Professionelle Publisher, Journalisten und Blogger muessen ihre Veroeffentlichungen monetarisieren koennen und deshalb sind Werbung und Sponsoren wichtige Einnahmequellen. Wichtig ist aber auch, dass dies transparent gemacht wird und deshalb veroeffentlichen wir nun alle Zuwendungen unserer Sponsoren auf einer gesonderten Seite.

Blogger, Sponsoren und die Transparenz – Kommentar

Als mein erstes Techblog Eeepcnews.de im Dezember 2007 online ging, habe ich mir ehrlich gesagt kaum Gedanken ueber die Monetarisierung der Nummer gemacht. Ich hatte einen Job bei einem US-Startup, wohnte im Osten von Los Angeles, der Pool im Garten wurde woechentlich gereinigt und der “American Dream” fand direkt vor meiner Haustuer statt. Es konnte also gar nicht besser laufen.

Was ich nicht ahnte war, dass Eeepcnews innerhalb von 4 Wochen zu einem der populaersten deutschen Techblogs mutieren wuerde. Innerhalb eines Monats standen taeglich 10 000 Leser auf der Matte und verlangten neuen Content, den ich auch bereit war zu liefern. Es folgten erste Messe-Berichterstattungen von der Boston Embedded Show und CES (Mensch waren das noch Zeiten als man ganz in Ruhe und alleine ueber den Showfloor tigern konnte) und eine richtungsweise Entscheidung fuer mein Leben: Startup und weiter and Tablets, POS und Mini-PCs bauen oder voll aufs Bloggen setzen?

Den Ausgang der Entscheidung kennt ihr. Ich hab meinen Job gekuendigt, die Arbeitserlaubnis verloren, bin kurz nach Deutschland bevor ich mich in das Abenteuer Taiwan geschmissen habe.

All dies startete mit gerade einmal $500, denn so viel habe ich fuer meinen ersten Eee PC 8G ausgegeben. Es gab weder Sponsoren, noch Investoren und schon gar keine Vermarkter und da bekanntlich am Ende des Geldes noch so viel Leben uebrig ist, musste ich zusehen, wie Eeepcnews.de Einnahmen generiert.

Google Adsense und Amazon Links waren die ersten Moeglichkeiten, mein Blog zu refinanzieren und das auch entsprechend erfolgreich, was ihr auch in folgender Session der re:publica 2010 erfahren koennt:

Seitdem der erste Werbebanner, der erste Affiliate-Link auf meinen Seiten auftauchte, habe ich mich dafuer eingesetzt, dass Blogging, Werbung und Sponsoring transparent gemacht wird. Dennoch gibt es seit Jahr und Tag immer wieder Vorwuerfe a’ la “du schreibst doch den Artikel nur um deine Amazon Links unterzubringen” oder “der Testbericht faellt so positiv aus weil Firma XYZ dich zu einem Event eingeladen hat”.

Derartige Vorwuerfe (und da bin ich ganz geradeaus) treffen mich persoenlich bis ins Mark, denn genau diese Konstellation war mir bei vielen Mainstream-Medien zuwider. Bloggen bedeutete fuer mich Transparenz und ehrliche Berichterstattung mit ganz, ganz viel Meinung.

Diese Transparenz wollen wir nun noch prominenter nach aussen tragen und deshalb habe ich eine neue Uebersichtsseite eingerichtet, auf der wir chronologisch saemtliche Zuwendungen und Sponsorings auflisten. Unter:

http://www.mobilegeeks.de/sponsoren

koennt ihr genau sehen welche Firmen uns wann und wofuer unterstuetzt haben.

Ohne diese Sponsorings waere es fuer uns nicht moeglich, Mobile Geeks in dieser Form zu betreiben. Inzwischen arbeiten in Deutschland, Taiwan, Indien und USA zusammen 10 Jungs und Maedels an diesem Projekt und wir haben uns natuerlich vorgenommen, noch weiter zu wachsen.

Unser Content war, ist und wird immer kostenlos fuer euch verfuegbar sein und genau deshalb benoetigen wir diesen Support.

In meinen Augen ist es an der Zeit, dass in der deutschen Medienlandschaft diese Transparenz zum Standard wird und ich lade selbstverstaendlich auch andere Blogger dazu ein, sich uns anzuschliessen.

Transparenz und Integritaet schaffen Vertrauen. Ohne Vertrauen haben Medien ein fundamentales Problem!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • H2G

    Super Nummer. Ich zwar nicht das Gefühl mich in einem Sponsoren Blog zu befinden befinden, für die erwáhnten Kritiken ist es aber eine gelungene Offensive.
    Wird sie Erfolg haben? Wenn man die negative Seite betrachtet, Nein. Die Kritiker werden einmal schauen und schnell ins alte Muster zurück fallen.
    Die anderen, so wie mich, wird es nicht wirklich interessieren.

