Als Android noch in den Kinderschuhen steckte, musste Googles Betriebssystem einige Kritik einstecken, was die damaligen Bezahlmöglichkeiten im hauseigenen App-Market anging. Es gab schlicht und ergreifend nur ein Zahlungsmittel für Android Apps: die Kreditkarte.

Bezahlmöglichkeiten für den Google Play Store

Wo in den Staaten jeder Bürger mit 3, 4 oder noch mehr Kreditkarten im Portemonnaie herumrennt, sieht es in Deutschland eher mau aus. Kreditkarten haben sich hier immer noch nicht durchgesetzt… warum genau das so ist, kann ich euch leider nicht sagen.

Mittlerweile hat sich aber zum Glück einiges getan was die Bezahlmöglichkeiten angeht. Paypal kann man zwar leider immer noch nicht nutzen aber dennoch sollte es mittlerweile für jeden eine Möglichkeit geben, schnell und einfach eine App kaufen zu können.

 

Bezahlen via Mobilfunkvertrag

Den ersten Schritt hat im August 2011 Vodafone gemacht, gefolgt von der deutschen Telekom und auch o2 Kunden können seit wenigen Monaten einfach über ihren Mobilfunkvertrag Apps kaufen. Der Vorgang ist denkbar einfach:

play store bezahlmöglichkeit 363x605 Bezahlmöglichkeiten für den Google Play Store

– Ihr geht in den Play Store

– Sucht euch eure Wunsch-App heraus

– Jetzt solltet ihr die Möglichkeit „o2 (Vodafone, Telekom) -Konto belasten“ sehen

– Klickt oben rechts auf den Kaufpreis

– Ein Click auf „akzeptieren und kaufen“ und die App gehört euch

 

Am Ende des Monats wird dann der Kaufpreis zu eurer normalen monatlichen Rechnung hinzuaddiert und von eurem Konto abgebucht. Das Ganze dürfte übrigens auch für Prepaid-Kunden funktionieren.

 

Bezahlen via Prepaid-Kreditkarte

Wer keine Apps über seinen Mobilfunkvertrag bezahlen möchte oder Kunde bei E-Plus ist, für den könnten prepaid Kreditkarten eine gute Alternative darstellen. Eine prepaid Kreditkarte unterscheidet sich in einem entscheidenden Punkt von einer normalen Kreditkarte: Ihr könnt nur so viel mit dieser Karte ausgeben, wie ihr zuvor an Guthaben drauf geladen habt. Wenn ihr also 10€ auf eure prepaid Kreditkarte ladet, dann könnt ihr auch wirklich nur diese 10€ ausgeben. Ihr müsst also keine Angst haben, dass ihr den Überblick über eure Ausgaben total verliert.

Ich selber nutze seit einigen Jahren eine Kreditkarte von Wirecard. Mittlerweile gibt es aber unendlich viele Unternehmen die solche prepaid Kreditkarten anbieten. Besonders gut schneidet in letzter Zeit die Kalixa Card ab. Die Kreditkarte von Kalixa kostet einmalig 4,95€ und ist danach kostenlos nutzbar. Ihr legt euch also ein Konto an, ladet einen Mindestbetrag von 10€ auf eure Karte und wenig später habt ihr sie im Briefkasten und könnt Apps mit ihr kaufen. Ihr könnt diese Kreditkarte nicht nur für Apps benutzen, sondern auch für alles andere. Ihr könnt überall mit ihr bezahlen (auch im Ausland), wo ihr auch mit einer ganz normalen Kreditkarte bezahlen könntet.

Sobald eure Kreditkarte angekommen ist, könnt ihr sie in euren Google Checkout Account einfügen und von nun an mit einem Click diverse Apps kaufen.

Zwei Sachen muss ich jedoch noch anmerken:

– Wird die Karte übe einen Zeitraum von 6 Monaten nicht genutzt, so fällt eine Nichtnutzungsgebühr von 0,99€ an

kalixa 170x110 Bezahlmöglichkeiten für den Google Play Store

– Es gibt verschiedene Möglichkeiten Guthaben auf die Kalixa Card zu laden. Vollständig kostenlos ist nur die Möglichkeit per Überweisung Geld auf die Karte zu laden. Für andere Möglichkeiten wird eine Gebühr von ca. 1% des aufzuladenden Betrages fällig (finde ich trotzdem noch sehr human)

– Ihr müsst nach der Registrierung eure „Echtheit“ verifizieren. Sprich: Ihr müsst eine Ausweis-Kopie oder Ähnliches hochladen.

Wenn ihr eure Karte aber einmal zu Hause habt, ist die Handhabung kinderleicht. Wie gesagt nutze ich seit selber seit einigen Jahre eine prepaid Kreditkarte und hatte bis heute noch nie ein Problem damit.

 

Bezahlen via Google Play Gutschein

google play karten Bezahlmöglichkeiten für den Google Play StoreKommen wir zur aktuellsten Neuerung, was die Bezahlmöglichkeiten im Play Store angeht. Leider hierzulande noch nicht nutzbar – sollte aber nur eine Frage der Zeit sein. Für Google`s Play Store gibt es zukünftig Gutscheinkarten zu kaufen. Ähnlich wie es beispielsweise bei iTunes üblich ist, könnt ihr diese im Laden erwerben und dann in eurem Google Konto einlösen. Zur Zeit hat man (in den Staaten) die Auswahl zwischen 10$, 25$ und 50$ Guthaben.

