Die ASUS-Tochter ASRock hat eine neue Version ihres ASRock Vision 3D Mini-PCs vorgestellt, der vor allem als HTPC, also als Home Theater PC für die Multimedia-Wiedergabe konzipiert ist. Der kleine Kasten fällt mit 20x20x7 Zentimetern (LxBxH) immer noch extrem kompakt für sein High-End-Innenleben aus. Unter der Haube stecken hier nämlich Intels Core i3-, i5- und i7-Prozessoren der neuen “Sandy Bridge”-Architektur, die für sehr viel Leistung sorgen dürften.

Hinzu kommen vier GB DDR3-Arbeitsspeicher und je nach Ausstattungsvariante unterschiedlich große Festplatten. Der Kunde kann außerdem zwischen einem normalen DVD-Laufwerk bzw. -Brenner oder einem Blu-ray-Drive wählen. Eine Besonderheit stellt die gleichzeitige Verwendung der in der CPU integrierten Intel HD Graphics 3000 und eines zusätzlichen Nvidia GeForce GT 540M Grafikprozessors mit Hilfe der GPU-Virtualisierungssoftware Virtu von LucidLogix. Auch als Gaming-Maschine dürfte die neue Ausgabe des ASRock Vision 3D gut geeignet sein, wobei Unterstützung für Nvidias stereoskopische 3D-Grafikausgabe gegeben ist.

ASRock verpasst dem Vision 3D HTPC vier USB 3.0- und vier USB 2.0-Ports, Gigabit-Ethernet, HDMI- und DVI-Ausgänge, 7.1 Sound mit optischem S/PDIF-Out und einen Kartenleser. Zum Verfügbarkeitstermin und den dann zu erwartenden Preisen liegen leider bisher noch keine Angaben vor.

Quelle: Fudzilla

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Anonymous

    lanparty traum

  • http://twitter.com/sp00ky_n1 Sue E. Side

    Das Teil mit ner schönen SSD hätte was. Guten Verstärker und Fernseher dazu und alles is paletti :) Ah, anschalten per Fernbedieung muss drin sein!

  • Michael Schimkat

    Sorry, aber ich habe das Teil schon fast ein Dreiviertel Jahr, von neu kann keine Rede sein.

  • Anonymous

    So nen Dreck! Ich hab gestern erst meinen selbst gebauten HTPC fertig gestellt. 
    Wie viel soll denn das gute Stück kosten? Dann kann ich mich vielleicht noch mehr ärgern :)

  • Michael Schimkat

    Ich habe seinerzeit bei Cyberport mit Blu Ray als i5 799€ bezahlt

  • Michael Schimkat

    Nehme alles zurück: Meiner :

    ASRock Vision 3D 156B – DTS – 1 x Core i5 560M / 2.66 GHz – RAM 4 GB – Festplatte 1 x 500 GB – DVD-Writer/BD-ROM – GF GT 425M – Gigabit Ethernet – WLAN : 802.11b/g/n

    scheint wohl etwas verbessert zu sein, der Neue

  • http://twitter.com/Technikfaultier Technikfaultier

    Schon krass was es inzwischen gibt. Habe immer noch meinen Acer Revo mit Atom N270 und ION1 am Fernseher hängen und der reicht auch zum HD YouTube, 1080p und Windows Media Center DVBT Fernsehen aus. Trotzdem weckt es das Verlangen nach einem Upgrade ;o)

  • Alister McLane

    Könnt ihr bitte standardmässig bei Mids / HTPCs angeben, ob die Geräte lüfterlos sind? Jedes Gerät mit Lüfter kommt zumindest bei mir niemals ins Wohnzimmer. Selbst die PS3 nervt schon total beim abspielen einer BlueRay Disk – und das ist wahrscheinlich nur das surren der Festplatte. Also diese hochfrequenten Geräuche gehen mal einfach überhaupt nicht. Was hab ich mich gefreut als die ersten SSDs rauskamen. Grossartige Erfindung.

Trackbacks & Pingbacks