Honor Cafe

Mein Besuch im Honor-Café in China: Smartphones, Roboter & massig Bücher

In Shenzhen, China hat vor wenigen Tagen das allererste Honor-Cafe der Welt seine Pforten geöffnet. Honor, der chinesische Smartphone-Hersteller hat hier eine Begegnungsstätte geschaffen, in der man Honor-Geräte antesten und Kaffee trinken kann, ihr bekommt dort aber auch Bücher zu kaufen und könnt Gleichgesinnte treffen.
von Carsten Drees am 21. Dezember 2015

Als ich vor ein paar Wochen die Einladung nach China bekam, war ich doch ein wenig überrascht: Ein Smartphone-Hersteller feiert seinen zweiten Geburtstag und tut das auf einem riesigen Gelände mit 15.000 Menschen, Konzerten, jeder Menge Action und Gewinnspielen. Als ich dann vor Ort war, musste ich feststellen, dass so etwas für mich deutlich ungewöhnlicher zu sein scheint als für die ganzen Chinesen, die das Event besuchten und für die das offensichtlich die größte Selbstverständlichkeit der Welt ist.

In Asien generell ticken die Uhren also ein bisschen anders und da verwundert es dann auch nicht mehr, wenn einem erzählt wird, dass Honor – das ist der Smartphone-Hersteller, um den es hier geht – in seiner Heimat in Shenzhen, China nun ein eigenes Café eröffnet hat. Etwa vor einer Woche hat dieses Café seine Pforten geöffnet und wie es heißt, werden schnellstmöglich weitere Filialen in China, aber auch außerhalb davon folgen.

Honor Cafe

Wenn ihr den Laden betretet, stellt sich euch zunächst mal die Frage, ob ihr versehentlich die falsche Tür geöffnet habt und in einem Bücher-Laden gelandet seid – eine große Bücherwand erwartet euch und sorgt damit zumindest direkt schon mal für ein nettes Ambiente. Vorbei an noch viel mehr Büchern, in denen ihr schmökern, sie aber auch käuflich erwerben könnt, landet ihr dann schließlich im Café-Teil des Ladens. Es gibt Baristas, entsprechende Getränke und eine Menge Sitz-Gelegenheiten – wie sich das für so eine Coffee-Bude gehört.

Hier sehen wir auch einen besonderen Angestellten des Honor Cafes: Den Honor-Robot, der den anderen Bediensteten unter die Arme greift, indem er schon mal eine Bestellung zum Kunden bringt.

Honor Cafe 03

Spannender als der reine Café-Bereich ist für meinen Geschmack aber der eingangs erwähnte Teil des Ladens: Natürlich gibt es hier nicht nur Bücher zu bestaunen. Es gibt ebenfalls viele Sitzgelegenheiten, die von normalen Stühlen an Tischen über gemütliche Sessel bis zu kuscheligen Sofa-Ecken reichen. Ihr könnt euch hier an die Tische setzen mit eurem Notebook, das kostenlose WLAN nutzen und ein wenig arbeiten – ihr könnt aber auch die originelle Deko bestaunen und nicht zuletzt selbstverständlich auch die mobilen Devices von Honor, die hier ausgestellt sind.

Honor Cafe - Demo-Geräte
Die aktuellen Honor-Geräte können hier in Ruhe angetestet werden

Honor verkauft seine Produkte ja ausschließlich online, daher könnt ihr die Geräte hier zwar unter die Lupe nehmen, nicht jedoch käuflich erwerben. Macht aber auch nichts – für einen gründlichen ersten Eindruck in angenehmer Atmosphäre reichen die ausgestellten Gadgets dicke aus. Für meinen Geschmack ist das sogar besser so: Nichts nervt mich beim Shoppen mehr als Verkäufer, die um mich herumeiern und alle drei Minuten fragen und abschätzen wollen, ob ich nun kaufe oder nicht. Nicht falsch verstehen: Solltet ihr einen Ansprechpartner benötigen, sind die selbstverständlich vor Ort und beantworten Fragen zu den Smartphones und Wearables.

