2015-03-24_00052

Die 10 besten Adventures für iOS und Android

Masse statt Klasse! Der Mobilemarkt ist überflutet mit Wimmelbildspielen und Möchtegernabenteuern. Wir haben deshalb die besten Adventures für euch vorsortiert.

In der Haut eines anderen fremde Welten entdecken und retten – seit Videospiele komplexer wurden, ist das immer ein ganz großes Thema gewesen. Dazu braucht es aber nicht jedes Mal brachiale Action, stetiges Gehüpfe oder gar Waffengewalt.

Die größten Helden kommen oft mit den kleinsten Mitteln aus. Im Falle unserer Point & Click Adventures hier, ist es tatsächlich nur einfaches „Zeigen und Klicken“. Aber das reicht, um fantastische Geschichten zu erzählen, uns in zauberhafte Welten zu entführen oder einfach nur vor richtig harte Kopfnüsse zu stellen.

 

Tell Tale Adventures

Von Tell Tale gibt es eine ganze Reihe Adventures für jeden Geschmack. Seien es die fantasy-lastigen Game-of-Thrones-Spiele oder die postapokalyptische The-Walking-Dead-Reihe. Für die Jüngeren gibt es den Minecraft Story Mode, für Comic- und Märchenfans The Wolf Among Us.

Screenshot Game of Thrones Adventure

All diese Spiele haben eins gemein: Eine unfassbar gut erzählte Story, in der wir als Hauptdarsteller den Verlauf der Geschichte beeinflussen. In der Regel haben wir die Macht darüber, wer stirbt und wer lebt, entscheiden, wen wir auf unsere Seite holen und finden heraus, wer gegen uns arbeitet, um zum Schluss für alle beteiligten ein möglichst gutes Ende zu finden.

Das Gameplay ist dabei eher rudimentär und beschränkt sich auf bedeutungsschwangere Dialoge mit Entscheidungsoptionen und Quicktime-Events. Wem das nicht zu eingeschränkt ist und knifflige Rätsel nicht so wichtig sind, findet mit den Tell Tale Adventures sicher die eine oder andere Perle der interaktiven Erzählkunst.

The Wolf Among Us
Entwickler: Telltale Inc
Preis: Kostenlos*
The Wolf Among Us
Entwickler: Telltale Games
Preis: Kostenlos*

 

Lifeline

Lifeline ist ein Textadventure, bei dem wir einem gestrandeten Astronauten beim Überleben helfen. Nein, es ist nicht Matt Damon auf dem Mars. Aber unsere einzige Möglichkeit, mit ihm zu kommunizieren sind ebenfalls Textnachrichten. Taylor erzählt uns nämlich immer, was in der fremden Welt gerade vor sich geht und wir entscheiden, wie er sich verhalten soll.

Screenshot Lifeline

Zwar birgt Lifeline so nicht wirklich viel Gameplay und keine Rätsel, dafür aber viel zu entdecken und eine spannende Geschichte, gespickt mit popkulturellen Anspielungen. In der wächst uns der Protagonist entweder ans Herz und wir wollen ihn auf jeden Fall aus brenzligen Situationen fernhalten oder Taylor geht uns tierisch auf die Nerven – dann schicken wir ihn schon mal in das gruselige verlassene Raumschiff und sehen was passiert.

Viel Fantasie ist natürlich Voraussetzung, um sich für Lifeline zu begeistern, weil es keine Grafiken, sondern nur Textnachrichten gibt. Keine Sorge, etwas mehr als ein einfaches Buch hat Lifeline aber schon zu bieten. Da Taylor gerne mal Pausen macht, schläft oder sich einfach eine Weile nicht meldet, kommt doch ein gewisses Maß an Spannung auf, wenn die nächste Push-Benachrichtigung von ihm am Display aufblinkt.

Lifeline...
Lifeline...
Preis: 1,99 €
Lifeline
Entwickler: 3 Minute Games LLC
Preis: 2,06 €

 

Deponia

In Deponia stecken wir in der Haut des selbstverliebten Bastlers Rufus, der sich nichts sehnlicher wünscht, als den schrecklichen Müllplaneten Deponia zu verlassen und die fliegende Stadt Elysium zu erreichen. Bei einem erneuten Fluchtversuch trifft er eine Elysianierin und schleudert sie beide dank seines Ungeschicks wieder zurück auf die Oberfläche von Deponia.

Screenshot Deponia

Wie der Zufall so will, war die gerade dabei eine fundamentale Verschwörung aufzudecken und so wird Rufus vom narzisstischen Meckerfritzen nebenbei auch noch zum Weltenretter. Die gezeichnete Welt von Deponia ist voller Müll und Details durch die wir uns klicken müssen, um voranzukommen. In klassischer Guybrush-Treepwood-Manier quatschen wir mit Bewohnern und sammeln und kombinieren Schrott zu nützlichen Hilfsmitteln, um die Zerstörung des Planeten zu verhindern.

