Coleco-Chameleon-und-Sinxlcair-Spectrum

Retro-Konsolen: Coleco Chameleon & Sinclair ZX Spectrum Vega+

Coleco und Sinclair ZX Spectrum sind zwei altbekannte Hardware-Namen. Als Coleco Chameleon und Sinclair ZX Spectrum Vega+ kehren beide nun zurück - als Retro-Spielkonsolen, die via Kickstarter und Indiegogo um Unterstützer buhlen.
von Carsten Drees am 17. Februar 2016

Der Sinclair ZX Spectrum ist ein Kult-Heimcomputer, der 1982 in den Handel kam, die ColecoVision-Spielkonsole hingegen trat als Gaming-Device beispielsweise gegen die legendäre Atari 2600-Konsole an und brachte ebenfalls 1982 Arcade-Feeling in die Wohnzimmer.

Wieso reden wir heute über diese beiden Hardware-Dinosaurier aus den frühen Achtzigern? Nicht nur aus Nostalgie-Gründen, sondern vielmehr, weil beide Namen als Spielkonsolen zurückkehren. Da ist auf der einen Seite der Sinclair ZX Spectrum, der mit dem Zusatz „Vega+“ derzeit bei Indiegogo erworben werden kann und von den angestrebten 100.000 britischen Pfund bereits über 80.000 im Sack hat.

Sinclair ZX Spectrum Vega+ von vorn

Außerdem ist da die Coleco Chameleon-Konsole, für die ebenfalls Geld per Crowdfunding Geld eingesammelt werden soll. Nächste Woche am Freitag, dem 26. Februar geht es los bei Kickstarter, nachdem man es zuvor ohne Erfolg bei Indiegogo probiert hat, damals noch unter dem Namen Retro VGS.

Coleco Chameleon von vorn

Wir haben es also mit zwei großen Namen zu tun, die uns ins Jahr 1982 zurückführen und nun in Form von unterschiedlich ausgerichteten Retro-Spielkonsolen zurückkehren. Wir stellen euch beide Projekte kurz vor:

Coleco Chameleon

Hach, Coleco – damals in den Achtzigern stand das für eine regelrechte Grafik-Revolution, denn mit tollen Umsetzungen von Spielen wie Zaxxon oder Donkey Kong trat man der Atari-Konkurrenz gehörig in den Hintern. Nachdem das Konzept unter dem Retro VGS nicht funktionierte, probierten es die Macher mit einem Konzept, welches wir beispielsweise schon vom Commodore-Smartphone kennen: Kombiniere neue Technik mit einem altbekannten Namen!

Coleco Chameleon mit Controller

Nachdem Coleco nach dem Konsolen-Kollaps Mitte der Achtziger pleite ging, wurde es 2005 als Coleco Entertainment Corporation von River West Brands – einem auf die Wiederbelebung alter Marken spezialisierten Unternehmen – neugegründet. Jetzt bündelt man die Kräfte also und bringt seine Konsole unter dem geschichtsträchtigen Coleco-Brand zu Kickstarter.

Coleco Chameleon Logo und Claim

Das Konzept unterscheidet sich dabei grob von dem, was wir von der Konsolen- und Computer-Konkurrenz kennen. Ganz bewusst spielt Retro VGS/Coleco hier nämlich die Retro-Karte aus und bringt ein Gerät auf den Markt, welches ganz klassisch auf Spiele-Module setzt: Kaufen, reinstecken, losspielen. Spiele aus der 8 Bit- bis 32 Bit-Phase sollen ihren Weg aufs Coleco Chameleon finden, auf seiner Facebook-Seite verrät Retro VGS bereits ein wenig mehr:

The Coleco Chameleon isn’t going to be a remade SNES as some are speculating. Yes some games that were written originally to be played on a SNES have been ported to work on the console, but we are also going to have unreleased and new games as well. Hang in everyone and all your questions will be answered once the Kickstarter is launched. Thank you for your continued interest and support of the project.

Es werden also tatsächlich alte SNES-Portierungen kommen neben neuen Titeln, die aber stilistisch ebenfalls an diese vergessenen Konsolen-Zeiten anknüpfen sollen. Auch zum Preis verriet man schon ein wenig: Das Early Bird-Angebot wird für 135 Dollar erhältlich sein und neben der Coleco Chameleon-Konsole selbst einen USB-Controller, ein Spiel und HDMI-Kabel sowie AC-Adapter beinhalten.

