One More Thing

Kommentar
Warum ich als Fanboy keine Apple Watch kaufe – Hint: Es liegt nicht am Preis

Seit den ersten PowerPC-Macs gehörte ich zum Kreis der Mac-User, vorher war einfach das nötige Kleingeld nicht da. Und ich habe es nie wirklich bereut. Bei allen Probleme, die man eben auch mit einem Mac immer hatte und hat, waren die Probleme mit Windows und Linux (ist ja nicht so, als würde ich mögliche Alternativen aus den Augen verlieren, im Gegenteil ich habe sie auch immer genutzt) immer deutlich größer und nerviger. Und so habe ich dann auch den ersten iPod gekauft. Logisch, immerhin bin ich ein großer Fan von Musik und von Apple-Produkten. Später das erste iPhone? Klar, gekauft, direkt zum Verkaufsstart.

Erstes Zögern beim iPad, da hatte ich mir ein paar Monate Zeit gelassen, aber heute könnte ich gar nicht mehr ohne. Apple TV war die ganze Zeit so ein „Will ich haben, aber dazu müsste ich mir ja einen Fernseher kaufen“-Ding. Ein großartiges Gadget, aber dazu musste eben erst einmal ein passender Fernseher her und die alte Röhre weg. iPad mini? Klar, gleich bestellt und der 5K iMac wurde zeitlich einfach zu einem perfekten Zeitpunkt vorgestellt: Es musste ein neuer Desktop her. Ich muss nicht erwähnen, dass ich auch Apple Software gekauft habe? Und nicht nur das, ich setze sie mit Vorliebe ein.

Ja, ich bin ein Fanboy, ich stehe auf die Produkte von Apple, das Design, die Software, der Umgang – es macht einfach viel mehr Spaß mit Apple-Produkten zu arbeiten. Also wird auch direkt eine Apple Watch angeschafft, oder? Nein. Eine Apple Watch kommt mir vorläufig nicht ins Haus. Und dabei liegt es nicht mal am Preis. Klar sind 350 Euro Einstiegspreis eine happige Hausnummer und für die Apple Watch, die ich gerne hätte müsste ich wahrscheinlich 800 Euro hinlegen. Das Problem ist nur: Es gibt die Apple Watch nicht, die ich gerne hätte.

Jetzt mal ganz ehrlich: Die Benutzeroberfläche der Apple Watch sieht großartig aus, es scheint alles perfekt mit dem iPhone zusammen zu arbeiten, eben wie man es von Apple gewohnt ist und erwartet (mit Recht) und eigentlich müsste ich jetzt meine Kreditkarte vor mir selbst verstecken, wenn da nicht dieser eine unfassbare Makel wäre. Der Akku. In welchem Universum trägt man eine Armbanduhr – egal wie smart – deren Akku nicht mal einen Tag lang durchhält?

Apple Watch Titel

Über viele Jahre hatte ich keine Armbanduhren mehr getragen, es erschien mir unpraktisch. So ein Ding da am Arm, das mir gerade mal die Uhrzeit anzeigt? Wozu? Dann kam die Pebble. Auch hier habe ich mir Zeit gelassen, bevor ich mir letztes Jahr zum Geburtstag eine Pebble Steel gegönnt habe und seit diesem Tag kaum mehr abgenommen habe. Die Pebble macht genau das, was ich von einer Smartwatch erwarte: Sie schubst mir Benachrichtigungen rüber, sie weckt mich, inzwischen zählt sie auch meine Schritte und zeichnet auf, wie ich schlafe. Und der Akku hält mindestens drei Tage. Ich kann also auch mal abends komplett fertig ins Bett fallen, vergessen die Uhr zu laden und es macht nichts. Wenn mich die Pebble darauf aufmerksam macht, dass ich den Akku mal wieder aufladen sollte, dann reicht die Kapazität noch, um mich in einen ICE zu setzen und von Saarbrücken nach Essen zu fahren (ja, habe ich getestet).

Ja, es wäre schon toll die Pebble durch eine Apple Watch zu ersetzen und ich würde mir das wirklich einige Euros kosten lassen – es ist nicht so, dass ich zu viel Geld hätte, aber es wäre mir die Sache wert. Aber eben nur, wenn ich die Apple Watch genau so nutzen könnte, wie die Pebble: Anziehen und nutzen ohne ständig an den Akku denken zu müssen. Das Spiel habe ich schon mit meinem iPhone, welches gefühlt schon ein Drittel der Ladekapazität verliert, kaum das ich das Haus verlasse.

Sorry, Apple, ich würde Euch ja echt gerne ein paar hundert Euro im Tausch für so eine Uhr geben – aber mit diesem Witz an Akkulaufzeit kann ich das nicht verantworten. Weder vor mir, meinen niemals geborenen Kindern und schon gar nicht vor dem letzten Rest an gesundem Menschenverstand, der selbst bei einem Fanboy wie mir noch vorhanden ist. Aber wie wäre es damit: Ich verspreche fleissig zu sparen und Ihr setzt Euch hin und sorgt bei der Apple Watch 2 für eine Akku-Laufzeit von mindestens 3 Tagen, dann kaufe ich sofort. Deal?