    Für die Tranzparenz wünsch ich dass dieses Beispiel Schule macht und Tranzparenz selbstverständlich wird, nicht nur in Blogs.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      In den USA gibt es die Auflage fuer Blogger Sponsorings sichtbar zu machen. Ich wuerde mir genau das fuer alle Medien, auch in Deutschland wuenschen

      • H2G

        Klär mich auf. Müssen dann gesponserte Artikel (Linkkauf etc.) da auch angegeben werden? Wenn ja wäre dies ja echt praktisch

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          Ja, genau das muss gemacht werden

  • R Pietrowski

    Respekt, nicht nur für die Transparenz, sondern auch dafür, sich nochmal diese Zusatzarbeit zu machen.

    Integrität und Unabhängigkeit kann man nicht an der Menge der Zuwendungen und des Sponsoring erkennen, sondern nur an der kritischen und unvoreingenommenen Berichterstattung.

  • geek78

    Sascha der Tiger, wie viele Kilometer bist Du da gelaufen ;-)

    Danke für Dein Lebensstile an dieser Stelle, ich komme täglich gerne hier her und kann das nur bestätigen was Du sagst. Wer Erfolg haben will muß viel dafür tun und sich selbst nicht unsichtbar machen ;-)

  • Nok3s

    Seitdem ganzen Blogaufschwung letztes Jahr werden die großen Nachrichten Seiten immer uninteressanter und unglaubwürde finde ich. Wir Blogger zeigen vertrauen und tranzparentz und bringen es wirklich auf den Punkt.
    Viele machen dies auch nur als Hobby und benötigen daher keine Panikmache oder “unterstützungs” Gelder, um mehr Ansehen zu bekommen!

    • Thraciel

      So einseitig darf man es aber auch nicht betrachten. Die inflationäre Schwemme von Schreiberlingen die unbedingt ihre Meinung kundtun wollen hat nicht nur gute Seiten. Zum einen wird vieles einfach nur X-mal wiederholt, zum anderen fehlt häufig einfach die Qualität. Da finde ich die großen Medien z.T. wesentlich angenehmer, gerade weil sie nicht so transparent sind und nicht der Meinung sind, dass alles publik gemacht werden muss. Neben der Transparenz bei Sponsoren sollte sich dringen eine Qualitätssicherung bei Blogs etablieren.

      • Florian Schwade

        Ich bin auch selbst Blog Betreiber. Und weißt du was? Mich nervt die Masse an Techblogs mittlerweile. Von irgendwo werden News aufgegriffen und rollen dann durch die Blogger Welt. Bevor ich meinen Feedreader aufräumte hatte ich locker mal jede Meldung 10 Fach im Reader. Und die Qualität ist dabei ebenfalls überwiegend bescheiden. Es wird stumpf abgeschrieben, selbst über die unsinnigsten Gerüchte werden sich keine Gedanken gemacht. Wozu auch? Morgen dementieren wir das einfach. Ich bin von Tech blogs hier in Deutschland zur Zeit einfach so genervt. Es gibt ein paar richtig gute (Android) Blogs, die sich in die Nische “Apps & Games” gesetzt haben. Aber sowas geht dann in dem News-Flut Einheitsbrei einfach unter. Artikel werden da teilweise einfach stumpf raus gehauen, selbst wenn in der Quelle offensichtliche Fehler enthalten sind.

        • http://www.facebook.com/people/Ralf-Winkler/100002489357038 Ralf Winkler

          Das ist ein Problem der schnellen Online-Medien. Ich bin selbst in dieser Branche unterwegs und würde lügen, wenn ich behaupte, nicht auch schon Blödsinn fabriziert zu haben. Wir haben ein echtes Zeitproblem. Die Redaktionen stehen unter dem Druck, möglichst schnell mit einer News an den Start zu kommen, um die Leser abzugreifen. Da rutscht dann auch mal Schwachsinn durch. Wer für dieses Dilemma verantwortlich ist, kann ich selbst nicht sagen. Wahrscheinlich hat sich da eine Eigendynamik entwickelt, die eigentlich für alle Beteiligten zu schlechteren Ergebnissen führt.