Dabei sprüht Depoina vor so viel Charme, Witz und Selbstironie, dass wir uns in die guten alten Zeiten des Point & Click zurückversetzt finden. Nicht zuletzt, weil das ganze Sammeln und Knobeln gelegentlich auch noch mit einigen Rätseln und Tüftelspielchen gespickt ist. Wem Deponia zusagt, sollte sich auf jeden Fall auch an den anderen Daedalic Adventures versuchen, die es inzwischen für iOS gibt.

Deponia
Preis: 9,99 €

 

Fran Bow

Fran Bow erscheint episodenweise für Android, der iOS-Release ist ebenfalls geplant. Es erzählt die Geschichte des kleinen Mädchens Fran, die nach dem mysteriösen Tod ihrer Eltern in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wurde und nun auf der Suche nach ihrer Katze versucht, zu entkommen.

Screenshot Fran Bow

Im Stile eines klassischen Point & Click Adventures suchen wir den Bildschirm nach Hinweisen ab, kombinieren Gegenstände, führen Dialoge und erledigen Aufträge für andere Charaktere, um einen Weg aus dem Unheil zu finden. Der Kniff bei Fran Bow ist aber der Wechsel zwischen den Welten.

Fran hat eine Packung Pillen, mit denen sie aus unserer normalen Daseinsebene in eine bizarre Horrorwelt voller blutiger Kadaver, abgeschnittener Gliedmaßen und gruseliger Geistern wechseln kann. Nichts für zarte Gemüter, aber wer nichts gegen ein bisschen Horror einzuwenden hat, den erwartet ein sehr klassisches Point & Click. Genreveteranen werden sich nicht allzu schwertun, das eine oder andere knifflige Rätsel stellt sich Fran aber doch in den weg.

Fran Bow Kapitel 1
Entwickler: Killmonday Games
Preis: 2,20 €

 

The Silent Age

Wolltet ihr schon immer erfahren wie sich Zeitreise in den 70ern entwickelt hat? Dann bringt The Silent Age sicher keinen adäquaten Einblick, aber eine interessante Geschichte rund um einen einfachen Mann, der in ein Regierungskomplott rund um Zeitreisen gezogen wird und – wie könnte es anders sein – den Untergang der Welt verhindern muss.

Screenshot Silent Age

Dabei setzt The Silent Age nur auf die Grundmechanismen des Genres. Anklicken, aufsammeln, wiederverwenden. Gelegentlich verlangt es uns auch geschicktes Kombinieren ab. Der Clou am Spiel ist aber, ähnlich wie bei Fran Bow, dass wir zwischen den Welten – in diesem Fall Zeitlinien – wechseln können. Mit einer Zeitreisemaschine reisen wir in die Zukunft und finden Gegenstände, die uns in der Gegenwart weiterhelfen – und umgekehrt.

Spielerisch ist das aber nicht sonderlich anspruchsvoll. Jeder der etwas Erfahrung mit Point & Clicks hat, wird The Silent Age ohne großes Überlegen durchspielen. Wo es dem Gameplay an Innovationen fehlt, besticht der Aufbau der Geschichte. Wer sich ein kurzes, gut erzähltes Zeitreiseintermezzo wünscht, sollte auf jeden Fall einen Blick auf das atmosphärisch erzählte Abenteuer werfen. Ansonsten ist The Silent Age genau das richtige für Einsteiger, die sich das Hirn nicht an zu schweren Kopfnüssen zermartern wollen.

The Silent Age
Entwickler: House on Fire
Preis: Kostenlos*
The Silent Age
Entwickler: House on Fire
Preis: Kostenlos*

 

The Inner World

Alle mal Luftanhalten! Das deutsche Entwicklerstudio Fizbin steckt uns in einen Mikrokosmus unter der Erde, der zu ersticken droht. Die Welt von Asposien wurde seit jeher von Windbrunnen beatmet, doch die drohen nun komplett zu versiegen.

Screenshot the inner World

Zu allem Überfluss suchen auch noch als Götter verehrte Drachenmonster die Asposer heim und versteinern sie als Strafe für ihre Sünden. Da hilft nur ein weltfremder, flötennasiger kleiner Kerl, der versucht das Chaos wieder in Ordnung zu bringen. Wollmäuse, Schrofs, Schreiameisen und andere fantastische Wesen stehen ihm dabei in der zugegeben schrägen Welt, die sprichwörtlich aus dem letzten Loch pfeift, zur Seite.

Durch die Geschichte hangeln wir uns an meist offensichtlichen Rätseln, die meist dann doch die eine oder andere Tücke haben. Mit gewohnt schrägem Humor und den Grundmechanismen eines jeden Point & Click schlagen wir uns vielleicht sogar schneller als uns lieb ist, durch eine zauberhafte Geschichte mit viel Charme und Witz.

