Harte Worte, verpackt in ein paar lobende Worte, hat BlackBerry CEO Thorsten Heins für Apple und das iPhone übrig: Das iPhone sei altmodisch und rückständig. Und es fällt schwer, ihm hier zu widersprechen, selbst wenn man es möchte.

BlackBerry CEO: Das iPhone ist veraltet

In einem Interview mit The Australian Financial Review äußerte sich Thorsten Heins nicht nur zu seinem eigenen Unternehmen und dem anstehenden US-Start des Z10 in den USA, sondern auch zur Konkurrenz, wie Samsung und dem Start des Galaxy S4. Und zur Konkurrenz zählt bis jetzt auch noch Apple, obwohl das wohl nur noch eine Frage der Zeit sein müsste, bis Apple ein ähnliches Schicksal auf dem Smartphone-Markt blüht, wie es schon vor Jahren auf dem PC-Markt der Fall war: Das einer innovativen Firma, die zwar als erste einen Markt entdeckt und bedient, dann aber von der Konkurrenz überrollt wird und schließlich zum Nischenanbieter verkümmert.

Apple did a fantastic job in bringing touch devices to market … They did a fantastic job with the user interface, they are a design icon. There is a reason why they were so successful, and we actually have to admit this and respect that […] History repeats itself again I guess … the rate of innovation is so high in our industry that if you don’t innovate at that speed you can be replaced pretty quickly. The user interface on the iPhone, with all due respect for what this invention was all about is now five years old.

Und zumindest gegen den letzten Punkt kann man nicht wirklich etwas sagen. Natürlich funktioniert das iOS, für viele auch ausgezeichnet, aber das System ist inzwischen etwas in die Jahre gekommen. Man mag es als Vorteil sehen, dass ein iOS heute im Prinzip genau so aussieht und sich bedienen lässt wie das iOS des ersten iPhones, zumindest für Nutzer, die Apple über die Jahre die Treue gehalten haben erleichterte das regelmäßig den Wechsel. Vergleicht man das aber mit der Entwicklung von Android, den mobilen Microsoft-Systemen oder eben BlackBerry, dann wirkt diese Beständigkeit schnell altmodisch, langweilig und lässt das iOS im wahrsten Sinne des Wortes einfach alt aussehen.

Und es ist kein Geheimnis, dass in Zukunft die Software von Smartphones und Tablets immer wichtiger wird. Auch heute schon interessiert es nur einen kleinen Teil der Nutzer, welcher Prozessor genau im eigenen Smartphone mit welcher Taktfrequenz werkelt – wichtig ist doch nur, dass das Gerät seinen Job macht, dies schnell und dann soll das alles auch noch gut aussehen.

Es ist aber natürlich nicht zu erwarten, dass man sich in Cupertino dessen nicht bewusst ist und es könnte interessant sein zu sehen, was Apple in iOS 7 unterbringt. Zwar ist ein komplett neu gestaltetes System eher unwahrscheinlich, aber auch ohne gleich alles umzuschmeissen gibt es mit Sicherheit einige Möglichkeiten das System aufzupolieren und zu modernisieren. Ob das genug sein wird, um wieder als Vorreiter zu gelten wird sich zeigen…

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • diesdas

    Ich versteh diese Kritik nicht. “schon über 5 Jahre alt”. Na und?

    Was will der Kunde denn? Ein UI das einfach nur “anders” als das vorherige ist, selbst wenn es schlechter ist als das vorherige oder will er vielleicht das für den Alltag optimalste? “Optimal” ist in dieser Hinsicht “Benutzerfreundlich”.

    Das heißt nicht dass das iOS UI perfekt ist so wie es ist. Aber wenn man Kritik äussert, dann doch auch an konkreten Stellen und nicht einfach nur aus dem Grund weil es das schon lange gibt.

    In diesem Zusammenhang sollte man mal einen Blick auf Mac OSX werfen. Von Version 10.0 bis 10.8 gab es keinen grundlegenden UI wechsel. Und trotzdem könnte sowohl ein 10.0 erbrobter schnell mit 10.8 umgehen, gleichzeitig sieht es trotzdem komplett anders aus. In jeder Version gab es einen Feinschliff, wobei (bis auf wenige Ausnahmen) dieser auch auf tatsächlichen Fortschritt (einfacher, schneller,..) abzielte, nicht auf Veränderungen des Veränderungs-Willen wegen.

    Nimmt man mal einen iOS 1.0 und einen iOS 6.0 Screenshot, erkennt man das der Weg hier der gleiche ist. Und das ist gut so, sehr gut. Das A und O von Usabilty ist Konsistens. Eine drastische UI Änderung müsste also schon aus unumgänglicher Not zustande kommen. Und die gibt es bei iOS ja nichtmal ansatzweise. Zumindest habe ich noch nirgends konkrete Kritik lesen können. Bei den meisten kommt ja nach einer Nachfrage eh nur “ja die haben ja keine Widgets….”.

    • Maximilian O.

      Und das reicht für dich nicht als Argument?

      Keine Widgets, keinerle Anpassung. Jedes iPhone auf diesem Planeten sieht exakt gleich aus. Minimale Unterschiede in der Anordnung der Apps und der Ordner – das wars auch schon. Und dieser langweilige Einheitsbrei reicht für viele schon, um dieses System als das zu bezeichnen, was es nun einmal ist: veraltet.

      Ein Smartphone soll sich als persönlicher Assistent mir anpassen, und nicht umgekehrt. Aktuell gelingt das nur Android und z.T. Windows Phone.

      • diesdas

        Also wenn Apple mit iOS 7.0 Widgets einführt, dann ist das UI auf einmal modern? Widgets ansicht mögen ein Streitthema sein, aber sie haben doch nullkommanix mit eines UI oder gar der modernität eines UI zu tun!?

        Zum “Sieht gleich aus”. Das ist eben die Stärke. Wer unbedingt den Fokus auf Individualität legt, für den gibt es z.b. Android (was nicht heißt das man Android nicht auch so lassen kann). iOS und Windows Phone sind vielleicht auf jedem Gerät gleich, aber eben aus dem Grund das genau das jeweils (obwohl völlig unterschiedliches UI) das benutzerfreundlichste ist.

        Es ist zwar schön das man so selbstbewusst ist nicht das zu kaufen/tragen was alle anderen haben, aber etwas nicht zu kaufen/tragen WEIL es alle anderen haben ist meiner Meinung nach mindestens genau so schwach.

        Wenn ich iOS (oder WinPhone, Vanilla Android ICS, Touchwiz, was auch immer) so wie es ausgeliefert wird als optimal betrachte (genau deswegen kaufe ich es doch,d as erwarte ich doch gerade!), warum sollte ich es dann verändern? Verändern hieße ja das ich das gekaufte Produkt so nicht für optimal halte. Aber wer der Meinung ist etwas zu verschlechtern nur damit es ja nicht so aussieht wie beim Sitznachbarn in der Bahn… nunja….

        • http://blog.gonline.at Georg S.

          Unter Android kann ich einen alternativen Launcher installieren falls mir der standardmäßig installierte nicht gefällt warum soll ich ein iPhone kaufen bei dem ich als Launcher nur einen Appdrawer habe wenn ich unter Android einen installieren kann der meine Bedürfnisse am besten erfüllt?
          Ich kann kein System kaufen welches ich optimal finde das nicht gibt (wie den auch wenn jeder etwas andere Vorstellungen und Wünsche hat) also kaufe ich mir ein Phone das ich mit wenig Aufwand meinen Wünschen anpassen kann. Bei Windows Phone kann man den Homescreen übrigens ab Windows Phone 8 auch etwas an die Bedürfnisse des einzelnen Users anpassen nur bei iOS geht es kaum. Auch die Implementation von “multitasking” in iOS ist nicht mehr zeitgemäß.

          • diesdas

            Wenn dir iOS nicht gefällt kaufst du es natürlich nicht. Es sagt ja keiner das iOS DIE Lösung ist. Ich finde z.b. WinPhone und iOS fast gleich gut, obwohl sie sich drastisch unterscheiden. Wenn es unter Android einen AppDrawer gibt der dir gefällt, dann ist das doch super.

            Aber was hat das damit zu tun wie alt das iOS UI ist? Angenommen iOS wäre erst mit der 6.0 auf den Markt gekommen, du würdest es also nicht kennen, was genau ist dann daran veraltet? Das kann irgendwie nie jemand benennen.

            Und wenn den Leuten die zum iPhone greifen (wird ja niemand gezwungen, auch die hatten die Möglichkeit sich für einen der AppDrawer utner Android zu entscheiden) das UI offensichtlich gefällt, was ist dann daran schlimmd as es bei jedme gleich aussieht? Wie gesagt, die Einstellung ist mindestens genau so schwach, wie andersrum etwas zu kaufen WEIL es alle haben.

            Und was am Multitasking ist nicht mehr Zeitgemäß? kannst du wenigstens das benennen?

          • http://blog.gonline.at Georg S.

            Ich gehe einmal davon aus du weißt wie das unter iOS aussieht, ich habe gerade kein iOS Device für einen Screenshot da:
            (PS. Kann man mittlerweile eigentlich Bilder und Dateien unter iOS per Upload Dialog auf Webseiten Hochadel? Unter Android hat es mit dem. Screenshot hier gerade prima geklappt) PS. Die Anzeige zum freien RAM ist standardmäßig nicht vorhanden, aber der normalen User soll davon ja auch nichts mitbekommen das sich das System in Hintergrund darum kümmert.

          • diesdas

            Ja, man kann Bilder hochladen. Was genau möchtest du jetzt mit dem Screenshot sagen?

          • http://blog.gonline.at Georg S.

            Diese Funktionalität auf eine Icon Zeile zu quetschen ist fast so sinnlos wie es noch unter Android 2.x war. Ich war froh als Google dies bei Android 4 weitgehend von WebOS übernommen hat (auch wen die Umsetzung unter WebOS noch unerreicht ist). Unter Android (wie auch unter Windows Phone) sehe ich die App und was sie für Inhalt anzeigt und nicht nur ein Icon und durch ein simples wischen zur Seite entferne ich eine App aus der Übersicht. An dieser Stelle wünschen sich meines Wissens viele iOS User eine Verbesserung was man auch daran sieht das dies immer wieder Bestandteil von Mokups ist die zeigen wie sich iOS User die nächste iOS Version wünschen: http://macspoilers.com/586/an-elegant-mockup-of-ioss-multitask-update http://tjdyo.deviantart.com/art/Multitasking-Mockup-210243042

            Ein weiteres Feature welches sich meines Wissens viele iOS wünschen ist übrigens die Sharing Funktion von Android: https://plus.google.com/photos/116144575120749121132/albums/5838579778382603137/5838579792370744018
            genauso sieht es mit den Quicksetings in der Notification Bar aus welche die meisten Hersteller von Android in ihre Devices integrieren (und wenn es der Hersteller nicht gemacht hat kann man dies auch ohne Root mit Apps nachrüsten) und die mit Android 4.2 auch von Google integriert wurden (auch wenn die Google Implementation meiner Meinung nach noch etwas unfertig ist).

          • diesdas

            Richtig, diese Verbesserung wünsche ich mir auch, ist aber ja nur eine Anzeige kein “Multitasking”. Auch die anderen Funktionen können durchaus gerne in der nächsten iOS Verison kommen, keine Frage. Aber das sind doch reine Funktionen, keine Änderungen am UI!? Gerade die Sharing funktion würde ja nur erweitert werden, da für dieser Teild es UI sogar exakt gleich.

          • http://blog.gonline.at Georg S.

            Die Technische Umsetzung des Multitasking unter Android finde ich übrigens auch besser umgesetzt, solange genügend RAM vorhanden ist wird dieser von den Apps auch genutzt wobei man hierfür sicher auch Gegenargumente bringen kann vor-allem bezüglich der Akkulaufzeit falls solche ein Hintergrundprozess neben dem RAM auch noch die CPU beschäftigt.

      • diesdas

        Noch zur Anpassungsfähigkeit:

        Wenn diese ein Indiz für die Klassifizierung der Modernität eines UI ist, dann müsste Windows Mobile ja wesentlich moderner sein als Windows Phone. Letzteres sieht doch bei allen ziemlich gleich aus (andere Farben, andere Inhatle der Kacheln). Während Windows Mobile bei jedem User anders aussah.

        • http://wishu-blog.net Wishu Kaiser

          Du hast Windows Phone bisher nur aus der Ferne gesehen oder?

          • diesdas

            Dann zeig doch mal zwei Screenshots von zwei WinPhone Geräten die sich hinsichtlich der UI stark unterscheiden.

          • http://wishu-blog.net Wishu Kaiser

            Da kannst du dir ganz einfach die Werbekampagne von Nokia anschauen. Sie zeigen sehr deutlich unterschiedliche Konfigurationen. Wenn du es nicht schaffst, was anderes außer iOS zu googlen, sag bescheid. Dann nehm ich dir die Arbeit ab.

