Die Analysten von Flurry zeigen mit einer neuen Erhebung auf, dass es schon bald so sein wird, dass wir mehr Zeit mit unseren Smartphones verbringen als vor dem heimischen Fernseher. Ein Zustand, der bei mir persönlich übrigens aktuell schon zutrifft.

Bald verbringen wir mehr Zeit mit Smartphones als vor dem TV

Ihr seht in der Grafik, wie sich die Dinge seit 2010 entwickelt haben bei TV, mobilen Apps und dem “normalen” Internet. Im Vergleich zum Vorjahr entwickelt sich das Surfen im Web sogar leicht rückläufig, während das Fernseh-Verhalten vermutlich eher gleich bleibt (vermutlich deswegen, weil Flurry noch keine aktuellen Zahlen fürs TV vorliegen und man daher einfach davon ausging, dass sich der TV-Konsum nicht signifikant verändert hat übers Jahr). Geschuldet ist dieser Rückgang beim Web natürlich den mobilen Endgeräten, denn jede Minute, die ich Facebook über die App nutze, brauche ich logischerweise nicht vorm heimischen Rechner verbringen.

Dieser Trend zeigt aber eben nicht nur, dass sich unser Zugriff aufs Internet zunehmend mehr vom Desktop-PC oder Notebook auf Smartphones und Tablets verlagert, sondern dass auch schon in absehbarer Zeit der TV-Konsum nicht mehr mithalten kann mit den mobilen Devices, wenn man es auf die Zeit herunter bricht, die wir jeweils am Tag damit verbringen. So hat sich diese Zahl – App-Nutzung pro Tag – seit dem letzten Jahr um 35 Prozent erhöht. Haben wir durchschnittlich 2011 noch 94 Minuten täglich damit verbracht, sind es aktuell schon 127 – Ende der Entwicklung vermutlich noch nicht in Sicht.

Wie gesagt, bei mir ist es schon länger so, dass ich – auch aufgrund meines Jobs – mehr Zeit mit dem Smartphone als vor dem Fernseher verbringe. Wie sieht es da bei euch aus?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Andreas Gottbehüt

    Bei dem momentanen TV Programm ist es überhaupt verwunderlich, dass noch so viele TV schauen

    Bei mir ist es auch schon längere Zeit so, Smartphone ist immer am Mann

  • michavoxs

    Da bin ich ganz bei Dir. Bei meiner Frau und mir ist das genauso, dass wir eigentlich so gut wie gar keine Zeit mehr vor dem TV verbringen, kommt eh nur Müll und wenn dann sind die Filme so verschnitten, dass es keine Spaß mehr macht zu schauen. Dann lieber das Smartphone an und ein Spiel gezockt oder einfach nur über das Tablet ein Buch gelesen.

  • Maximilian O.

    Ich hatte meinen Fernseher seit Wochen nicht mehr an. Tagsüber läuft auf vielen Sendern mittlerweile Müll, da sich irgendwie alle an RTL zu orientieren scheinen. Lediglich an bestimmten Tagen läuft Abends mal etwas, wofür es sich lohnt, die Kiste einzuschalten. Tele 5 ist einer der letzten Guten Sender. Pro7 auch an manchen Tagen.
    Aber wer nutzt seinen Fernseher den bitte noch zur Informationsbeschaffung? Mehr als ein Gerät zur Unterhaltung habe ich darin eh nie gesehen.

  • optimismprime

    Ich besitze seit 2008 nicht mal mehr einen Fernseher. Es läuft überwiegend Dreck, wenn grade kein Dreck läuft sind es meistens arg geschnittene Versionen von Filmen, wenn es keine gar zu verschandelte Version eines anständigen Films ist kann man sich leider nicht aussuchen wann man sie sehen will und selbst wenn der Film grade ins Konzept passt, dann ist er immer noch deutsch und nicht im O-Ton.

    Bei mir gibt’s Informationen von diversen Newsseiten im Netz oder der einen oder anderen Online-Videoshow und für Unterhaltung BluRays, DVDs, digitale Downloads, Streamingdienste, und bei aktuellen Serien aus den USA die bösen, bösen, illegalen Torrent-Downloads, bis am Ende einer Staffel dann irgendwann BDs/DVDs fürs Archiv und Special Features kommen.

    Fernseher sind im Prinzip nichts weiter als Monitore mit eingebautem Empfangsteil, und wenn zu empfangene Inhalte überwiegend Müll sind, kauf ich mir lieber einen hochwertigen und großformatigen Monitor oder Beamer.

Trackbacks & Pingbacks