Qualcomm Snapdragon Wear 2100 Wearable-SoC vorgestellt

Qualcomm stellt neue SoCs vor und dazu gehört mit dem Snapdragon Wear 2100 auch ein speziell für Wearables ausgelegter Prozessor. Interessant wird er vor allem dadurch, dass er besonders klein und sparsam ist. 
von Carsten Drees am 11. Februar 2016

Noch vor dem Mobile World Congress in Barcelona in wenigen Tagen möchte Qualcomm uns unbedingt seine neuen SoCs vorstellen. Neben dem Snapdragon 625, 435 und 425 ist das auch der Snapdragon Wear 2100. Letzter – der Name lässt es vermuten – ist natürlich für Wearables gedacht. Wie Qualcomm in einer Pressemitteilung erklärt, ist er für die nächste Generation der Wearables konstruiert worden und soll zahlreiche Vorteile haben gegenüber vorherigen SoCs.

Im Vergleich zum Snapdragon 400, welcher sich häufig in Smartwatches wiederfindet, ist der Snapdragon Wear 2100 25 Prozent sparsamer, was den Energieverbrauch angeht. Davon profitiert die Akkulaufzeit und darüber hinaus ist der SoC auch 30 Prozent schlanker geworden, was uns auf ebenfalls schlankere Smartwatches und Fitness-Tracker hoffen lässt.

Der SoC besteht aus vier ARM-basierten Cortex A7-Kernen, die mit bis zu 1,2 GHz takten können, für die Grafik ist die Adreno 304 GPU zuständig. Displays werden bis zu einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln unt bis 60 fps unterstützt, außerdem gibt es Support für Quick Charge 2.0.

Ein integriertes LTE-Modem und verbesserte Sensoren komplettieren die Liste der Vorteile gegenüber vorherigen SoCs in Wearables. Der Snapdragon Wear 2100 ist aber nur ein kleiner Baustein der ebenfalls neuen Snapdragon Wear-Plattform:

The Snapdragon Wear 2100 processor is the cornerstone of the Snapdragon Wear platform, which also includes a full suite of silicon, software, and support tools. In addition, multiple ODM designs are available and can accelerate the design process for a diverse range of full-featured wearables. The Snapdragon Wear platform is ideally suited for smartwatches, as well as for kid and elder trackers, sports watches, connected headsets, smart eyewear, and more.

Zum SoC gesellen sich also auch noch entsprechende Tools und Software sowie Referenz-Geräte, die allesamt ein Ziel haben: Den Hardware-Partnern noch bessere, schlankere, leistungsfähigere und ausdauerndere Wearables ermöglichen! Geeignet ist die Plattform für alle Spielarten in diesem Markt-Segment, egal ob es sich um Fitness-Tracker, Brillen, Smartwatches oder was auch immer handelt. Der Snapdragon Wear 2100 ist bereits verfügbar und Qualcomm teilt mit, das sich bereich zahlreiche Devices in Arbeit befinden, die auf diesen neuen SoC setzen werden.

Quelle: Qualcomm