VARA - verschieden Wandleuchten nebeneinander

Crowdfunding der Woche
Kickstarter: VARA – Modulares, smartes LED-Lichtsystem

Bei Kickstarter kann derzeit in VARA investiert werden - ein Lichtsystem aus LEDs, welches aus modularen Komponenten besteht, intuitiv per App gesteuert werden kann und zudem Energie spart.

Offiziell hat der Frühling bereits begonnen – soll heißen, wir haben die dunkle Jahreszeit hinter uns gelassen. Wirklich frühlingshaft präsentiert sich das Wetter in Deutschland leider noch nicht, dabei sehnen sich Körper und Geist nach Licht und Sonne. Doch nicht nur das natürliche Licht draußen beeinflusst unsere Stimmung: Auch in den eigenen vier Wänden, am Arbeitsort etc. spielt das Licht eine wichtige Rolle und kann dafür sorgen, dass wir uns eher geborgen oder eher unwohl fühlen.

Holy Trinity ist ein Unternehmen aus Deutschland, genauer gesagt aus Dresden mit Matthias Pinkert und Karsten Reichel an der Spitze. Die beiden wollen mit dem Lichtkonzept VARA dafür sorgen, dass wir uns in unserem Heim wohler fühlen dank intelligenter Beleuchtung.

We create the sweet spot between the Software, Hardware and Design. That’s why we called our company Holy Trinity. And that’s also why we’ve created the VARA – an elegant, intelligent lighting system with app control.

Per Smartphone-App wird via WLAN und Bluetooth ein modulares System aus miteinander kombinierbaren LED-Leuchten gesteuert, welches nicht nur toll aussieht und sich positiv auf die Stimmung auswirkt, sondern gegenüber herkömmlichen Leuchten auch noch bis zu 80 Prozent Energie einsparen soll.

VARA 07

Damit VARA umgesetzt werden kann, fehlt nur noch eine Kleinigkeit: Die Technologie ist da, die passenden Zulieferer ebenso – fehlt noch das nötige Kleingeld, um die Idee final umsetzen zu können. Das soll nun via Kickstarter reinkommen, denn dort läuft derzeit die VARA-Kampagne. Insgesamt 190.000 Euro sollen eingesammelt werden und es sieht aktuell nicht schlecht aus: Über 93.000 Euro kann man schon verbuchen und es sind noch 18 Tage Zeit, um den Rest aufzutreiben.

Wie funktioniert VARA?

VARA 08Zunächst mal besteht VARA aus zwei verschiedenen Komponenten: Da ist zunächst die Basis, die als Halterung dient und dann je nach Modell eine 90 oder 140 Zentimeter lange LED-Leiste, die für das wohlige Licht sorgen soll. Wie ihr diese beiden Elemente zusammen bringt, ist euch dabei selbst überlassen. Sehr vielfältig können sie miteinander kombiniert werden und VARA verzichtet dabei auf jegliche Verschraubungen, so dass dieses Kombinieren auch leicht von der Hand geht.

VARA Licht - verschiedene Modelle

Ihr habt hier die Wahl zwischen verschiedenen Modellen, die je nach Ausführung am Boden, an der Wand oder auf dem Tisch installiert werden können.

VARA 01

Alternativ gibt es auch ein Modell für die Wand, bei dem ihr die Licht-Streifen per Magnet an der Wand fixieren könnt. Einen Lichtschalter im ursprünglichen Sinne benötigt ihr nicht, gesteuert wird VARA über die Smartphone-App, die es sowohl für Android als auch iOS geben wird. Die Steuerung fällt dabei besonders intuitiv aus und auch innovativ: Die LEDs in der Leiste können einzeln angesteuert werden, was euch eine Vielzahl an Möglichkeiten gibt, außerdem habt ihr über die App nicht nur Einfluss darauf, ob das Licht an oder aus ist, sondern könnt auch die Helligkeit steuern und sogar, ob die Leuchte ein warmes oder kaltes Licht abgibt, also die Lichttemperatur.

Damit aber auch noch nicht genug: Ihr könnt auch bestimmte abspeicherbare Licht-Szenarios aufrufen. Als Stretchgoal soll zudem möglich sein, die LEDs im Beat der Musik pulsieren zu lassen, so dass die VARA-Leuchten auch als Party-Beleuchtung taugen.

Wer das VARA-Licht als Wandleuchte einsetzt, kann sich im Schlafzimmer auch durch das Licht wecken lassen. Dabei beginnen erst die LEDs in der Mitte der 140 Zentimeter langen Röhre zu strahlen, bevor sich dann von dort ausgehend nach außen auch die weiteren LEDs einschalten:

VARA Wandleuchet im Schlafzimmer

Wer mag, kann auch mehrere Leuchten kaufen und diese miteinander kombinieren bzw. als Gruppe ansteuern. So habt ihr dann tatsächlich unzählige Möglichkeiten, euren Wohnraum so persönlich wie möglich auszuleuchten und zu jeder Situation passend. Das sieht erfreulicherweise nicht nur klasse aus, sondern spart zudem auch noch Energie: Bis zu 80 Prozent Energie gegenüber herkömmlichen Leuchten soll mit VARA eingespart werden.

Das hängt auf der einen Seite natürlich mit der LED-Technologie an sich zusammen, aber auch damit, dass ihr hier so granular steuern könnt, welche LEDs gerade benötigt werden.

VARA 06

Unterm Strich erhaltet ihr hier eine sehr clevere und innovative Möglichkeit, euer Heim mit Licht auszustatten, welches euch sowohl bei der Installation als auch bei der Steuerung völlig freie Hand lässt. Die 99 Euro Early Birds sind leider schon vergriffen, aktuell könnt ihr aber noch für 129 Euro zuschlagen bei dem günstigsten 90 Zentimeter-Modell (was immer noch deutlich günstiger ist als die 249 Euro, die später im Handel verlangt werden sollen).

Wie oben schon erwähnt, habt ihr dazu noch 18 Tage Zeit bis zum 22. März und könnt neben den verschiedenen Modellen auch direkt Bundles aus mehreren VARA-Leuchten bestellen. Ich persönlich drücke die Daumen, dass die 190.000-Euro-Finanzierung für das Dresdner Unternehmen via Kickstarter zustande kommt, weil ich finde, dass solche kreativen Licht-Lösungen in viel mehr Wohnzimmer Einzug halten sollten.

Quelle: Kickstarter