ASUS möchte bei den Tablets deutlich zulegen und nach Möglichkeit in diesem Jahr bereits mehr als 12 Millionen Geräte absetzen. Das vernimmt man aus Branchenkreisen. Das geht auch zu Lasten der eigenen Notebook-Verkäufe, bei denen ASUS davon ausgeht, dass die Zuwächse überschaubarer werden.

ASUS möchte dieses Jahr mehr als 12 Millionen Tablets verkaufen

Den klassischen Rechnern geht es immer mehr an den Kragen, wie Zahlen sowohl von IDC als auch Gartner belegen. Die mobilen Endgeräte werden immer leistungsfähiger, auch die heimischen Fernseher werden immer mehr zu Computer-Alleskönnern – da wird die Luft für den klassischen Desktop-PC immer enger, der sich auch klar auf dem Rückzug aus den Wohnzimmern befindet. Aber auch die Notebooks merken den Wind der Veränderung, der sich zu einer ziemlich steifen Brise entwickeln könnte. ASUS plant, in diesem Jahr 24 Millionen Notebooks zu verkaufen. Das wären dann 26.3 Prozent mehr als im letzten Jahr, 2012 konnte man sich allerdings über Zuwächse von 29.3 Prozent freuen. Der Trend schwächt sich also auch bei ASUS bereits ab, obwohl das bislang noch Jammern auf sehr hohem Niveau ist.

Viel erfreulicher sieht es für ASUS aber bei den Tablets aus – zumindest, wenn man die eigenen Erwartungen erfüllt und tatsächlich über 12 Millionen Tablets unter das Volk bringen kann. Nach 6.3 Millionen Geräten im letzten Jahr würde man hier satte 90.5 Prozent drauflegen, könnte das Vorjahresergebnis also nahezu verdoppeln. Auch Android-Tablets kommen mehr und mehr im Mainstream an, so eine Verdoppelung eines Unternehmens, welches auf dem Markt eh schon einen Fuß in der Tür hat, halte ich nicht für zu hoch gegriffen – warten wir ab, was das Jahr bringt.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • colorado109

    Ich möchte dieses Jahr im Lotto gewinnen.

  • Sascha Kuenz

    Tja, da wird ASUS wohl (zumindest in meinem Fall) Glück haben – ich habe zufällig vor wenigen Wochen das TF300TG gekauft.

Trackbacks & Pingbacks