          • diesdas

            Keine Angst, ich kenne WinPhone gut und ich mag es auch sehr. Nur in wie fern unterscheidet sich ein WinPhone von einem anderen mehr, als es unter iOS der Fall ist? Die größte Look Veränderung ist doch unter jeder Plattform das Hintegrundbild. Und dann geht es als zweites um die Anordnung der Elemente. Welche wiederum unter jeder Plattform jeweils identisch aussehen. Einzig verschiedene Aufsätze unter Android kommen noch einzeln in die Aufzählung. Aber ein TouchWiz und noch ein TouchWiz sehen auch nicht groß unterschiedlicher aus als zwei iOS oder WInPhone Screens.

          • http://wishu-blog.net Wishu Kaiser

            Du darfst dir gerne mal diese Seite anschauen: http://mytil.es/ Und jetzt darfst du gerne nochmal sagen, es sieht alles identisch aus.
            Und ja, mir ist bewusst, dass da einige wenige bei sind, welche mit Photoshop gemacht wurden. Die meisten sind echt und um die geht es.

          • diesdas

            Moment. ICH habe nicht behauptet das alles identisch aussieht. Ich habe gesagt die Individualität unterscheidet sich nicht von der von iOS. Und dein Link bestätigt dies. Was ich übrigens nicht schlecht, sondern gut finde.

          • http://wishu-blog.net Wishu Kaiser

            Zitat du »Letzteres sieht doch bei allen ziemlich gleich aus«
            An der Stelle hast du es (unter Anderem) gesagt.

          • diesdas

            Ja, in Relation natürlich. Also im Vergleich zu TouchWiz vs. Sense. Oder iOS vs. WinPhone, usw….

      • Amel M

        Wenn man das braucht –> Jailbreak.

        Mein Phone ist jailbroken und die einzige App nach vielem Rumprobieren ist NC Settings damit ich in der Statusleiste Wlan, BT usw an/ausmachen kann.

        Wenn Apple Widgets in der Statusleiste reinbringt (eben Wlan, BT usw..) und ein paar “Gimmicks” wie Wisch-Animationen oder sonstwas dann sind wieder aufeinmal alle zufrieden ;)

    • diesdas
  • Textverfasser

    Die Wahrheit ist doch, dass in letzter Zeit keiner eine bahnbrechende Neuerung auf den Markt geschmissen hat.
    Ob nun Android, iOS, WP oder BB, das ist meiner Meinung nach reine Geschmackssache und vielleicht Frage des Anwendungszwecks.
    Im Groben können all diesen System dasselbe.
    Diese Systeme sind meiner Meinung nach aktuell alle “veraltet”.

    Es gibt also nur 2 Auswege, entweder irgendjemand wird wieder mal etwas innovativer oder wir halten einfach den Status und bringen nur kleine Veränderungen, so wie es bei Windows auch der Fall ist.

    Als damals die Siri und Google Now kam, hatte ich die Hoffnung, dass endlich wieder was weiter geht. Leider sind diese “Innovationen” untergegangen und werden jetzt aber zum Glück in Autos verwendet.

    Also BB, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
    Meine nächste Hoffnung ist, dass entweder irgendwer Sprachsteuerungen perfektioniert oder alles Richtung Google Glass bzw. iWatch.
    Am Smartphone scheinen wir aktuell die Decke erreicht zu haben.

  • Henrik

    Klar, gibt es keine bahnbrechenden Innovationen, aber das von einem der seit MEHR als 5 Jahren nichts wirklich innovatives mehr herausgebracht etwas dröge … wenn man sich dann noch die Verkaufszahlen z.B. unter http://www.golem.de/news/smartphone-apple-mit-hoeherem-marktanteil-android-dominanz-ungebrochen-1302-97470.html anschaut fragt man sich eher ob das nun die Flucht eines sterbenden Reh’s nach vorne ist.

  • rohorubo

    Ich wäre schon froh, wenn man einfach ein bisschen was ändern könnte. Wieso nicht Themes zu einer neuen Kategorie im App-Store machen? Würde mir schon reichen. Von Widgets halte ich nichts, finde ich nicht nötig.

    Ein bisschen mehr Individualität, würde iOS schon gut tun.

    • diesdas

      Themes werden zurecht niemals kommen. Der Grund ist auch simpel. Gute Usability ist das A und O eines UI. Und wiederum das A und O der Usability ist Konsistents. Ein Theme bricht diese Konsistents. Es müsste sich ja schon über alle Icons, Menus, Apps, usw ziehen, was nicht möglich ist. Und da der User eh immer Dumm ohne Ende ist, installiert er sich dann ein Theme und ärgert sich nachher über das System weil es nicht mehr einheitlich ist und somit die Benutzerfreundlichkeit leidet.

