Willkommen beim Nerd-Fernsehen. Adam von xdaTV hat sich eines der neuen Auraslate Life Pad 1026 Tablets zugelegt, das neben dem inzwischen in “Vivaldi” umbekannten “Spark”-Tablet ein weiteres Produkt darstellt, das als Entwickler-Plattform für Open-Source-Entwickler gedacht ist. Es handelt sich um ein 10-Zoll-Tablet, das mit einem 1 GHz schnellen ARM Cortex-A9 Single Core Prozessor, 512 Megabyte RAM und 4 GB Flash-Speicher ausgerüstet mit. Wie es sich für einen echten Open-Source-Freak und XDA-Developer gehört, hat sich Adam allerdings nicht auf das reine Auspacken des Auraslate Life Pad 1026 beschränkt, sondern auch gleich untersucht, was im Inneren steckt und inwiefern das Produkt wirklich die Open-Source-Lizenzen einhält.

Das Ergebnis ist ein fast 10-minütiger Clip, in dem Adam das Auraslate kurz vorstellt, sich aber sogleich daran macht, es auseinander zu nehmen, um einen Blick auf das Innenleben werfen zu können. Letztlich stellte sich dabei heraus, das das System für 199 Dollar zwar ein interessantes Gerät für Entwickler darstellt, es aber einige Probleme mit der Einhaltung der Bedingungen der GPL gibt. So ist der Quellcode nicht vollständig beigelegt, auch wenn es eine entsprechende DVD im Lieferumfang gibt. Außerdem wird der von AMLogic hergestellte Prozessor fälschlicherweise als Open-Hardware beworben. Der Hersteller hat jedoch Besserung gelobt und will binnen kürzester Zeit sein Marketing entsprechend anpassen.

Quelle: XDA Developers via Liliputing

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks