Schon in diesem Sommer wird der BlackBerry Messenger (BBM), der unter BlackBerry-Freunden äußerst beliebt ist, auch auf iOS- und Android-Geräten sein Unwesen treiben dürfen.

BlackBerry: BBM Messenger kommt auch für Android und iOS *Update: ab dem 27. Juni*

Diese Bombe ließ der deutsche CEO Thorsten Heins während eines BlackBerry-Events platzen. Der Messenger ist eines der (vielleicht letzten verbliebenen) Aushängeschilde der Kanadier und Heins ist der Meinung, diesen Dienst müsse man jetzt einem größeren Publikum zuführen. Aus der BlackBerry-Chat-Plattform wird also ein Multi-Plattform-Service.

Es ist ja nun nicht so, dass es dem iPhone oder den Android-Smartphones an Alternativen mangelt, was Messenger angeht. Gerade am Anfang dürfte es dafür für BBM schwierig werden, weil die erste Version lediglich eingeschränkte Funktionalität mitbringt, nämlich die Möglichkeit, Nachrichten an Einzelpersonen und Gruppen zu versenden. Features wie Voice Mail, Screen sharing und die Channels werden dann aber später folgen.

Diesen Sommer soll es losgehen – vorausgesetzt, dass BlackBerry in den jeweiligen Appstores von Apple und Google auch grünes Licht erhält. Voraussetzung für den kostenlosen Dienst ist dann bei Android Version 4.0 oder höher, bei Apple benötigt ihr wenigstens iOS 6. Ich bin noch nicht ganz sicher, wie clever dieser Schachzug ist, weil man sich hier eines exklusiven Features beraubt. Warten wir den Sommer ab und beobachten, wer sich vorstellen kann, den Messenger der Kanadier einzusetzen.

Update:

Jetzt haben wir auch einen Termin für den iOS- und Android-Start des BBM: Am 27. Juni soll es losgehen und dieses Datum bzw dessen Bekanntgabe verdanken wir T-Mobile in Großbritannien, die das nun über Twitter verkündeten.

 

So ganz nachvollziehen kann ich es immer noch nicht, weil sich die Kanadier hier eines Alleinstellungsmerkmals berauben. Darüber hinaus haben sich die Nutzer auf “ihren” Messenger eingeschossen, egal ob es nun Whatsapp, iMessage, der Facebook Messenger oder was auch immer sein wird – es wird jedenfalls schwierig werden, diese Leute zu überzeugen, auf BBM zu wechseln. Und sollten sie es tatsächlich tun, bin ich immer noch skeptisch, ob sie danach dann auch entscheiden, beim nächsten Smartphone-Kauf auf BlackBerry zu setzen. Was meint ihr? (via)

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • DingDong

    Zu spät! Besonders weil Babel/Babble/Hangouts morgen angekommen ist.

    Vor ein oder zwei Jahren wäre das eine tolle Sache gewesen.

    • http://www.facebook.com/andreasxyzpupu Andreas Pfaffinger

      Exakt. Vor 1-2 Jahren wäre die Nachricht wirklich was tolles. Heute: Gäääähn.

  • derflo

    finde ich gut. Ich habe BBM, habe es aber noch nie benutzt weil es sonst niemand hat.

    • colorado109

      Mir geht es auch so, aber vieleicht ändert es sich ja, wäre aufjedenfall interssant.

  • colorado109

    Finde ich gut, ich bezweifle das sich jemand wegen BBM ein Blackberry kaufen würde. Also ist es ja gute werbung . Und vll spioniert ja BBM nicht so wie Whatapp :-D

  • Julian Frick

    Vielleicht wird es ja ein kostenpflichtiger Dienst. Dann hätte man die große Verbreitung und würde etwas daran verdienen. Und wer den BBM wirklich braucht wird vll auch eher zu einem BB Gerät greifen als zu einem IPhone/Android bei dem der BBM dann etwas kostet.

  • Chris B.

    BBM ist aber nach wie vor eine absolute Bombe. Freue mich schon werde versuchen meine Freunde davon zu überzeugen. Ist quasi Facetime, Whatsapp, Skype mit Screensharing in einem und sicherer.

  • Micha Ols

    Aushängeschilde(r), da fehlt ein R.

    BTT
    Einerseits verliert man ein Alleinstellungsmerkmal, andererseits ist BBM nicht sehr attraktiv, wenn man den Großteil seiner Kontakte damit nicht erreichen kann.
    Blackberry passt sich damit der veränderten Marktsituation an.

  • Checker

    Noch ein Messenger? Gähn… damit will BB punkten? Lachhaft.

  • Pingback: Blackberry schreibt wieder rote Zahlen, kein BB10 für’s Playbook und Microsoft zufrieden auf den dritten Platz vorbeigezogen › Appexam

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Blackberry schreibt wieder rote Zahlen, kein BB10 für’s Playbook und Microsoft zufrieden auf den dritten Platz vorbeigezogen › Appexam