Was Bitcasa verspricht ist nicht gerade wenig: Für nur $99 pro Jahr erhält man eine „unendliche Festplatte in der Cloud“, Speicherplatz für alles und überall erreichbar. Natürlich soll das alles sicher und ganz einfach zu nutzen sein. Im Februar gibt es zum offiziellen Start noch einen satten Rabatt auf die Jahresgebühr: $69 statt $99 kostet der Dienst im ersten Jahr, für bisherige Betatester sogar nur $49.

Bitcasa verlässt Beta: Unendlicher Cloud-Speicher für $99 pro Jahr

Nicht weniger als den Tod herkömmlicher Festplatten verspricht Bitcasa, externe Festplatten sollen der Vergangenheit angehören und der Zugriff auf alle persönlichen Daten in Zukunft immer und überall möglich sein, inklusive aller früheren Versionen jeder Datei – klingt ein bisschen nach dem feuchten Traum jedes mobilen Geeks. Die Sicherheit soll durch Verschlüsselung aller Daten vor dem Upload gewährleistet sein, trotzdem soll es einfach möglich sein via Bitcasa Daten mit anderen zu teilen. Und man könne anschließend seine ganzen externen Festplatten weg schmeissen – alles was man bräuchte wäre Bitcasa.

Der Dienst selber funktionierte schon während der Beta recht ordentlich, die üblichen Probleme von Cloud-Speichern sind natürlich auch hier gegeben, ganz vorne die leider nicht unendlich vorhandene Bandbreite. Während man bei Dropbox dazu auf die Synchronisation des Cloud-Speichers mit einem lokalen Ordner setzt, verwendet Bitcasa dazu einen lokalen Cache. Hier liegen natürlich nicht alle Daten aus dem Bitcasa Drive, aber was dort gespeichert wird legt der Client ohne Möglichkeit der Einflussnahme durch den Benutzer fest. Es gibt auch die Möglichkeit lokale Ordner zu Bitcasa zu spiegeln, quasi als Backup und Kopie für den Zugriff von anderen Geräten aus. Clients gibt es zum Download für iOS, Mac, Android, Windows, Windows RT und ein Web-Client für andere Systeme.

Aktuell wirkt alles ein bisschen langsam und zäh beim Zugriff auf die Cloud-Platte, ob das ein grundsätzliches Problem oder einem Besucher-Ansturm zum Start geschuldet ist, wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen. Wer erst einmal unverbindlich testen möchte, erhält zu einem kostenlosen Account 10GB Speicher in der Cloud.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • datenrettungfestplatte.de

    UNENDLICH :D

  • max

    japs, ich kenne diese dienste: mit undendlich speicher :)
    …. aber dann nur ein upload von 100kbit/s !!! da braucht man für ein 1gb fast 24 stunden = also 1 tag = 3tb = 3000gb = 3000 tage uploadzeit, dass wären dann ca. 8 Jahre wenn man 24/7 nonstop uploaded :) … aber nur wenn es nie unterbrochen und dann viel spass mit grossen files wenn man wieder von vorne anfangen kann !!!

    neneeee, das ist wirklich schon betrug bei einigen dieser dienste!

    • http://www.facebook.com/dobschat Carsten Dobschat

      Wird sich zeigen, ob das nur Probleme der Startphase sind oder ob es ein grundsätzliches Problem des Dienstes ist… mit dem zweiten rechnen und das erste hoffen lautet die Empfehlung ;)

      • http://1cu.de/ Jens

        Auch zur Beta-Phase war das nicht unbedingt anders…

  • max

    google mal wieviele echte probs haben mit download und upload speed! bitte check mal die negativen feedbacks und warne in deinem artikel deine leser bevor jemand da 100 euro in den wind wirft!

    anscheinend ohne bandbreite beschränkung nur die ersten 50gb dann iwie nur noch 1gb pro tag und viele schreiben sogar das sie einige male nur 40kb/s erreichen. ausserdem scheint die fehlerquote doch recht hoch zu sein bei 1000 files fehlen ca. 100 wenn man die 100gb schon erreicht hat und hier noch ein post beim bitcasa.com forum (nur einer von vielen):

    “Wish I had your problems, guys. Over here, the upload is painfully slow at down to 10 kb/s. Larger files start at high speed, with the speed dropping after the first 100-200 MB have been uploaded…”

    also ACHTUNG!!!

    • http://www.facebook.com/dobschat Carsten Dobschat

      Also 1. steht da oben durchaus, dass es derzeit sehr träge läuft, 2. kostet es keine 100 Euro, auch der Hinweis auf den kostenlosen Account steht oben im Beitrag und 3. lies doch erst mal den ganzen Artikel, bevor Du maulst…

      • max

        SORRY; wollte nicht maulen sondern andere warnen! da ich selber letztes jahr bei so einem “unendlich speicher” reingefallen bin und dort hatte ich auch nach den ersten 100mb upload nur noch 100kbit/s upload und 750kbit/s download. ist klar das man bei diesen bandbreiten unendlichen speicher anbieten kann, oder nicht? sonst rechnet sich das niemals im leben, wie soll das gehen? vorallem findet man ja auf der homepage keine angaben zur bandbreite bzw. drosselung und das sollte einen schon ein bisschen skeptisch machen, oder nicht?

        lg

  • Jens

    Zum Up/Download Speed wurde ja schon was gesagt, aber für mich viel wichtiger:

    Man kann einmal hochgeladene Inhalte nicht mehr löschen! Die Inhalte bleiben (bisher) für immer in der History erhalten…

Trackbacks & Pingbacks