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        Die Qualitaetssicherung seid ihr, die Leser. Praktisch die finale Kontrollinstanz. Ich habe irgendwann mal aufgehoert die dt. Techblogs zu zaehlen aber ich bin mir sicher, dass es immer recht schnell eine natuerliche Auslese gibt

    • http://www.facebook.com/people/Ralf-Winkler/100002489357038 Ralf Winkler

      Und wie viele Blogs gibt es mittlerweile, die nur zum Geldverdienen gegründet wurden? Ich behaupte mal frech, dass ein beträchtlicher Teil der heute existierenden Blogs nicht nur aus Leidenschaft bestehen. Gerade im Techbereich sind mittelgroße Seiten auf Kooperationen angewiesen. Pisst du den Herstellern zu sehr ans Bein, gibts keine Geräte, keine Einladung und keine Partnerschaft mehr. Entweder hast du dann das Geld, die Probleme selbst zu lösen, allen anderen hinterherzurennen oder jubelst halt auch mal ein bisschen bezahlt. Und das soll nach Möglichkeit natürlich nicht transparent gemacht werden, schließlich schmälert es den Erfolg der Kampagne. Die Mehrzahl der Blogs sind nicht mal annähernd so gut wie die ach so bösen klassischen Medien.

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        Das kann ich nur unterschreiben. Du kannst aber auch zusehen, dass die Hersteller nicht an dir vorbeikommen. Kritik muss nicht heissen, dass man einer Firma schaden will. Ich bin mir sicher, dass es genug Produktmanager gibt die nen starken Kaffee nach so manchen meiner Kommentare brauchten. Ich kann aber nun einmal nicht anders. Wenn mir was nicht gefaellt, dann sage ich das nun einmal sehr direkt ;)

        • http://www.facebook.com/people/Ralf-Winkler/100002489357038 Ralf Winkler

          Bei Mobilegeeks habt den Vorteil, zu den Größten zu gehören. Da darf man auch mal gegen die Wind pinkeln, ohne dass die Hose nass wird. ;)

          • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

            das ging aber auch nicht von heute auf morgen. Bereits auf Eeepcnews.de habe ich recht viele Rants geschrieben und bin auch gerne mal verklagt worden ;)

  • bloghandy

    Danke Sascha für das interessante Feedback zu dem Thema im Video. Ich muss zugeben, ich verstehe jetzt einiges besser und das obwohl ich schon seit Jahren eine Webseite bzw. Blog betreibe. Es gab eine Menge Infos im Video, warum einiges nur so und nicht anders funktionieren kann und warum man auch in anderen Dimensionen denken und neue Wege gehen muss. Danke dafür!

  • Rene_K

    Sascha, als erstes muss ich sagen: Gut so! Ganz ehrlich, ich finde es super das Du uns Usern nichts schuldig bist, dennoch aber die Zuwendungen offen legst (jaja, sollten die Politiker sich ein Beispiel nehmen).

    Aber: Ich weiß das es viele Nutzer hier gibt, die garantiert nicht wissen, das R&D für Research & Development (also der Entwicklungsabteilung) steht. Schön wäre es also, wenn Du die Transparenzschraube noch weiter drehst und es auch für Nicht-Kaufmänner erklärst. Vielleicht baut Ihr da ein Plugin ein, das die Wörter in einem Mouseover-Feld erklärt. ;-)

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      na dafuer gibt es doch Google ;)

      • Rene_K

        Naja, wenn man nur Google brauchen würde, wofür gibts dann MG ;-)

        Nee im Ernst. Bei einigen gehört das sicher nicht zum Grundwissen. Ich sehe das immer aus 2 Augen. Einerseits spart es Zeit beim lesen, andererseits muss man auch sicherstellen das jeder weiß was es ist. Und da Du Transparenz schaffen willst, wäre das eben ein kleiner Kritikpunkt. Lebt ja nicht jeder die englische Sprache oO

  • smo_o

    Wenn du jetzt noch offenlegen legen würdest, inwiefern man als Leser der Seite getrackt wird und was mit den Daten passiert, wäre es perfekt. Das trägt ja wahrscheinlich auch zu deinen Einnahmen bei. Ich hab gerade mal geschaut, zur Zeit werde ich von folgenden Diensten getrackt (laut Ghostery-Erweiterung): ad:C media, Amazon Associatives, AudienceRate, Disqus, DoubleClick, Facebook Connect, Facebook Social Plugins, Google+1, Google Adsense, Google Adword Conversion, Google Analytics, Histats, INFOnline, Quantcast, TradeDoubler, Twitter Button, WordPress Stats

  • LinusX

    Interessanter Zufall: Eben habe ich 10 Euro an Wikimedia gespendet und nun lese ich diesen Artikel. Zwei sehr verschiedene Methoden der Monetarisierung…
    Gruß,
    Linus X.

  • Pingback: Links der Woche: kostenfreie Bilder und Icons, Blogparade und unzähliges mehr › Hubert Mayer

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Links der Woche: kostenfreie Bilder und Icons, Blogparade und unzähliges mehr › Hubert Mayer