Als Apple das neue iPad vorstellte, schoss Firmenchef Tim Cook heftig in Richtung von Nvidia und seinem vierkernigen Tegra 3 Prozessor. Das neue iPad soll in Sachen Grafik vier Mal mehr Performance bieten können als zum Beispiel das ASUS Eee Pad Transformer Prime. Inzwischen steht fest, dass dies durchaus der Fall ist, doch die reine Grafikleistung ist bekanntermaßen nicht alles. Nachdem Nvidia auf die herausfordernden Worte des Apple-Chefs mit einiger Skepsis reagierte, haben verschiedene Blogs und Websites ausführliche Performance-Tests durchgeführt, um das neue iPad und seinen Apple A5X mit dem Tegra 3 im Transformer Prime zu vergleichen. Bei Ritchie’s Room ließ man die beiden Tablets im Grafiktest GLBenchmark gegeneinander antreten, in dem das iPad die Nase natürlich weit vorn hatte. Der Vorsprung reichte zwar nicht ganz an Apples Angaben heran, doch das Leistungsplus viel noch immer 2,3 bis 3,5 Mal höher aus.

Auch bei Gizmodo und LaptopMag wurden Tests mit GLBenchmark durchgeführt, die einen ähnlichen Vorsprung des iPads zeigten, der jedoch bei weitem nicht so deutlich ausfiel. Grafikleistung ist jedoch nicht alles, weshalb Ritchie’s Room auch Tests mit HTML5- und JavaScript-Benchmarks vornahm. Die Ergebnisse fielen unterschiedlich aus – einmal hatte das iPad die Nase vorn, im anderen Test erzielte das Transformer Prime aber bessere Resultate. Insgesamt muss man aber sagen, dass Apples A5X gegenüber dem Tegra 3 besser abschneidet, auch wenn der Nvidia-Chip bei der Zahl der Rechenkerne theoretisch vorne liegen müsste. Zwar hat der A5X nur zwei CPU- und vier Grafik-Kerne und der Tegra 3 vier CPU- und ganze 12 Grafik-Kerne, doch die Tests zeigen, dass man sich nicht auf die Kernanzahl als Leistungsindikator verlassen kann.

Update:

Slashgear hat sich mal die Mühe gemacht, die beiden Tablets einem direkten Game-Vergleich zu unterziehen. Praktischerweise seht ihr via Splitscreen beide Versionen der jeweiligen Spiele gleichzeitig, was uns Grafik und Performance schön vergleichen lässt. Gleich vier Spiele-Hits hat man sich hier vorgeknöpft, nämlich Pinball HD, Asphalt 6: Adrenaline, Shadowgun und GTA III. Fairerweise muss man natürlich erwähnen, dass der Vergleich ein klein wenig hinkt, weil die Prozessoren der beiden Tablets ja mit verschiedenen Auflösungen zurechtkommen müssen. Ich persönlich glaube, dass die Darstellung auf dem iPad zumindest bei Asphalt 6 knackiger wirkt, ansonsten haben die Programmierer auf beiden Devices großartige Arbeit geleistet – sowohl Performance als auch Gameplay lässt nichts zu wünschen übrig:

Den Vergleich von GTA findet ihr bei Facebook.

Quelle: Liliputing und Gizmodo und LaptopMag und Ritchie’s Room

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • DaZingel

    Ich halte diesen digitalen Schwanzvergleich für blödsinn.

    Wenn ich 2 Apps teste, die auf beiden geräten mit den gleichen auflösungen laufen, dann kommt der Leistungsunterschied sicherlich hin.

    Aber wenn man die Apps auf den Geräten mit nativer Auflösung laufen lassen würde also mit Retina (25xx * 15xx) gegen 1280 * 800 , dann sieht das wohl anders aus.

    Ich habe nämlich schonviel davon gehört, dass das iPad bei Apps in nativer Auflösung einiges an Problemen hat.

    BTW: gibt es eigentlich einen dedizierten grafikspeicher oder nutzen die GPU´s den normalen RAM? Dann steh das iPad vor dem nächsten Problem, 1GB Ram bei einer solchen Auflösung ist relativ wenig wenn man Texturen dort Speichern muss. Bei einer geringeren Auflösung wie beim Prime sollte es nicht so problematisch sein.

    Mir wäre es lieber wenn die Geräte einen eigenständige grafikspeicher haben würden.

