Na das ist eine unschöne Überraschung: Google stellt seinen beliebten und viel genutzten Google Reader ein. Ersatzlos wird das angesagte RSS-Instrument am 1. Juli in Rente geschickt.

Bald ist Schluss: Google stellt Google Reader ein

Damit entfernt Google mal eben das Herzstück meiner Informationskanäle! Egal, ob ich privat Nachrichten lese, Blogs verfolge und mir einen Überblick verschaffen möchte, oder ob ich beruflich auf der Jagd nach Themen und Quellen bin: Tagtäglich ist der Reader, der im Jahr 2005 an den Start ging, hier im Einsatz und obwohl es natürlich eine Menge anderer Feed-Reader gibt, ist mir bislang kein praktischeres Instrument unter die Augen gekommen.

Interessiert Google jedoch nicht, wie man uns in einem Blog-Beitrag wissen lässt. Dort ist vom “Spring of Cleaning” die Rede und diesem Frühjahrsputz fallen über den Google Reader hinaus noch weitere Dienste zum Opfer – der Reader ist hier aber das mit weitem Abstand prominenteste Opfer. Weiter betroffen: Google Building Maker, Apps Script, CalDAV API, Google Cloud Connect, die Google Voice App für BlackBerry, die Search API for Shopping und Snapseed Desktop for Macintosh and Windows.

Mir persönlich wird keiner dieser Dienste fehlen – abgesehen eben vom Google Reader, dessen Einstellung mich wirklich vor die schwierige Aufgabe stellt, jetzt einen akzeptablen Feed-Reader aufzutreiben (Vorschläge gern in die Comments). Google selbst erklärt es lediglich damit, dass immer weniger Menschen diesen Dienst nutzen und man sich bei Google auf weniger und mehr frequentierte Dienste konzentrieren möchte:

There are two simple reasons for this: usage of Google Reader has declined, and as a company we’re pouring all of our energy into fewer products. We think that kind of focus will make for a better user experience.
Google, das nehme ich Dir persönlich übel! Ändern kann man daran nicht sonderlich viel, wenngleich es sogar schon eine Petition gibt, die für die Erhaltung des Readers kämpft. Was sind eure Meinungen zu diesem Schachzug Googles? Wird der Reader von unseren Lesern auch genutzt? Wenn ja: Bis zum 1. Juli habt ihr noch Zeit – so lange gibt uns Google noch die Möglichkeit, nach adäquatem Ersatz zu suchen. Erst dann schließen sich die Pforten des Readers für immer.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://twitter.com/MaxSonic Max Sonic

    Das ist dann auch bei mir das erste Mal, dass die Einstellung eines Google-Dienstes mich persönlich sehr trifft. Ich habe vor einigen Jahren zig Reader ausprobiert und bin immer wieder beim GReader gelandet, da er imho einfach der beste seiner Art ist (spätestens seit der Einstellung von NewsAlloy).
    Sicherlich hat sich in den letzten Jahren auf dem Gebiet einiges getan, aber jetzt geht die Suche wieder von vorn los. Und dann bin ich mir ziemlich sicher, dass dieser Dienst dann entweder genz schnell kostenpflichtig wird, oder eingestellt wird. Und dann geht das Spiel wieder von vorn los…

  • http://www.beling.de/ Thomas Beling

    Ich leide sowas von mit dir und bin fassungslos!

  • Phreeze

    Ich nutze eigentlich gar keine RSS reader. Ich geh klassisch über die Bookmarks die Seiten abchecken, ich denke allerdings, dass ich weitaus weniger bookmarks habe als andere RSS feeds.

  • geek78

    Das ist wirklich schade ich persönlich habe ca. 120 Seiten die ich so immer unkompliziert abonniert habe um auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Dabei war es immer sehr praktisch egal mit welchem Gerät man gerade unterwegs ist auf dem gleichen stand zu sein. Dabei hatte mir auch immer die simple Umgebung der Webvariante und die des gReader unter Android sehr gefallen. Ich hoffe Google baut diese Funktion ordentlich in Google+ ein so wie im Web spekuliert wird.

  • TooThPick

    Gibt es denn eine Möglichkeit vom Google reader die feeds in einem importfahigen Standarte zu exportieren? Undgiebt es irgendwelche web Anwendungen als alternative?

