Neben dem frisch vorgestellten und 7 Zoll großen MeMO Pad ME172V erwarten wir mit dem Asus MeMo Pad 10 ME301T auch einen neuen 10-Zöller aus dem Hause ASUS. Noch bevor das Unternehmen das Gerät offiziell macht, gibt es nun einen ersten Video-Clip mit Unboxing des Tablets.

Asus MeMo Pad 10 ME301T taucht in erstem Unboxing-Video auf

Während wir noch darauf warten, dass ASUS selbst uns was zu dem 10 Zoll großen MeMo Pad erzählt, schauen wir schon mal, was der letzte Stand bei den technischen Daten ist: 10.1 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln, dazu kommt der Nvidia Tegra 3 Quad Core Prozessor, der mit 1.2 GHz getaktet ist und dem 1 GB RAM zur Seite stehen. Vorne blickt ihr in eine 1.2 Megapixel-Linse, auf der Rückseite sind es 5 Megapixel, leider aber ohne LED-Blitz. Weiter haben wir Anschlüsse für microUSB und microHDMI sowie einen internen Speicher mit 16 GB Größe und den können wir zudem noch mit einer Speicherkarte erweitern. Als OS haben wir es auch bei diesem Tablet wieder mit Android 4.1 Jelly Bean zu tun. Es gibt leider keinerlei Kontakte, die auf eine anschließbare Docking-Station oder Tastatur hinweisen.

Im Video seht ihr, dass das ASUS MeMo Pad 10 eine komplett weiße Rückseite hat, auf der sich auch zwei Lautsprecher befinden. Die Performance macht einen sehr ordentlichen Eindruck. Sollte ASUS das Kunststück hinbekommen, das Gerät für 249 Euro oder tatsächlich für unter 200 Euro anbieten zu können, haben wir es hier mit einem hochinteressanten Tablet zu tun. Man munkelt, dass das Teil zum Mobile World Congress in Barcelona Ende Februar offiziell gemacht wird, spätestens dann wissen wir also, auf was für ein Gerät wir uns freuen können und wie attraktiv ASUS den Preis tatsächlich gestalten kann.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • ausweichschraube

    Da man ein Acer A210 im amazon warehousedeal für ca 260 € bekommt, wären 250 € für Asus durchaus realistisch. Die Frage ist nur, wann es wirklich hier in Dtl. zu kaufen ist und ob das Display besser ist, als beim Acer. Schließlich kommt bald das A220 und das A210 wird auch immer günstiger …

    Über einen Vergleich würde ich mich natürlich auch sehr freuen. Denke, dass ein Tab für diesen Preis viel schneller den Weg in viele Wohnzimmer findet, als ein 400 € + Gerät, mit dem man dann auch “nur” surft …

    Btw: Das A210 hat schon ne kleine Community, wodurch bereits ein Custom-Rom erhältlich und ein leichtes Hochtakten auf 1,3 Ghz möglich ist…

  • MetalHead6

    Ich hätte lieber ein Padfone für max 500€

Trackbacks & Pingbacks