Honor Cafe - Demo-Geräte

Nicht zuletzt will Honor das Honor Cafe aber auch als Begegnungsstätte verstanden wissen: Wenn ihr auf der Suche nach Gleichgesinnten seid – also Smartphone-Fans im Allgemeinen, Honor-Smartphone-Fans im Speziellen – dann habt ihr hier ab sofort eine Anlaufstelle mitten in Shenzhen.

Honor Cafe 14

Das Café ist rund um die Uhr geöffnet, sprich: 24 Stunden am Tag! Das ist auch in einer Metropole wie Shenzhen ungewöhnlich und gibt den Einwohnern die Möglichkeit, jederzeit ein warmes Plätzchen zu finden, an dem man jemanden zum Quatschen oder aber wenigstens eine Tasse Kaffee und kostenloses WLAN erhält. Der Eintritt in die Location ist natürlich ebenfalls kostenlos, Kaffee, Tee, Kuchen und diverse Kaltgetränke bekommt ihr zu sehr fairen Preisen angeboten.

Ich persönlich mag an diesem Café dieses Unverbindliche – kein Kaufzwang in irgendeiner Weise, ständig offen, ständig kostenloses WLAN, dazu Lounge-Atmosphäre. Solche Buden darf Honor hier in Dortmund gerne auch aufmachen, wenn ihr mich fragt. Aber in erster Linie baut die Huawei-Tochter nun mal tolle Smartphones und daher muss man eher nicht davon ausgehen, dass hier ein Starbucks-Konkurrent mit drölf Zillionen Filialen heranwächst. Stattdessen wird es außerhalb Chinas wohl in absehbarer Zeit auch nur eine Handvoll Honor Cafes geben – vorausgesetzt, das Konzept in Shenzhen geht für das Unternehmen auf.

Blick von der oberen Ebene

So oder so: Honor geht mit dem Honor Cafe seinen ganz eigenen Weg und emanzipiert sich auch in dieser Hinsicht wieder ein bisschen mehr von der Unternehmens-Mutter Huawei. In den Tagen in Shenzhen hat man uns das immer wieder verdeutlicht, dass Honor noch so richtig viel vor hat in der nächsten Zeit und bereits so mancher Pfeil abschussbereit im Köcher steckt – denkt beispielsweise an die Smart Home-Nummer, auf die ich euch schon in meinem Shenzhen-Trip-Artikel hingewiesen habe.

Honor Cafe: DekoDie Idee, ein so ausgerichtetes Café etablieren zu wollen, halte ich generell für eine wirklich gute – unabhängig davon, welcher Smartphone-Hersteller sich daran versucht. In diesem Fall ist es aber nochmal sinniger, da wir es hier mit einer Internet-Marke zu tun haben, die auf diese Weise sich und seine Produkte ungezwungen seinen Anhängern (und denen, die es noch werden sollen) präsentieren kann.

Das Ganze ist zudem sehr liebevoll gemacht und eingerichtet, so dass man auch wirklich Spaß daran hat, in der chilligen Lounge herumzuhängen und wiederzukommen. Es gibt ein paar schräge Deko-Gegenstände, Möglichkeiten, Feedback zu hinterlassen oder Fotos machen zu lassen und sogar die Originalkulisse vom Honor 7-Launch-Event in London mit dem „For the Brave“-Motto hat es dorthin geschafft.

For the Brave-Kulisse im Honor Cafe
Im Bild seht ihr auch, dass es einen Treppenlift gibt, so dass der obere Bereich auch für jedermann zugänglich ist

Ich weiß – Shenzhen ist nicht gerade um die Ecke, aber solltet ihr einmal dort sein, ist das Honor Cafe allemal einen Besuch wert. Ehrlich gesagt hab ich wenig Hoffnung, dass man so eine Bude auch in Deutschland etablieren könnte, aber ihr wisst ja: Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ;) Für den Fall, dass wir aber in nächster Zeit nicht mit einer solchen Location bedacht werden, haben wir hier noch ein paar Bilder für euch, damit ihr euch einen besseren Eindruck machen könnt.