      Diese Kraut & rüben Szenarien wo jeder Hans sich für einen besseren Designer als die die es studiert und sich jahrelang darüber gedanken gemacht haben halten werden einem unter iOS und WindowsPhone zum Glück erspart bleiben.

      Zum Glück gibt es aber ja genug System und somit genug UIs, so das man sich nicht mit einem EInheits-Trabi-in-3-Farben abfinden müsste.

      • inqbo77

        Aber genau das ist doch was iOS ist. Du argumentierst, dass das beste an iOS ist, das es sich nicht ändert und immer “gleich-gut” zu bedienen ist und die UI sich nicht groß geändert hat (und das als wahre Stärke hervorhebst). D. h. jeder dürfte nur noch einen 4er Golf fahren (in schwarz oder weiß) weil er ja funktioniert und besser läuft als manch anderes Auto, “user-friendly” ist und keine großartigen Änderungen(Neuerungen hervorbringt? Schwachsinn.

        In keiner Branche gibt es einen Big-Player der so rückständig ist wie Apple bzw. das iOS. Egal ob Autos, TVs etc. Keiner kann sich erlauben da zu schlafen. Aber solange es genügend iSheeps gibt, die diese – meiner Meinung nach – Schwäche an Apple lieben, wird es da auch keine Änderung geben.

        Ich bin froh, dass ich mein Android-Smartphone an MICH anpassen kann. Jedesmal wenn ich auf meinen Homescreen gucke denke ich, “Jap, das ist mein Style”. Versuch dieses Gefühl mal bei iOS zu haben ;)

        • diesdas

          Nein, Ein Golf ist das beste Beispiel für das was ich meine.

          Es geht nicht darum das nichts verändert werden soll weil es gut ist wie es ist. Im Gegenteil. Alles muss ständig hinterfragt werden. Nicht nur ob es wirklich die beste Lösung war wie man es gemacht hat, sondern ob die Zeit nicht Veränderungen bringt die eine UI Lösung obsolet macht und eine neue erfordert. Genau das passiert bei iOS aber (bei allen anderen natürlich auch).

          Und beim Golf ist das nicht anders. Der Stil des Golfs ist von Generation 1 bis 7 gleich geblieben. Sowohl was Optik, Klassifizierung, Preis als auch Technologien im Kontext der Zeit angeht. Schaut man sich aber den jeweiligen Nachfolger an, so sind die Änderungen logisch. Beim Design natürlich neue Designtrends, aber ansonsten Dinge die Sicherheit, Komfort, Leistung und Verbrauch verbessern. Und zwar wirklich verbessern. Nicht verändern um des Veränderungswillen.

          Um etwas zu verbessern muss man aber auch diese zu verbessernden Punkte ansprechen können. Und nicht einfach “anders weil es schon so und so lange so ist” rausposaunen. Der Golf 7 hat auch heute noch 2 Große Anzeigen. Links Geschwindigkeit, rechts Drehzahlmesser. Nur der Stil hat sich angepasst. Es ist nach wie vor die beste Lösung nach Meinung VWs, obwohl sie schon 40 Jahre alt ist. Wie so viele andere Dinge am Golf auch. Die beiden Anzeigen zu tauschen, eine dritte große Anzeige einzubauen o.ä. wäre keine Verbesserung, sondern nur eine Veränderung des Veränderungswillen. Darum geht es.

          Man verbessert nichts was gut ist, solange man keine Idee hat wie man es noch besser machen könnte. Und von diesen Ideen gibt es zwar viele Vorschläge für iOS 7, aber keine einzige die eine großartige UI Änderung und damit den Punkt um den es hier geht, mit sich bringen würde.

          • inqbo77

            Aber trotzdem gibt es einen Golf GTI, FSI, Country Variant, Cabrio etc. Trotzdem gibt es den Golf in anderen Farben außer Schwarz und Weiß.

            Nicht mal diese Variationen gibt es bei Apple. Ich weiß ja im Endeffekt was du sagen willst. Was Apple allen voraus hat, ist die Lauffähigkeit des Systems. Aber wenn sich jemand damit schmückt, design-technich einer der Pioniere zu sein, dann passt da irgendwas nicht. Dieser fast komplett unveränderte Einheits-Brei ist für mich einfach nicht zufriedenstellend.