    • Levin23

      Ja, wenn dieser Schwanzvergleich so aussieht wie ihn ASUS betreibt (“nur 4 Kerne?Wir haben 12!!) dann ist er nutzlos.
      Bei konkreten Benchmark Ergebnissen sieht es anders aus, bei manchen Apps wirst du dich über jedes bisschen an mehr Leistung freuen.

  • Sema000

    Kann mir mal einer erklären warum das neue iPad das beste Tablet auf dem Markt ist? Wegen der Auflösung? Wer hat bei dem Transformer Prime gesagt ” Marktführer! Full HD Auflösung! ” ? Und ist das Display das Wichtigste überhaupt?
    Was macht das iPad sonst so überlegen?

    Ich verstehe es nicht…

    • Quiltifant

      Man kann halt nebenbei noch ein Spiegelei drauf braten. Oder den Kaffee warm halten. Da muss sich die Konkurrenz schon was einfallen lassen, wenn sie das toppen will. 

      • Stothed

         Unter Troll verstehe ich User die außer quatsch nichts zum Thema
        Beizutragen haben und nicht in der Lage sind Konstruktiv zu
        Argumentieren.

        Kuckt man sich deine anderen Beiträge an findet man leider nicht einen Objektiven Beitrag, vieleicht solltest du dir Hobbys suchen?!

        • Quiltifant

          Deine Argumente ad hominem sagen nur etwas über dich aus. :D

          • Stothed

            Die Bedeutung von argumentum ad hominem scheint dir wohl nicht ganz klar zu sein ;)

          • Quiltifant

            Siehe eins weiter oben. 

    • Stothed

       Bei einem Tablet macht das Display wohl tatsächlich einen Großteil aus, schon so ein Display gesehen?
      Für mich hat sich ausschließlich deshalb der Kauf gelohnt, ich lese extrem viel auf  dem Ipad. Ich habe inzwischen alle meine Zeitschriftenabos nur noch auf die Digitale Variante umgestellt.
      Da ist diese Auflösung ein Segen.

      Ansonsten ist es Leistungsmäßig mindestens gleichauf mit den besten Geräten der Konkurrenz.

      Am wichtigsten ist jedoch das Ökosystem, ich nutze ein Android Smartphone und bin damit sehr zufrieden, es gibt haufenweise Apps und langsam laufen alle Geräte flüssig.
      Doch bei Tablets sieht es anders aus, die meisten Android Tablet Apps sind einfach die Großgezogenen Varianten der Handy Apps, ohne Mehrwert wie bessere Übersichtlichkeit oder mehr Inhalt.

      Ganz anders beim Ipad dort gibt es einfach zigtausend Angepasste Apps wo man den Vorteil des größeren Displays auch merkt. Es ist mehr Inhalt auf einmal zu sehen und alles ist übersichtlicher.

      Das alles zusammen sorgt eben dafür das es, wenn man nicht gerade ständig am Basteln ist und die Offenheit von Android nicht unbedingt braucht, das beste Tablet am Markt ist.

      • Sema000

        Das stimmt alles was du sagst, aber das macht es lediglich für dich zum besten Tablet auf dem Markt. Und in jedem Artikel wird das leider immer pauschal für alle gesagt.

        Nein, bis jetzt leider noch nicht gesehen, jedoch hol ich das sicher nach.

        Für mich ist halt der Punkt dass die Auszeichnung ” das beste Tablet ” zu subjektiv ist.

        Ich für meinen Teil finde sehe das iPad einfach als großes iPhone, dass dadurch z.B. nicht viel Produktivität bietet. Ebenso passt das iOS nicht zu einem Tablet.

        Und wie du sagst, die Tablets schenken sich Perfomance technisch nicht viel, daher bleibt nur das Display als Alleinstellungsmerkmal, welches nunmal ein sehr subjektiver Punkt ist. Genauso könnte ich das Transofmer Prime wegen der Tastatur oder das 10.1 Note ( ich weiß, ist noch nicht draußen, aber es dient als Beispiel für versch. Einsatzbereiche für Tablets ) wegen dem Stylus als bestes Tablet küren, wenn ich auf solche Sachen Wert lege.