The Inner World
Preis: 2,99 €
The Inner World
Entwickler: Headup Games
Preis: 2,99 €

 

Machinaruim

Das Spiel um den kleinen Roboter Josef spricht alle an, die Wert auf liebevolles Artdesign und innovative Ideen von kleinen Entwicklerstudios legen. Wir fangen damit an, unsere überall verstreuten Einzelteile zusammenzusammeln und finden uns im Handumdrehen in einem Komplott um einen Bombenanschlag, den es zu verhindern gilt.

Screenshot Machinarium

 

Dabei tapsen wir durch eine wunderschöne Steampunk-ähnliche Welt, in der alles und jeder irgendwie mechanisch ist. Für die meisten Rätsel gilt es, ebendiese Mechaniken zu durchschauen und sich so den Weg an die Spitze der Stadt zu bahnen. Dabei kommt Machinarium komplett ohne Dialoge und Sprache aus. Lasst euch von der niedlichen Optik aber nicht täuschen, einige Knobelspielchen sind knallhart und auf den ersten Blick verwirrend. Erfahrene Knobler werden sich jedoch durch alle Hindernisse rätseln, mit denen Machinarium aufwartet.

Machinarium
Entwickler: Amanita Design
Preis: 4,99 €
Machinarium
Entwickler: Amanita Design
Preis: 4,99 €

 

Grim Fandango Remastered

Wo sich viele der hier genannten Spiele sich an den Genregrößen der 90er orientieren, ist Grim Fandango Remastered einer dieser Point & Click-Klassiker, der für PC, iOS und Android neuen Glanz verliehen bekam. Erstmals wurde es 1998 von LucasArts veröffentlicht, das Studio das auch Monkey Island schuf.

Screenshot Grim Fandango

Im Gegensatz zu vielen Spielen aus dieser Zeit, kommt Grim Fandango damals nicht in schnöden, platten 2D-Welten daher, sondern versucht, durch dreidimensionale Umwelt und Charaktere zu bestechen. Dadurch wirkt die Grafik heute oftmals kantig und altbacken. Aber davon solltet ihr euch keinesfalls abschrecken lassen!

Wo die Optik heute nicht mehr zeitgemäß ist, ist der Rest des Spiels perfekt gealtert. Die Steuerung ist eingängig und für heutige Verhältnisse kaum umständlich, der Humor ist schwarz, selbstironisch und zeitlos, wodurch er auch Adventure-Neulingen ein Lächeln rauskitzelt. Grim Fandango Remastered empfehlen wir jedem, der den Klassiker in Erinnerungen schwelgend mal wieder durchspielen möchte, aber auch Neulingen, denen die weichgespülten Adventures von heute nicht mehr genug Herausforderung bieten.

Grim Fandango Remastered

 

Valiant Hearts

Krieg ist in vielen Spielen ein Thema: meistens nehmen wir (etwa in Shootern wie Call of Duty) aktiv mit einer Waffe dran teil, bringen Frieden in Krisengebiete oder mischen Terroristen ordentlich auf. Valiant Hearts sieht sich selbst allerdings als Antikriegsspiel. Schauplatz des 2D-Adventures ist der Erste Weltkrieg. Wir erleben die Geschichte aus der Perspektive vier ganz unterschiedlicher Hauptcharaktere auf allen Seiten des Konflikts.

Screenshot Valiant Hearts

Dabei bekommen wir Liebe, Verlust, Angst und Hoffnung, eben die Schrecken des Krieges hautnah mit. Trotz der liebevollen Comicgrafik zeigt es eindrucksvoll, wie grausam es von 1914 bis 1918 zuging. Etwa wenn wir leichenübersäte Kriegsschauplätze durchqueren oder Zivilisten vor Giftgasattacken retten müssen. Spielerisch setzt Valian Hearts auf kleine Physik- und Kombinationsrätsel, die nicht sonderlich schwierig sind. Dafür punktet es aber umso mehr mit der atmosphärischen Erzählweise.

Valiant Hearts: The Great War
Entwickler: Ubisoft
Preis: Kostenlos*

 

realMyst

Der Name Myst sollte allen Point & Click-Fans ein Begriff sein. 1993 erschien das erste Adventure der Reihe, in der wir Bücher einer alten Kultur, der D’ni, als Portale in unterschiedliche Welten nutzen. Auf den Spuren D’ni ist es unsere Aufgabe, den Schaden, den der Missbrauch dieser Reisen angerichtet hat, wieder einzudämmen.

Screenshot realMyst

Die Mittel, die uns dazu zur Verfügung stehen, sind simpel: sammeln, kombinieren, rätseln. Viele altertümliche Maschinen wollen wieder in Gang gesetzt werden und das bietet die perfekte Grundlage für Physikpuzzels. Myst ist fordernd und mit seiner für iOS nochmals aufpolierten Grafik auch ein echtes Highlight für die Augen. Doch Vorsicht: Die Reise durch fremde Welten birgt viele Gefahren und nicht jedes Rätsel das wir aufdecken, möchte auch wirklich gelüftet werden.

realMyst
Entwickler: Cyan Worlds
Preis: 6,99 €