            Das beste Argument für die “Schläfrigkeit” in Sachen Verädnerungen hast du selbst gegeben: Die Bilder zur Modernisierung von iOS die du oben gepostet hast zeigen das 100%ig.

            Wenn ich mir die Bilder angucke denke ich: “Ok, das ist bestimmt ein Update der vorherigen Version, denn viel hat sich nicht geändert”. Aber das ist der Fortschritt von iOS 1 zu iOS 6!!!!!!!! Die ganzen Versionen dazwischen, was hat es da Veränderungen gegeben?

            Ich streite nicht ab, dass das iPhone eine Mega-Smartphone ist (Leistung und Wertigkeit) aber für mich ist jedes iPhone gleich wenn ich daraufschaue: Es hat null Charakter. Period!

          • diesdas

            Ja. Und dann ist die Frage. WAS genau soll sich denn verändern? Eine Veränderung als Verbesserung (wie z.b. die Ordner)? -> auf jeden Fall. Eine Veränderung nur damit es anders aussieht? -> bloß nicht.

            Insofern ist eben weder die Individualität, noch die Frage wie alt bestimmte Elemente sind ein Faktor für die Modernität oder Wertung.

            Warum also werden Veränderungen auf Grund des Alters oder der Verbreitung gefordert? Sollte es nicht eigentlich auf Grund von bestimmten Nutzungsszenarien passieren? Von diesen Verbesserungen gibt es im Netz ja jede Menge. Und viele davon sind wirklich gut, das sie ein Schritt nach vorn ohne gleichzeitig einer nach hinten zu sein sind. Aber selbst wenn Apple all diese umsetzt, ist das grundsätzliche UI so wie es heute ist und vor 5 Jahren war.

          • inqbo77

            Und da angesetzt heißt es soviel wie (immer): Geschmackssache.

            Wenn du dich damit abgibst das du ein System hast, welches 1a funktioniert (übrigens mein Galaxy S3 läuft trotz Widgets wie geschmiert) aber null Charakter hat, null Individualität, dann bist du beim iPhone genau richtig.

            Mein S3 läuft flüssig, es hat einen Homescreen den wahrscheinlich kein anderer so hat (+/- 2 Leute :-) ) und spiegelt einfach MICH wieder.

            Es ist doch so: das iPhone begeistert erst wenn du eine App aufmachst.
            Mein Android begeistert mich schon sobald ich nur meinen individuell angepassten Homescreen sehe.

            Ich bezweifle trotzdem, dass Apple den EInheits-Brei-Weg noch lange gehen wird. Dafür ist der Druck der Konkurrenz einfach zu groß. Aber nur meine 2 Cents.

          • diesdas

            Es ist schon verrückt was für eine Aufruhr um einen Bildschirm gemacht wird der nur wenige Sekunden zu sehen ist und nach dem Willen der User (so schnell wie möglich zum App) am besten noch viel weniger zu sehen sein sollte.

            Das Ding ist ein APP LAUNCHER! Das ist die Funktion die er bestmöglich zu erfüllen hat! Das ist genau die Aufgabe die es zu verbessern gilt. Da gibt es nix was individuell sein könnte (ausser das Aussehen), denn JEDER will das man schenll am Ziel ist.

            Und das ist dann auch wieder der Punkt bei dem noch niemand hier benennen könnte was denn nun anders sein sollte. Macht eine Theme Auswahl ein UI moderner? Besser? Benutzerfreundlicher?

          • inqbo77

            Ganz einfach: JA!

            Benutzerfreundlicher = Ich habe Widgets und brauche keine APP zu öffnen. Ich will News lesen und kann auf meinem Homescreen OHNE die App zu öffnen die Nachrichten abrufen. Ich will meinen nächsten Termin wissen? Google-Kalender-Widget sagt es mir. Was soll daran WENIGER benutzerfreundlich sein, als bei iOS erst die App öffnen zu müssen um an sein Ziel zu kommen????

          • diesdas

            Womit wir wieder bei dem wären was ich im allerersten Beitrag geschrieben habe. Das einzigste was den Leute einfällt wenn man explizit nachfragt sind Widgets. Mehr nicht. Anscheinend machen Widgets den Unterschied zwischen einer modernen UI und einer altbackenden aus. Verrückt.

          • Rico Schneider

            Ja ;-)

          • Rico Schneider

            Black is beautiful

  • Pingback: Altbacken - iPhone ist altmodisch und überholt - Taschen-PCs

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Altbacken - iPhone ist altmodisch und überholt - Taschen-PCs