Retro VGS richtet sich also konzeptionell gemütlich in dieser Nostalgie-Nische ein und wir dürfen gespannt sein, ob das Konzept im Vergleich zur gescheiterten Indiegogo-Kampagne dieses Mal dank des Namens „Coleco“ aufgehen wird.

Hier könnt ihr jetzt noch einen Ausblick erhaschen auf die kommenden Spiele, die bereits angekündigt sind und ich muss es ehrlich gestehen: Ich hab da richtig Bock drauf, mal wieder so ein paar alte Titel zu zocken!

Sinclair ZX Spectrum Vega+

Mit dem Sinclair ZX Spectrum Vega+ haben wir es zwar ebenfalls mit einer Spiele-Konsole im Retro-Gewand zu tun, das Konzept unterscheidet sich aber deutlich vom Coleco Chameleon: Mit der Vega+ bringt man uns eine Spielkonsole ins Haus, die ihr sowohl am heimischen Fernseher als auch als Handheld unterwegs zum Zocken nutzen könnt.

Sinclair ZX Spectrum Vega+ mit aktivem Display

Im Gegensatz zum Chameleon, welches erst in einigen Tagen an den Start geht, werdet ihr bei diesem Gerät auch jetzt schon bei Indiegogo fündig. Die Kampagne sieht auch erfolgsversprechend aus, 4/5 der gewünschten 100.000 Pfund sind bereits eingesammelt worden.

Die Ausgangslage ist hier auch eine andere: Man hat sich nicht einen großen Namen eingekauft, hier ist wirklich noch Sir Clive selbst aktiv, der seinerzeit für die Sinclair-Computer verantwortlich war. Mit dem ersten Vega hat man sich bereits an einem neuen Konzept probiert, jetzt legt man mit dem Vega+ nach. Die Idee bleibt die gleiche: 1000 Spiele vorinstalliert auf eine Retro-Konsole bringen!

Konkret bedeutet das für die Sinclair ZX Spectrum Vega+-Konsole, dass wir es mit einem mobilen Device zu tun bekommen, welches 1000 Lizenz-Titel vorinstalliert bekommt und dank LCD-Panel auch in der U-Bahn gespielt werden kann. Wer mag, kann die Sinclair-Konsole aber selbstverständlich auch an den großen Bildschirm anschließen und im Wohnzimmer zocken.

Sinclair ZX Spectrum Vega+ von vorn
Das Design stammt von Rick Dickinson, der seinerzeit bereits für das Design des Sinclair ZX80, ZX81 und ZX Spectrum zuständig war.

It is the only games console that exists with 1,000 licensed games already included and with both an LCD for anywhere use and the capability to connect to a TV for home use.

Neben den vorinstallierten Games werden auch 14.000 Sinclair-Titel kompatibel sein und es wird die Möglichkeit bestehen, neue Spiele aus dem Netz herunterzuladen und per microSD-Karte aufs Device zu bringen.

Während bei der anderen Konsole nur der Name an Coleco erinnert, erhaltet ihr hier ein von Sinclair Research lizenziertes Produkt! Produziert wird von der Retro Computers Ltd, in das Sinclair Research Ltd investiert ist. Die Lizenz selbst hat man sich von der Sky In-Home Service Ltd geschnappt, die die Spectrum-Rechte seinerzeit von Armstrad gesichert hat.

Sinclair-ZX-Spectrum-Vega+ Varianten in Rot, Weiß und Blau

Wer schon jetzt bei Indiegogo zuschlägt, bekommt eine der Ausführungen in den oben abgebildeten limitierten Farben Rot, Weiß oder Blau. Dabei will man ganz bewusst die Kosten niedrig halten, um die Konsole so erschwinglich wie möglich zu machen. Das bedeutet für euch, dass ihr bereits für 100 britische Pfund (umgerechnet etwa knapp 130 Euro) die Retro-Konsole mit dem großen Namen erwerben könnt.

Sinclair ZX Spectrum Vega+ von Oben mit Blick auf die Ports

Der Prototyp ist bereits fertig gestellt, die Produktion kann also eigentlich anrollen. Ausgeliefert wird die Retro-Konsole für die Indiegogo-Backer dann ab September 2016. Auch hier können wir euch schon ein Video präsentieren:

Was haltet ihr von der Idee, mit dem Coleco Chameleon und dem Sinclair ZX Spectrum Vega+ den Retro-Spielspaß in die Neuzeit transportieren zu wollen? Lasst uns eure Meinung in den Kommentaren wissen und falls ihr euch für eine der beiden begeistern könnt, nennt uns euren Favoriten.

Quellen: Engadget und The Next Web