Hoffen wir das die Karten auch bei uns bald verfügbar sind.

 

Fazit

Google hat in den letzten Jahren schon ordentlich nachgebessert. Wenn sich auch viele immer noch die Bezahlmöglichkeit „Paypal“ wünschen, so dürfte trotzdem zum jetzigen Zeitpunkt für jeden die Möglichkeit bestehen kostenpflichtige Apps im Play Store zu kaufen.

Empfehlungen zu anderen prepaid Kreditkarten könnt ihr natürlich gerne in die Kommentare schreiben ;)

Abschließend noch eine Anmerkung die alle Bezahlmöglichkeiten betrifft. Jede App kann wie immer maximal 15 Minuten nach dem Kauf ohne Weiteres zurückgegeben werden. Der Betrag wird dann nicht von eurer Mobilfunkrechnung bzw. Kreditkarte abgebucht. Wie das geht? Einfach wieder in den Play Store gehen, die frisch gekauft App auswählen und oben rechts auf „Erstatten“ gehen – Fertig!

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • M. Gast

    Wissen ist Macht, sagte mir mal ein Obdachloser in Polen und dem Stimme ich uneingeschränkte zu!

  • Hartmut Schmidt

    Alle Befürworter von Gutscheinkarten sollten nicht vergessen, dass einiges vom Wert (20-30% ?) der Karten bei den Händlern hängen bleibt. Für uns Verbraucher werden Einkäufe im Play Store also langfristig teurer.

    • Cyruss1989

      Die Kosten zahlen aber doch nicht die Entwickler, sondern Google.

    • Dirk Keinowski

      @winnuker:disqus: Und wie verdient ein Kreditkarten Institut?
      Oder anders gefragt, sind die Apps bei Apple günstiger wenn ich mit Kreditkarte bezahle?

  • Cyruss1989

    Der Grund warum Kreditkarten sich in Deutschland nicht haben durchsetzten können ist schlicht und einfach die Paranoia die offensichtlich viele in Deutschland haben.

  • Dirk Keinowski

    Bezahlen via Mobilfunkvertrag bei mir immer noch nicht möglich
    (Vodafone [24Monat's Vertrag]), laut Hotline liegt das am evtl. am Handy SGS II, Handy wurde direkt von Vodafone geliefert, hat auch eine Vodafone Software.
    Ja ich habe 2 Kreditkarten werde diese aber nicht für klein Vieh (0,79€) einsetzen. (Punkt), ich möchte wie bei Apple Guthaben auf mein Konto und das dann einsetzen.
    Hat denn mal einer über Kinder & Jugendliche nachgedacht die keine Kreditkarte besitzen? Aber die sind doch die, die am meisten für so etwas Geld ausgeben?
    Man man . . . Google wollt ihr Geld Verdienen mit euren Apps, dann Guthabenkarten.
    Achso ja ich habe die Möglichkeit zu vergleichen, folgende Geräte befinden sich in meinem Besitzstand:
    Samsung Galaxy S II
    acer Iconia a500
    iPad2

    Und was mir noch einfällt wie bezahlen Tablet- oder Multimediagerät Besitzer (Samsung Galaxy = iPod Alternative) ohne Mobilfunkvertrag?
    Sehr undurchdachtes System.

    • Timo Heidtkamp

      @Dirk Der Punkt mit den Tablets ist sehr gut! Da habe ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken drum gemacht. Ich habe auch leider gerade kein Tablet zur Hand und kann es deshalb nicht testen. Da bleibt dann wirklich nur noch die Kreditkarte oder hoffentlich ganz bald die Gutscheine.

  • http://www.androidradar.de/ Leif

    @Dirk
    Es gibt auch gratis Konten incl. Guthaben basierter Kreditkarte für Jugendliche – gratis. Beispielsweise von der Wüstenrot

    • Dirk Keinowski

      @Leif81:disqus: Da ich das Wissen dazu nicht wirklich habe, dürfen “Guthaben basierter Kreditkarten” an Jugendlich (unter 18) überhaupt verkauft werden? Stichwort: Nicht “voll” Geschäftsfähig.

  • http://www.facebook.com/Daniel.Th.II Da Niel

    Dieser Artikel hat wenig Sinn und dient wohl nur als Raumfüller.

    In Deutschland gibt es noch keine Gutscheine zu kaufen.

    Und die Bezahlung über die Rechnung des Mobilfunktprovider ist nur möglich bei Kauf des Smartphone über diesen Provider. Die meisten User kaufen wahrscheinlich im freien Handel ihr Android und sind damit ausgegrenzt bei dieser Bezahlvariante. Ganz zu schweigen von Tablet-User ohne Telefonfunktion und damit ohne Mobilfunkanbieter/-vertrag.

    Damit hat sich für den deutschen Play Store User nichts geändert!

  • Christopher Teutsch

    Bei mir ist in der Ebene für die Bezahlung ein Eintrag “Konto für die E-Plus-Abrechnung einrichten” aufgetaucht. Hat das was mit mobiler Bezahlung bei E+ zu tun oder nicht?

Trackbacks & Pingbacks