistanische Jungen aufgenommen hat.

Liebe Flüchtlinge, willkommen in Deutschland! – auf dem Blog Mama notes findet ihr nicht nur einen weiteren schönen Blog-Artikel, sondern ebenfalls eine Linksammlung, sortiert nach verschiedenen Aspekten der Flüchtlings-Thematik.

Falls ihr weitere Link-Tipps habt, hinterlasst sie uns gerne in den Kommentaren. Ansonsten: Verbreitet eure Meinung, haut den Leuten die Links um die Ohren und lasst nicht zu, dass eine rassistische Minderheit hier den Ton angibt – das können wir besser!

Artikel-Foto: Sozialfotografie