Glückstag für alle 90.000 Microsoft-Mitarbeiter: Gestern fand das jährlich veranstaltete Mitarbeiter-Treffen in Seattle statt und Steve Ballmer versprach allen festen Mitarbeiten Geschenke im Wert von über 1.000 US-Dollar.

Ballmer schenkt jedem MS Mitarbeiter ein Surface-Tablet, WP 8 Smartphone und einen PC mit Win 8 *Update*

Genauer gesagt werden es wohl weit über 1.000 US-Dollar pro Person sein, denn jeder (ich betone noch einmal die 90.000 betroffenen Mitarbeiter) bekommt ein Surface-Tablet mit Windows-RT, ein Smartphone mit Windows Phone 8 und einen Rechner – hierbei können die Mitarbeiter zwischen Tablet, Desktop-PC, Notebook und Ultrabook wählen.

Natürlich tut es Microsoft nicht weh, das weiß hier wohl jeder, dennoch ist es ein wahnsinnig großzügiger Schritt.

Bevor es Einwürfe gibt: Ja, die Mitarbeiter dürfen/sollen/können die Geräte privat verwenden – es sind Geschenke und keine neuen “Arbeits”-Geräte.

 P.S. Kleines Update direk von Microsoft: Die Mitarbeiter duerfen die Geraete zwar auch privat nutzen, muessen selbiger aber beim Ausscheiden aus der Firma zurueckgeben!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Axel

    Wo steht das es Geschenke sind? Alle Geräte werden eine Asset Tag Nummer bekommen. Die Geräte werden privat nutzbar sein, aber bleiben im Besitz der Firma.

  • Mix Box

    Trotzdem wäre ich jetzt ganz gerne ein fester Mitarbeiter, bei den Geräten!

  • Hartmut Schmidt

    Sind wir hier bei der Schülerzeitung?

    1000$ sind Peanuts.
    Ein Microsoft-Mitarbeiter kostet Microsoft sicherlich 5000$ pro Monat.
    Das Ganze wird einfach aus dem Werbe-Etat bezahlt. Es gibt Blogs die es als “wahnsinnig großzügiger Schritt” umsonst veröffentlichen ;-)

  • LinHead

    Der Wert für MS ist sicher geringer, intern wird ja nicht der Verkaufwert verrechnet sondern der Lagerwert ohne die Gewinnmarge. Bewerbe mich hiermit auch mal. ;-)

  • Richi

    Warum schreibt Ihr eigentlich seit Neuestem vieles Doppelt? Die Geschichte hattet Ihr doch gestern schon…

  • Pingback: Microsoft – Mitarbeiter bekommen Surface-Tablet, Windows Phone 8 und PC mit Win 8 geschenkt! › Next-Games.de

  • Kevin Kleebusch

    Doppel Post.

  • Capone2412

    Ein Arbeitgeber verschenkt seinen Mitarbeitern PCs, Tablets, Ultrabooks etc. im Marktwert von weit über 1000$ und hier wird wieder nur genutzt. Ihr seid alle nur neidisch, weil euer Chef euch nicht einfach mal so kostenlos mit Hightech-Geräten eindeckt. Und ich vergaß…. Microsoft ist böse -.-

    • daniode

      Oh Gott nein, die wurden längst von Google und Apple abgelöst. Die sind jetzt die Guten. Ganz wirklich.

      • http://twitter.com/TheNiggolai Niggolai

        Bei Apple geb ich dir sogar Recht :)

    • Takeo

      Da wird nichts geschenkt. Die dürfen die Dinger benutzen, solange sie bei Microsoft arbeiten – ist ja irre. Nennt man auch Marketing.

      • Capone2412

        Nenne es, wie du es willst.
        Ich wäre froh, wenn ich die Geräte von meinem Arbeitgeber für private Zwecke kostenlos zur Verfügung gestellt bekäme.Und wenn es auch nur eine Art kostenloses Leasing ist. Nach 2-3 Jahren sind die Geräte sowieso veraltet ;)

  • Jan

    Bitte prüft eure Gastblogger und -Beiträge! Ist ja alles ne nette Idee, aber dann müsst ihr euch eben auch den entsprechenden Mehraufwand geben. So schrotten wiederholte, halbwahre oder schlechtgeschriebene Artikel eure Seite…

    • daniode

      Dazu fällt mir der “Costum-ROM” Beitrag ein. Jo, das QM greift noch nicht so wirklich. Ich hab grad so keinen Plan, wie “groß und wichtig” mobilegeeks.de wirklch ist (soweit es mich betrifft das Erste, was ich nach dem Aufstehen lese), aber ein Lektorat und redaktionelle Kontrolle sollte Euch die Sache langsam wert sein.

  • porzerwolle

    alles in allem eine nette Idee, die “Zulassungszahlen” statistisch völlig easy aufzuhünschen.

  • porzerwolle

    aufzuhübschen, sorry

  • http://twitter.com/TheNiggolai Niggolai

    Es spielt warscheinlich auch eine Rolle der Verbreitung. Bei 90.000
    Mitarbeiter, davon werden bestimmt tausende im Internet auf Facebook,
    Twitter und in Blogs über ihre Geräte berichten, was die werbetrommel
    nochmals kräftig anrollt. Mal sehen, was noch folgt.

  • Senkel

    Whoa! Eine Firma stellt ihren Mitarbeitern Geräte, die sie auch privat nutzen dürfen!
    Ist ja fast so, als dürfte ich mit dem Firmenwagen Oma besuchen. Gei-el!

  • st0815

    Das ist ein sehr sinnvoller Schritt. “Eat your own dogfood” – wie man das Prinzip in der Software-Branche nennt. Wer die Geräte benutzt, der wird auch automatisch eher darauf achten dass alles zusammenpasst, wird die Stärken und Schwächen kennen.

    Ich denke es wird nicht reichen – MS ist einfach zu weit hintendran, aber es ist ein guter Schachzug. Sowas ist auch eine der traditionellen Stärken von MS – wenn die erstmal ein Ziel ins Auge gefasst haben, dann beißen sie sich auch fest, und haben keine Angst davor auch zu investieren und nicht nur klein-klein zu machen. Da könnte sich HP ne Scheibe von abschneiden. Mit weniger Angst bräuchten die im Mobilmarkt jetzt nicht alles wieder von vorne anzufangen.

  • max

    Ist ja klar! Und am nächsten Tag verkündet Microsoft ganz stolz dass sie bereits knapp 100.000 Geräte ‘am Mann’ gebracht haben!!! Yeah!

  • Amel M

    Viele Leute werden nun deshalb nicht kündigen, da sie sonst die Geräte zurückgeben müssen.
    Nett und schlau zugleich von MS ;)

  • Alex

    also ich find die machens genau richtig – use what you sell –
    dazu haben sie jetzt 900000 für die verkaufsstatistik (so viele verkauft nokia sonst nicht im monat ^^) und entsprechende tester die motiviert feedback geben und bugs melden ;-)
    oder was denkt ihr womit die jungs in cupertino so rum laufen? denkt ihr echt die machen das anders?

  • Pingback: US-Airline will enttäuschten US-Wählern Tickets schenken

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Microsoft – Mitarbeiter bekommen Surface-Tablet, Windows Phone 8 und PC mit Win 8 geschenkt! › Next-Games.de

  2. Pingback: US-Airline will enttäuschten US-Wählern Tickets schenken