    • http://twitter.com/MaxSonic Max Sonic

      Der Export ist kein Problem und wird auch von den allermeisten Programmen und Portalen problemlos unterstützt. Eine gute Alternative gilt es aber noch zu finden…

  • http://www.facebook.com/robin.haendler Robin Händler

    Schade, Google Reader war für mich das Nachrichtenzentrum schlechthin :(

  • http://twitter.com/myBecks Andre Becker

    Ich nutze täglich den Google Reader! Schwierig wird es einen Reader zu finden, der genauso minimalistisch und ohne viel unnötige Funktionen daher kommt. Glaub das wird echt eine Herausforderung, ein Produkt zu finden welches NUR rss feeds klar strukturiert darstellt.

  • Daniel Starkloff

    Occchhhh nöööö!!! Ich nutz den Google Reader glaub ich schon 6 Jahre und hab auch schon einige andere RSS Reader getestet keiner reichte in Usability und Verfügbarkeit(direkt im Web) an den Reader heran, das wirft mich jetzt ein bisserl zurück… und G+ als alternative is ja wohl albern wenn G+ ein soziales Netzwerk sein soll und dort sämtlicher Content aus dem Reader aufpoppt und ich jeden Artikel einzeln muten muß dreh ich durch

  • bitpage

    Auch wenn Google Reader nicht so gut frequentiert ist wie andere Dienste, ist denen anscheinend nicht der Vertraunsbruch bewusst. Die User vertrauen darauf, dass Ihre mühevoll angelegten RSS-Feeds online abrufbar bleiben. Ich kenne nicht mal eine Online-Alternative. Lediglich ein Desktop RSS-Feed-Reader wäre eine Ersatzmöglichkeit, aber darauf habe ich dann nicht immer Zugriff.

    Es kostet doch wirklich kein Geld für Google den Dienst einfach weiterlaufen zu lassen und es werden definitiv die falschen Signale gesetzt.

  • Ruben Schmitt-Fels

    Ich habs heut morgen gelesen und schon ein paar alternativen ausprobiert und nichts ist so wie der greader. Ich hoffe google überlegt sich es nochmal :(

  • tom

    zeit sich nun FEEDLY etwas näher anzusehen.
    die desktop und chrome erweiterung sind wunderbar einfach zu bedienen. selbst die android / iOS anbindung mittels app ist eine wonne.
    danke google rader für die schöne zeit mit dir…
    hallo feedly!

  • Chris87

    Ich benutze Google Reader mittlerweile seit Jahren. Und habe auch Reeder auf dem iPad/iPhone und Feedly im Browser mit Google Reader synchronisiert.

    Finde ich auch sehr schade.

  • http://www.facebook.com/benjamin.eichenbrenner Benjamin Eichenbrenner

    Shitstorm, here we come!

    Aber mal im ernst: GReader ist meine am häufigsten genutzte App und das ist schon ein schwerer Schlag. Sollte diese Petition keinen Erfolg haben (wovon ich jetzt mal ausgehe), dann wärs klasse, du (Carsten) würdest uns an deiner Suche nach ner Alternative teilhaben lassen, ähnlich wie mit eurem Artikel zu den WhatsApp-Alternativen :)

  • tom

    edit: hier ist mal etwas “umzugsinfo” :

    http://blog.feedly.com/2013/03/14/google-reader/

  • http://www.facebook.com/musicjunkie.de Fabian Ka

    Ich nutze seit Jahren Tiny Tiny RSS – Reader. Ist nen Open-Source-Programm, was auf dem privaten Server/Webhosting installiert werden kann (minimale Anforderungen).
    Es gibt auch eine Android-App als Frontend.
    http://tt-rss.org/

  • So@do.do

    Ich nutze die gering personalisierbare Seite http://newsempire.net/ . Da sind die wichtigsten RSS-Feeds zu technischen Themen zusammengefasst. Und man kann vorschläge machen, die dann mit aufgenommen werden. Opera biete auch die Möglichkeits Feeds auf einer Seite zusammenzufassen

  • TooThPick

    Könnte das auch ein hoax sein sonst sollten vielleicht alle die den reader benutzen mal eine nette Mail an Google schreiben das sie denn reader nicht abschalten oder vielleicht denn Code hergeben damit man ihn auf seinem eigenem host packen kann

  • http://www.DSLundMobilfunk.de/wp/ DSLundMobilfunk

    Was sich Google da wieder denkt?! Naja – wir werden uns damit abfinden müssen. Weder shistorm noch Petition werden daran etwas ändern. Also müssen Alternativen her: Reicht zwar nicht an den Google Reader heran, ist aber als möglicher “Ersatz” durchaus nicht schlecht…..www.newsblur.com Gruß Markus

  • Martin

    Google – Wer da im Headquarter? Wer gibt denn eine solche Vormachtsstellung im Rahmen eines “Frühjahresputzes” auf?! Und noch dazu das komplette Umfeld an Apps und Programmen, die darauf verlinken, damit zusammenwirken oder gänzlich auf dem GReader aufbauen?