        Das finde ich sollte berücksichtigt werden

        • Sheldon_C

          Du machst den Fehler nur die Hardware zu vergleichen. DIe ist aber für den nicht-Geek, also 99% der Käufer, ziemlich uninteressant. Ein Tablet muss einen Akku haben der lange genug hält, sollte ein gewisses Maß an Dicke und Gewicht nicht überschreiten, ein blickwinkelunabhängiges und allgemein gutes Display haben, sowie genug unter der Haube das nichts ruckelt und alles Flott läuft. Ob Singel- Dual- oder Quadcore ist dabei völlig nebensächlich. Natürlich kann man auch hardwareseitig immer weiter verbessern, wie es Apple mit dem iPad 2 und dem neuen ja auch gemacht hat und es auch zukünftig sein wird, aber das ist alles nur ein weiterer Baustein für das Gesamtpaket.

          Gesamtpaket ist das Stichwort. Da kommen vor der Hardware vor allem die Apps. Und ganz ganz wichtig ist hierbei, dass diese Apps auch Qualitativ so gut sind,d as der User diese lieber für seine Alltagssachen nutzt, als die Möglichkeiten auf seinem Computer oder Smartphone. Bei einem Smartphone muss eien Anwendungsmöglichkeit nur da sein, für den Zweck. Ein Tablet kauft man aber nicht um etwas _auch_ machen zu können sondern um es in irgendeiner Form besser machen zu können. Sei es Facebook, Twitter, Mails, Surfen, Fotos, Online-Banking, Chatten, Hobby-Videobaerbeitung und was der 0815-User sonst noch alles macht. Im Grunde kann man hier aufhören, denn das ist der Punkt den kein anderes Tablet bietet und warum sich das iPad so gut verkauft. Allerdings geht es dann noch weiter im Gesamtpaket. Zubehörmöglichkeiten, Content Anbindung, Contetn Angebot wie Magazine und Zeitungen, Usability, Support in Form von Updates, “Bequemlichkeitfeatures” wie iCloud oder das Bezahlsystem, vorhandensein spezieller Software von SAP bis hin zu High-End Games, usw. All das würde ich noch vor der Hardware einordnen sofern diese die genannte Mindestvorrausetzung mitbringt. Also quasi iPad 1 Niveau, das natürlich auch alle anderen mittlerweile toppen. Nur reicht die Hardware alleine halt lange nicht aus. Der Käufer braucht doch erstmal einen Grund ein Tablet zu kaufen, das ist nichts selbtverständliches wie bei einem Handy oder Smartphone.

          • sp00ky_n1

            “Ein Tablet kauft man aber nicht um etwas _auch_ machen zu können sondern
            um es in irgendeiner Form besser machen zu können. Sei es Facebook,
            Twitter, Mails, Surfen, Fotos, Online-Banking, Chatten,
            Hobby-Videobaerbeitung und was der 0815-User sonst noch alles macht. Im
            Grunde kann man hier aufhören (…) Allerdings geht es dann noch weiter im Gesamtpaket. (…) Content Anbindung, Contetn Angebot (…), Usability”

            So, jetzt noch schnell das Englischwörterbuch und am besten auch noch das Deutschlexikon rauskramen und dann unterhalten wir uns noch mal über das, was ich da gerade zitiert habe.

          • Sheldon_C

             Dann fang an. Liegt alles bereit.

  • Pingback: Asus Transformer Pad Prime vs Apple iPad 3 im Vergleich

  • http://www.facebook.com/people/Ulrich-K-Keuter/771119239 Ulrich K. Keuter

    Gähn.Gibt es eigentlich ein aktuelles Tablet, das nicht schneller ist als ein Tegra 3? Sogar mein Acer Iconia A500 mit Tegra 2 hat bessere Benchmarks als das Super Duper Asus Prime mit 5-Kern CPU. Köstlich!

    Ich froh, dass ich diesmal nicht auf Nvidias leere PR-Versprechungen gehört und mir kein Transformer Prime gekauft habe.

  • Vincvega

    Naja, das liegt jetzt aber nicht unbedingt an der Hardware, sondern an der Ressourcenhungrigen software von Android… da muss man einfach sagen, das apples iOS mit dem was es hat, mehr anfangen kann. Das muss man den Schönlingen einfach anrechnen.

    Android ist wie amerikanische v8 Motoren – recht universell eingesetzt, und kompatibel, aber die Ressourcen werden verheizt wie das Benzin im Motor… 

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Asus Transformer Pad Prime vs Apple iPad 3 im Vergleich