  • tauerman

    Ich denke die Stellen den reader ein, weil die currents APP auch RSS kann.

  • Oettinger

    “Google, das nehme ich Dir persönlich übel!”
    Kann ich genauso unterschreiben, einfach völlig unverständlich. Es geht mir nicht nur darum, dass Bedienung usw. einfach waren – sondern auch darum, dass meine Feeds mit in dem von mir geschätzten “Google Universum” vereint waren.

    Jetzt leider wieder nach irgendeiner Alternative suchen und hoffen, dass diese den zu erwartenden Ansturm stand hält…

    Regards

  • ausweichschraube

    Tja, das ist das Problem an solch einem Konzern wie Google, dessen Hauptgeschäft (Google Suche) mehr als gut läuft. Der kann es sich einfach leisten, Angebote, die auch mal nur mittelprächtig genutzt werden, einfach so einzustampfen. Kleinere Unternehmen wären froh, überhaupt solch eine Verbreitung zu erfahren. Aber als big player erwartet man vllt auch big Business. Genauso, wie es sich Apple leisten kann, dass es keinen Firefox mehr im Appstore gibt… Schade!

  • MasterPhW

    Gefällt mir gar nicht.
    Aber das zeigt einmal mehr, dass es nicht gut ist, wenn man nur noch auf Webprogramme setzt. Vielleicht rüttelt das ein paar Devs auf und endlich finden mal wieder ein paar Verbesserungen, an Standalone Programmen, wie RSSOwl statt.

  • geek78

    Wie zu erwarten scheint Feedly derzeit arg überlastet zu sein also keine wirkliche Alternative :-(

  • http://www.facebook.com/kevingoerner Kevin Görner

    Natürlich ist es sehr schade, dass der Google Reader eingestellt wird, aber es gibt wirklich genügend Alternativen, vielleicht sollte man im Artikel auch folgenden Link einbinden, ich würde sagen, dort wird jeder fündig:
    http://www.rss-readers.org/

    Für jedes Betriebssystem gibt es zig verschiedene RSS Reader.

  • Coth

    Hehe, langsam macht es Google einem wirklich leicht… Genau der Grund warum ich diesen Konzern nicht mal mehr mit meiner Internetsuche beauftrage, die haben einfach keine Nachhaltigkeit.
    Viel Spaß an alle Nutzer auf der Suche nach einer neuen Bleibe ;).

  • Henning Eiben

    Auch bin schokiert über das Abschalten des GReader. Noch nicht einmal wegen des GReaders als Readers, aber weil ich diverse Devices habe, die sich mit dem GReader abgleichen. So kann ich meine News auf dem Handy, dem Tablet und diversen Computern (zuhause, Arbeit, Internet-Cafe) lesen und habe eine zentrale Datenbasis in der alles abgelegt ist.

    Außerdem kann ich ja auch in meinen Feeds suchen, und ggf. noch mal was in einem alten Beitrag nachschlagen.

  • Farin Federlein

    Das mit dem Google Reader ist zwar nervig, jedoch finde ich es persönlich schlimmer, dass die CalDav API eingestellt wird. Jede menge Projekte nutzen diese um den Google Kalender auf dem Desktop zu synchronisieren. Na ja was solls ich muss ja meine Daten nicht unbedingt bei Google lagern. OwnCloud wird ja auch immer besser. Bald sogar mit NewsReader Unterstützung :-)

  • Lisamith

    Finde ich persönlich auch sehr schade.
    Viele RSS-Apps sind auch auf die Google Reader Synchronisierung angewiesen,
    jetzt muss man sich wohl für einen Dienst für alle Plattformen entscheiden.
    Nachdem es auch alle anderen Google (Play) Dienste für das Web gibt, könnte da dann nicht auch Currents fürs Web auf der Google I/O vorgestellt werden?

  • smu

    Ist google doch evil? Der wahre Grund ist doch sicher wirtschaftlicher Natur:
    Kann mir doch keiner weiss machen, dass die Nutzerzahlen zurückgehen! Die an reader angebundenen apps gehören zu den beliebtesten im Play Store!!!
    Und die Kommentare hier sprechen ja auch Bände.
    Zudem nutzt jemand der reader benutzt diesen nicht nur ab und zu sondern täglich!!!

Trackbacks & Pingbacks